Asylheim-Brände: die meisten wurden von Bewohnern gelegt

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 27.06.2016, 14:43

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
smilie_01

Beitrag 20.09.2016, 13:26

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Migranten nach Feuer in Flüchtlingslager festgenommen

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -festnahme

Beitrag 21.09.2016, 20:37

Romi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.09.2016, 09:08
Migranten nach Feuer in Flüchtlingslager festgenommen
Wen überrascht das noch?

Beitrag 22.09.2016, 05:25

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Romi hat geschrieben:
Migranten nach Feuer in Flüchtlingslager festgenommen
Wen überrascht das noch?
Ja, immer das selbe mit dieser judäischen Volksfront. Kennste einen, kennste alle. Spalter!
https://m.youtube.com/watch?v=6pwmffpugRo

Und so wie es den Flüchtling gibt, so gibt es den Deutschen. Groß, blond, Blauäugig, treu, haaaaart wie Kru..... Oh, falsche Zeit, sorry.

Ja Stereotype Weltanschauungen sind halt so verführerisch einfach. Alles so einfach...
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 22.09.2016, 07:57

mazell
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 31.07.2011, 15:14
IrresDing hat geschrieben:
Romi hat geschrieben:
Migranten nach Feuer in Flüchtlingslager festgenommen
Wen überrascht das noch?
Ja, immer das selbe mit dieser judäischen Volksfront. Kennste einen, kennste alle. Spalter!
https://m.youtube.com/watch?v=6pwmffpugRo

Und so wie es den Flüchtling gibt, so gibt es den Deutschen. Groß, blond, Blauäugig, treu, haaaaart wie Kru..... Oh, falsche Zeit, sorry.

Ja Stereotype Weltanschauungen sind halt so verführerisch einfach. Alles so einfach...
Blöd nur wenn mehr als jeder 2. Brand von illegalen gelegt wird oder?

http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... syllbrand1

Desweiteren zolle ich den Deutschen Respekt die Widerstand gegen den Großen Austausch leisten!

Der Zuzug von Millionen illegaler Kulturfremder Menschen löscht bei unserer derzeitigen Geburtenrate unsere Identität aus.

Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht die Identität des deutschen Volkes zu bewahren!

"Das Grundgesetz geht vom "Deutschen Volk" aus. Noch 1987 hat das Bundesverfassungsgericht die Pflicht zur Erhaltung des deutschen Volkes als Verfassungsauftrag hervorgehoben und hat wortwörtlich verfügt:

"Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten."
(Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988)"

Das sehe ich derzeit nicht! Meine Hochachtung an alle die sich wehren!

Beitrag 22.09.2016, 08:28

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2178
Registriert: 08.03.2012, 05:49
mazell hat geschrieben:Der Zuzug von Millionen illegaler Kulturfremder Menschen löscht bei unserer derzeitigen Geburtenrate unsere Identität aus.
Definiere doch mal, was du ganz konkret unter unserer Identität verstehst. Offenheit gegenüber anderen Kulturen scheint ja nicht dazuzuzählen.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 22.09.2016, 10:06

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
mazell hat geschrieben:
Der Zuzug von Millionen illegaler Kulturfremder Menschen löscht bei unserer derzeitigen Geburtenrate unsere Identität aus.

Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht die Identität des deutschen Volkes zu bewahren!

"Das Grundgesetz geht vom "Deutschen Volk" aus. Noch 1987 hat das Bundesverfassungsgericht die Pflicht zur Erhaltung des deutschen Volkes als Verfassungsauftrag hervorgehoben und hat wortwörtlich verfügt:

"Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten."
(Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988)"

Das sehe ich derzeit nicht! Meine Hochachtung an alle die sich wehren!
DANKE für diesen LACHER am Morgen!

Ja, das juristische Verständnis der Kultur-Doitschen ist leider unter aller Kanone. Lieber Mazell, nein, das hat das Bundesverfassungsgericht so nicht entschieden. Nein, wirklich nicht, auch wenn es ein Zitat ist. Du hast leider keine Ahnung von Entscheidungen dieser und versuchst dich hier in wilden Laienspekulationen. Und das tut einem juristisch etwas gebildeten Menschen in den Lachmuskeln weh.

Das Bundesverfassungsgericht hat hier über die Frage zu entscheiden gehabt in wie weit eine Einbürgerung in die DDR auch eine Einbürgerung in die BRD nach sich zieht. Das Grundgesetz hatte vor der Wiedervereinigung NICHT nur das Staatsgebiet der BRD im Blick sondern galt für das gesamte deutsche Volk, auch wenn es nicht überall (in der DDR) Anwendung fand. Einer der Gründe warum wir nach der Wiedervereinigung nicht zwingend ein neues Grundgesetz benötigt haben.

Unter "Identität" versteht das Bundesverfassungsgericht einfach nur: Wer ist Deutscher? Und Deutscher ist, wer einen deutschen Pass hat, auch ein Pass der DDR ist ein deutscher Pass und war damit in die BRD einzubürgern.

Noch lustiger wird es, wenn man die Urteilsbegründung genauer liest, da stehen nämlich Sachen drin die deiner doitschen Leidenskultur völlig entgegenstehen:

"Diese Pflicht [Anm.: Pflicht der Wahrung der Identität= Ausstellung eines BRD-Passes] ist nicht statisch auf den Kreis derjenigen Personen begrenzt, die bei Inkrafttreten des Grundgesetzes deutsche Staatsangehörige waren, und auf jene, die später zufolge des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben und noch erwerben werden." http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv077137.html

Das bedeutet: JEDEM ist die deutsche Identität beizumessen, welcher die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Völlig egal ob dieser einen Ariernachweis bringen kann oder erst gestern in die Republik eingebürgert wurde! Also auch der syrischestämmige Moslem der nach Mekka betet und seit kurzem die dt. Staatsbürgerschaft besitzt, fällt in den Kreis der deutschen Identität. Ja schlimmer ists sogar für dich! Die deutsche Identität gilt sogar für diejenigen die erst noch deutsche Staatsbürger werden. Das bedeutet die ganzen Flüchtlinge sind potenzielle Träger der deutschen Identität(, wenn sie sich dann auch einbürgern lassen). Das ist in etwa exakt das Gegenteil von dem, was du hier vertrittst und für was du die Entscheidung des BVerfG missbrauchen wolltest. Nebenbei steht das nur EINEN Satz später wie dein Zitat geht. Darf ich dir "Lügenpresse" zurufen? So selektiv wählt ja noch nicht mal die Zeitungen des linken Lagers aus, wie du das hier machst!

Übersetzt du nun "Identität" so, wie du es tust, nämlich Bewahrer der doitschen Reinkultur, dann musst du nun auch den Islam als doitschen Wert und Kultur darunter subsummieren. smilie_12 So viel Toleranz hab noch nicht mal ich. Du Gauner du, bist wohl ein Linksradikaler der Abends vor dem Schlafen gehen "Deutschland verrecke" schreit, hm?

Heute ist diese Entscheidung des BVerfG relativ unwichtig, ja egal. Da mit der deutschen Einheit das Bundesgebiet auf dem das deutsche Grundgesetz gilt, wiederhergestellt wurde ist nun jeder mit deutscher Identität auch deutscher Staatsbürger geworden. Damit ist diese Gerichtsentscheidung überholt und praktisch unwichtig geworden.

Auch ein Laie hätte ohne das Urteil nachzulesen drauf kommen können, hält man sich mal die englische Übersetzung für unseren "Personalausweis" vor Augen. Na, fällt etwas auf? https://en.wikipedia.org/wiki/German_identity_card
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 22.09.2016, 10:43

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
MaciejP hat geschrieben:
mazell hat geschrieben:Der Zuzug von Millionen illegaler Kulturfremder Menschen löscht bei unserer derzeitigen Geburtenrate unsere Identität aus.
Definiere doch mal, was du ganz konkret unter unserer Identität verstehst. Offenheit gegenüber anderen Kulturen scheint ja nicht dazuzuzählen.
Warum soll man denn zwanghaft jede Kultur willkommen heißen? Das erschließt sich mir nicht. Offenheit gegenüber Menschen und Kulturen die uns und unsere Werte Ablehnen ist ein Fehler. Ich hoffe nur das diejenigen die die Menschen hier willkommen heißen auch bis zum Schluss bleiben und den Erfolg des ganzen bewundern. Aber ich befürchte das sich die meisten Befürworter von Merkels Flüchtlings Wahn dann schon längst hinter hohen Zäunen verschanzt oder gar das Land verlassen haben.
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 22.09.2016, 17:11

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
McSilver hat geschrieben: Warum soll man denn zwanghaft jede Kultur willkommen heißen? Das erschließt sich mir nicht. Offenheit gegenüber Menschen und Kulturen die uns und unsere Werte Ablehnen ist ein Fehler. Ich hoffe nur das diejenigen die die Menschen hier willkommen heißen auch bis zum Schluss bleiben und den Erfolg des ganzen bewundern. Aber ich befürchte das sich die meisten Befürworter von Merkels Flüchtlings Wahn dann schon längst hinter hohen Zäunen verschanzt oder gar das Land verlassen haben.
??? Es geht nicht darum fremde Kulturen zwanghaft willkommen zu heißen. Es geht um den Asylantrag von Flüchtlingen. Das ist ein Grundrecht, vergessen?

Artikel 16a Grundgesetz.

Hängt eng mit dem Artikel 1 GG zusammen "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Da steht nicht die deutsche Menschen. Und z.B. einen Schiit nach Syrien abzuschieben sehe ich doch als durchaus Menschenunwürdig an. Du nicht? Daher musst du die Asylanträge prüfen, auch wenn nicht viele die Hürde des Asylrechts nehmen. Danach musst du wiederum prüfen ob ein Abschiebehindernis vorliegt, falls der Antragsteller die Hürde reißt. So einfach ists.

Das hat nichts damit zu tun ob und wie sehr wir uns hier nun fremde Kulturen wünschen oder nicht. Dank der Ewigkeitsklausel ist Artikel 1 auch unveränderlich und damit in nur sehr engen grenzen Artikel 16a.

Und einfach in die Ersteinreisestaaten zurückschicken? Dann ist die EU erledigt und da diese die Flüchtlinge nicht aufnehmen würden, wäre sowieso ein Abschiebehindernis gegeben.

Und mal ehrlich: ein Grundrecht auf Asyl auszusprechen, die Personen aber nicht ins Land lassen um diesen zu stellen? Naja, das geht zum einen nur zeitweise gut (schon oft genug diskutiert), zum anderen würde sich der Rechtsstaat unglaubwürdig machen. Oder wie siehts du es, wenn dir der Staat Sicherheit zusagt, die Polizei aber nicht ans Telefon geht. Irgendwie komisch dieser Versuch, nicht?
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 22.09.2016, 20:55

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
Ich packe das jetzt einfach mal hier rein.
Kampf gegen Rechtsextremismus darf keine Geldfrage sein'
Die zunehmende Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland hemmt die gesellschaftliche und auch wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Ländern. Zu diesem deutlichen Fazit kommt der aktuelle Jahresbericht zum Stand der deutschen Einheit. Die Bundesregierung spricht von "besorgniserregenden Entwicklungen" mit dem Potenzial, "den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland zu gefährden". Ostdeutschland müsse sich dem Problem daher in besonderer Weise widmen, sagt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Die Mittel der Zivilgesellschaft reichten nicht aus. Sein Land sieht Woidke dabei auf einem guten Weg; nach massiven Problemen in den neunziger Jahren habe man die richtigen Schlussfolgerungen gezogen.

In Bezug auf die Statistik erklärte Woidke, in Brandenburg habe es hinsichtlich der Erhebung rechtsextremer Straftaten Änderungen gegeben. "Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hineingezählt."

Handlungsbedarf sieht der brandenburgische Regierungschef dahingehend, dass zum einen mit der Zivilgesellschaft gearbeitet werden müsse. "Und wir müssen in Brandenburg zeigen, dass die Demokratie, in der wir leben, eine wehrhafte Demokratie ist", so Woidke. Die bedeute auch, dass Polizei und Staatsschutz vor Ort sein und Richter entsprechende Strafen verhängen müssten. "Diese Dinge hängen dicht zusammen, daher ist die Repression eine Seite der Medaille und eine starke Zivilgesellschaft die zweite, beides gehört zusammen."
https://www.inforadio.de/programm/schem ... 61768.html

Die Methoden dieses Staates werden immer verlogener und krimineller!
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 22.09.2016, 21:41

wondahbwoy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 12.11.2012, 22:26
Grundrecht auf Asyl...die Mehrheit sind keine Asylanten sondern schlichtweg Einwanderer.

Hier noch von Gesetzen zur Reden ist lachhaft. Es geschieht ein permanenter Rechtsbruch...
http://www.freiewelt.net/nachricht/5500 ... -10068593/
http://www.politikversagen.net/staatsre ... von-merkel
http://www.theeuropean.de/stefan-gross/ ... echtsbruch
http://bundesdeutsche-zeitung.de/headli ... -zu-960564

Ich lasse mir meine Urteilskraft nicht absprechen:
Sexuelle Übergriffe, Massenschlägereien, Messerstechereien, Überfälle auf Rettungskräfte, Feuerwehr, Polizisten, überforderte Ämter, die ihren eigentlichen Aufgaben kaum noch nachkommen können, sind seit einem Jahr Alltag geworden und haben Deutschland schon jetzt grundlegend verändert.

Deutsche findet euch damit ab...IHR seid der Kollateralschaden.

Beitrag 22.09.2016, 22:21

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Noch vorhin hat man als Quelle das Bundesverfassungsgericht zitiert. Nun merkt man wohl, dass das BVerfG selbst bei einem Asylantrag unter 10.000 der Aussicht auf Erfolg hat das Grundrecht auf Stellen eines Asylantrages nicht fallen lassen würde, kommt man mit Aluhut-Quellen. smilie_02

Großes Kino. Niemand behauptet, dass die Ämter nicht überfordert wären und ebenso behauptet auch niemand, dass unter den Asylanten keine Straftäter wären (ich zumindest nicht). Auch die Abschiebepraxis ist mehr als dürftig. Das interessiert aber nicht. Es besteht das Grundrecht eines jeden Menschen in Deutschland Asyl zu beantragen. Punkt. Da gibts keine Diskussion. Wenn euch dieses Recht nicht gefällt, MÜSST ihr auswandern, da es in eurer Lebensspanne nur durch eine Diktatur mit Abschaffung der Menschenwürde und Abschaffung Artikel 20 GG abänderbar wäre. Da dann gem. Artikel 20 GG das Widerstandsrecht greift, wäre Deutschland dem Bürgerkrieg nahe.

Ich weiß daher nicht, was das Ziel dieser Menschen ist die uns ständig versuchen einzureden das Asylrecht wäre nur ein 08/15-Recht das jeder dahergelaufene AfD Politiker mal im Handumdrehen ändern könnte. Sorry, da werdet ihr beschissen.

Nebenbei verstehe ich auch, warum in MeckPomm die AfD gleich von Anfang an gesagt hat, in Regierungsverantwortung werde sie nicht gehen. Das vorgeschobene Argument man wolle kein Steigbügelhalter sein, ist Quatsch. Denn gerade die FDP zeigte hervorragend auf, wie man dann Klientelpolitik durchsetzen kann (wobei dieses Klientel nicht das richtige war). Auch die CSU ist ein hervorragendes Beispiel oder denkt wirklich jemand, Bayern würde wirklich nur wegen ihrer fleißigen ländlichen Einwohner gut dastehen?

Die Wahrheit ist: Die AfD kann nicht in Regierungsverantwortung, da die Erwartungen ihrer protestwählenden Anhänger so unterschiedlich und teils völlig realitätsfremd ist, dass wenn sie liefern müsste, sie kläglich scheitern würde. Der eine will niedrigere Steuern, der andere höheres ALG2. Der eine aus dem Euro-Raum austreten, der nächste gleich aus der EU. Der eine will keine Flüchtlinge, der nächste will eine höhere Rente. Usw. Schau mal auf den Kanälen der sozialen Medien, was da teils die AfD Sympathisanten los lassen (Kanäle von den von euch sogenannten Systempresse mal nach den Kommentaren durchforsten). Da weiß man nicht ob manche nicht eher in die Klapse eingewiesen gehören als an die Wahlurne.

Aber anscheinend ist politische Mäßigung untergegangen. Es gibt kein abwägen mehr, keine Mittelwege. Entweder man ist dafür oder dagegen bei AfD Anhängern. Wer nicht für einen ist, der muss schließlich gegen einen sein. Divide et impera? Ja, aber das ist die AfD die spaltet. Anstatt sich konstruktiv bei der politischen Willensbildung einzubringen, möchte eine Hohlbirne Petry das Wort "Völkisch" neu besetzen. Oder an der Grenze den Schießbefehl anstatt die Abwägung der Mittel durchsetzen. Ich weiß nicht was diese völlig idiotischen Vorschläge sonst sein sollen außer dass sie euch instrumentalisiert und abspalten möchte. Das erinnert sehr an die, ja jetzt schäumt ihr gleich, Grünen. Die haben zwar von einer anderen Sichtweise Vorschläge die aber nicht minder idiotisch sind (ich erinnere an Veggi-Day, Polizeigewalt wg. Nutzung der Dienstwaffe in Notwehr, usw). Die können das auch nur fordern, weil sie nicht liefern müssen. Wie die AfD. Die AfD Anhänger sind hinter der Partei, da sie meinen die Feinde meiner Feinde sind meine Freunde. Aber schaut euch diese Anhänger einmal genau an. Schau euch die Politiker an die wieder in die Rassenlehren abdriften (z.B. Höcke). Die Feinde eurer Feinde (von mir aus CDU, SPD, Grüne, usw) sind durchaus auch eure Feinde. Aber dafür müsste man differenziert denken, abwägen, Kompromisse zulassen, Grundrechte wahren.

Die AfD war mal gut. Eine Partei die ich fast gewählt hätte. Aber es gab einen Punkt, da haben die Aluhutträger das Kommando übernommen und die vorher interessanten Ansätze völlig in die Irre geleitet. Nun bleibe ich wieder bei meiner Haltung den Wahlzettel durchzustreichen.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 23.09.2016, 03:14

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 22.02.2013, 01:35
IrresDing hat geschrieben:Die AfD war mal gut. Eine Partei die ich fast gewählt hätte.
Der war gut. smilie_11 smilie_11 smilie_11

Ansonsten kann ich auf Deine langen Posts nur antworten, dass Du noch so viel versuchen kannst, den Begriff des Deutsch-Seins zu dekonstruieren, um Verunsicherung zu stiften, auf die ewige Unabänderlichkeit des Grundgesetzes oder des (anachronistischen) Asyl- und Staatsbürgerschaftsrechts zu verweisen oder vor dem großen Krieg zu warnen, der da käme, wenn sich etwas am politischen Kurs des derzeitig noch mächtigen Zeitgeistes ändern sollte.

Es wird nichts nutzen. Es wird alles dann zur Makulatur, wenn sich die Verhältnisse ändern.

Ich erinnere mich noch gut an die Zeit vor dem Zusammenbruch des Ostblocks. Damals habe ich, als einer der wenigen, die stets an die deutsche Einheit glaubten, die exakt gleichen Argumente gehört: Eine deutsche Nation existiere doch gar nicht mehr... Eine Wiedervereinigung wäre eine Lebenslüge der BRD... Eine Wiedervereinigung sei völlig unrealistisch... Antikommunismus und jeder Versuch der Destabilisierung der Sowjetunion führe geradewegs zum Krieg... Nur die rechten Falken sind die Kriegshetzer und Spalter der Gesellschaft, die dem friedlichen Ausgleich in Koexistenz entgegen stehen...

Kurze Zeit darauf war alles vorbei. Seitdem gebe ich auf Pseudoargumente, die sich hinter Paragraphen verschanzen, um einen Status Quo von Machtverhältnissen zu stützen, gar nichts mehr. Die Dinge kommen bisweilen ins Rutschen und begraben viele alte Denkmuster. Das ist Geschichte. Warten wir einfach ab, welche Kapriolen sie schlägt.

Beitrag 23.09.2016, 08:36

Mehrgoldfüralle
Den Begriff des "Deutsch-Seins" dekonstruieren? Erklär doch mal bitte, was das ist ,das Deutsch-sein. Da bin ich mal gespannt.

Im übrigen hat Irres Ding völlig recht, es gibt ein Grundgesetz. Das kriegst du nur zusammen mit dem heutigen Deutschland weg und dann ist das "Deutsch-Sein" genau wieder das, was es mal war.
Das ist Geschichte.

Beitrag 23.09.2016, 09:13

wondahbwoy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 12.11.2012, 22:26
Wortverdreher vor dem Herren...

Ich kann mir schon etwas vorstellen unter Deutsch-sein, Türkisch-sein, Rumänisch-sein, usw..

Ersetzt man das aber einfach mal durch Nationalstolz und hält die aktuellen Ereignisse dagegen, ist kaum zu übersehen, dass die Deutschen in einer anerzogenen Neurose stecken. Kein Türke, Pole, Franzose oder sonst wer, ist so zum Weichei verkommen und lässt sich ohne Gegenwehr so verarschen. Nur die Deutschen "schaffen das"...

Ich sage es plakativ: Zumindest der Trend läuft auf die AUFLÖSUNG hin. Wehrt sich jemand dagegen, wird er sofort mit der gewissen Keule bedacht. Gerade auch von den Weichspülern, die meistens auf Quellenangaben verzichten und in ellenlangen Einträgen, probieren die Welt zu erklären.

Beitrag 23.09.2016, 09:34

mazell
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 31.07.2011, 15:14
IrresDing hat geschrieben:
mazell hat geschrieben:
Der Zuzug von Millionen illegaler Kulturfremder Menschen löscht bei unserer derzeitigen Geburtenrate unsere Identität aus.

Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht die Identität des deutschen Volkes zu bewahren!

"Das Grundgesetz geht vom "Deutschen Volk" aus. Noch 1987 hat das Bundesverfassungsgericht die Pflicht zur Erhaltung des deutschen Volkes als Verfassungsauftrag hervorgehoben und hat wortwörtlich verfügt:

"Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten."
(Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988)"

Das sehe ich derzeit nicht! Meine Hochachtung an alle die sich wehren!
DANKE für diesen LACHER am Morgen!

Ja, das juristische Verständnis der Kultur-Doitschen ist leider unter aller Kanone. Lieber Mazell, nein, das hat das Bundesverfassungsgericht so nicht entschieden. Nein, wirklich nicht, auch wenn es ein Zitat ist. Du hast leider keine Ahnung von Entscheidungen dieser und versuchst dich hier in wilden Laienspekulationen. Und das tut einem juristisch etwas gebildeten Menschen in den Lachmuskeln weh.

Das Bundesverfassungsgericht hat hier über die Frage zu entscheiden gehabt in wie weit eine Einbürgerung in die DDR auch eine Einbürgerung in die BRD nach sich zieht. Das Grundgesetz hatte vor der Wiedervereinigung NICHT nur das Staatsgebiet der BRD im Blick sondern galt für das gesamte deutsche Volk, auch wenn es nicht überall (in der DDR) Anwendung fand. Einer der Gründe warum wir nach der Wiedervereinigung nicht zwingend ein neues Grundgesetz benötigt haben.

Unter "Identität" versteht das Bundesverfassungsgericht einfach nur: Wer ist Deutscher? Und Deutscher ist, wer einen deutschen Pass hat, auch ein Pass der DDR ist ein deutscher Pass und war damit in die BRD einzubürgern.

Noch lustiger wird es, wenn man die Urteilsbegründung genauer liest, da stehen nämlich Sachen drin die deiner doitschen Leidenskultur völlig entgegenstehen:

"Diese Pflicht [Anm.: Pflicht der Wahrung der Identität= Ausstellung eines BRD-Passes] ist nicht statisch auf den Kreis derjenigen Personen begrenzt, die bei Inkrafttreten des Grundgesetzes deutsche Staatsangehörige waren, und auf jene, die später zufolge des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben und noch erwerben werden." http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv077137.html

Das bedeutet: JEDEM ist die deutsche Identität beizumessen, welcher die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Völlig egal ob dieser einen Ariernachweis bringen kann oder erst gestern in die Republik eingebürgert wurde! Also auch der syrischestämmige Moslem der nach Mekka betet und seit kurzem die dt. Staatsbürgerschaft besitzt, fällt in den Kreis der deutschen Identität. Ja schlimmer ists sogar für dich! Die deutsche Identität gilt sogar für diejenigen die erst noch deutsche Staatsbürger werden. Das bedeutet die ganzen Flüchtlinge sind potenzielle Träger der deutschen Identität(, wenn sie sich dann auch einbürgern lassen). Das ist in etwa exakt das Gegenteil von dem, was du hier vertrittst und für was du die Entscheidung des BVerfG missbrauchen wolltest. Nebenbei steht das nur EINEN Satz später wie dein Zitat geht. Darf ich dir "Lügenpresse" zurufen? So selektiv wählt ja noch nicht mal die Zeitungen des linken Lagers aus, wie du das hier machst!

Übersetzt du nun "Identität" so, wie du es tust, nämlich Bewahrer der doitschen Reinkultur, dann musst du nun auch den Islam als doitschen Wert und Kultur darunter subsummieren. smilie_12 So viel Toleranz hab noch nicht mal ich. Du Gauner du, bist wohl ein Linksradikaler der Abends vor dem Schlafen gehen "Deutschland verrecke" schreit, hm?

Heute ist diese Entscheidung des BVerfG relativ unwichtig, ja egal. Da mit der deutschen Einheit das Bundesgebiet auf dem das deutsche Grundgesetz gilt, wiederhergestellt wurde ist nun jeder mit deutscher Identität auch deutscher Staatsbürger geworden. Damit ist diese Gerichtsentscheidung überholt und praktisch unwichtig geworden.

Auch ein Laie hätte ohne das Urteil nachzulesen drauf kommen können, hält man sich mal die englische Übersetzung für unseren "Personalausweis" vor Augen. Na, fällt etwas auf? https://en.wikipedia.org/wiki/German_identity_card
Danke für die Aufklärung, weiß ich das fürs nächste mal. Ändert nichts an der Tatsache das durch den Zuzug millionen Kulturfremder die ethnokulturelle Identität verschwindet.

Deutsch sein heißt Pünktlichkeit, das habe ich besonders in der Ausbildung von deutschen Ausbildern kennengelernt und ist in meiner Familie nicht anders. Sowas von mein italienischen Freunden zu erwarten ist lachhaft ;)

Deutsch sein heißt sich abends auf ein Bier treffen, hab noch die gehört das sowas Türken/Araber machen und auch noch nie gesehen.

Deutsch sein heißt ganz normal Schweinefleisch essen, hab ich noch nie die Mehrheit der Moslems machen sehen, warum wohl? Achso die haben ja eine andere Religion...

Deutsch sein heißt deutsch sprechen, Araber Türken etc. höre ich in Berlin untereinander nicht deutsch sprechen, ihre Satellitenschüsseln stehen auch nicht gerade so das sie zu hause in ihrer Parallelwelt deutsche Sender sich anschauen.

Deutsch sein heißt Mädchen in der Grundschule nehmen ganz normal an Klassenfahrten und Schwimmunterricht teil ganz ohne irgendwelche Aufregung.

Deutsch sein heißt (ja auch andere Eurpäer machen das) Weihnachten Ostern Pfingsten feiern, in der Schule "O Tannenbaum" singen. Das machen keine Türken/Araber

Deutsch sein heißt ewig darüber zu fabulieren welches Bier das tollste ist und aus welcher Region es kommt, das machen keine Türken/Araber

Deutsch sein heißt Frauen gehen ohne ihren Mann auch mit anderen männlichen Freunden feiern ins Kino etc., das passiert bei den meisten Türken/Arabern nicht.

Vieles was auf Deutsche zutrifft, trifft auch auf die meisten Europäer zu weil wir kleinsten gemeinsamen Nenner die gleiche ethnokulturelle Identität teilen.

Einwanderung ist solange gut wie sie kein bestimmtes Maß überschreitet ab dem nicht mehr die Leitkultur durchgesetzt werden kann. Neukölln Duisburg Bremen sind da wunderbare Beispiele.

Desweiteren machst du dich ganz schön zum Affen deutsch "doitsch" zu schreiben.


Hinzu kommt man kann Gesetze ändern, das Asylrecht kann nicht dazu dienen das hier Millionen herkommen nur weil das Asylrecht keine Grenze kennt. Wie dumm staatshörig muss man sein als wäre ein Gesetz in Stein gemeißelt das den Deutschen schadet. Solche Gesetze gehören abgeschafft oder geändert.

Beitrag 23.09.2016, 09:42

mazell
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 31.07.2011, 15:14
IrresDing hat geschrieben:
McSilver hat geschrieben: Warum soll man denn zwanghaft jede Kultur willkommen heißen? Das erschließt sich mir nicht. Offenheit gegenüber Menschen und Kulturen die uns und unsere Werte Ablehnen ist ein Fehler. Ich hoffe nur das diejenigen die die Menschen hier willkommen heißen auch bis zum Schluss bleiben und den Erfolg des ganzen bewundern. Aber ich befürchte das sich die meisten Befürworter von Merkels Flüchtlings Wahn dann schon längst hinter hohen Zäunen verschanzt oder gar das Land verlassen haben.
??? Es geht nicht darum fremde Kulturen zwanghaft willkommen zu heißen. Es geht um den Asylantrag von Flüchtlingen. Das ist ein Grundrecht, vergessen?

Artikel 16a Grundgesetz.

Hängt eng mit dem Artikel 1 GG zusammen "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Da steht nicht die deutsche Menschen. Und z.B. einen Schiit nach Syrien abzuschieben sehe ich doch als durchaus Menschenunwürdig an. Du nicht? Daher musst du die Asylanträge prüfen, auch wenn nicht viele die Hürde des Asylrechts nehmen. Danach musst du wiederum prüfen ob ein Abschiebehindernis vorliegt, falls der Antragsteller die Hürde reißt. So einfach ists.

Das hat nichts damit zu tun ob und wie sehr wir uns hier nun fremde Kulturen wünschen oder nicht. Dank der Ewigkeitsklausel ist Artikel 1 auch unveränderlich und damit in nur sehr engen grenzen Artikel 16a.

Und einfach in die Ersteinreisestaaten zurückschicken? Dann ist die EU erledigt und da diese die Flüchtlinge nicht aufnehmen würden, wäre sowieso ein Abschiebehindernis gegeben.

Und mal ehrlich: ein Grundrecht auf Asyl auszusprechen, die Personen aber nicht ins Land lassen um diesen zu stellen? Naja, das geht zum einen nur zeitweise gut (schon oft genug diskutiert), zum anderen würde sich der Rechtsstaat unglaubwürdig machen. Oder wie siehts du es, wenn dir der Staat Sicherheit zusagt, die Polizei aber nicht ans Telefon geht. Irgendwie komisch dieser Versuch, nicht?
Kein Gesetz ist auch nur irgend rechtens wenn es dem deutschen Volk schadet.

Trifft auf dich perfekt zu:

Die Neigung sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlands verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.

Otto von Bismarck 1863 im preußischen Landtag


Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenart ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt."
- Immanuel Kant (1724 - 1804)


http://www.merkur.de/lokales/erding/erd ... 75331.html

http://dubisthalle.de/zeugen-nach-ueber ... m-suedpark

https://asylterror.com/2016/09/22/marok ... h-der-tat/

http://www.krone.at/oesterreich/wegen-w ... ory-530854

http://dubisthalle.de/nigerianer-randal ... itarbeiter


Eine ganz kleine Auswahl mal wieder von Verbrechen von Kulturfremden

Beitrag 23.09.2016, 09:50

Mehrgoldfüralle
Wenn das "Deutsch-sein" ist, herzlichen Glückwunsch dir, das du deutsch bist. Prost fürs Bier trinken.

In Wahrheit sind "Deutsch-sein" und Nationalstolz ethisch-moralische und intellektuelle Gehhilfen, derer viele Menschen anscheinend bedürfen. Schade. Dabei ist Mensch-sein doch gar nicht soviel schwerer.

Beitrag 23.09.2016, 10:04

mazell
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 31.07.2011, 15:14
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Wenn das "Deutsch-sein" ist, herzlichen Glückwunsch dir, das du deutsch bist. Prost fürs Bier trinken.

In Wahrheit sind "Deutsch-sein" und Nationalstolz ethisch-moralische und intellektuelle Gehhilfen, derer viele Menschen anscheinend bedürfen. Schade. Dabei ist Mensch-sein doch gar nicht soviel schwerer.
Das war eine kleine Auswahl, es gibt soviel mehr das uns zu "deutsch sein" ausmacht.

Lustigerweise wird dein Mensch sein nicht vom deutsch sein irgendwie verhindert. Es ist übrigens auch deutsch bzw. europäisch sein das deine Kinder falls du welche hast nicht gleich als erstes den Koran lesen lernen sondern Benjamin Blümschen, Pippi Langstrumpf etc.

Deutsch sein ist auch hochtechnologieprodukte zu entwickeln, etwas das auch einige andere Europäer machen. Ist mir aber neu das sowas von Türken/Arabern kommt.

Beitrag 23.09.2016, 10:18

Mehrgoldfüralle
Die deutsche "Hochtechnologie" stammt ganz überwiegend aus dem Kaiserreich, aber das nur am Rande. Die echten Innovationen kommen aus anderen Regionen.

Kinder, die den Koran lesen müssen unterliegen der gleichen religiösen und intellektuellen Vergewaltigung wie christlich erzogene Kinder. Neben dem Koran sollte man sich auch mal wieder
das alte und neue Testament zu Gemüte führen. Dann wird klarer, woher viele Probleme der Welt kommen, von Wirtschafts- und Finanzsystem mal abgesehen.

Im Übrigen gilt: Wer keine Kriegsflüchtlinge haben will, muß eine Politik fordern, die die Kriege beendet.

Wer keine Wirtschaftsflüchtlinge haben will, muß dafür sorgen, daß Menschen in ihren Heimatländern leben können. Wer das nicht tut, ist ein Heuchler.

Viel Glück mit der AfD bei diesen Themen!

Gesperrt