Aussteigen aus Gold?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 31.03.2011, 13:56

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
„Gekauft wird Gold im Moment von Privatanlegern, die Angst vor einer Schuldenkrise oder Inflation haben. Die Profis, die vor Jahren günstig gekauft haben, steigen längst wieder aus“, sagt Stahl.

Kritisch geht der aktuelle Artikel im Handelsblatt mit dem Goldrausch um, lässt besonders Vermögensverwalter und Goldskeptiker zu Wort kommen:

Das ist übrigens der Tenor, der nahezu überall dort zu hören ist, wo die reiche Kundschaft ihr Geld anlegt. „Unser Portfoliomanagement hat zuletzt seine Bestände verkauft, wir empfehlen Gold auf dem aktuellen Niveau nicht mehr“, sagt Burkhard Allgeier, Chefvolkswirt bei der Privatbank Hauck & Aufhäuser.

Erinnerungen an die Aktienhausse "Neuer Markt" werden beschworen und als Vergleich herangezogen.
Ebenso wird die Goldhausse in den 70er Jahren herangezogen und die jahrelange Baisse danach.

Ich finde es gut auch mal die Skeptiker zu Wort kommen zu lassen!

PS. Ach ja hier der Link zum Artikel:

Riskante Rally - Die Angst treibt den Goldpreis - noch
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ro ... 07742.html
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 31.03.2011, 14:01

Benutzeravatar
goldundsilberfreak
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 20.01.2011, 18:15
Ich steig aufjedenfall nicht aus!!!
erfolgreich gehandelt mit:petnied,Isarfranz,Goldpanda(2 mal),franzv,Titan,carl,credo67

Beitrag 31.03.2011, 14:07

Panda K-Fu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 09.09.2010, 09:10
Wer zu 5-10% unter Spott aussteigen will, kann bei mir melden smilie_02

Beitrag 31.03.2011, 14:14

MapleHF
Kaufen würde ich auf dem aktuellen Niveau nicht mehr. Habe mein letztes Gold im Juni 2008 gekauft.

Verkaufen ... ab Kursen von 1200 € werde ich darüber nachdenken ca. 25% meiner Goldbestände abzugeben.

Weitere 25 - 30 % meiner Goldbestände möchte ich langfristig gegen Aktien tauschen, dazu ist mir aber momentan der Dax im Verhältnis zu Gold noch zu teuer.

Den Rest möchte ich dauerhaft behalten, bzw. für die Verbesserung der Lebensqualität im Alter behalten.

Ich denke, wenn es mal richtig scheppert in Europa (lasst mal Italien oder Spanien unter den Rettungsschirm schlüpfen) wird Gold nochmal richtig abgehen.

MapleHF

Beitrag 31.03.2011, 14:17

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Heute in den Nachrichten kam, dass auch der Bundespräsident erkannt hat, dass wir ein Problem haben....
und die irischen Banken brauchen wohl doch 25 Milliarden mehr, als bisher angegeben.....
und die Griechen müssen nochmals neu nachrechnen, weil die Zahlen von Eurostat nicht akzeptiert werden.....
und Fukushima ist immer noch unbeherrscht....
und die Folgen des angekündigten deutschen Atomausstiegs für die wirtschaftliche Konkurrenz sind noch ungewiß....
und berechnete (nicht die "gefühlte") Inflation ist so bei drei Prozent.....
und die EZB kündigt Zinserhöhungen an....
und für Gold- und Silberpreise, genau wie für den Euro-Kurs kommen stündlich andere Infos...
und gestern hätte wohl niemand geglaubt, dass heute der Euro > 1,42 USD kostet....
und ich glaube gar nichts mehr von den "Baldrian"-Parolen die am nächsten Tag revidiert, relativiert, neu formuliert werden......

Obwohl ich kein Fachmann in Finanzen und in Wirtschaftspolitik, bzw. -analyse bin, komme ich zur Überzeugung, dass es wohl kaum jemand gibt, der im Moment in der Lage ist exakte Prognosen zu machen, bei all den Unwägbarkeiten.

Beitrag 31.03.2011, 14:28

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Exacte Prognosen kann niemand machen, nur Trends aufzeichnen oder aufspüren.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 31.03.2011, 14:59

Benutzeravatar
Landgraafer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.01.2011, 13:07
Es ist doch seltsam, dass es genau die Leute sind, welche auch mal gesagt haben - ein Preis von 1000 Dollar sei ueberhoeht - heute stehen wir bei 1420 Dollar..
Gold ist auch eine Krisenwaehrung - und Krisen haben wir ja genug...
Tatsaechlich wird darauf abgezielt, dass einige Leute wieder verkaufen um so eine geringeren eigenankaufspreis zu erzielen...
Frei nach dem Motto - wir fangen mal an zu verkaufen und hoffen, dass einige mitziehen um dann wieder billiger einzukaufen...das Urmotto des Handelns...

Beitrag 31.03.2011, 15:02

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Hallo,

ich denke schon man sollte nicht einfach* drauflos kaufen*, sondern wirklich nur die*GOLD-SCHNÄPPCHEN*,(wenn es so etwas überhaupt noch gibt ) kaufen. smilie_08

Leider weis wirklich-niemand wo das alles hinführt. Die Händler bieten wie bekloppt ihre Silber münzen an. :evil:

Das Postfach ist zugemüllt mit Silberangebote, welche natürliche keine sind, aber alle kaufen wahrscheinlich auf einmal wieder Silber, man ist das alles bescheuert.

Man hat den Eindruck es wird alles von der Politik so gesteuert und dann kommt der * HAMMER * smilie_04


lg wolleblockshop

* Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden *

Sokrates

Beitrag 31.03.2011, 15:10

Benutzeravatar
Landgraafer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.01.2011, 13:07
Dies ist der Punkt..
Viele wollen nun das schnelle Geld mit Gold und Silber machen.... und dann..

Wir sehen es doch selbst hier.... es wird doch immer mehr gefragt - ist Silber bald bei 100 Euro die Unze??? in 2 oder 3 Jahren will ich dies oder jenes davon Kaufen....

und dann????

Hoffentlich kaufen die nie auf Kredit!!!

Beitrag 31.03.2011, 15:28

Silberpfeil
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 06.01.2011, 11:03
Hm, ich muss immer an eine Situation von vor ca. 14 Monaten denke, als sich zwei Banker unterhalten hatten, dass Gold viel zu teuer sei (und das bei 1050 Dollar). Will nun erst mal verkaufen, da es schon so stark gestiegen sei und es bald wieder fallen werde. Tja, dumm gelaufen ;-) Gold will auf immer mehr Köpfe verteilt werden und jeder versucht sich ein wenig abzusichern. Wenn Gold jetzt schon ca. 1000 Dollar bei der Förderung kostet und die Lage auf der Welt nun mal ist wie sie ist, sagt mir mein Gefühl, dass Gold so schnell nicht mehr in den Keller geht. Wer mit Gold Geld verdienen will hat den Sinn nicht ganz verstanden für was Gold eigentlich gedacht ist. Klar ist es natürlich schön, wenn man noch ein schönes Plus macht. Physisch und kurzfristig passt aber irgendwie nicht gut zusammen.

Beitrag 31.03.2011, 15:57

Fin
http://marcfaberchannel.blogspot.com/
Wednesday, March 30, 2011
Gold and Silver will move in the same direction
Marc Faber : " First of all, I think that gold and silver will move in the same direction, but as I tried to explain earlier on, when you print money, essentially, everything goes up, but at different times, and with different intensities. In a bull market, usually, toward the tail end of the bull market, silver tends to grossly outperform gold. So, yes, maybe it will outperform gold, but I stick to gold because my safe deposit box is not large enough to put enough silver in it, whereas, it is large enough to put enough gold in it.Different people have different takes on this, and my friend Eric Sprott, who knows the silver and gold markets extremely well, thinks that silver will go ballistic. Yes, maybe that is true, but I do not think that silver will go up alone, without gold also moving. The direction will be same. Concerning China, yes, I suppose that silver would have a larger industrial component than gold, but as I pointed out, if China collapses and there is a huge deflationary scare, I suppose that it is the real industrial commodities, like copper and nickel and so forth, would be more vulnerable than gold and silver " Dr.Marc Faber in a recent interview with radio host MacAlavany
Gefettet wurde von mir, Text ist original.
ÜB des Fetten: "...ich bleibe (behalte) Gold, weil mein Schließfach nicht groß genug für ausreichend Silber ist, aber groß genug um genug Gold hineinzutun..."

Ich habe heute wieder gekauft. Etwas. Immer nur etwas. Und noch etwas. Und bis jetzt war es so falsch nicht.
Solange mein Mentor nicht sein Gold vertickt, mach ich es auch nicht.
Circle ich bin voll Deiner Meinung. Nur wer auch die Gegenstimmen hört, bekommt ein komplexes Bild.
Hier ist eine andere Stimme von heute:
Leere Silber-Lager
Kunden, die bei einer Bank ein Edelmetall-Depot unterhalten, müssen befürchten, dass die Institute de facto gar kein Edelmetall für sie lagern - aber dennoch Lagergebühren kassieren. Die UBS sieht sich in den USA einer Sammelklage ausgesetzt, die klären soll, wie physisch Silber gelagert werden muss.
Quelle: Zusammenfassung des Handelsblatt - Original hier: http://www.finews.ch/news/banken/5562-ubs-silber

Also mir gibt es noch zuviele, die glauben, daß sie haben und haben doch nicht. Da ich phys. nicht soviel habe, nehme ich mir dann und wann was dazu. Ich hatte nicht das Glück bei 250 USD/Unze aufgeklärt worden zu sein. Aber ich will nicht das Pech haben, bei 2500 USD/Unze noch immer auf 900er Kurse zu warten.
Zudem geht es um eine Absicherung!
Na klar kann man sich günstigere Kurse wünschen. Dazu zitiere ich frei aus einem Matthau-Film:
"Du kannst ja mal in eine Hand wünschen und in die andere scheißen und dann mal sehen, welche zuerst voll wird!"
Da ist doch irgendwie was dran, oder?

Beitrag 31.03.2011, 16:09

Insider
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 31.03.2011, 15:33
Nicht rein aber auch nicht raus. Abwarten. smilie_03

Beitrag 31.03.2011, 16:16

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Circle hat geschrieben:„Gekauft wird Gold im Moment von Privatanlegern, die Angst vor einer Schuldenkrise oder Inflation haben. Die Profis, die vor Jahren günstig gekauft haben, steigen längst wieder aus“, sagt Stahl.
Aha.
Ist ja ein Schlaukopf der Herr Stahl. Leider endet sein Horizont an Deutschlands Grenzen.

Schauen wir uns mal das hier an:
Bild

Ich finde das ausgesprochen interessant. Rein quantitativ gesehen ist die Gold-Nachfrage über die Jahre von geradezu erstaunlicher Stabilität. Von Hype oder Blase KEINE SPUR. Das glauben nur wir hier, weil in Europa (v.a. Schweiz und Deutschland) gerade massiv physisch gekauft wird. Global gesehen aber keine erhöhte (Mengen- !) Nachfrage da ist.

Oder anders herum: Die Preissteigerungen, die wir in den letzten Jahren beim Gold beobachtet haben, sind "eigentlich" reiner Inflationsausgleich und nicht durch Angebot/Nachfrage entstanden.



Quelle: World Gold Council (So 'ne Art globaler Lobbyisten-Verein für Gold), die immerhin von sich behaupten die zuverlässigsten Daten bezüglich dem was mit Gold geschieht zu haben.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 31.03.2011, 16:31

silverlion
Und wie legen die ausgestiegenen "Profis", die Reichen,
jetzt ihre freigewordenen Mittel an? Das wäre mal interessant.
Und Schickedanz, Schäffler und Merckle waren
auch reich.

Beitrag 31.03.2011, 16:36

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
@Ladon
Wenn Du mit Inflation nur die Zunahme der Geldmenge meinst, könntest Du Recht haben. Oft wird ja Inflation auch mit der Teuerung gleichgesetzt. Das erschiene mir dann doch etwas zu krass.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden. smilie_04
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 31.03.2011, 16:57

Goldsucher
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 27.03.2011, 16:09
Hallo,

wenn ich das hier alles lese bin ich doch sehr verunsichert.
Ich habe erst vor einem halben Jahr mit Gold angefangen.
Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich nicht besser mit Silbermünzen weiter mache und mit den Goldmünzen erst mal abwarte. smilie_08
Wie ist denn eure Meinung?

Beitrag 31.03.2011, 17:02

Der Telefonmann
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 09.03.2011, 23:54
Goldsucher hat geschrieben:Hallo,

wenn ich das hier alles lese bin ich doch sehr verunsichert.
Ich habe erst vor einem halben Jahr mit Gold angefangen.
Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich nicht besser mit Silbermünzen weiter mache und mit den Goldmünzen erst mal abwarte. smilie_08
Wie ist denn eure Meinung?
Ich halte Silber aktuell auch für die bessere Investion.

Mein Gold werde ich halten, aber nicht mehr zukaufen.


Der Telefonmann

Beitrag 31.03.2011, 17:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Der Telefonmann hat geschrieben:
Goldsucher hat geschrieben:Hallo,

wenn ich das hier alles lese bin ich doch sehr verunsichert.
Ich habe erst vor einem halben Jahr mit Gold angefangen.
Jetzt stelle ich mir die Frage ob ich nicht besser mit Silbermünzen weiter mache und mit den Goldmünzen erst mal abwarte. smilie_08
Wie ist denn eure Meinung?
Ich halte Silber aktuell auch für die bessere Investion.

Mein Gold werde ich halten, aber nicht mehr zukaufen.
Er hatte ja geschrieben, dass er erst angefangen hat - da gibt'S nüscht zum Abwarten.
Und dann kommt es darauf an, ob man "spekulieren" will. Vielleicht ist mit Silber was zu reißen. Vielleicht gibt es da aber auch nochmal ein tiefes Loch, das so manchem Neueinsteiger, der auf den schnellen Euro hoffte, schlaflose Nächte bringen könnte.

Ich kaufe im Moment an der unteren Grenze meines Budgets (also eigentlich nur der "nicht hinterfragte regelmäßige Zukauf") - aber Silber kaufe ich im Moment gar nicht, sondern nur hie und da mal eine günstige (!) Goldmünze ...
So unterschiedlich sind die Meinungen.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 31.03.2011, 17:25

Goldsucher
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 27.03.2011, 16:09
Danke für eure Antworten! Ging echt schnell. smilie_01

Ich lese hier noch etwas weiter. Die Entscheidung kann mir keiner abnehmen.
Aber vielleicht geht mir ja noch ein smilie_22 auf.
Das schnelle Geld will ich nicht mit den Münzen verdienen. Ich sehe aber das größeres Risiko eines Rückfalls bei Silber.

Beitrag 31.03.2011, 17:26

Der Telefonmann
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 09.03.2011, 23:54
Ladon hat geschrieben:Er hatte ja geschrieben, dass er erst angefangen hat - da gibt'S nüscht zum Abwarten.
Und dann kommt es darauf an, ob man "spekulieren" will. Vielleicht ist mit Silber was zu reißen. Vielleicht gibt es da aber auch nochmal ein tiefes Loch, das so manchem Neueinsteiger, der auf den schnellen Euro hoffte, schlaflose Nächte bringen könnte.

Ich kaufe im Moment an der unteren Grenze meines Budgets (also eigentlich nur der "nicht hinterfragte regelmäßige Zukauf") - aber Silber kaufe ich im Moment gar nicht, sondern nur hie und da mal eine günstige (!) Goldmünze ...
So unterschiedlich sind die Meinungen.

Kommt darauf an, in welcher Höhe man eingestiegen ist.

Silber hat für mich den Vorteil, dass ich mit relativ geringem Aufwand viele schöne

Münzen erhalte.

Grundsätzlich sollte man das Investierte nicht vermissen, dann kann man auch gut schlafen.


Viele Grüße vom Telefonmann

Antworten