Auto Apokalypse

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.01.2013, 13:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Möglicher Großaktionär bei Autobauer
Chinesischer Staatsfonds greift nach Daimler

Der Staatsfonds der Volksrepublik will bei Daimler einsteigen, meldet die Hauszeitung der Kommunistischen Partei. Der Konzern braucht den chinesischen Absatzmarkt dringend.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/g ... -1.1566474

Beitrag 07.01.2013, 15:45

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
chrom hat geschrieben:[url=
Was solls. Für mich ist einzig die Werkstatt entscheidend. Und da habe ich seit vielen Jahren
keine bessere gefunden als meine MB-Werkstatt mit noch Inhaber vom "alten Schlag".
ie_02
Das heißt du bewegst dein Fahrzeug nur im Abschleppbereich um die Werkstatt ??


:shock:


Ich war der Meinung man könnte mit seinem MB-Fahrzeug auch mal so 800km in der EU reisen
.
Wird aber zum(teueren) Abenteuer Dank MB.

Es blickt nämlich im benachbarten Ausland keine Sa...Suckel bei der Elektronik durch.

Oxikat rausflexen eigentlich Logig pur...taugt nixe, braucht man in Italien nixe....

Jetzt gehöre ich noch zur Gilde des Schweizer CLubs ( Steuerhinterzieher)

smilie_18
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 07.01.2013, 16:41

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 02.10.2013, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 07.01.2013, 17:57

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
chrom hat geschrieben:

Bleibt er trotzdem liegen gibt es bei regelmäßig gewarteten Sternen
kostenlose Mobilitätsgarantie usw..

Naja die Schwaben haben nunmal die besten Serienautos der Welt.
Da kann man wohl nix machen...
smilie_02
Ausschlaggebend ist doch wie ich ein Fahrzeug abschreibe.

In Zeiten meiner Firma war selbstverständlich das ganze über Leasing laufen zu lassen um die Fahrzeuge entsprechend zu verkaufen.
Max. 3 Jahre.

Wenn ich mir aber privat ein Fahrzeug knapp im 6stelligen Bereich kaufe, fahre ich das nach 4 Jahren und 40.000km nicht auf dem Schrott.

Ich erwarte sogar das der Motor 50.000km ohne Mängel schafft.

Scheint aber heute etwas viel verlangt.



:shock:

smilie_24
Die Bayern haben die Berge, wir Franken den Horizont.

Beitrag 07.01.2013, 18:05

sverige
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: 30.09.2011, 15:52
hi nochmal,

also mein kumpel war jahrelang entwicklungsingenieur bei volvo und anfangs bei saab. er wechselte vor ein paar jahren direkt zu MB nach stuttgart und blieb dort jedoch nur knapp 3 jahre. er wollte eben mal erfahrung bei einem sogenannten premiumhersteller aus deutschland sammeln.
laut seinen aussagen kann man das eher nicht behaupten. er sagt es bestehen eklatante qualitätsmängel bei MB und dass selbst bei volvo höhere standards gelten als bei MB. er machte seine vorgesetzten auf einige mißstände aufmerksam und erntete jedoch nur eingebildete sowie hochnäsige kommentare. daraufhin zog er es vor zu porsche zu wechseln wo er sehr zufrieden war. heute verantwortet er die gesamten achskonstruktionen eines weltweiten automobilherstellers. MB ist laut seinen aussagen gestorben nachdem er die dortige eher lausige qualität mit eigenen augen erfahren durfte. und er war ein wohlbemerkt absoluter MB fan und fuhr auch bis dato fast nur MB. dies hat sich seitdem geändert und er ist inzwischen auch wieder auf andere marken gewechselt nachdem ihm sein letzter c42 amg auf der autobahn um die ohren geflogen ist. motorplatzer ! keine kulanz oder sonstwas. garantie war leider vorbei.
na ja egal. ich habs auch am eigenen leib erfahren müssen wie schlecht die quali sogenannter deutscher premiumhersteller geworden ist. sicher sind auch viele mit diesen autos zufrieden. aber da sieht man mal wie sehr einem solche erfahrungen in erinnerung bleiben und man eine abneigung gegen bestimmte marken entwickeln kann.
selbst wenn man mir heute einen bmw oder mb mit 30% oder mehr nachlass anbieten würde ich würde definitiv keinen mehr kaufen. mich sehen die nie wieder ! davon abgesehen ist die preispolitik meiner meinung nach nur noch reinste abzocke vom feinsten ! gleiche autos in den USA um fast 40% günstiger. sicher hat z.b. audi ein sehr schönes design. aber als ich mir mal bei sixt einen fürs weekend gemietet habe ( A5 Cabrio) platzte auch diesem auf der AUTOBAHN bei vollgas der turbolader. nein danke- ich bleib bei soliden herstellern, die noch akzeptable preise haben und wissen, wie das wort service und kundenfreundlichkeit geschrieben wird.
ausserdem: mal ganz ehrlich: ich brauch weder einen abstandswarner noch einen lichtsensor oder spurhalteassistent oder regensensor. hab ich noch nie in meinem leben gebraucht. heute ist man schon "altes eisen" wenn man nen zündschlüssel umdrehen muss und nicht eine startknopf hat. sorry- aber was ein schwachsinn. ich konnte jahrelang den drehschalter betätigen wenn es regnete. ich konnte bisher auch immer selbst das licht einschalten, wenn es dunkel wurde. denkt mal darüber nach leute. der kunde ist doch selbst schuld, wenn alles immer anfälliger wird und die böcke immer häufiger liegenbleiben. vollgestopft mit unsinniger elektronik ist das auto nunmal immer anfälliger für störungen. ich brauch sowas nicht und will es auch nicht. aber es wird zunehmend schwerer ein auto zu finden, das sich nicht auf diesen schwachsinn einläßt. auch hier wieder: es lebe SUBARU !! Solide, keine oder kaum Mängel, attraktives Preis-leistungsverhältnis, sagenhaft gute werkstätten und top kundenservice.
(ich arbeite übrigens nicht dort oder sonstwas. hab einfach nur allerbeste erfahrungen gemacht was ich im gegensatz zu den deutschen premiumherstellern nicht gerade behaupten kann).

auf eine solide zukunft in der automobilindustrie !

gruß

Beitrag 07.01.2013, 18:46

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1859
Registriert: 08.01.2011, 11:41
irgendeiner hat hier geschrieben dass es keinen Mittelklassewagen ala Passat für 14000€ gibt

für dieses Geld kann man einen i30 erwerben mit steuerreduzierter Ökoausstattung, Kombi, viel Platz 5 Jahre Garantie auf Alles ohne Kilometerbegrenzung, alle möglichen Extras und das Beste, überhaupt keine Reparaturen ausser zwei Glühbirnen und Klimageber, letzterer wurde selbstverständlich bereitwillig und schnell auf Garantie erledigt, eine Glühbirne auch mit der Bemerkung dass sie sich bemühen die Lebensdauer der Birnen durch einen Vorwiderstand zu verlängern, würde mich nicht wundern wenn sie den auch noch gratis einbauen

die Kiste frisst 6l/100km im Schnitt auch wenn man über die Autobahnen brettert und es will einfach nichts kaputt gehen trotz ruppiger Anwendung und Auslandstouren auf üblen Strassen, die Kiste braucht nicht einmal Öl innerhalb der Serviceintervalle von je 30.000km!

ich behaupte mal besser als Passat, die haben nur 2 Jahre Garantie und es müssen teure Zahnriemen gewechselt werden, der i30 hat eine Steuerkette, gut, der Passat ist wahrscheinlich leiser innen und eventuell ein bisschen sparsamer?

mal sehen ob die Karre die diversen Russland winter Touren durchhält, die Karosserie hat sogar 7 Jahre Garantie, schaun mer mal
Zuletzt geändert von KROESUS am 08.01.2013, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 07.01.2013, 19:51

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Jeder soll doch fahren was er sich leisten will und vorallem kann.

Letztendlich sind heute alle Autos technisch auf sehr hohen Niveau.

Montagsautos gibt's überall, oft ist es auch nur der Fahrer, technisch gesehen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 07.01.2013, 20:36

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
KROESUS hat geschrieben:irgendeiner hat hier geschrieben dass es keinen Mittelklassewagen ala Passat für 14000€ gibt

für dieses Geld kann man einen i30 erwerben mit steuerreduzierter Ökoausstattung
Stimmt alles - ist nur keine Passatklasse, sondern Golfklasse. Trotzdem ein nettes Auto, genauso wie der Bruder, der cee'd. Hat wohl auch damit zu tun dass die Motortechnik nicht bis zum maximal technisch Machbaren ausgereizt wurde, 106 PS aus 1,6 Liter Sauger (den Motor haben wir, ist schon ein wenig älter) sind recht harmlos, und Drehmomentorgien feiert man damit nicht. Dafür gibts Start-Stop und alles mögliche praktisch geschenkt.

Den einzigen teuren Schaden hat unser Sohn zustande bekommen: nachdem ihm die Funktion des Nothammers mit Gutschneider erklürd wurde und er auch sehr eindringlich ermahnt wurde beides nicht aus Spaß an der Freud zu testen, war der Gurt trotzdem 1 cm eingeschnitten. Ne neue Scheibe wäre billiger gewesen. Naja, auch das bravste Kinde macht mal Unsinn. Und wenn, dann lieber solchen, der durch ne Standpauke und Mammon geradegebogen werden kann.

Beitrag 07.01.2013, 20:59

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1859
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@ghel: dachte das ist ein Commonraildiesel, na egal, funktioniert und hat Garantie die auch eingehalten wird
und wenns kaputt geht ist auch nicht so schlimm :roll:
ein Geizknochenfahrzeug eben :D

Beitrag 08.01.2013, 06:39

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 02.10.2013, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 08.01.2013, 07:17

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Teure Sonderausstattungen
Premium-Masche - Wie BMW & Co. Milliarden scheffeln

Unberührt von Euro-Krise und Rabattschlachten, erzielen Audi, BMW und Mercedes immer neue Absatzrekorde. Nicht nur das: An jedem Auto verdienen sie auch noch viermal so viel wie die Massenhersteller, obwohl deren Produkte technisch meist kaum schlechter sind. Aber wie lange geht die Gratwanderung noch gut?

http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/teu ... 87120.html

Beitrag 08.01.2013, 09:22

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
KROESUS hat geschrieben:@ghel: dachte das ist ein Commonraildiesel, na egal, funktioniert und hat Garantie die auch eingehalten wird
und wenns kaputt geht ist auch nicht so schlimm :roll:
ein Geizknochenfahrzeug eben :D
Sowas von :) Wir haben nen Benziner, der hat sogar noch einen Gaszug. Unangenehm sind die kurzen Wartungsintervalle, 1x im Jahr. Wenn man sich aber erstmal überwunden hat und sein Öl selbst mitbringt ist das preislich harmlos. Klar, das Auto ist an vielen Stellen einen Hauch einfacher als ein gleich ausgestatteter, aktueller Golf. Aber nur einen Hauch. Und dafür weit preiswerter.

Beitrag 10.01.2013, 08:57

Benutzeravatar
Superficiel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 14.09.2011, 21:13
also um mal meine erfahrung hinzuzugeben:
damals zur abwrackprämie habe ich auch mit dem gedanken gespielt mir einen neuwagen zuzulegen da ich ein autowrack hatte (motorschaden)
seat leon mit zumutbarer ausstattung trotz zuschuss noch >€20000
nachgerechnet hätte ich mit aufgabe meines geldvermögens und zumutbarer rate ca. 10j das auto abbezahlen müssen (geht mal garnicht) also idee verworfen

zum 2. finde ich sollte ein auto seinen zweck zumutbar erfüllen. da ich häufig mit 3 oder mehr personen fahre oder mal was größeres transportiere oder weitere strecken (am stück mit reisegeschwindigkeit 180-200) fahre, kommt für mich nur gehobene mittelklasse infrage. denn diese kommt unter den umständen mit dem niedrigsten verbrauch und höckstem komfort aus.

wer natürlich sein auto nutzt um zum nachbarn und maximal arbeitsplatz im selben ort zu kommen sollte sich gerne einen smart oder ähnliches zulegen. denn da liegen die vorteile wieder auf der hand: kleiner motor hat viel ehr betriebstemperatur; permanent weniger masse die unnötig beschleunigungsenergie verschwendet.

aber belade mal nen smart mit 6x30kg zementsäcke, da fällt er um xD
so lange ihr nicht lernt, werdet ihr nicht verstehen
wenn die vernunft schläft, erwachen die ungeheuer
früher gab es den teufel - heute al qaida

Beitrag 16.01.2013, 09:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Negativ-Rekord
Autoabsatz in Europa bricht drastisch ein

Die Krise auf dem europäischen Automarkt verschärft sich massiv. Die Zahl der Neuzulassungen ist im Dezember um 16,3 Prozent gefallen. Im gesamten Jahr 2012 wurden so wenige Fahrzeuge verkauft wie zuletzt 1995.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 77782.html

Beitrag 16.01.2013, 12:20

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Auf das "Abwrackjahr"mit Rekordabsatz musste zwangsläufig ein Negativabsatzjahr folgen!
Der Grossteil der Nutzer dieser Prämie sind Langzeitbesitzer ihrer Neufahrzeuge.
Nicht nach 2-3 Jahren wieder Neukauf.

Das und nichts Anderes wirkt sich jetzt aus.

Beitrag 16.01.2013, 12:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6622
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ginsterkatze hat geschrieben:Auf das "Abwrackjahr"mit Rekordabsatz musste zwangsläufig ein Negativabsatzjahr folgen!
Der Grossteil der Nutzer dieser Prämie sind Langzeitbesitzer ihrer Neufahrzeuge.
Nicht nach 2-3 Jahren wieder Neukauf.

Das und nichts Anderes wirkt sich jetzt aus.
smilie_09

Und "eigentlich" war das jedem klar, dass es so kommen würde!
Andere gibt es schon genug

Beitrag 17.01.2013, 02:56

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Autoabsatz auf Niveau von 1995
Rasanter Einbruch in Europa

Für die Autobauer war 2012 in Europa das schlechteste Jahr seit 1995. Der Neuwagenverkauf brach ein, zum Ende des Jahres sogar mit einer verstärkten Dynamik. Damit geraten vor allem die angeschlagenen Massenhersteller Opel, Peugeot und Renault immer stärker unter Zugzwang, aber auch VW lässt Federn. Nun müssen die Kosten sinken: Werksschließungen und Entlassungen stehen an.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Rasanter- ... 60036.html

Beitrag 17.01.2013, 03:17

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
EU27: PKW-Neuzulassungen mit -16,3% zum Vorjahresmonat

Wie der europäische Autoherstellerverband ACEA heute Morgen mitteilte, sanken im Dezember 2012 die Pkw-Neuzulassungen in der EU27 um -16,3% zum Vorjahresmonat, das 15. Mal in Folge, auf noch 799’407 PKWs. In der EU27 und den EFTA-Ländern (Island, Norwegen und Schweiz) zusammen sanken die PKW-Neuzulassungen um -16,0% auf 838’428 PKWs.

http://www.querschuesse.de/eu27-pkw-neu ... hresmonat/

Beitrag 17.01.2013, 06:19

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 11.12.2011, 16:10
In Island, Norwegen und der Schweiz werden im Monat 40.000 Autos zugelassen? WoW

Haben die überhaupt soviel Einwohner smilie_10

Beitrag 17.01.2013, 09:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Konjunktur
Fiat-Chef über die Auto-Industrie: „Die Maschine ist kaputt!“

Jährlich würden die großen Konzerne der Autoindustrie in Europa einen Verlust von bis zu fünf Milliarden Euro machen, schätzt Sergio Marchionne. Der europäische Automarkt sei kaputt. Die Firmen können wenig gegen die Entwicklung tun. Schuld seien die Gewerkschaften und die Politiker.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... st-kaputt/

Antworten