Auto Apokalypse

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 21.02.2013, 11:05

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Italien: PKW-Produktion 2012 mit -18,3%, PKW-Exporte mit -14,4%
http://www.querschuesse.de/italien-pkw- ... 2-mit-144/

Beitrag 21.02.2013, 20:37

Countdown
lifesgood hat geschrieben:
Countdown hat geschrieben: ps: Bis vor zwei Jahren musste man noch Steuern für den Rabatt bezahlen, die man erhalten hat. Also, Rabattsteuer. Dies übernimmt jetzt Ford.
Das stimmt so nicht ganz. Früher war es so, dass der gesamte Rabatt vom Listenpreis, also die Differenz vom Listenpreis zum Mitarbeiterpreis als geldwerter Vorteil versteuert werden mußte. Das führte zu der perversen Situation, dass so mancher WA beim Händler mit gutem Rabatt unterm Strich günstiger gekauft hat (weil er diesen Rabatt ja nicht versteuern mußte).

Mittlerweile ist es so, dass nur noch die Differenz vom rabattierten Händlerpreis zum Mitarbeiterpreis versteuert werden muss. Da gerade bei Ford Rabatte von 20 - 29 % je nach Modell marktüblich sind (siehe z.B. www.Neuwagenschnaeppchen.de) bleibt da nichts mehr oder kaum noch was zu versteuern. Ob diese geringe verbleibende Steuer dann von Ford übernommen wird, weiss ich natürlich nicht.

lifesgood.
Also seit etwa zwei Jahren übernimmt Ford die Rabattsteuern. Früher musste man, wenn man einen Mondeo oder S-Max gekauft hat, etwa knapp 2000 Euro an Steuern zahlen. Da hat sich das, wie du auch sagtest nicht sonderlich rentiert, Mitarbeiterrabatt in Anpruch zu nehmen. Weil jeder Nicht Fordler bei einem Fordhändler Rabatte bis zu 16-19% (habe ich gehört) aushandeln kann.
Deswegen fahre ich einen BMW. smilie_02

Beitrag 24.02.2013, 12:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Konzern in der Krise: Opel-Werk Bochum droht frühes Aus

Der Plan für die Sanierung stand, doch nun drohen die Verhandlungen zwischen General Motors und den Arbeitnehmervertretern von Opel doch noch zu scheitern. Hardliner bei GM und in Bochum blockieren die Gespräche. Kommt es zu keiner Einigung, wird das Werk Bochum bereits Ende 2014 geschlossen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 85232.html

Beitrag 24.02.2013, 14:57

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Tja, Autos kaufen nun mal keine Autos.

Beitrag 24.02.2013, 15:48

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1397
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Zuletzt geändert von Sapnovela am 15.05.2013, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.02.2013, 16:46

Benutzeravatar
Silver Soldier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 01.10.2012, 16:31
Die Automobilabsätze im Januar des laufenden Jahres markierten einen neuen Tiefpunkt. So einen schlechten Jänner hat die Branche in der EU nicht einmal im Jahr 2009 erlebt. Da mittlerweile auch die Märkte in Deutschland, Frankreich und Holland unter die Räder kommen, fiel der Absatz im vergangenen Monat EU-weit um rund 30% unter den mittleren Absatz der Jahre 2003 bis 2007. Misst man den Niedergang in absoluten Zahlen, so entspricht die Zahl der im Januar 2013 im Vergleich zu 2008 in der EU weniger abgesetzten Autos der doppelten Jahreskapazität des GM-Werkes in Bochum.
[img]http://www.rottmeyer.de/wp-content/uplo ... aenner.png[/img]
Insgesamt liegt trotz bereits erfolgter Werksschließungen die gesamte Überkapazität des Sektors in Europa laut einer pwc-Studie bei 5,5 Millionen Fahrzeugen jährlich. Das entspricht etwa 20 bis 25 Standorten, wobei die Zahl mit Sicherheit nicht als worst-case-Schätzung einzustufen ist.

http://www.rottmeyer.de/mehr-als-nur-ein-boxenstopp/

Beitrag 27.02.2013, 10:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schadstoffausstoß
Klimaziele der EU verteuern Autos um 3600 Euro

Nur noch 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer: Eine Studie zeigt, dass die strengen EU-Umweltvorgaben die Autokäufer erheblich belasten werden. Doch Brüssel hat schon eine Antwort parat.

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... -Euro.html

Beitrag 27.02.2013, 21:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Statistik: So viel kostet Autofahren lebenslang

332.000 Euro geben die Deutschen in ihrem Leben durchschnittlich für ihr Auto aus. Eine Studie schlüsselt jetzt detailliert auf, welche Posten wie viel Geld verschlingen. Das Zahlenwerk offenbart Überraschungen - zum Beispiel, dass vielen Fahrzeugpflege mehr wert ist als Wartung.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/auto ... 84933.html

Beitrag 03.03.2013, 22:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Niederlande: PKW-Neuzulassungen mit -26,8%

Die niederländische Automobilvereinigung (De Rijwiel en Automobiel Industrie Vereniging/RAI) berichtete gestern aus einem weiteren Kernland der Eurozone, von einem heftigen Einbruch bei den PKW-Neuzulassungen. Im Februar 2013 brachen die PKW-Neuzulassungen um -26,8% zum Vorjahresmonat ein, auf schlappe 32’151 PKWs. Dies waren die schwächsten PKW-Neuzulassungen in einem Februar seit Februar 1993!

http://www.querschuesse.de/niederlande- ... n-mit-268/

Zitat aus dem Artikel:
Auch die deutschen PKW-Hersteller mussten im Februar 2013 ordentlich Federn lassen, so sanken die PKW-Neuzulassungen von Audi um -32,6%, von BMW um -6,1%, von Mercedes um -9,1%, von Ford um -38,4%, von Opel um desaströse -62,6%, von VW um -5,7% und von Porsche um -30,8%, jeweils zum Vorjahresmonat. Insgesamt ging es für die deutschen Hersteller um -30,3% abwärts, auf 11’061 PKWs, nach 18’943 PKWs im Vormonat und nach 15’865 PKWs im Vorjahresmonat.

Beitrag 03.03.2013, 23:31

Benutzeravatar
RM958
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 04.08.2011, 19:57
Wohnort: Niedersachsen
Schlagzeilen 201...

Autofahren wird zum Privileg für Besserverdiener...
Busse, Bahnen überfüllt
Geringverdiener müssen PKW`s abmelden

Beitrag 04.03.2013, 16:04

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Deutschland: PKW-Neuzulassungen mit -10,5% zum Vorjahresmonat

Laut den heutigen Daten des Kraftfahrzeugbundesamtes (KBA) sanken im Februar 2013 die Neuzulassungen von Personenkraftwagen (PKWs) in Deutschland um -10,5% zum Vorjahresmonat, auf 200’683 neu zugelassene PKWs, nach 192’090 PKWs im Vormonat und nach 224’318 PKWs im Vorjahresmonat. Besonders bedenklich, erneut waren, wie bereits im Januar 2013, satte 66,1% der PKW-Neuzulassungen gewerblich. Im Februar 2012 waren es dagegen ”nur” 62,7%. Die privaten Neuzulassungen brachen im Februar 2013 heftig ein, um -18,7% zum Vorjahresmonat, auf nur 68’032 PKWs, während die gewerblichen Neuzulassungen um -5,8% sanken, auf 132’651 Einheiten. Auch im langfristigen Kontext sind die gesamten PKW-Neuzulassungen in Deutschland im Februar 2013 sehr schwach, wie die Charts zeigen werden.

http://www.querschuesse.de/deutschland- ... hresmonat/

Beitrag 04.03.2013, 22:42

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Konjunktur
Automarkt Europa: Katastrophen-Zahlen im Februar

Im Februar verbuchte Europa einen massiven Einbruch bei den Neuzulassungen von Autos. Die Automobil-Industrie fürchtet ein Desaster. Auch Deutschland wird nun von der Krise erfasst.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... m-februar/

Beitrag 04.03.2013, 22:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Germany's Revenge: Peugeot German New Car Registrations Collapse by 41%

http://www.zerohedge.com/news/2013-03-0 ... ollapse-41

Beitrag 08.03.2013, 12:32

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Automobil
Gefährlich: Deutsche Wirtschaft hängt am Tropf der Auto-Industrie

Deutschlands Export-Artikel Nummer eins ist das Auto. Die Rezession-Tendenzen könnten Deutschland daher schneller treffen als gedacht. Noch versuchen es die Hersteller mit Statistik-Tricks.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... industrie/

Beitrag 11.03.2013, 00:27

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
CAR-Studie
Autorabatte auf höchstem Stand seit sieben Jahren

Der kriselnde europäische Fahrzeugmarkt lässt Autohersteller immer häufiger zu Rabattaktionen greifen. Der neuesten CAR-Studie zufolge ist der Index erneut gestiegen. Ein Ende der hohen Nachlässe: Nicht in Sicht.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 06454.html

Beitrag 11.03.2013, 01:54

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2282
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Handelsblatt hat geschrieben:Jedes dritte Auto wird derzeit auf die Branche selbst zugelassen.
Wie ist denn das zu interpretieren bzw. welchen Sinn hat das? Will man damit etwa die Statistiken schönen?

Beitrag 11.03.2013, 06:14

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2768
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... das trägt wohl eher der Tatsache Rechnung, dass viele Neuwagen (insbesondere der dt. Nobelmarken) mittlerweile zu teuer sind.

Als Werksdienstwagen mit wenig km und 30 + x % unter Listenpreis sieht das dann wieder anders aus ;)

Beitrag 13.03.2013, 03:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Österreichs Automarkt: "Größtes Minus seit 40 Jahren"

Nach den schwachen Februar-Zahlen läuten nun die Alarmglocken.
In zehn März-Tagen sind die Neuanmeldungen um 23 Prozent eingebrochen.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/ec ... -40-Jahren

Beitrag 19.03.2013, 10:59

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Automarkt in Europa bricht weiter ein

Am europäischen Automarkt geht es weiter bergab. Die Zahl der verkauften Autos in den Ländern der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) ist im Februar um 10,2 Prozent auf 829.359 gefallen, wie der Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. So wenig Fahrzeuge wurden in dem Monat noch nie verkauft. Bereits im Januar war der Absatz auf ein Rekordtief gerutscht.

http://www.autohaus.de/nachrichten/1231893

Beitrag 19.03.2013, 15:27

Benutzeravatar
Bumerang
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 08.08.2011, 17:43
Where 'Channel-Stuffed' German Cars Go To Die
With the collapse of Europe's auto market, and the channel-stuffing that is rife in every car manufacturer in the world, it is no surprise that at the end of their brief lease periods, European cars (Audi in this case) are being led to this 'graveyard' in Germany (70 miles north of Munich). This car park of chaos is full of nearly-new cars meant for destruction so as never to enter the car market as a cheap alternative and to maintain a high-priced spare parts market. It seems the Keynesian profligacy or digging a hole to fill it in has progressed in the 21st century to building a car and crushing that car as the engine of growth for our economies.
http://www.zerohedge.com/news/2013-03-1 ... ars-go-die


Bild
Gruß

Bumerang
—--------------------------------------------
Alan Greenspan: US Can Pay Any Debt It Has Because It Can Print Money To Pay It

Antworten