Auto Apokalypse

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 22.07.2017, 14:16

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:@wondahboy
Das ist der Kampf gegen den Wohlstand der Deutschen bzw. was davon noch �brig ist. Rest erledigt dann die Umvolkung.
Also sind wir wieder soweit, dass jede Nachricht für Propagandazwecke herhalten muss. Wer genau kämpft da gegen den Wohlstand der Deutschen, wenn nicht die deutsche Autoindustrie selbst? Wurde dadurch nicht allen Autokäufern geschadet? Und wem nützte es außer Vorständen und Aktionären? Und was hat die "Umvolkung" damit zu tun?
smilie_01 MGfA smilie_14
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 22.07.2017, 21:45

wondahbwoy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 12.11.2012, 22:26
Der Dieselmotor muss weg, weil es ein langlebiges Produkt ist.
Ich arbeite in der Branche.

Noch viel üblere Absprachen finden in vielen anderen Bereichen statt - ungestraft, unerwähnt.

Umvolkung der Deutschen findet statt PUNKT

Beitrag 23.07.2017, 00:36

Mehrgoldfüralle
@wondahboy
Der Dieselmotor muss weg, weil es ein langlebiges Produkt ist.
Das könnte man sich eventuell noch vorstellen. Allerdings sind Elektromotoren noch langlebiger. Falls das so ist, dass der Diesel aus diesem Grund weg muss, hätte es doch aber sozialverträglichere und vor allem imageschonendere Möglichkeiten gegeben, oder nicht? Nicht sehr stark, das Argument.
Noch viel �blere Absprachen finden in vielen anderen Bereichen statt - ungestraft, unerw�hnt
Hast du da mal was Konkretes?

Das was du Umvolkung nennst, nenne ich die praktische Anwendung der Migrationswaffe. Denk mal drüber nach. Vor allem, wem es nützt. Weißt ja, immer fragen: cui bono.

Beitrag 23.07.2017, 09:02

heppus123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 31.05.2017, 12:22
Wohnort: Sachsen
@Kluncker
Diesmal muss ich widersprechen! Basiswissen hab ich genug, da 30 Jahre in Branche gearbeitet!
Deutschland ist in der Dieseltechnologie weltweit führend, unbestritten. Nochmals: Unter ökonomischen Gesichtspunkten ist der Dieselmotor an seine Grenzen gekommen! Und nicht Alles was technisch machbar ist, ist ökonomisch sinnvoll! Und noch was, glaubt es oder glaubt es nicht, in Sachen PKW wird der Verbraucher von Industrie und Politik nur beschissen! Werde mich hier nicht weiter auslassen, nicht das ich noch Ärger bekomme. Und gibt nichts Besseres wie Dieselmotor ist doch Pfeffer das, ist doch Deine persönliche Meinung , begründen kannst Du es auch nicht. smilie_13
ford ( Jeder Kunde kann seinen Wagen beliebig anstreichen lassen, die Farbe muss nur Schwarz sein.)

Beitrag 23.07.2017, 10:33

heppus123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 31.05.2017, 12:22
Wohnort: Sachsen
Aber doch irgendwie clever von den Amis! Warum haben die nicht Geld in die Dieselforschung gesteckt? Wollten die kein Geld verdienen? Ich denke nicht, die haben schon zeitig erkannt, das es ein Millionen-, wenn nicht Milliardengrab werden könnte und schwächeln tun sie ja auch schon ohne Diesel! smilie_11
Aber wie auch bei jeder anderen Sache, jeder hat seinen Favoriten und das ist gut so!
Zitat: ,,Selber entscheiden" ! oder die Politik lässt dir keine Entscheidung, kommt auch noch!
ford ( Jeder Kunde kann seinen Wagen beliebig anstreichen lassen, die Farbe muss nur Schwarz sein.)

Beitrag 23.07.2017, 20:57

Mehrgoldfüralle
Dass VW blöd genug war, den Amis so eine Steilvorlage zu liefern, ist eine Sache. Das die das ausnutzen würden, konnte ja keine Überraschung sein. Dass sie aber in Europa, wo sie die gesetzlichen Auflagen federführend mitschreiben auch bescheissen müssen, ist was anderes. Das ist letzten Endes menschenverachtend und unfassbar von Gier getrieben. Ich bin, wie jedermann weiß, kein Freund des Imperiums. Aber das ist hausgemacht und die Verantwortung liegt hier. Klar ist bisher nur, dass sie niemand übernehmen will.

Sicher ist der Diesel eine deutsche Erfindung und anderen Verbrennern in jeder Hinsicht überlegen. Jetzt haben ihn die Deutschen auch abgemurkst. Nicht bei LKW, Schiffen und Lokomotiven. Aber für PKW hört man das Totenglöckchen.

Beitrag 24.07.2017, 05:51

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Wie sieht es eigentlich mit diesem "blue crude" und ähnlichen Projekten aus? Soll ja synthetischer Diesel sein, der mehr oder weniger CO2 neutral ist (sofern die zur Erzeugung notwendige Energie aus alternativ Quellen kommt, aber das gilt auch für E-Motoren).
Audi soll ja in Norwegen die erste größere Produktionsanlage hoch fahren/hoch gefahren haben.

Sind diese Projekte ernsthafte Alternativen oder nur Beruhigungspillen? Immerhin sollen Diesel-Fahrzeuge damit früher oder später fahren können ohne groß umzurüsten. Wenn das so stimmt.

Beitrag 24.07.2017, 16:49

heppus123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 31.05.2017, 12:22
Wohnort: Sachsen
Langsam hebt sich der Eisberg, jetzt Kartellvorwürfe, warten wir mal ab, was da rauskommt?!
Nicht nur der VW-Dieselskandal schadet der dt. Autoindustrie, die machen sich selber fertig!
Bei GM und Co. lachen die sich halb tot smilie_11 smilie_20
ford ( Jeder Kunde kann seinen Wagen beliebig anstreichen lassen, die Farbe muss nur Schwarz sein.)

Beitrag 24.07.2017, 18:04

linnchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 13.01.2015, 12:25
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Ich finde den ganzen Kram einfach nur völlig überzogen. In jeder Brange werden absprachen getroffen egal ob Auto, Bier, Lebensmittel oder Klamotten und jedesmal wird ein Fass aufgemacht als ob das noch niemand wusste.

Beitrag 24.07.2017, 19:55

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Kluncker hat geschrieben:@linnchen Genau, überall wird "orchestriert". Auf der ganzen Welt! Nur in einem Land wird weniger angeklagt bzw. verfolgt bzw. man traut sich nicht! Ansonsten: Einfach den Vorgang Toyota genau studieren. Die waren einfach zu erfolgreich.
Die Kartellvorwürfe kommen aber nicht von der anderen Seite des Teiches, sondern vom Spiegel. Man wird sehen wie gut der Artikel recherchiert war. Die Existenz technischer Arbeitskreise ist zunächst einmal weder etwas besonders für die Autobranche noch verboten. Was ich mich frage ist, wie viel an der Sache dran ist, wenn die Selbstanzeige von Daimler von 2011 sein soll und nun in 2017 die Staatsanwaltschaft noch keinen Schuldigen im Sack hat.

Beitrag 24.07.2017, 21:27

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
am ende der technischen entwicklung helfen eben auch verschärfte euro normen nicht mehr den diesel saubererer zu machen, zumindest den pkw. also was passiert ? es wird beschissen um technich nicht mehr effektiv erfüllbare euro normen zu bedienen. irgendwie logisch, oder ?
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 24.07.2017, 22:56

ak-hilden
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 07.07.2011, 16:00
Wohnort: NRW
Ich kann drei Motive erkennen, die hinter dem Diesel-Skandal stecken können:
1) Wirtschaftskrieg aus den USA. Diesel ist zudem keine US-Technik - tut dort also keinem weh.
2) Leistungsdruck: Immer höher, immer schneller, immer weiter. Wenn ich keine Erfolge vorweisen kann, muss ich Luftschlösser bauen. Unter'm Strich also Profitinteresse bis Existenzangst.
3) Atomlobby: Das E-Auto verkauft sich einfach nicht. Vielleicht verkaufen sich E-Autos mit Dieselskandal etwas besser. Regierung pushed E-Antriebe als Beruhigungspille für die Atomlobby. Wenn wir die E-Antiebsziele erreichen reihen die erneuerbaren Energie vermutlich nicht mehr aus und wir sind froh, wenn die Atomenergie zur Verfügung steht. Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg :)

Vermutlich ist es ein Mix aus den ganzen Motiven.

Beitrag 25.07.2017, 07:39

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Ich sehe auch 3 Hauptmotive/Gründe für den Dieselskandal (persönliche Meinung)

1. absolutes Managerversagen
2. absolutes Ingenieur-Versagen
3. absolutes Kontrollversagen des Verkehrsministeriums (als oberste verantwortliche Behörde)

Irgendwelche Handelskriege anzuführen ist eine Ablenkung der Tatsache dass da manipuliert, getäuscht, abgesprochen wurde mit der (evtl. unwissenden) Billigung der für die Kontrolle verantwortlichen Politiker.

Dass jetzt Konkurrenten die nicht so stark auf Diesel gesetzt haben (die Amerikaner sowie fast alle Asiaten - die Diesel fast nur für Europa entwickelten und wie Toyota in Amerika kein Diesel verkauft) sich ins Fäustchen lachen kann man nachvollziehen.
Toyotas Hybid und ähnliche Autos könnten die großen Gewinner sein.

Beitrag 25.07.2017, 11:14

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3279
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kluncker hat geschrieben:Noch etwas zum drohenden Kartellverfahren: Ich bin absolut davon überzeugt, dass die großen Ölmulitis dieser Welt KEINE Kartellabsprachen vornehmen.......! Sonst würden ja viel mehr Anklagen erhoben werden....... smilie_20 smilie_20 smilie_20
Ja, das wäre die logische Konsequenz, und die bekämen dann eine ordentliche Strafe. Dann verstehe ich aber Deine Smileys nicht.

P.S. Würde hier jetzt gerne ein Smiley setzen, die erlaubten 3 sind aber schon aufgebraucht.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.07.2017, 15:19

heppus123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 31.05.2017, 12:22
Wohnort: Sachsen
Ken.Guru hat geschrieben:am ende der technischen entwicklung helfen eben auch verschärfte euro normen nicht mehr den diesel saubererer zu machen, zumindest den pkw. also was passiert ? es wird beschissen um technich nicht mehr effektiv erfüllbare euro normen zu bedienen. irgendwie logisch, oder ?
Genau so iss es. smilie_01
Die Pioniere sind leider ausgestorben, Keiner will in der Autoindustrie mehr Zeit und Geld ausgeben um ein Produkt ordentlich zur Marktreife zu führen. Neue, innovative Fahrzeuge werden auf den Markt ,,geprügelt", nur um mit unter den Ersten zu sein. Testen tun es dann die Kunden, Rückrufaktionen sind schon von vorn herein eingeplant. Ist leider so! smilie_04
ford ( Jeder Kunde kann seinen Wagen beliebig anstreichen lassen, die Farbe muss nur Schwarz sein.)

Beitrag 27.07.2017, 17:13

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Dressman Dobrindt dreht jetzt scheinbar völlig durch...

http://www.n-tv.de/newsletter/breakingn ... 57423.html
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 27.07.2017, 18:29

Mehrgoldfüralle
So allmählich erinnert das Ganze an eine sizilianische, ähm, Vereinigung?

Beitrag 01.08.2017, 19:48

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 551
Registriert: 17.12.2010, 13:08
bei sizilianischen Vereinigungen drohen aber bis in die Spitze drakonische und blutige Strafen wenn da jemand Schei*e baut , auf dem Mitteleuropäischen Großunternehmenssektor bekommen solche Leute noch Boni und Sonderzahlungen auch wenn sie völlig versagen !

leider keine smilie_10

Beitrag 01.08.2017, 19:59

Mehrgoldfüralle
@Kursprophet

Tja, es ist leider zu befürchten, dass du recht hast. Das ist aber kein mitteleuropäisches Phänomen, sondern es ist weltweit so.

Beitrag 01.08.2017, 20:16

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich suche noch einen starken Diesel (X5 oder GLC mit 6 Zylinder aufwärts) für Wald- und Wiesenausflüge und ab und zu für's Gartencenter. 2 bis 3 Jahren alt und ein bisschen Ausstattung. Wäre bereit 7 Scheine zu geben. smilie_11 smilie_10
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Antworten