Baltic Dry Index funkt SOS

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 08.02.2016, 11:45

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
"Wenn das Transportvolumen also steigt, die Kosten aber schneller sinken, kann der BDI auch bei steigendem Volumen sinken. Genau das passiert offenbar gerade."

es sind auch ein paar überkapazitäten wieder abgebaut wurde durch pleite etc.
der bdi ist jetzt bei knapp 300. keiner kann lange genug im minus produzieren, ist wie beim gold der gestehungspreis.
wenn du sagst das der bdi auch auch sinken kann wenn die transportmenge sich erhöht, ne zeitlang schon aber es eiert nun schon jahre, klingt für mich wie das die erderwärmung steigt weil die eisdecke der pole dicker geworden ist.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 09.02.2016, 06:27

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2282
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ken.Guru hat geschrieben:wenn du sagst das der bdi auch auch sinken kann wenn die transportmenge sich erhöht, ne zeitlang schon aber es eiert nun schon jahre, klingt für mich wie das die erderwärmung steigt weil die eisdecke der pole dicker geworden ist.
Dem letzten Teil kann ich jetzt nicht mehr folgen. smilie_08

Fakt ist jedenfalls, dass der BDI zurückgeht, während das Transportvolumen steigt, und das nun schon seit sieben Jahren. Aus welchen Gründen auch immer ... Mir ging es lediglich um den Punkt, dass der Welthandel weder eingebrochen noch zum Stillstand gekommen ist. Dass sich das bei einer erneuten Rezession ändern kann, steht wohl außer Frage.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 09.02.2016, 11:39

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
hast du zahlen die deine these stützen ?
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 09.02.2016, 12:45

Mehrgoldfüralle
Ken.Guru hat geschrieben:"Wenn das Transportvolumen also steigt, die Kosten aber schneller sinken, kann der BDI auch bei steigendem Volumen sinken. Genau das passiert offenbar gerade."

es sind auch ein paar überkapazitäten wieder abgebaut wurde durch pleite etc.
der bdi ist jetzt bei knapp 300. keiner kann lange genug im minus produzieren, ist wie beim gold der gestehungspreis.
wenn du sagst das der bdi auch auch sinken kann wenn die transportmenge sich erhöht, ne zeitlang schon aber es eiert nun schon jahre, klingt für mich wie das die erderwärmung steigt weil die eisdecke der pole dicker geworden ist.
Bei godmode-Trader habe ich dazu was gelesen dieser Tage, ich weiß aber nicht, wie seriös die Zahlen waren. Wird wohl zu finden sein. Theoretisch kann es natürlich schon sein, dass die Transportkapazität viel schneller gestiegen ist als das Güteraufkommen, was die niedrigen Frachtraten schon auch erklären könnte. Aber das Geschrei um den BDI kommt durchaus auch aus seriöseren Quellen. Das sind sicher nicht alles Dummköpfe.

Beitrag 09.02.2016, 13:09

Benutzeravatar
Zombie
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 09.02.2015, 10:04
Vermutlich wird der eine oder andere Reder versuchen Versicherungsbetrug zu begehen.
Weil seine Schiffe verursachen jeden Tag kosten, vermieten kann er sie nicht und falls doch,
dann macht er dabei Verluste; Verkaufen wird auch schwierig, weil vermutlich viele ihre Schiffe
verkaufen wollen und dadurch die Preise sinken. Aber die Versicherung "müsste" dem Reder die
Versicherungssumme ausbezahlen, wenn eines seiner Schiffe sinkt, im Hafen Feuer fängt,
von Piraten entführt wird oder was auch immer...Dabei geht es um grosse Summen und Menschen
haben schon wegen viel wengier Geld krumme Dinger gedreht.

Beitrag 10.02.2016, 02:25

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2282
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ken.Guru hat geschrieben:hast du zahlen die deine these stützen ?
Ich hatte den Artikel mit der Grafik zu den Preisen und Volumina doch in meinem ersten Beitrag verlinkt.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 10.02.2016, 06:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Regt Euch nicht auf.
Wirtschaftliche Kennzahlen sind immer suspekt und können immer nur Antworten auf sehr genaue und sehr präzise Fragen geben.
IFO-Index, Inflationsrate, Baltic-Dingsbums-Irre ... das alles sind keine Zahlen, die reales Geschehen abbilden!
Ausgewählte (!) Faktoren des realen Geschehens bestimmen einen solchen Index. So wie die Wirtschaft schrumpfen kann, auch wenn das IFO Institut anderes herausgefunden hat; so wie man als Einzelner mit dem Warenkorb der Inflationsbestimmung nichts zu tun hat, weil es eine gesamtwirtschaftliche Zahl ist ... genau so bildet der BDI ein reales Geschehen ab: mit Zahlen, die für die Fragestellung, aufgrund derer der Index überhaupt erstellt wurde, Antowrten oder zumindest Hinweise geben können.

Natürlich kann der BDI sinken trotz gesteigerten Volumens!!!
Ein solcher Index ist eine Rechenaufgabe. Eine Gleichung, wenn man so will. Wenn darin eine Variable einen außergewöhnlichen Wert annimmt, kann das zu erstaunlichen Ergebnissen führen.

Man kennt das aus der Physik: Tachyonen z.B. sind das mathematische Ergebnis einer Gleichung. EIN mögliches Ergebnis! Ob es die Dinger gibt, ist mehr als zweifelhaft.
Wie bei einem solchen Wirtschaftsindex geht es erst um Mathematik, dann um die Frage, was das Ergebnis an realen Erkenntnissen bringen kann.
Immer wenn in einer solchen Rechnung ein Wert einen extremen Wert annimmt, verliert das Ergebnis mehr und mehr an Aussagekraft.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 11.02.2016, 10:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Welthandel
Reederei Maersk: Massiver Gewinn-Einbruch wegen globaler Wirtschaftskrise

Der dänische Reederei- und Energiekonzern Maersk hat für den Dezember einen Nettoverlust von 2,5 Milliarden Dollar bekanntgegeben. Während die Energiesparte unter dem niedrigen Ölpreis leidet, macht der Reederei das stagnierende Frachtgeschäft zu schaffen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... aftskrise/

Beitrag 11.02.2016, 11:54

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@MaciejP
ich interpretiere deinen chart bis august 2015 von godmode doch etwas anders als du.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 05.03.2016, 04:12

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Reeder stehen vor Bankrott-Serie

Deutliche Worte aus der Chef-Etage, jedoch keine wirkliche Überraschung. Wenn seit Monaten Tanker auf den Weltmeeren geparkt werden oder einfach mal eine Route nehmen, die doppelt so viel Reisezeit in Anspruch nimmt, als der direkte Weg, dann ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die transportierten Waren keine Abnehmer finden.

Die Weltwirtschaft hat eine unübersehbare Vollbremsung hingelegt und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch der deutschsprachige Raum von der Realität eingeholt werden wird.

http://n8waechter.info/2016/03/reeder-s ... ott-serie/

Beitrag 05.03.2016, 10:59

Leonberger
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 17.09.2015, 08:13
würde ich auch ähnlich sehen wie du.
Ein Grund warum die Sache überhaupt noch läuft könnten verstärkte Subventionen sein. Auch im Hinblick auf einen Verdrängungswettbewerb. Daran könnten Nationen wie China echtes Interesse haben...
Ken.Guru hat geschrieben:"Wenn das Transportvolumen also steigt, die Kosten aber schneller sinken, kann der BDI auch bei steigendem Volumen sinken. Genau das passiert offenbar gerade."

es sind auch ein paar überkapazitäten wieder abgebaut wurde durch pleite etc.
der bdi ist jetzt bei knapp 300. keiner kann lange genug im minus produzieren, ist wie beim gold der gestehungspreis.
wenn du sagst das der bdi auch auch sinken kann wenn die transportmenge sich erhöht, ne zeitlang schon aber es eiert nun schon jahre, klingt für mich wie das die erderwärmung steigt weil die eisdecke der pole dicker geworden ist.

Beitrag 11.03.2016, 17:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Seehandel bricht ein
Vorboten der Krise: Container machen Verluste
Die Weltwirtschaft verliert immer mehr an Fahrt. Im laufenden Jahr werden viele Reedereien Verluste einfahren, weil die Kosten die Erlöse im Container-Handel mittlerweile übersteigen. Grund dafür ist eine extrem schwache globale Nachfrage.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -verluste/

Reeder vermieten Frachter zu Minipreis - nicht mal Crews gedeckt
Geld muss her – koste es, was es wolle: Um nicht ganz aus dem Geschäft zu fallen und zumindest einen Teil der Fixkosten abdecken zu können, vermieten Reedereien derzeit Frachter so billig wie noch nie – teilweise auch unter dem Selbstkostenpreis: Brachte so ein Schiff 2008 noch im Schnitt 223.000 Dollar pro Tag, so ist der Kurs jetzt erstmals unter 1000 Dollar gefallen – allein die Crew kostet im Schnitt 3167 Dollar pro Tag.
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachric ... e/index.do

Vorboten der Krise
Rezession im Welthandel: Frachtpreise sinken neunte Woche in Folge
Die Transportkosten auf den Seerouten sinken immer weiter, weil die Nachfrage äußerst schwach ist. Auf der weltweit wichtigsten Strecke zwischen Asien und Europa sanken die Preise die neunte Woche in Folge und stehen jetzt fast auf einem Allzeit-Tief. Eine Rezession der Weltwirtschaft kündigt sich an.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -in-folge/

Antworten