Baltic Dry Index funkt SOS

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 02.02.2012, 13:12

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Der Baltic Dry Index ist auf Rekord-Tief gefallen – noch unter die Marke kurz nach der Lehman-Pleite 2008. Experten wiegeln ab: Alles halb so schlimm? – Auch die anderen Schiffsklassen vor Untergang.


http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... -funkt-sos

Auweia!

Andere werden folgen.

Beitrag 02.02.2012, 13:53

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Hmmm ... mal abgesehen von der im BDI mutmaßlich herauszulesenden wirtschaftlichen Entwicklung - wir haben doch jetzt Erfahrung im Auflegen von Rettungsfonds. Da wird mal schnell noch ein "Frachtschiffsfondsrettungsfonds" oder meintwegen auch ein Hilfsprogramm für "notleidende Frachter" aufgelegt. Wir haben doch genügend ehemalige Investmentbanker, die sich gerade unfreiwillig in einem mehrjährigen Sabbatical befinden und zur Verfügung stehen. Damit werden zwar auch nur wieder Banken gerettet, aber man hat endlich mal eine neue Überschrift in der Zeitung. Zudem kann man da tolle 1-Euro-Jobs für unsere freigestellten Banker draus machen und hält so die Kosten für die Steuerzahler in Grenzen.
Einige in Verschwörungsfragen bewanderte User werden auch schon wissen, was man mit so vielen Frachtern auf Reede alternativ (ja es gibt noch Dinge mit Alternativen) anfangen kann. In früheren Zeiten hatte ein Schiffskiel noch einen sozialen Zusatznutzen ...
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 02.02.2012, 14:26

Jupp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 22:04
Alles kein Problem, jetzt gibt es erstmal Nachschussforderungen an die Schafe, die sich Schiffsfonds haben andrehen lassen. Erst wenn die völlig ausgeplündert sind und wach werden kommt das Kielholen ;-)

Beitrag 02.02.2012, 15:38

Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2011, 10:04
Auf Querschüsse (http://www.querschuesse.de/baltic-dry-i ... 2-punkten/) gibt es einen Chart vom Baltic Dry Index ab 1990 bis heute - also über einen Zeitraum von über 20 Jahren.
Dort erkennt man sehr schnell, dass es einen Hype im Index zwischen 2004 und 2008 gegeben hat! In diesem Zeitraum ist er von 2000 auf über 11.000 (mit kurzfristigen deftigen Kurssprüngen) gelaufen, um dann 2008 wieder auf das übliche Level abzustürzen!
Es bestand also eine Anormalität zwischen 2004 und 2008.
Zur Zeit bewegt er sich eindeutig wieder in der Normalzone.
Abgesehen davon: was misst der Index denn eigentlich?
Es ist doch nichts weiter als ein Preisindex für das weltweite Verschiffen von Trockengütern (hauptsächlich Kohle, Eisenerz und Getreide) auf Standardrouten. Nicht mehr und nicht weniger. Je ausgelasteter die Schiffe sind, desto höher der Frachtpreis.
Was war in den Jahren 2004 bis 2008 los? Ich weiß es nicht.
Aber angenommen, in China gab es eine Dürrekatastrophe. Dann hätten die Chinesen en Masse Getreide aus anderen Ländern importieren müssen. Da werden dann eine ganze Menge Schiffe losgeschickt, um tonnenweise Getreide nach China zu karren. Jedes Schiff wäre in so einem Fall ausgelastet gewesen.
Oder: Aufschwung mit Bauboom in den Jahren 2004 bis 2008 in China. Benötigt wurden Rohstoffe, Kohle und Stahl, jedenfalls mehr als China selbst produzieren konnte. Doch China schläft nicht. Es wurden u.a. auch Stahlwerke gebaut. Diese Stahlfabriken liefern heute einen Teil des benötigten Stahls. China muss also heute weniger Stahl importieren als zwischen 2004 und 2008. Weniger importieren heißt für den Rest der Welt weniger nach China verschiffen = es werden weniger Schiffen benötigt = die Schiffe sind nicht mehr ausgelastet = der Index fällt auf sein Normalniveau zurück.
Oder - wie wäre es hiermit:
Vielleicht sind zwischen 2004 und 2008 so viele Schiffe untergegangen, verschrottet oder fahruntüchtig geworden, sodass weniger Schiffe zur Verfügung standen.
Oder, oder, oder.
Ich kann mir noch tausend andere Gründe vorstellen. Aber dann wird dieser Beitrag noch länger.

Wollt Ihr das?

Beitrag 11.11.2015, 08:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
It's Official: The Baltic Dry Index Has Crashed To Its Lowest November Level In History

2015 has been an 'odd' year. Typically this time of year sees demand picking up amid holiday inventory stacking and measures of global trade such as The Baltic Dry Index rise from mid-summer to Thanksgiving. This year, it has not.

http://www.zerohedge.com/news/2015-11-0 ... el-history

Beitrag 20.11.2015, 11:51

Mehrgoldfüralle
Wenn das kein eindeutiger Indikator ist. Schaut auch mal nach der Maersk-Aktie. Und im Internet gibts das schöne Bild von den vollen Öltankern, ich glaube vor Galveston.

Aber es ist alles in Ordnung, die Arbeitslosenzahlen sinken, die Leute kaufen wie verrückt und alles wird gut.....

Beitrag 21.11.2015, 09:06

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3222
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Hier das ganze noch mal auf deutsch smilie_16 :

Baltic-Dry-Index

Frachtschiffahrts-Index signalisiert Gefahr für Welthandel

Der für die Frachtschiffahrt der Welt wichtigste Index, der Baltic Dry, ist auf ein Allzeittief gefallen. Nach herkömmlichem Verständnis signalisiert das eine Krise des Welthandels:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dev ... 22759.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.11.2015, 18:42

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:....Frachtschiffahrts-Index signalisiert Gefahr für Welthandel..
Wieder mal gelacht...
Die Überschrift des Fadens ist von Anfang Februar 2012
Hier ein Blick zurück:
http://www.alt-market.com/articles/540- ... dex-signal

Dann VERGLEICHT mal die Grafik...hat sich nüscht jeändert...seit damals

[img]https://forum.gold.de/userpix/2300_info ... 1115_1.jpg[/img]


auch das Schwätzen in der Zeitung nicht.Stand auch schon 2012 so zur Diskussion smilie_18

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 22.11.2015, 07:57

Mehrgoldfüralle
Titan hat geschrieben:
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:....Frachtschiffahrts-Index signalisiert Gefahr für Welthandel..
Wieder mal gelacht...
Die Überschrift des Fadens ist von Anfang Februar 2012
Hier ein Blick zurück:
http://www.alt-market.com/articles/540- ... dex-signal

Dann VERGLEICHT mal die Grafik...hat sich nüscht jeändert...seit damals

[img]https://forum.gold.de/userpix/2300_info ... 1115_1.jpg[/img]


auch das Schwätzen in der Zeitung nicht.Stand auch schon 2012 so zur Diskussion smilie_18

T.
Tja, das ändert aber nichts daran, dass der Index von niedrigem Niveau aus weiter sinkt, das siehst du doch selbst in der Grafik, die du eingestellt hast. Zusammen mit den Rohstoffpreisen macht das die Wirtschaftsdaten, die so positiv sind, vor allem über dem Teich, nicht gerade glaubwürdiger.

Beitrag 22.11.2015, 15:26

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
mal ein etwas größerer zeitraum von wiki.[img]https://forum.gold.de/userpix/5437_balt ... 2010_1.jpg[/img]
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 22.11.2015, 17:18

Mehrgoldfüralle
Ken.Guru hat geschrieben:mal ein etwas größerer zeitraum von wiki.[img]https://forum.gold.de/userpix/5437_balt ... 2010_1.jpg[/img]
Ja, und der aktuelle Stand liegt bei 504. Nochmal ein schöner Knick nach unten. Wenn die Wirtschaft am Brummen wäre, wie uns vorgelogen wird, sähe das anders aus.

Beitrag 23.11.2015, 09:17

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Tja, das ändert aber nichts daran, dass der Index von niedrigem Niveau aus weiter sinkt, das siehst du doch selbst in der Grafik, die du eingestellt hast.
Und trotzdem ist es der falsche Indikator. So richtig interessiert mich die Menge der transportierten Güter in diesem Bereich (Erinnerung: Bulk, trocken) nur in Zusammenhang mit ihrern Preisen (Kupfer, Reis, Zucker...).
Erschreckender finde ich, daß man im Moment als Privatperson einen Container für USD 440 von China nach Hamburg (oder wahlweise Rotterdam) bekommen kann. Das Gerümpel von da bis Köln zu bringen, kostet wesentlich mehr. So billig wie jetzt war der Umzug aus Shenzen zurück an den Rhein noch nie, man kann echt jeden Scheiß mitnehmen. Aber ob das überhaupt die Kosten deckt?


noses,

Beitrag 16.12.2015, 23:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Ja, und der aktuelle Stand liegt bei 504. Nochmal ein schöner Knick nach unten. Wenn die Wirtschaft am Brummen wäre, wie uns vorgelogen wird, sähe das anders aus.
All-time-low: Baltic Dry Index
http://www.bloomberg.com/quote/BDIY:IND

Beitrag 06.01.2016, 10:30

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
A “Perfect Storm Is Coming” Deutsche Warns As Baltic Dry Falls To New Record Low

Tyler Durden: Following disappointing China PMI data and a collapse in US ISM Manufacturing imports data, the fact that The Baltic Dry Index has collapsed to fresh record lows will hardly be a surprise to many.

However, as Deutsche Bank warns, a “perfect storm” is brewing in the dry bulk industry, as year-end improvements in rates failed to materialize, which indicates a looming surge in bankruptcies.

At 468, The Baltic Dry Index is now at a new record low.

http://etfdailynews.com/2016/01/05/a-pe ... ecord-low/

Beitrag 13.01.2016, 11:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Chinese Shipyards “Vanish” As Baltic Dry Collapses To New Record Low

Another day, another plunge in The Baltic Dry Index, which just dropped a further 3.1% to 402 today – a new record low. While the index is driving headlines, under the surface, reality in the shipping (and shipbuilding) industry is a disaster.

Total orders at Chinese shipyards tumbled 59% in the first 11 months of 2015, and as Bloomberg reports, with bulk ships accounting for 41.6% of Chinese shipyards’ $26.6 billion order-book as of December, there is notably more pain to come, as one analyst warns “Chinese shipbuilders won’t be able to revive even if you try breathing some life into them.”

http://etfdailynews.com/2016/01/12/chin ... ecord-low/

Beitrag 13.01.2016, 22:20

Mehrgoldfüralle
Es ist ein Frühwarnindikator, selbst wenn es heißt, dass mehr und größere Schiffe unterwegs seien. Die jüngsten Entwicklungen bestätigen es ja jetzt.

Michael Snyder weist auf sinkende Transportmengen auf dem amerikanischen Eisenbahnnetz hin. War sicher auch nur Spaß und hat mit der Wirtschaftsentwicklung bestimmt nichts zu tun. smilie_20

Beitrag 05.02.2016, 13:27

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Historisches Tief: Baltic Dry Index fällt auf 394 – Globaler Handel kommt zum Stillstand
Zum ersten Mal überhaupt ist der Baltic Dry Index (BDI) unter 400 Punkte gefallen. Während ich diesen Beitrag schreibe, steht er bei 394. Um ehrlich zu sein, ich hätte mir nicht vorstellen können, dass er so tief fallen könnte. Anfang August stand der BDI bei 1.222 Punkten und seitdem ist er kontinuierlich gefallen.
Natürlich ist der Baltic Dry Index auch vor dem großen Aktienmarkt-Crash 2008 gefallen, aber jetzt steht er bereits niedriger als während der gesamten Krise seinerzeit. Dies ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass der globale Handel zum Stillstand gekommen ist und dass 2016 ein »verheerendes Jahr« für die Weltwirtschaft wird.
http://n8waechter.info/2016/01/historis ... tillstand/

Abkühlung der Weltwirtschaft
Schlechte Vorzeichen für Welthandel: Flaute in Chinas Häfen
Der Baltic Dry bereitet Beobachtern Sorge. Vor allem in China lässt die Nachfrage nach. In der Regel ist die Container-Schifffahrt einer der wichtigsten Frühindikatoren für die Weltwirtschaft.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... ns-wanken/

What If The Imploding Baltic Dry Index Does Reflect Global Trade After All
Earlier today, the Baltic Dry Index hit a new all time low.
This is not new: we have been tracking the collapse of the Baltic Dry – aside for the occasional dead cat bounce – to all time lows, a proxy of global shipping and thus trade, for the past 7 years.
http://etfdailynews.com/2016/01/19/what ... after-all/

Es ist jetzt billiger, einen Tanker zu chartern, als einen Ferrari zu mieten
Das sich abschwächende Wachstum in China hat die Frachtraten im Schiffverkehr derart einbrechen lassen, dass es aktuell weniger kostet, ein über 300 m langes Frachtschiff zu chartern, als für einen Tag einen Ferrari zu mieten.
http://n8waechter.info/2016/01/es-ist-j ... zu-mieten/

BDI
Welthandel bricht ein: Baltic-Dry-Index stürzt auf Allzeit-Tief
Der Baltic Dry ist am Freitag so tief gesunken wie noch nie zuvor. Der Index bildet die Frachtkosten wichtiger Rohstoffe wie Eisenerz, Kohle und Kupfer ab. In der Regel ist die Container-Schifffahrt einer der wichtigsten Frühindikatoren für die Weltwirtschaft. Vor allem in China lässt die Nachfrage nach.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... zeit-tief/

Beitrag 07.02.2016, 06:10

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2174
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Datenreisender hat geschrieben:Globaler Handel kommt zum Stillstand

Welthandel bricht ein
Dazu mal aus Öl: Einmalige Gelegenheit oder Dummheit? zitiert:
Oftmals ist zu lesen, dass der Welthandel gerade einbricht. Das ist Unsinn. Der weltweite Warenaustausch geht zurück, wenn man den Warenwert betrachtet. [...] Letztlich wird jedes greifbare Produkt aus irgendeinem Rohstoff hergestellt. Rohstoffpreise sind seit mehreren Jahren auf Talfahrt. Würden die Preise bei sinkenden Rohstoffpreisen stabil bleiben, dann müsste man sich als Konsument schon veräppelt vorkommen. Der angebliche Einbruch des Welthandels hat also wenig mit Mengen, sondern vielmehr mit Preisen zu tun. Die weltweit gehandelten Mengen sind nach wie vor steigend.
Der dort abgebildete Chart dazu ist auch sehr erhellend.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 07.02.2016, 13:55

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
der BDI zeigt die verschiffungskosten an und nicht die warenmenge. wäre wirklich eine steigende warenmenge zu transportieren würde auch der BDI steigen. nachfrage und angebot machen den preis.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 08.02.2016, 06:22

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2174
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ken.Guru hat geschrieben:wäre wirklich eine steigende warenmenge zu transportieren würde auch der BDI steigen.
Nach der Blase 2007 haben sich die Kapazitäten immer weiter erhöht, da neue Schiffe fertiggestellt wurden und die Frachtkosten (gemäßg Angebot und Nachfrage) so gesunken sein müssten. Wenn das Transportvolumen also steigt, die Kosten aber schneller sinken, kann der BDI auch bei steigendem Volumen sinken. Genau das passiert offenbar gerade.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Antworten