Banken zahlen Sparern keine Zinsen mehr

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 22.07.2013, 13:56

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Unbedingt Zinsen vergleichen
Über 400 Banken zahlen Sparern keine Zinsen mehr

Mini-Zinsen für das Ersparte sind schon schlimm genug. Doch bei über 400 Banken in Deutschland erhalten Sparer mittlerweile überhaupt keine Zinsen mehr auf Tagesgeld, wenn sie nicht aufpassen. Vor allem die Volks- und Raiffeisenbanken sowie viele Sparkassen knausern.

http://www.focus.de/finanzen/banken/wic ... 50277.html

Beitrag 24.07.2013, 10:40

Maxxe
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2013, 15:47
Wohnort: Bielefeld
In der Tat.. Zinsen unter der Inflationsrate von ~2% sind Zinsen die man auch hätte weglassen können..
Es ist schon fast eine Frechheit das Sparkassen grade mal 0,25% Zinsen zahlen und auch noch Kontoführungsgebühren verlangen (Für Girokontos)...
Grüße

Beitrag 24.07.2013, 12:45

Krümel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 22.07.2013, 15:25
Warum hast Du denn dann ein Konto bei der Sparkasse. Ich bin da schon lange weg.

Viele Grüße
hallo in die Runde als Neuling

Beitrag 24.07.2013, 13:05

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ja die bösen Kleinbanken, politisches Bashing des Teils der Bankenlandschaft, die i.d.R. keine Steuergelder verbraten haben, sondern zumeist solide gewirtschaftet haben.


Mal wieder machst Du dich zum Sprachrohr, DR, durch unkommentierte Weitergabe von Propaganda.


Die Replik mit Dienstleistung muss gratis sein machts zudem nicht besser.


Die kleine Dorfbank kann nichts für die EZB-Zinsen und zockt eben nicht riskant mit Kundengeldern - im Gegensatz zu den Großen.
Am Staatstropf wird da den Kleinbanken steuersubventioniert Konkurrenz gemacht.

Man kann das kritisieren, aber auch zu den für-lau Angeboten gehen, diese "Dienstleister" hat man als Steuerzahler eh schon bezahlt. smilie_16


Differenziert betrachtet machen lokale Banken als lokale Kreditgeber mit pers. Ansprechpartnern für Klein- und Mittelstand i.d.R. mehr Sinn als die anonyme Groß- und Direktbankenwelt...

Beitrag 24.07.2013, 13:11

Stefonator
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 10.11.2011, 18:46
Wohnort: Hannover
Hamster, du sprichst mir aus dem Herzen. Danke für diesen Beitrag.

Beitrag 24.07.2013, 13:46

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 10.11.2010, 11:34
Goldhamster79 hat geschrieben:Mal wieder machst Du dich zum Sprachrohr, DR, durch unkommentierte Weitergabe von Propaganda.
smilie_01 smilie_01 smilie_01

Allerdings!
Ein Sprachrohr der unreflektierten Propagandamaschinerie wie es schlimmer kaum sein könnte.

Beitrag 24.07.2013, 14:53

marigold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 21.04.2013, 23:08
Wohnort: Niederösterreich
Guten Tag,

Die Zinsen sind niedrig ist klar, aber man kann vieles rausholen wenn man sich selber auf die Beine stellt. Ich bin bei der Raiffeisen und bekommen auf mein Sparbuch(jederzeit behebbar) einen Zinssatz von 1,5%
Die Banken werden es wie früher nicht mehr herschenken, die wollen gewinnen wo es nur geht, inzwischen ist ja ein Kunde direkt ein Gegner, geholfen wird einem meiner Meinung nicht mehr bei der Vermögensvermehrung.

Also ab zur Bank und Überzeugungsarbeit leisten :)
Wer da auch gut ist kann sich noch ein Gratis Girokonto holen, ich bezahle bei der Raiffeisen für mein Konto + Karte keinen einzigen Cent nur für die Kreditkarte einen kleinen Betrag.

Aber ich hab gehört in Deutschland ist das generell anderes, Ihr müsst glaub ich auch zahlen wenn ihr bei einem fremden Bankomaten Geld abhebt, ist bei uns in Österreich auch nicht der Fall.

Beitrag 24.07.2013, 15:07

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Differenziert betrachtet machen lokale Banken als lokale Kreditgeber mit pers. Ansprechpartnern für Klein- und Mittelstand i.d.R. mehr Sinn als die anonyme Groß- und Direktbankenwelt...
Derzeit belagern die Großbanken den einst belächelten Mittelstand wie die Schmeißfliegen, weil sie im Zuge von Basel III dazu verdonnert würden ein solideres Geschäftsmodell vorzulegen. Für den Mittelständler gibt es allerdings gute Gründe den Sirenengesängen zu widerstehen, da die Un-fail-baren sich inhaltlich nicht auf das Kerngeschäft einlassen können oder wollen, sondern nur geistlose, stereotype Abfertigung betreiben.

Insbesondere beim Rating kann das fatal werden, wenn die Großbanker unreflektiert Bilanzdaten in ihre schicken Laptops einspeisen und dann einfach nur aufs Knöpfchen drücken. Forderungen ins außeramerikanische Drittland werden dann schon mal pauschal mit Risikoabschlägen von 15-30% versehen, egal, ob es sich bei den Kunden um barfüßige Beduinen oder solvente Staatsbetriebe handelt. Liefer-/Leistungsgarantien, ohne die man den Export größerer Investitionsgüter vergessen kann, werden wie Verbindlichkeiten behandelt, und die Kosten dafür hängen wiederum vom Rating ab, so dass auch ein Unternehmen ohne Schulden auf seine Kreditwürdigkeit achten muss. Und schwuppdiwupp, wird aus AA+ bei der Sparkasse ein BB- beim Moneymaker aus dem Wolkenkratzer, die Zinsen für die Kontokorrentlinie steigen von 6 auf 12%, und die Bürgschaften müssen plötzlich zu 40-70% bei der unentbehrlichsten Bank der Welt mit Sichteinlagen hinterlegt werden, statt wie zuvor mit 0%! Die Guthaben wiederum sind weg, wenn die Masters of the Universe es beim Spielen erneut übertreiben. Dann darf der plötzlich mittellose Mittelständler aus seiner Steuerlast die Rettung seiner charmanten neuen Freunde bestreiten und ist in Zukunft auf Kredite angewiesen, wenn er seinen eigenen Laden nicht schließen möchte.
50 Euro Zufriedenheitsgarantie und nochmals 50 Euro bei dauerhafter und begründeter Unzufriedenheit? Aber ja doch, supi!! smilie_10
https://www.girokonto.commerzbank.de/de ... 2013q3_aff
Und 0,25% Guthabenzinsen sind ja heutzutage auch ein stattlicher Batzen, dafür nimmt man in der Risikogesellschaft das oben Beschriebene gerne in Kauf.
Sapere aude, incipe!

Beitrag 24.07.2013, 15:10

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
marigold hat geschrieben: inzwischen ist ja ein Kunde direkt ein Gegner
Seltsame Geschäftsauffassungen scheint ihr im Alpenland zu haben. smilie_08

Ich bevorzuge ein faires Miteinander statt permantente Mehrfrontenkriege - und das klappt sehr gut, sowohl mit gewerblichen Partnern als auch mit Kunden.

Eines müssen sich aber wohl auch die kleinen Banken vorhalten lassen, oftmals müssen die ihre Produkte verticken, da schadet es nicht als Kunde auch mündig gelegentlich abzulehnen ;)
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 24.07.2013, 15:54

marigold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 21.04.2013, 23:08
Wohnort: Niederösterreich
Goldhamster79 hat geschrieben:
marigold hat geschrieben: inzwischen ist ja ein Kunde direkt ein Gegner
Seltsame Geschäftsauffassungen scheint ihr im Alpenland zu haben. smilie_08
hab es auch ein bisschen falsch ausgedrückt, es ist mehr die Tatsache, dass wie du es beschrieben hast die Banken Ihre Produkte verkaufen wollen und dabei die Moral bei vielen auf der Strecke bleibt.
Die Produkte werden undurchsichtig und komplex. Wieviele beschäftigen sich wirklich mit dem Thema um bei einem Produkt auch NEIN sagen zu können, dessen Rendite überdurchschnittlich hoch ist und die "Ausfallquoten" in der Theorie als unwahrscheinlich angepriesen werden. Es gibt ja nicht NUR schlechte Produkte aber diese herauszufinden und abzuwiegen zwischen Rendite & Risko etc. ist für die meisten wohl nicht möglich. Das ist ja auch der Grund warum man zumindest noch vor ein paar Jahren zur Bank gegangen ist.
Zumindest sehe ich diese Entwicklung in meinem Umfeld so

Beitrag 24.07.2013, 18:31

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Maxxe hat geschrieben:In der Tat.. Zinsen unter der Inflationsrate von ~2% sind Zinsen die man auch hätte weglassen können..
Es ist schon fast eine Frechheit das Sparkassen grade mal 0,25% Zinsen zahlen und auch noch Kontoführungsgebühren verlangen (Für Girokontos)...
Inflationsrate von ~2%? :shock:
Schön wärs... smilie_13

Beitrag 24.07.2013, 19:42

Benutzeravatar
Pfennigfuchser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 08.08.2011, 17:04
Wohnort: Heidelberg
marigold hat geschrieben:Wer da auch gut ist kann sich noch ein Gratis Girokonto holen, ich bezahle bei der Raiffeisen für mein Konto + Karte keinen einzigen Cent nur für die Kreditkarte einen kleinen Betrag.

Aber ich hab gehört in Deutschland ist das generell anderes, Ihr müsst glaub ich auch zahlen wenn ihr bei einem fremden Bankomaten Geld abhebt, ist bei uns in Österreich auch nicht der Fall.
Ich bezahle in Deutschland weder für mein Konto, noch für eine der Karten. Und Geld gibt's praktisch an jedem Geldautomaten (egal, von welcher Bank) gebührenfrei.

Beitrag 24.07.2013, 20:50

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Pfennigfuchser hat geschrieben: Ich bezahle in Deutschland weder für mein Konto, noch für eine der Karten. Und Geld gibt's praktisch an jedem Geldautomaten (egal, von welcher Bank) gebührenfrei.
aha, die Bank die deine Sprache spricht, dich versteht und dein Konto, was ein Auge zudrückt smilie_02
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 24.07.2013, 21:03

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
@Fata.Sibyllina
Danke!

Ich mag ja Apple trotz seiner zugegebenermaßen gute Produkte nicht sonderlich. Denn Unternehmen, die Fans statt Kunden haben, legen auch die entsprechende Attitüde an den Tag. Da muss man sich als Kunde, Verzeihung, Fan schon ein bisschen erniedrigen, um von seinem Idol [s]die ersehnte Aufmerksamkeit[/s] das ersehnte Produkt zu erhalten.

Aber es geht noch besser.
Wo kriecht der Kunde seinem Dienstleister noch tiefer in den Allerwertesten? Richtig! Das macht das Unternehmen aus der Realwirtschaft bei seiner Bank!
Ein ein kleiner Sachbearbeiter im öffentlichen Dienst kann nicht mal einen Kugelschreiber annehmen, wenn er noch ruhig schlafen können will und selbst der Abgeordnete muss zumindest noch einen Vortrag halten, um 30k€ [s]Bestechungsgeld[/s] Aufwandsentschädigung zu kassieren, aber der Bänker lässt sich schamlos auf Kosten seiner Kunden in der Box auf dem Oktoberfest volllaufen und alle finden das normal. smilie_43
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 25.07.2013, 08:19

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@Hamster: Ich sehe das auch wie Du! Der Artikel ist reinste Propaganda des Großbanken-Kartells... smilie_54

Interessant ist ja, daß im Originalartikel aus dem "Locus" just auch "meine" Leib- und Magenbank erwähnt ist (eine Tochter der VR-Gruppe), die "an sich" tadellose Konditionen gerade für Privatkunden und kleine Geschäftskunden gewährt. So gibt es dort (habe eben extra auf deren Website nachgeschaut) auch für Neukunden noch das kostenfreie(!) Girokonto, bei dem wirklich "ab dem ersten Euro" Zinsen gezahlt werden (wenn auch nur 0,25% bei unter 5000,- € - und für Neukunden 0,80% ab 50 k€). EC-Karte sofort und ab einem bestimmten Mindestgeldeingang über 1 Jahr hinweg auch noch 'ne Mastercard kostenlos.

Ja, das "reine" Tagesgeld hat dort die Konditionen, daß es erst ab 1000,- € Zinsen gibt (dann allerdings für den vollen Betrag, nicht nur das über diesen Schwellwert hinausgehende Guthaben!). Das nennt man "Mischkalkulation" - das o.g. GIRO ist nämlich deren "Hauptprodukt", das die auch in der (eh nur lokal in kleinem Umfang geschalteten) Werbung herausstellen.

KEINER ist doch "gezwungen", das Tagesgeldkonto zu eröffnen. Macht er halt das kostenfreie "GiroDirekt" auf, kriegt ab dem 1. Euro Zinsen, und kann sogar mittels EC-Karte am Automaten Geld abheben, beliebig viele Überweisungen/Daueraufträge etc. pp. machen ....

Das "Tagesgeld" lohnt sich nur bei > ca. 25 k€ ... weil es dann 1,0% statt nur 0,6% Zinsen aufs o.g. Giro gibt.

PS: Auch im Telekommunikationssektor heißt es für den Kunden:
Erstens: Was brauche ich? (Flatrates, DSL-Speed/Volumengrenzen, etc.) und
Zweitens: KONDITIONEN VERGLEICHEN!
Drittens: Bestgeeignetes Produkt auswählen. smilie_24
Das ganze nennt sich dann übrigens "mündiger Verbraucher". smilie_01
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 25.07.2013, 08:46

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
:?:
Ja und?
Ich finde es mehr als bedenklich das eine Mehrzahl sogenannter Bankkunden die Institute ihres Vertrauens scheinbar als "Freunde" bezeichnet.
Mhm, sehe ich anders, für mich sind das einfach Geschäftspartner, nicht mehr und auch nicht weniger. Mehr als nur einmal festgestellt, man muss selber auch wissen was man von ihnen will und i.d.R. des Rechnens befähigt sein, besonders wenn es nicht direkt um Guthaben mit ner einfachen Verzinsung geht sondern um Finanzierungen etc. .
Und das die keine Zinsen zahlen stimmt auch nur bedingt, wenn ich mir da meine Geschäftsanteile bei der Sparda anseh bringen die fast 6% Rendite im Jahr (klar, ist auch da weniger geworden, das war auch schon mal mehr) aber auch z.B. die ING-DiBa zahlt derzeit 1% auf Tagesgeld.
Möglichkeiten gibbet also schon, doch letztendlich gilt was immer gilt:
"Du musst Dich um allen Schei** selber kümmern, wem das zu anstrengend ist, der wird einfach beschi**en und ist sogesehen letztendlich auch selber schuld daran!"
Und nein, Banken sind nicht Deine Freunde, schonmal überhaupt nicht nette Anlageberater u.ä. Kandidaten, die handeln grundsätzlich im Sinne ihres Arbeitgebers, in dem Fall für die Bank und nicht für den Kunden.
smilie_15
Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 25.07.2013, 09:23

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Mithras hat geschrieben: Das ganze nennt sich dann übrigens "mündiger Verbraucher". smilie_01
Die schimpfen auch nicht pauschalierend (eher einzelfallbezogen) und übernehmen Eigenverantwortung für ihr Tun und Handeln.

:)

Beitrag 25.07.2013, 13:59

Krümel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 22.07.2013, 15:25
mündiger Verbraucher???
wo gibt es den? Zeig mir einen, der dieses Prädikat verdient und ich zeige Dir 100 die das nicht sind, aber so tun. Sie kommen daher wie Graf Koks von der Gasanstalt, haben aber keinen blassen schimmer. Heute ist wieder so ein Tag. Der Tag derer, die alles wollen, aber nix geben.

Viele Grüße und schönen Tag
wünscht das Krümel

Antworten