BITCOIN

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 24.09.2017, 11:19

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 09.10.2016, 18:27
Ich habe gerade mal geschaut, was der Bitcoin für eine Marktkapitalisierung hat: grob 60 - 65 Milliarden Dollar. Eine Summe, die allein nur die EZB jeden Monat raushaut!

Und jetzt stelle ich mir vor, dass die Banken zu dem ja "absolut unglaublichen Ergebnis" kommen, dass der Bitcoin ihnen evtl. gefährlich werden könnte und beschließen, den Kram einfach aufzukaufen. Einfach so werden die ganzen schönen mittlerweile knapp 17 Millionen Bit-und-Byte-coinchen in großer Summe nach und nach einfach aufgekauft...und dann sind sie weg vom Markt...einfach so. Zack, weg, vorbei.

Oder die Banken kaufen mal schnell für 30 oder 50 Milliarden ein und schaufeln die coins hin und her. Preis runter, Preis rauf...wie bei der Achterbahn.

Und jetzt? Einfach Knopf drücken und nochmal schnell 17 Millionen coinleins zu machen geht ja net.

Bildlich stelle ich mir das so vor:
Ein 5-Jähriger steht mit geballter Faust vor einer Gruppe von 10 Jugendlichen im Alter von 15-17 Jahren und sagt: "Kommt her, ihr Volldeppen. Ich verprügel euch alle gleichzeitig."

Das ganze ist einfach nur eine gigantische Verarschung.

Beitrag 24.09.2017, 14:09

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Nicht ganz von der Hand zu weisen, was GM hier darstellt. Eventuell ist bereits ein großer Teil der Bitcoins im Besitz der großen Banken? Und die sind für die diesjährigen Kursanstiege verantwortlich??
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 24.09.2017, 17:30

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 446
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Skalierungsprobleme: Achtung, neue Bitcoin-Abtrennung bahnt sich an

http://winfuture.de/news,99770.html

Beitrag 25.09.2017, 09:00

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2227
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Grandmaster hat geschrieben:Einfach so werden die ganzen schönen mittlerweile knapp 17 Millionen Bit-und-Byte-coinchen in großer Summe nach und nach einfach aufgekauft...und dann sind sie weg vom Markt...einfach so. Zack, weg, vorbei.
Was voraussetzt, dass die Leute ihre Coins auch an die Banken verkaufen. Ich kenne genug Leute, die das (freiwillig) nicht tun würden, weil sie ihre Coins u.a. genau aus dem Grund halten, um ein von den Banken unabhängiges Zahlungsmittel zu haben. Außerdem würden die dann explodierenden Preise wieder Scharen von Spekulaten anlocken, die selbst als Käufer auftreten. Klingt in der Theorie also einfacher als es in der Praxis wäre. Das Preisachterbahn-Szenario sehe ich da schon eher als problematisch an, weil es die Verwendung als Zahlungsmittel in der Wirtschaft erschwert.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 02.10.2017, 17:29

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2227
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Zur Möglichkeit, dass Kryptowährungen zu Geld werden

"Zwar werden Bitcoin und Co. bereits für private und kommerzielle Transaktionszwecke eingesetzt, aber sie sind noch davon entfernt, Geld zu sein: Geld ist das allgemein akzeptierte Tauschmittel. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die Frage lautet folglich: Was sind die Bedingungen, unter denen Kryptowährungen zu "echtem" Geld, zum allgemein akzeptierten Tauschmittel, aufsteigen können?"

http://www.goldseiten.de/artikel/348360 ... erden.html

Und hier noch jemand, der auf Grundlage derselben Theorie zu einem gegensätzlichen Ergebnis kommt:
Warum Geld ein Rohstoff sein muss (Seite 1 und 2)
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 03.10.2017, 07:26

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Die Goldseiten haben - Überraschung bei dem Namen - gelegentlich einen verengten Blick.
Wenn sie den Fokus rein auf das Tauschmittel legen, ist das zwar in hohem Maß "misesianisch" (das entsprechende Zitat aus Mises' Werk habe ich schon mehrfach angebracht) und mit Sicherheit auch nicht falsch im Wortsinn, aber auch einseitig.
Nirgends steht, wo dieses "allgemein anerkannt" gelten muss! Deswegen sollte man vorsichtig sein, einen Maßstab "allgemein anerkannt" zu formulieren. Ab wann ist denn "allgemein anerkannt"?
In der BC-Szene ist es sicher schon allgemein anerkannt.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 16.10.2017, 16:37

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 446
Registriert: 12.02.2016, 13:38
KryptoRubel: Russland plant staatlich kontrollierte Kryptowährung

http://winfuture.de/news,100123.html

Beitrag 16.10.2017, 19:06

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1872
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@Siesta:

Wenn man sich die Umsätze von Bitcoin in Geld anschaut sieht man dass die Hauptumsätze gegen asiatische Währungen laufen

https://www.coingecko.com/de/kurs_chart/bitcoin/eur

(einfach auf der Seite runterscrollen dann sieht man es, heute mal auch mit hohem USD anteil

Das spricht dafür dass das Hauptinteresse aus dem asiatischen Raum kommt

Also entweder chinesische oder japanische Privatanleger oder japanische Banken

Japan akzeptiert den Bitcoin ja auch schon als Zahlungsmittel

ob das heute das Hoch war?

kommt mir schon unheimlich vor mit den rasanten Anstieg
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 17.10.2017, 08:20

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
@Kroesus

Wie Du ja weisst habe ich den Bitcoin-Hype verschlafen. Da mir das technische Verständnis fehlt war ich ( anscheinend zu unrecht ) immer skeptisch und habe hier nicht investiert. Die diesjährige Performance ist ja wirklich bemerkenswert...

Wer oder was hinter den immensen Kursanstiegen steht ist schwer zu beurteilen. So sind beispielsweise alle großen amerikanischen Banken auch in Japan und China aktiv und könnten theoretisch auch in den dortigen Währungen Bitcoin handeln.

Welches Interesse in Bezug auf Bitcoin von den jeweiligen Notenbanken, Geschäftsbanken, Staaten etc besteht lässt sich momentan noch nicht abschließend beurteilen. Die Zeit wird es zeigen und ich für meinen Teil werde es vom Seitenrand aus beobachten.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 17.10.2017, 14:19

Benutzeravatar
Peter L
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 17.01.2017, 02:43
... ich für meinen Teil werde es vom Seitenrand aus beobachten
Ich stehe auch am Seitenrand, habe damit aber überhaupt kein Problem.

Es ärgert mich nicht im Geringsten bei diesem Hype nicht mitgespielt zu haben und werde sicherlich auch nicht versuchen auf einen rasant fahrenden Zug aufzuspringen.

Habe einige meiner Aktien versilbert und das (FIAT) in physisches Edelmetall investiert und kann damit ruhig schlafen.
Ich sehe den Kauf aber auch nicht als spekulative Investition an, sondern lediglich als Versicherung gegen eine evtl. Entwertung des FIAT-Geldes.
Zuletzt geändert von Peter L am 18.10.2017, 02:56, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 17.10.2017, 23:29

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Siesta hat geschrieben: Da mir das technische Verständnis fehlt...
Mir auch :mrgreen: und warum der Kurs gerade mal wieder steigt oder fällt hat mich auch nie Interessiert. Trotzdem habe ich mit Bitcoin und Altcoins bisher fast 400.000€ verdient und halte immer noch ein paar Coins smilie_06

Beitrag 18.10.2017, 06:23

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2646
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Na dann herzlichen Glückwunsch! smilie_01

Mach was Schönes aus der Kohle ;)

Ich freue mich für jeden, der zum richtigen Zeitpunkt eingestiegen ist.

Aber ich denke, dass der auch schon vorbei ist. Wer welche hat, kann ja die Gewinne laufen lassen.

Daher sehe ich mir das wie Siesta von der Seitenlinie an.

Im Zweifelsfall sind entgangene Gewinne besser als entstandene Verluste ;)

lifesgood

Beitrag 18.10.2017, 06:45

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
GGGoldi hat geschrieben:...
habe ich mit Bitcoin und Altcoins bisher fast 400.000€ verdient
...
Welcher Zeitraum?
Und: Nein, "verdient" hast du sie Dir nicht. Du hast jetzt das Generieren von Einnahmen für Dich in Anspruch genommen, das Du im Satz vorher selbst als mehr oder weniger zufällig beschrieben hast.
Wer keine Ahnung hat von Marktkräften, spielt Lotterie. Ist ja auch in Ordnung.
smilie_08

Wie ist das eigentlich bei Bitcoins? Gibt es da Haltefristen, Spekulationsgewinne etc.p.p.? Oder musstest Du die Einnahmen komplett versteuern?


@ lifesgood
Im Zweifelsfall sind entgangene Gewinne besser als entstandene Verluste
Und das ist keine hohle Phrase, sondern eine empirisch nachgewiesene Tatsache! Etwas zu verlieren wird als erheblich "schlimmer" empfunden, als etwas nicht zu erreichen.
... aber wer den Thrill des Wettens mag, sieht das möglicherweise anders.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 18.10.2017, 08:45

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1627
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Ladon hat geschrieben: Wie ist das eigentlich bei Bitcoins? Gibt es da Haltefristen, Spekulationsgewinne etc.p.p.?
Die werden steuerrechtlich tatsächlich als Devisen betrachtet. Spekulationsgewinne sind dementsprechend nach einem Jahr Haltefrist steuerfrei.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 18.10.2017, 08:48

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2227
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ladon hat geschrieben:Wie ist das eigentlich bei Bitcoins? Gibt es da Haltefristen, Spekulationsgewinne etc.p.p.? Oder musstest Du die Einnahmen komplett versteuern?
Gewinne durch Kryptowährungen gelten als private Veräußerungsgeschäfte, d.h. die Besteuerung gleicht der bei physischen Edelmetallen (steuerfrei nach einen Jahr Haltefrist, ansonsten oberhalb der Freigrenze zu versteuern).
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 21.11.2017, 14:07

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3442
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Goldanleger halten nicht viel von Bitcoin

Die Ergebnisse einer Umfrage auf Goldreporter zeigen, dass Goldinvestoren sehr kritisch gegenüber Kryptowährungungen eingestellt sind. Und die bekennenden Bitcoin-Investoren sind größtenteils Spekulanten:

http://www.goldreporter.de/goldanleger- ... old/69415/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.11.2017, 16:30

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 297
Registriert: 19.09.2017, 14:36
Bitcoin ein von Banken unabhängiges schnelles Zahlungsmittel?????
Ich kaufe gelegentlich im Ausland ein schnelles Zahlungsmittel brauche ich nicht, die Lieferzeiten der gekauften Waren liegen bei ca. 14 Tagen,was nützt da eine schnelle Zahlung?
Bezahlen kann ich mit Paypal,für mich kostenlos.
Mit Bitcoin kann ich nicht bezahlen da mir kein Händler bekannt ist der BC akzeptiert
Als Zahlungsmittel können BC nur mit einem festen Wechselkurs funktionieren.
Bitcoin ist ein reines Spekulationsobjekt,kaufen,kurz halten,verkaufen.
Es gibt kaum jemand der Bitcoin über einen längeren Zeitpunkt hält.
Solange der Preis steigt und genügend Leute auf den Zug aufspringen funktioniert das ganze.
Aber was passiert wenn die Nachfrage aufhört,wer kauft?
Es gibt keine Rücknahmegarantie.
Siehe: Neuer Markt,Cargolifter,Telekom usw. vor ein paar Jahren,gigantische Kurssprünge und heute?

smilie_03 smilie_03 smilie_03
Träumer erwachet.

Beitrag 22.11.2017, 14:28

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2227
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Salami6 hat geschrieben:Mit Bitcoin kann ich nicht bezahlen da mir kein Händler bekannt ist der BC akzeptiert
Es gibt allein in Deutschland hunderte Händler, die Bitcoins akzeptieren (für eine Auswahl siehe bspw. hier). Zugegeben, die Anzahl ist noch immer viel zu gering und man muss schon suchen, um einen passenden Händler zu finden. Es gibt allerdings auch Leute, die außer Steuern praktisch nur noch mit Bitcoins bezahlen.
Als Zahlungsmittel können BC nur mit einem festen Wechselkurs funktionieren.
Die Aussage ist offensichtlich Unsinn, weil Bitcoin bereits heute als Zahlungsmittel genutzt wird.
Bitcoin ist ein reines Spekulationsobjekt,kaufen,kurz halten,verkaufen.
Es gibt kaum jemand der Bitcoin über einen längeren Zeitpunkt hält.
Worauf stützt du diese Behauptung? Ausnahmslos jeder, den ich aus der Szene etwas näher kenne, ist irgendwann zu der Erkenntnis gekommen, dass kurzfristiges Zocken mit Bitcoins nur unnötige Verluste bringt. Die sind m.W.n. mittlerweile alle dazu übergegangen, einfach zu kaufen und zu halten.
Solange der Preis steigt und genügend Leute auf den Zug aufspringen funktioniert das ganze.
Aber was passiert wenn die Nachfrage aufhört,wer kauft?
Warum sollte die Nachfrage aufhören? Nachlassen wenn die Kurse runtergehen sicher, aber ganz zum Erliegen halte ich für sehr unwahrscheinlich. Bitcoin als Zahlungsmittel ist völlig unabhängig vom Kurs, da das ganze System selbstadaptiv ausgelegt ist und das Mining entsprechend bei hohen wie niedrigen Kursen wirtschaftlich vonstatten gehen kann. Dass zu spät eingestiegene Spekulaten Geld verlieren werden, ist natürlich auch klar, berührt Bitcoin als Zahlungsmittel aber nicht. Die Telekom bietet ihre Dienstleistungen heute schließlich auch noch an, trotz geplatzer Spekulationsblase.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 22.11.2017, 19:33

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben:...Es gibt allein in Deutschland hunderte Händler, die Bitcoins akzeptieren (für eine Auswahl siehe bspw. hier)...
Stimmt...und doch gibt es als Vergleich auch viele Händler über pay direkt von der Sparkasse...
Weder die einen noch die anderen Geschäfte zum Einkaufen sind meine Zielgruppe.
Also weiter Zahlen mit Bargeld UM genau das,was Icke will, zu erhalten.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 22.11.2017, 19:52

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 266
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Bezahlen kann ich mit Paypal,f�r mich kostenlos.
Dafür zahlt der Verkäufer. Und das was der bezahlen muss legt er vorher auf den Preis drauf. Soviel zu "kostenlos".
Das ist genau das Gleiche wie beim "kostenlosen" Versand.

Was ich am Bitcoin immer noch nicht verstanden habe und was mir bis heute noch niemand erklären konnte:
Ein Bitcoin ist doch geleistete Rechenleistung. Also kein Anspruch auf zukünftige Kapazität eines Rechenzentrums.
Mit welchem Argument sagt man also der Wert sei durch die Rechenleistung begründet?
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Antworten