BITCOIN

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 06.06.2022, 12:18

Schwanenkind
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2022, 08:38
Ja, ich denke, es wird sehr spannend rund um den Bitcoin werden. Ein steiler Anstieg bestand ja bisher und ich kann mir vorstellen, dass es auch in der Zukunft so weitergehen wird, weil das digitale Geld doch für Viele eine Chance darstellt, aus der "Armut" (wird wohl je Herkunftsland unterschiedlich definiert) zu kommen. Man muss ja auch anerkennen, dass der Wert mit Höhen und Tiefen bisher deutlich zunahm, wobei der Wert von Währungen ja durch zusätzliches Gelddrucken der EZB und der Weltbank immer mehr sinken dürfte. Es lohnt sich im Internet Infos rund um Bitcoin und das Blockchain System von bspw. https://trading.de/ anzuschauen, um zu verstehen, warum Bitcoin womöglich doch eine gute Lösung und ein faires Zahlungsmittel für die Menschheit bedeuten kann. Das, was Lightning ermöglicht, dürfte in meinen Augen ein Quantensprung sein, der das scheinbare (scheinbar, weil die USA bspw. 20x so viel ungenutzten Strom jährlich herstellen, der für das gesamte Mining weltweit notwendig wäre) Umwelt-Problem lösen kann.
Zuletzt geändert von Schwanenkind am 07.06.2022, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 06.06.2022, 16:49

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Sapnovela hat geschrieben:
08.05.2022, 18:13
Bitcoin macht seinem Ruf als extrem prozyklische Anlageform mal wieder alle Ehren. Steigen die US-Zinsen um 0,5%, fällt Bitcoin um 10%. Bin gespannt, wo wir am Jahresende stehen. Schätze irgendwas um die 10.000 USD, dem Niveau von vor der Corona-Geld-Vermehrungsschwemme.
Ich erwarte noch einen Tiefpunkt diesen Sommer. 10k wären extrem aber durchaus positiv.

Ein All-in Szenario für mich - unter diesen Umständen wäre ich geneigt mein Portfolio auf 50% Bitcoin umzustellen.
Eine Jahrhundertchance.

Beitrag 10.06.2022, 23:10

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 681
Registriert: 09.01.2011, 16:50
slts hat geschrieben:
06.06.2022, 16:49
Sapnovela hat geschrieben:
08.05.2022, 18:13
Bitcoin macht seinem Ruf als extrem prozyklische Anlageform mal wieder alle Ehren. Steigen die US-Zinsen um 0,5%, fällt Bitcoin um 10%. Bin gespannt, wo wir am Jahresende stehen. Schätze irgendwas um die 10.000 USD, dem Niveau von vor der Corona-Geld-Vermehrungsschwemme.
....

Eine Jahrhundertchance.
ach Du meine Güte :shock: :shock:
Wie oft habe ich dieses Wort schon in den letzten 15 Jahren gehört ?
Es ist mehr als tollkühn bei ,,Luft,, von einer Jahrhundertchance zu reden :roll:
Aber ich habe es beendet, die Welt retten zu wollen :mrgreen:
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 11.06.2022, 01:06

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
san agustin hat geschrieben:
10.06.2022, 23:10
slts hat geschrieben:
06.06.2022, 16:49
Sapnovela hat geschrieben:
08.05.2022, 18:13
Bitcoin macht seinem Ruf als extrem prozyklische Anlageform mal wieder alle Ehren. Steigen die US-Zinsen um 0,5%, fällt Bitcoin um 10%. Bin gespannt, wo wir am Jahresende stehen. Schätze irgendwas um die 10.000 USD, dem Niveau von vor der Corona-Geld-Vermehrungsschwemme.
....

Eine Jahrhundertchance.
ach Du meine Güte :shock: :shock:
Wie oft habe ich dieses Wort schon in den letzten 15 Jahren gehört ?
Es ist mehr als tollkühn bei ,,Luft,, von einer Jahrhundertchance zu reden :roll:
Aber ich habe es beendet, die Welt retten zu wollen :mrgreen:
Du hast vollkommen Recht.
Das Risiko ist gigantisch.

Andererseits - nenne mir doch mal ein Asset ohne hohes Risiko zur Zeit.
Wir bekommen doch gerade alle unseren haircut, egal ob bei Bargeld, Aktien, Immos, etc. Gold hält sich noch vergleichsweise wacker. Geld verlässt den Markt und damit Käufer. Es crashen zuerst Kryptos, dann Aktien, dann Immos (mit abnehmender Amplitude)

Ich jedenfalls gehe stark in BTC weil ich persönlich mittelfristig sehr viel mehr Potential als Risiko sehe, auch aus meiner eigenen Portfoliosicht. Digitalisierung ist "Luft" mit einem realem Nutzen.

Und falls BTC wirklich auf 10k fällt verkaufe ich noch meinen rechten Hoden.

Beitrag 13.06.2022, 00:58

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 08.03.2012, 05:49
san agustin hat geschrieben:
10.06.2022, 23:10
slts hat geschrieben:
06.06.2022, 16:49
Eine Jahrhundertchance.
Wie oft habe ich dieses Wort schon in den letzten 15 Jahren gehört ?
Und wie oft lag man in diesen 15 Jahren mit dem Kauf von Bitcoins falsch? Zugegeben, die letzten 1,5 Jahre liefen nicht so gut. Wer davor gekauft hat, ist noch immer dick im Plus. Ich denke, für die Jahrhundertchance ist man bei Bitcoin auch schon etwas spät dran. Ethereum bspw. sehe ich da als aussichtsreicher an.

Mal schauen, wie sich die Jahrhundertchancen in Gold und Silber noch entwickeln werden. So eine ordentliche Jahrhundertchance muss schon wenigstens mit einer Verzehnfachung daher kommen, sonst bekommt man die mit jeder besseren Zockeraktie alle paar Monate mal. :wink:
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 13.06.2022, 17:02

Benutzeravatar
guinee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 15.04.2021, 14:57
slts hat geschrieben:
11.06.2022, 01:06


Und falls BTC wirklich auf 10k fällt verkaufe ich noch meinen rechten Hoden.
Ernsthaft?
Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass jedes Jahr in den USA zwischen 1,4 und 3,7 Milliarden Vögel und zwischen 6,9 und 20,7 Milliarden kleine Säugetiere von Katzen getötet werden.

Beitrag 13.06.2022, 18:20

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 09.10.2016, 18:27
guinee hat geschrieben:
13.06.2022, 17:02
slts hat geschrieben:
11.06.2022, 01:06


Und falls BTC wirklich auf 10k fällt verkaufe ich noch meinen rechten Hoden.
Ernsthaft?
Bei 5K verkauft er dann auch den Linken.

Beitrag 13.06.2022, 18:56

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 5447
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
guinee hat geschrieben:
13.06.2022, 17:02
slts hat geschrieben:
11.06.2022, 01:06


Und falls BTC wirklich auf 10k fällt verkaufe ich noch meinen rechten Hoden.
Ernsthaft?
Aber wer kauft den schon? :mrgreen:
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.06.2022, 21:31

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3122
Registriert: 05.11.2011, 21:59
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
13.06.2022, 18:56
guinee hat geschrieben:
13.06.2022, 17:02
slts hat geschrieben:
11.06.2022, 01:06


Und falls BTC wirklich auf 10k fällt verkaufe ich noch meinen rechten Hoden.
Ernsthaft?
Aber wer kauft den schon? :mrgreen:
Vielleicht irgend ein Parfüm-Hersteller für ECHTEN Moschus Duft. smilie_02
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 19.06.2022, 08:24

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3122
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Ok, ist jetzt nicht direkt Bitcoin. Zeigt aber, was da in der Szene los war.

Am Markt für Cyberdevisen hatte Investoren zuletzt auch die Schieflage von Celsius Networks besorgt, einem Anbieter von Kryptowährungskrediten. Celsius hatte erklärt, Abhebungen und Überweisungen zwischen Konten ruhen zu lassen, um die Liquidität und den Betrieb zu stabilisieren. Das Unternehmen verleiht digitales Geld, vergibt mit Kryptowährungen besicherte Kredite und bietet Sparprodukte für Kunden an, die ihre Cyber-Devisen bei dem Unternehmen anlegen. Auf ihrer Website wirbt die Firma mit jährlichen Renditen von bis zu 17 Prozent.

Am Markt wurde befürchtet, dass andere Unternehmen aus der Branche mit in den Abgrund gerissen werden. Ein Problem sei, dass Firmen wie Celsius in einer Grauzone operierten, hatte Matthew Nyman von der Anwaltskanzlei CMS erklärt. Anders als klassische Banken unterlägen sie keiner klaren Regulierung mit entsprechenden Offenlegungspflichten.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bi ... 12148.html

17% Rendite, muss ja gut gehen.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 19.06.2022, 08:52

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Was am Kryptomarkt gerade passiert ist eine "Seuche"

"Patient zero": Vor ein paar Wochen ist Terra Luna gecrasht. Das war eine der Top 10 Kryptos mit einem Verlust von ca. 60 Millarden Dollar.

Das Problem: Viele Kryptoprojekte sind untereinander vernetzt, d.h. investieren in sich gegenseitig. Und dann noch "geleveraged", d.h. Kryptos werden beliehen und müssen ab einem Level zwangsverkauft werden.
Dadürch haben sich bereits weitere Milliarden in Algo-Rauch aufgelöst.

Betroffen: 3 Arrow Capital (sind inzwischen pleite) und auch Celsius (ebenfalls pleite?),

Die Seuche wird erst dann aufhören wenn alle Projekte mit schlechtem Risikomanagement vom Markt verschwunden sind.

Über die nächsten Kandidaten wird spekuliert. Als sicher gilt Tron bzw. USDD, ein Mid-cap. Einen weiteren, wahnsinnigen Abverkauf würde sicherlich der Untergang von Tether oder Binance bedeuten - die gerade im Fokus stehen.

Das wäre dann Bitcoin Hodenlevel.
smilie_01

Beitrag 19.06.2022, 12:48

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 487
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Sapnovela hat geschrieben:
27.01.2022, 16:40
Das setzt voraus, dass Bitcoin eine volkswirtschaftlich sinnvolle "Investition" ist, so die verbrauchten Energiemengen auch einen Nutzen erzielen. Das ist zumindest nicht ganz umunstritten. Klar kann mit Bitcoin-Mining Aktuell Geld verdient werden, aber das kann man mit Nahrungsmittelspekulation auch. Volkswirtschaftlich sinnvollen Nutzen erzielen beide nicht. Bei Bitcoin könnte das noch mal kommen, aber aktuell steht der Energieaufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen. Bitcoin just fixes nothing.
Du sprichst aus einer beneidenswerten Situation der Fiat-Privilegiertheit heraus. Und als jemand, der mit seiner Obrigkeit kein Problem hat und diese nicht mit ihm.

Mag sein dass z.B. die Snowden Papers oder Wikileaks keinen "volkswirtschaftlichen" Nutzen gebracht haben, ihre Wichtigkeit für die Welt kann man aber kaum in Abrede stellen und beide hätte es ohne Bitcoin nicht gegeben.

Es gibt weiterhin ausserhalb der fiat-privilegierten Welt noch ein paar Milliarden weitere Menschen, denen es gar nicht so schwer fällt den Nutzen von Bitcoin zu verstehen. Wenn Du mal ein wenig genauer hinschaust kannst Du feststellen dass Bitcoin mittlerweile auf der ganzen Welt Menschen zu ihren Menschenrechten verhilft, Dissidenten und Oppositionen in autoritären Systemen erlaubt zu arbeiten, Frauen in frauenfeindlichen Jurisdiktionen die Möglichkeit gibt Geld ohne die Erlaubnis ihres Ehemannes zu besitzen und ich könnte zahlreiche andere Beispiele nennen.

Warum denkst Du macht die weltgrösste Menschenrechts-Organisation heutzutage videos um Bitcoin zu promoten:

https://twitter.com/HRF/status/1512488123430756363

(unbeding sehenswert!)
Sapnovela hat geschrieben:
27.01.2022, 16:40
Ich sage nicht, dass man mit Bitcoin kein Geld verdienen kann. Wird das dritte Fibonacci Retracement erreicht, bin ich wieder dabei.
Was auch immer ein Fibunacci-Retracement sein mag: Bitcoin ist im Kern ein Menschenrechts-Projekt und zwar das disruptivste und effizienteste was wir haben. Disruptiver und effizienter als überhaupt vor Bitcoin vorstellbar. Für den Rest der Welt ist es auch egal ob die reichen Menschen mit Visa-Karten in der westlichen Wohlstandsblase das verstehen oder nicht. Ebenso wie den Snowdens und Assanges. Natürlich steht es Dir frei so viele Fibunaccis auf Bitcoin zu werfen wie Du möchtest aber es ist schade dass Du den Sinn und Zweck und vor allem Nutzen dieser Technologie so gar nicht sehen kannst obwohl er doch so offensichtlich ist.

Zur Preisdiskussion (die ich ja leidig finde):

Wer Bitcoin ein wenig kennt hat diesen Bärenmarkt lange erwartet und entsprechend gehandelt. Bitcoin tut grade einfach was Bitcoin immer wieder gerne tut und das ist ganz wunderbar. Die ganze over-levereged yield farming defi web3 blabla Bullenscheisse wird weggespült und übrigbleiben wird Bitcoin, wie auch bei den letzten solchen Iterationen (ICO bubble z.B.). Und buchstäblich jeder der den Space ein wenig versteht hat exakt das vorhergesagt.

Das mag auch noch weiter nach unten gehen, ich gehe sogar davon aus dass der bounce heute der einer toten Katze und eine schöne Bullenfalle ist. Den Boden finden wir meisst erst wenn die weniger profitablere Hälfte der Miner kapituliert und abverkauft, das ist aber noch nicht der Fall. Alle die, die da jetzt mit auf die Fresse fallen sind Leute, die schnelles Geld machen wollten und um die tut es mir nicht leid. Tick tock, next block: Bitcoin macht weiterhin sein Ding und den Menschen überall auf der Welt für die Bitcoin ein Rettungsanker ist ist es vollkommen egal ob wir hier darin einen Nutzen sehen oder nicht oder ob wir damit zocken oder nicht.

Und das ist grossartig. :)
Zuletzt geändert von joecoin am 19.06.2022, 15:43, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 19.06.2022, 13:04

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 487
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Sapnovela hat geschrieben:
19.06.2022, 08:24
17% Rendite, muss ja gut gehen.
Bis zu 20% wurden geboten. In einer Nullzins-Phase. Geil, oder? :)

Wie blauäugig (oder gierig) muss man sein um so dumm zu sein da sein Erspartes reinzupacken?

Und jeder, der die letzten beiden Jahre davor gewarnt hat wurde als ahnungsloser Boomer und toxischer Bitcoin Maximalist beschimpft.

Ein wenig Inspiration für Verschwörungstheoretiker:

dieser ganze Quatsch wurde mit billigem Zentralbankgeld von VCs auf dermassen unverantwortliche Weise hochgepusht dass so ein Crash unvermeidbar war und so ein Crash zieht zwangsläufig auch immer Bitcoin mit nach unten. Anders gesagt: wenn ich eine Zentralbank wäre und Bitcoin crashen sehen wollte dann würde ich VCs mit billigem Geld vollstopfen und sagen "Macht mal Euer Ding da, keiner wird Euch regulieren oder überwachen!", dann muss man nur noch auf den Crash warten.

Jeder, der einen Bitcoin in Eigenverwahrung hatte, hat immer noch genau einen Bitcoin. ;)

Beitrag 19.06.2022, 13:26

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 487
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Klecks hat geschrieben:
27.01.2022, 18:01
Weder Tauschhandel noch Silber- und Goldwährungen haben jemals irgendeinen Krieg verhindert. Aber Bitcoin fixes this, big time! Tschakka!

Das ist es, was ich mit romantischer Sichtweise und religiös angehauchter Misionierung meinte.
Es braucht keine Religion um Fakten zu verstehen.

Alle euröpäischen Mächte haben zu Beginn des ersten Weltkriegs die Golddeckung von ihren Währungen genommen und hätten sie das nicht wäre WW1 im Herbst 1914 zu Ende gewesen und alle Soldaten wären Weihnachten schon wieder zuhause gewesen.

WW2 same story.

Warum haben die USA nochmal 1971 die Golddeckung des Dollars aufgehoben? Ach ja, sie konnten mit hartem Geld den Vietnamkrieg nicht finanzieren.

Und womit wurden und werden die illegalen Angriffskriege gegen den Irak finanziert? Mit Goldbarren oder mit Fiat?

Selbstverständlich gibt es auch mit hartem Geld Kriege und gab es diese auch zu Zeiten von Edelmetallwährungen. Aber wenn das Gold alle ist ist der Krieg vorbei, anders als die ausufernden ewigen Kriege die wir nur unter dem Fiat-Standard sehen weil man das Zeug so lange drucken kann bis man die eigene Bevölkerung vollkommen verarmt hat, vor allem wenn man die Welt-Reserve-Währung emittiert.

Ist gar nicht so schwer zu verstehen und religiöse Missionierung my ass.

Beitrag 19.06.2022, 15:02

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
@joecoin: Du hast vollkommen Recht. Nur hab ein wenig Verständnis für diejenigen die noch Zeit brauchen. Das Thema ist wirklich komplex. Und die Spekulanten leisten auch ihren Beitrag - das war auch für mich der Einstieg in das Thema.

Ich jedenfalls freue mich über günstige Einstiegskurse. Gerne auch noch etwas tiefer.

Beitrag 19.06.2022, 19:38

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
.. und: Ich bin fest davon überzeugt dass auch die große Masse in das Thema einsteigt / investiert. Die kommenden Regulierungen werden den Boden bereiten.

See you all in 2024. :D

Beitrag 19.06.2022, 21:04

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3122
Registriert: 05.11.2011, 21:59
joecoin hat geschrieben:
19.06.2022, 12:48

Mag sein dass z.B. die Snowden Papers oder Wikileaks keinen "volkswirtschaftlichen" Nutzen gebracht haben, ihre Wichtigkeit für die Welt kann man aber kaum in Abrede stellen und beide hätte es ohne Bitcoin nicht gegeben.
Das würde ich gerne verstehen, kannst Du das bitte erläutern? Snowden hat doch kein Geld für seine Veröffentlichung bekommen, oder?
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 19.06.2022, 21:29

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 714
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Ich lese hier interessiert mit. Auch wenn ich nicht Alles verstehe. Daher meine Verständnisfragen

Sind Bitcoins endlich?

Warum gibt es verschiedene Sorten?

Werden Sie wertlos wenn die Kernfusion ein Erfolg ist oder Energie aus noch fortschrittlicheren Technologien zur Verfügung stünde?

Warum wird es als Freiheitsobjekt hier gepriesen, wenn der Großteil scheinbar bereits in den Händen derer ist die auch die anderen Vermögenswerte auf diesem Planeten besitzen?

VG Clint
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 19.06.2022, 21:32

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 487
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Sapnovela hat geschrieben:
19.06.2022, 21:04
joecoin hat geschrieben:
19.06.2022, 12:48

Mag sein dass z.B. die Snowden Papers oder Wikileaks keinen "volkswirtschaftlichen" Nutzen gebracht haben, ihre Wichtigkeit für die Welt kann man aber kaum in Abrede stellen und beide hätte es ohne Bitcoin nicht gegeben.
Das würde ich gerne verstehen, kannst Du das bitte erläutern? Snowden hat doch kein Geld für seine Veröffentlichung bekommen, oder?
https://de.cointelegraph.com/news/edwar ... n-nsa-leak

Beitrag 19.06.2022, 21:35

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 487
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Eastwood hat geschrieben:
19.06.2022, 21:29
Ich lese hier interessiert mit. Auch wenn ich nicht Alles verstehe. Daher meine Verständnisfragen
> Sind Bitcoins endlich?

Ja.

> Warum gibt es verschiedene Sorten?

Gibt es nicht, nur schlechte Kopien um Leute abuzocken.

> Werden Sie wertlos wenn die Kernfusion ein Erfolg ist oder Energie aus noch fortschrittlicheren Technologien zur Verfügung stünde?

Nein

> Warum wird es als Freiheitsobjekt hier gepriesen, wenn der Großteil scheinbar bereits in den Händen derer ist die auch die anderen Vermögenswerte auf diesem Planeten besitzen?

Wie kommst Du auf sowas?

Antworten