BITCOIN

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 13.11.2022, 12:47

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3122
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Das war ja (leider/zum Glück/egal) mal wieder eine hässliche Woche für Bitcoin. So ganz verstehe ich aber den Treiber dafür nicht. Angeblich soll die Stabilität des Krypto-Finanzsystems die Ursache sein. Quelle z.B. hier
https://www.onvista.de/news/2022/11-09- ... 0-26062917

Aber war es nicht das Ziel sich von den Intermediären unabhängig zu machen, anders als beim FIAT, wo ohne Banken eben nichts geht. Im Grunde kann es doch allen, die nicht unvorsichtigerweise Coins bei FTX.com liegen haben, total egal sein, wenn die zumachen müssen.

*auf-dem-Schlauch-steh* :?:
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 13.11.2022, 15:25

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Sapnovela hat geschrieben:
13.11.2022, 12:47
Aber war es nicht das Ziel sich von den Intermediären unabhängig zu machen, anders als beim FIAT, wo ohne Banken eben nichts geht. Im Grunde kann es doch allen, die nicht unvorsichtigerweise Coins bei FTX.com liegen haben, total egal sein, wenn die zumachen müssen.

*auf-dem-Schlauch-steh* :?:
Ein Bitcoin ist immer noch ein Bitcoin, in sofern ist das tatsächlich nicht wesentlich.

Zum Kurs in Kürze:
Es ist der Lehmann Moment in der Cryptoszene.
FTX hatte als Sicherheit für Kredite unter anderem Bitcoin hinterlegt. Genauso wie Alameda Research und andere "Firmen" die jetzt abnippeln. Als ihr Bluff aufflog wurden diese Sicherheiten eingelöst und an den Börsen verkauft.
Daher fällt der Bitcoinkurs in Dollar (steigendes Angebot).

Ob das eine Kaufgelegenheit ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Man weiß noch nicht wie viele Firmen noch reingezogen werden und wie viele dieser Sicherheiten noch auf den Markt spülen.

PS: FTX ist nun pleite, die letzten Reserven dort geraubt und die Beteiligten auf der Flucht. Es ist wie ein Hollywood Plot.

Beitrag 13.11.2022, 18:07

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3122
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Also im Grund Margin-Call auf die harte Tour.
@SLTS Thanks!

Bzgl. Einstieg:
Ist ja nahezu die gleiche Frage wie an den Aktien Börsen. Da ist auch entweder zu teuer oder Krise. Wer an die Sache glaubt kann scheibchenweise einsteigen und das Risiko minimieren, denn in Zukunft blicken können nur wenige.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 14.11.2022, 11:22

Benutzeravatar
SteveG
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Die ganze Geschichte ist wirklich hollywoodreif. Ein Film darüber ist nur eine Frage der Zeit.

Auch wenn der Kurs jetzt reichlich gedrückt wird (Panik-Verkäufe, Liquiditätsengpässe, Vertrauensverlust...), ist diese Geschichte ein deutliches Argument pro Bitcoin und gegen (die meisten) Altcoins und diese ganze Zockerei. Denn Bitcoin steht für "trust no one" und Self Custody.
Was hier passiert ist, war genau das Gegenteil: Die Leute haben ihre Coins bei FTX liegen lassen (Staking, Lending oder aus Faulheit), sie haben gezockt mit Hebeltrading. Mit anderen Worten, sie waren gierig und haben all das ignoriert, was Bitcoiner seit Jahren predigen.
Das Ganze ist in etwas vergleichbar damit, sein Gold bei PIM Gold eingelagert zu haben. Da hielt sich das Mitleid hier (zu Recht) auch in Grenzen, weil das allem widersprach, wofür Gold steht.
Zuletzt geändert von SteveG am 14.11.2022, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 14.11.2022, 11:44

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
SteveG hat geschrieben:
14.11.2022, 11:22
Die ganze Geschichte ist wirklich hollywoodreif. Ein Film darüber ist nur eine Frage der Zeit.

Auch wenn der Kurs jetzt reichlich gedrückt wird (Panik-Verkäufe, Liquiditätsengpässe, Vertrauensverlust...), ist diese Geschichte ein deutliches Argument pro Bitcoin und gegen (die meisten) Altcoins und diese ganze Zockerei. Denn Bitcoin steht für "trust no one" und Self Custody.
Was hier passiert ist, war genau das Gegenteil: Die Leute haben ihre Coins bei FTX liegen lassen (Staking, Lending oder aus Faulheit), sie haben gezockt mit Hebeltrading. Mit anderen Worten, sie waren gierig und haben all das ignoriert, was Bitcoiner seit Jahren predigen.
Das Ganze ist in etwas vergleichbar damit, sein Gold bei PIM Gold eingelagert zu haben. Da hielt sich das Mitleid hier (zurecht) auch in Grenzen, weil das allem widersprach, wofür Gold steht.
Stimmt - PIM ist ein guter Vergleich!
Nur dass es keinen Effekt auf den Goldkurs hatte.

Beitrag 14.11.2022, 12:00

Benutzeravatar
SteveG
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 13.04.2018, 07:52
slts hat geschrieben:
14.11.2022, 11:44
Stimmt - PIM ist ein guter Vergleich!
Nur dass es keinen Effekt auf den Goldkurs hatte.
Das war ja auch eine ganz andere Größenordnung. Davon hat man international vermutlich gar nichts mitbekommen.
Wäre das ein großer Goldhändler in den Staaten gewesen, der Goldwerte im Milliardenwert verwaltet hat, sähe das evtl. anders aus.

Außerdem besteht die Gold-Welt schätzungsweise nicht zu so einem großen Teil aus Zockern, Glücksrittern und Gierlappen wie der Cryptospace. Dazu kommt eine große Unsicherheit und Unwissenheit, die geradezu erschreckend ist. Wir stehen hier halt noch am Anfang, das merkt man immer wieder.

Es ist nicht das erste reinigende Gewitter und es wird auch nicht das letzte sein.

Beitrag 14.11.2022, 12:39

bamboo one
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 26.12.2015, 21:13
slts hat geschrieben:
14.11.2022, 11:44
Stimmt - PIM ist ein guter Vergleich!
Nur dass es keinen Effekt auf den Goldkurs hatte.
genau das "lag auch mir auf der Zunge"

und grundsätzlich sehe ich die aktuelle Phase am Krypto-Markt als lohnenswert zu investieren (wenn man Krypto's nicht abgeneigt ist)

bin selbst in ca. 10 Krypto's investiert (Bitcoin aber ganz klar übergewichtet), alle unter den Top 30 zu finden. Nix exotisches und keine Meme-Coins wie Doge oder Shiba Inu.

Meiner Meinung nach gehören Krypto's heutzutage in ein Investmentportfolio (1. Immo's, 2. ETF's, 3. EM, 4.Bar-/Giralgeldreserven und 5. Krypto's). Der Anteil am Gesamtportfolio sollte nach Expertenmeinungen nicht mehr als 5-10 % betragen.

Bitcoin werde ich def. nachkaufen. Einschlägiger Meinungen zufolge können die Kurse aber noch 2 Marken erreichen:

13.000/14.000,-€ oder sogar 8.000/9000,-€

bleibt spannend, zumal mir Gold aktuell doch zu teuer ist und Silber mir nicht mehr lohnenswert erscheint (nach dem Wegfall der Diff.-Besteuerung
Vor 1.500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde eine flache Scheibe ist.
Stellt euch nur mal vor was die Menschen HEUTE noch alles WISSEN !

Beitrag 14.11.2022, 16:26

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
bamboo one hat geschrieben:
14.11.2022, 12:39
bleibt spannend, zumal mir Gold aktuell doch zu teuer ist und Silber mir nicht mehr lohnenswert erscheint (nach dem Wegfall der Diff.-Besteuerung
Es geht mir auch so.

Aktuell habe ich das Gefühl ich darf mir aussuchen in welcher Assetklasse meine Kaufkraft reduziert wird 😂

Beitrag 14.11.2022, 16:54

Herebordus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 521
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Die Ukaine hat unsere Steuergelder verzockt. Unglaublich.

https://www.youtube.com/watch?v=w7LRqaOeXVM

Beitrag 19.11.2022, 11:44

IAM
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 28.10.2022, 21:17
https://cryptonews.net/de/news/altcoins/16001899/

Überschrift aus dem Artikel:

Ripple’s XRP und Stellar Lumens sind die einzigen Kryptowährungen, die Teil von ISO 20022 sind und mit CBDCs arbeiten können – Bericht

Beitrag 21.11.2022, 05:30

Benutzeravatar
guinee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 15.04.2021, 14:57
Ob die Zahlen alle belastar sind? Jeder lügt halt so gut wie er kann, aber Cryptos sehe ich immer noch als beste Schwarzgeldwaschmaschine:

https://www.heise.de/news/Media-Markt-E ... 45244.html

Zitat aus dem oben genannten Artikel:

"Verschlüsselungstrojaner sind nach wie vor die Cashcow der Malwareszene. Allein im ersten Halbjahr 2021 sollen allein in den USA 590 Millionen US-Dollar erpresst worden sein. Dabei gehen die Kriminellen extrem professionell vor und nehmen Unternehmen gezielt in die Mangel.

Die Hive-Ransomware hat den Drahtziehern dem FBI zufolge bislang 100 Millionen US-Dollar in die Kassen gespült. Dafür sollen sie weltweit mehr als 1300 Firmen erpresst haben. Die Gruppe um den Erpressungstrojaner tauchte Mitte 2021 auf der Bildfläche auf."

Die Leute lassen sich nicht mit einem Geldkoffer bezahlen, sondern in Cryptos...
Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass jedes Jahr in den USA zwischen 1,4 und 3,7 Milliarden Vögel und zwischen 6,9 und 20,7 Milliarden kleine Säugetiere von Katzen getötet werden.

Beitrag 21.11.2022, 14:39

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
guinee hat geschrieben:
21.11.2022, 05:30
Ob die Zahlen alle belastar sind? Jeder lügt halt so gut wie er kann, aber Cryptos sehe ich immer noch als beste Schwarzgeldwaschmaschine:
hmm.

Es geht im verlinkten Artikel seltsamerweise weder um Schwarzgeld noch um Cryptos.

In Kombination mit der Äußerung “jeder lügt so gut er kann” erübrigt sich wohl auch jeder Austausch.

Du findest Cryptos halt kacke.
Das ist vollkommen Ok. Und ich stimme dem in den meisten Fällen zu.

Beitrag 21.11.2022, 15:40

Benutzeravatar
guinee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 15.04.2021, 14:57
smilie_05

Wer lesen kann ist klar im Vorteil smilie_04,

womit werden denn die Lösegelder bezahlt Du Naseweis? Per Scheck im Papierkorb bei McDonalds, oder per Überweisung in BTC? Wenn man keine Ahnung hat einfach Mal gar nichts schreiben. Sorry das ich so deutlich werde, aber alle Geschichten mit denen ich in meinem beruflichem Umfeld konfrontiert wurde, wollten BTC haben.
Nochmal für Dich...
Es geht um ERPRESSUNG durch Datenklau und Verschlüsselung, die Lösegelder die gezahlt wurden, kamen nicht per Überweisung aufs Girokonto zu den Datennappern, sondern per Cryptos.
Achso, mein berufliches Umfeld läßt sich vielleicht erraten, wenn man sich die oben verlinkte website genauer anschaut.
Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass jedes Jahr in den USA zwischen 1,4 und 3,7 Milliarden Vögel und zwischen 6,9 und 20,7 Milliarden kleine Säugetiere von Katzen getötet werden.

Beitrag 21.11.2022, 17:16

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
… dann nimm doch folgenden Link, dann klappt es auch mit den unwissenden Forumsteilnehmern:

bitcoinabuse.com
(nur in Englisch)

Der Link kann ggf auch in Deinem beruflichen Umfeld helfen.

Beitrag 22.11.2022, 08:25

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 30.07.2010, 10:21
Erinnert euch bitte, wie Bitcoin konkret funktioniert, also die Blockchain. Jede Transaktion ist dort für immer nachvollziehbar gespeichert. Und den Ermittlungsbehörden stehen inzwischen ziemlich gute Analysewerkzeuge zur Verfügung, um das selbst nach Jahren noch tatsächlich nachzuvollziehen. Außerdem führen alle seriösen (ja, es gibt auch andere) Börsen "schwarze Listen" von kriminellen Tx, die sie nicht weiter in andere Cryptos oder Bargeld umwandeln.

Eigentlich der feuchte Traum jedes Vorratsdatenspeicherers. Mit BTC ist das so, als ließe man sich das Lösegeld in bar auszahlen - aber mit durchnummerierten Scheinen, deren Nummern auch noch öffentlich für jeden bekannt sind.

Hat ein paar Jahre gedauert, bis die Strafverfolgung technisch nachgerüstet hatte, aber inzwischen halte ich Geldwäsche via BTC für keine gute Idee mehr. Aber es sind halt auch nicht alle Verbrecher dunkle Genies.

Beitrag 22.11.2022, 09:38

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 03.05.2013, 09:48
tdklaus hat geschrieben:
22.11.2022, 08:25
Hat ein paar Jahre gedauert, bis die Strafverfolgung technisch nachgerüstet hatte, aber inzwischen halte ich Geldwäsche via BTC für keine gute Idee mehr. Aber es sind halt auch nicht alle Verbrecher dunkle Genies.
Oder eben eine sehr gute Idee 😀

Alle großen BTC hacks der jüngeren Vergangenheit wurden innerhalb von Rekordzeit gelöst.

Jeder der denkt mit BTC einfach so anonym unterwegs zu sein erlebt seine Überraschung. Denn das wirklich zu anonymisieren braucht es sehr tiefe Kenntnisse. Ich würde mir das definitiv nicht zutrauen.

Nicht umsonst gibt es eine großzügige “Duldung” seitens CIA oder FBI.

Es sei aber angemerkt dass die Rückverfolgung durch Tumbler oder das Lighting sich heute noch erst für größere Summen lohnt. Spezialisierte Firmen wie Chainalysis leben davon.

Aber wie Du schon sagtest: Die Blockchain vergisst nicht…

Antworten