Bundesbank will deutsches Gold heim holen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Klappt es letztendlich das Gold zurück zu holen?

Ja
15
6%
Ja
19
7%
Ja
19
7%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
20
7%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
35
13%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
35
13%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
35
13%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
47
17%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
47
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 272

Beitrag 23.01.2015, 20:10

Benutzeravatar
Nordmann_de
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 19.07.2012, 08:33
Wohnort: Bonn
smilie_03

Ich hol mir mein eignes Gold heim
smilie_16

Beitrag 23.01.2015, 21:36

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Nordmann_de hat geschrieben:smilie_03 Ich hol mir mein eignes Gold heim smilie_16
Ja-und weiter smilie_08
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 26.02.2015, 15:25

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Bundesbank veröffentlicht Image-Video zu deutschen Goldreserven

“Gold-Ziegelsteine”: Ausschnitt aus dem neuen Bundesbank-Video

Die Bundesbank hat am heutigen Donnerstag einen Videobetrag auf ihrer Internetseite veröffentlicht, der Hintergründe zum deutschen Währungsgold liefern soll.

http://www.goldreporter.de/bundesbank-v ... old/48893/



Es geht vorran, wenn auch erstmal mit gaaanz kleinen Schritten
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 08.06.2015, 23:56

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Wem gehört das deutsche Gold?

8.6.2015 – Eine Analyse von Peter Boehringer exklusiv für das Ludwig von Mises Institut Deutschland zu dessen wichtiger Frage, wem das „Staatsgold“ eigentlich gehöre, das die Deutschen Bundesbank bei sich bilanziert? Jene 3400 Tonnen also, die die Initiative „Holt unser Gold heim“ in voller Höhe und zeitnah in Deutschland sehen möchte. Im April diesen Jahres ist im Finanzbuchverlag Peter Boehringers Buch Holt unser Gold heim: Der Kampf um das deutsche Staatsgold erschienen.

http://www.misesde.org/?p=10186

Beitrag 09.06.2015, 06:23

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich könnte schwören, der Boehringer hat hier mit gelesen! ;-)

Vor einiger Zeit hatten wir das Thema mal breit ausgewalzt hier im Forum. Und es ging um genau diese Fragen.
Tatsache ist, dass damals diejenigen, die - genau so, wie es nun Boehringer tut - erklärt haben, wie die Buba Gold "generierte" hier ziemlich gescholten wurden.
Naja. Egal, Hauptsache, es kommt langsam an.

Wermutstropfen - zumindest in diesem Artikel -ist natürlich, dass PB einige Interpretationen als "Wahrheiten" verkauft. Also das tut, was auch der "Standard-Akademiker" nun mal gerne macht. Wir wissen alle, dass das dem Veröffentlichungsdruck geschuldet ist. Da darf man auch relativieren.

Und auch die Vision in einem monetären Paradeis könne man DANN das Gold auch gleichmäßig auf alle Bundesbürger verteilen, kommt so ein wenig wie ein Heilsversprechen rüber, das für die Zielgruppe des Buches halt mit aufgenommen wurde.

P.S.
Ich hoffe ja wohl, die bis dahin sicher 30% und mehr Immigranten werden ausgenommen und man muss schon einen Nachweis dafür bringen, dass die Vorfahren in den 50er und 60er Jahren das Gold auch wirklich "erwirtschaftet" haben. Sonst gibt es eine riesen Neid-Debatte!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 09.06.2015, 09:03

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 409
Registriert: 17.11.2012, 23:44
@Ladon,

ich schaetze ja meist Deine sachliche, neutrale und unpolemische Art, aber Dein PS moechte ich nur unkommentiert lassen, wenn wir davon ausgehen, dass es zu einer solchen Verteiliung ja nie kommen wuerde - obwohl ich das in einem frueheren Post ja auch schon einmal vorgeschlagen haabe, sozusagen als Schutz, ehe alles in die EZB zwangsueberfuehrt wird.

Nehme ich Dich woertlich, so fuehle ich mich dabei an einen Kommentar der letzten Tage erinnert, dass EU Staatsbuergerschaft von Migranten mit einem Betrag in der Hoehe der durchschnittlichen Staatsschulden pro Kopf erkauft werden solle. Da frage ich mich, muesste man nicht in gleicher Hoehe ein Begruessungsgeld verteilen, damit die Staatsschulden pro Kopf konstant bleiben? Oder wollte der Schreiber damit aussagen, wir brauchen nur hundert Prozent Einwanderung, dann sind wir schuldenfrei :lol:

In einigen Hochschulen war es bis vor kurzem noch notwendig, Geburtsurkunden von Grosseltern vorlegen zu muessen, wenn man sich zum Staatsexamen anmeldete - nicht immer so leicht, wenn selbige im Krieg gestorben sind. Diese Art "Ariernachweis" ist m.M. nach nicht mehr zeitgemaess.

Wenn wir jetzt ueber Geburtsnachweise und Orte eine Gerechtigkeitsdebatte fuehren wuerden, wessen Familie wann was erwirtschaftet hat, wird das zu keinem (guten) Ziel fuehren koennen.
Willst Du nur nach erbrachten Steuerzahlungen gehen, werden die "Reichen" privilegiert, die ihr Vermoegen vl. auf Kosten der unterbezahlten Arbeiter gemacht haben.
Und willst Du Migranten ausschliessen, dann sprechen wir von Buergerrechten, die zwar die traditionsbewusste Sozialhilfeempfaenger-Dynastie seit Jahren haelt, aber u.U. bewusst nicht die tuerkische Einwanderer-Familie, deren Kinder hier studiert haben und mittlerweile Dutzenede Mitarbeiter in Unternehmen und Arztpraxen in Lohn und Brot halten, aber eben keinen deutschen Pass haben wollten?

Ich faende eine Referenz des norwegischen Oel-Staatsfonds gut, wie man dort mit Neu-Buergern verfaehrt, welche Ansprueche erworben werden, vl. weisst Du da ja mehr?

Ansonsten ist es wie immer die gleiche Verteilungsdebatte: die Leistungstraeger entlasten (Steuererleichterung), die Generation, die etwas erwirtschaftef hat (Rentner), obwohl man weiss, dass die Renten egtl. schon zu hoch sind, und wir ueber unseren Verhaeltnissen leben, oder Sozialausgleiche: das ist nicht nur Politik (der faulen Kompromisse), sondern auch gleich wieder Wahlkampf.

Kann man alles diskutieren, aber wie gesagt, es wird ja doch nicht kommen :?
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 09.09.2015, 16:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Europäische Banken fordern Goldbarren von Federal Reserve in New York zurück
Veröffentlicht am 08.09.2015

Deutschland, die Niederlande und Österreich ziehen zunehmend ihre Goldrücklagen aus der New Yorker Federal Reserve ab. Im Ergebnis ist der Goldvorrat, der in der US-Zentralbank gelagert wird, auf den seit Jahren niedrigsten Stand gefallen. Während RT-Reporterin Marina Portnaya die größte Goldlagerstätte der Welt besucht, erklärte der Ökonom Lew Rockwell, dass der Abzug des Goldes von der FED gut für die Weltwirtschaft sei.

https://www.youtube.com/watch?v=lE3Xp-HoVbE
http://www.rtdeutsch.com/31281/wirtscha ... k-zurueck/

Beitrag 07.10.2015, 21:53

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Bundesbank veröffentlicht Goldbarrenliste

Die Bundesbank hat am 7. Oktober eine Liste über ihren Goldbarrenbestand an ihren vier Lagerorten Frankfurt, London, Paris und New York veröffentlicht. Die Liste enthält die Barrennummern, Melt- oder Inventarnummern, das Brutto- und Feingewicht sowie die Feinheit des Goldes. Diese Informationen nutzt die Bundesbank für die Lagerhaltung der Barren und zur Bilanzierung ihres Goldbestandes.

http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/T ... old+349110
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 19.12.2015, 10:06

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3945
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Tonnenweise Gold auf Reisen

Bundesbank sieht sich gut im Plan

Still und heimlich bringt die Bundesbank tonnenweise Gold über den Rhein und den Atlantik in heimische Tresore. Noch befindet sich der Großteil des Edelmetalls im Ausland. Doch von 2013 bis 2020 sollen 674 Tonnen nach Frankfurt verlagert werden:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bundesban ... 07591.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 24.08.2017, 07:36

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Das Gold ist zu Hause – die Verschwörung ist tot

"Insgesamt 674 Tonnen des Edelmetalls wurden aus den Tresoren der amerikanischen Notenbank und der Banque de France geholt und in die Obhut der Bundesbank transportiert. [...] Damit lagern nun exakt 50,6 Prozent des deutschen Goldes hierzulande. Die Lagerstelle Paris wurde aufgelöst, 36,6 Prozent verbleiben jedoch in New York, zudem 12,8 Prozent in London."

https://www.welt.de/finanzen/article167 ... t-tot.html
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 25.08.2017, 08:32

Knudelhuber
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 03.05.2017, 13:07
Ich verstehe gar nicht, dass die meisten mainstream-Medien das so feiern... die Hälfte des Goldes ist ja noch im Ausland und 1/3 ist im Land des Präsidenten Trump und soll da auch bleiben. Um dieses Drittel habe ich ein bisschen Angst :-)

Beitrag 29.08.2017, 07:01

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Polnisches, belgisches und französisches Gold wurde vor den anrückenden Deutschen in Sicherheit gebracht. Ein Goldzug (wirklich war, es gab einen ... nur nicht von den Nazis) fuhr eine ganze Zeit durch Nordafrika. In Belgien tobte der "Reichsverwalter" (oder wie auch immer der genannt wurde) und verlangte die "Auslieferung "des Goldes. Sie bekamen nie Zugriff.
Hätten alle ihr ganzes Gold "daheim" gehabt, wäre es futsch gewesen.

Nein. Es wäre NICHT klug, alle goldenen Eier in einen Korb zu legen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 29.08.2017, 08:28

Mehrgoldfüralle
@Ladon
Nein. Es wäre NICHT klug, alle goldenen Eier in einen Korb zu legen.
Natürlich nicht. Aber angesichts der neuen Agenda tief im Westen muss man schon fragen, ob man die Hühner in die Obhut des Fuchses geben muss.

Beitrag 29.08.2017, 08:40

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ganz ehrlich gesagt ist das alles für mich als Bürger hier gar nicht relevant , die können uns viel erzählen und was von XYZ Tonnen schwafeln !
1. Kann ich es nicht selbst auf Herz und Nieren nachprüfen
2. Ob dem so ist oder nicht , ich als Bürger habe davon gar nichts , ob es das Gold gibt oder nicht , wers hat oder nicht hat ....ich werde davon niemals etwas haben es sei denn ich kaufe mir selbst physisches Gold denn wenn es hier so kracht das die Frage wieviel Gold ein Staat hat für zb einen wiederaufbau der Wirtschaftlichen Infrastrukturen dann muss ich davon ausgehen das dieses Gold beim vorrausgegangenen Zusammenbruch längst veruntreut wurde und von all den Behauptungen am Ende sowieso nur irgendwas zwischen Wenig bis Gar Nichts da sein wird .

Gäbe es eine Instanz der ich trauen würde dann würde ich es vielleicht anders sehen und mich freuen wenn Gold mit gerechtfertigtem Besitzanspruch auch wirklich physisch im eigenen Land eingelagert wäre , das Problem ist aber das es diese Instanz der ich traue nicht gibt !

Wer sollte das auch sein ? Merkel und Schäuble ?
Die Deutsche Bank ? Die EZB bzw die LZB ? Die BW ....? smilie_11


Was also bleibt ist wenn überhaupt die Freude darüber das niemand anderes das Gold von dem eh niemand weiss ob es das wirklich noch gibt in seinem Besitz hat ! In wie fern soll mich das erfreuen oder trösten , frei nach dem Motto Hauptsache die Froschfresser habens nicht unabhängig davon ob da überhaupt was ist ?

Man muss das ernsthaft in Frage stellen ob bei diesem System und diesem Überschuldungsstatus überhaupt irgendeine Aussage von irgendwem zu physischen Goldbesitzständen noch stimmen ! Irgendwelche Listen zusammenkritzeln kann schließlich jeder und da soll ich beim Stand der Lage einer regierung vertrauen in solchen Fragen die mal eben vor kurzem ganz still und leise salopp 3 Bürgerrechte einfach abgemurkst hat , einfach so

Und den soll ich trauen im bezug zu Fragen von physischem Gold als Volksbesitz mit der Hoffnung verbunden das wenns mal kracht und der Staat ne bauchlandung hinlegt genau diese leute dann unseren Goldbesitz in die Wagschale des Volkes werfen bei der sie selbst aber keine Rolle mehr spielen würden ? Da davon wirklich noch etwas da wäre wenn man es wirklich dafür bräuchte wofür es eigentlich mal staatlich eingelagert wurde , als Restversicherung um als Staat auch nach einem Zusammenbruch handelsfähig zu bleiben smilie_13 aber Weihnachtsmänner sind bei mir gerade aus

Antworten