Bundesbank will deutsches Gold heim holen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Klappt es letztendlich das Gold zurück zu holen?

Ja
15
6%
Ja
19
7%
Ja
19
7%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
20
7%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
35
13%
Nein, die deutsche Politik wird es untergraben
35
13%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
35
13%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
47
17%
Nein, die ausl. Lagerstätten/Zentralbanken werden es nicht raus rücken
47
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 272

Beitrag 14.01.2013, 22:08

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 29600.html

"Die Bundesbank hat ein neues Konzept ausgearbeitet, wo sie künftig ihre Goldreserven lagern will. Nach Informationen des Handelsblatts (Dienstausgabe) sieht dieses Konzept, das am kommenden Mittwoch bekanntgegeben werden soll, vor, den heimischen Standort aufzuwerten, in New York dafür weniger Gold zu lagern und überhaupt kein Gold mehr in Paris zu horten."


Auf die Umfrageergebnisse bin ich gespannt.
smilie_06

Beitrag 14.01.2013, 22:24

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Wir haben. smilie_01
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 14.01.2013, 22:33

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
War die Initiative vom Steuerzahlerbund und Boehringer doch nicht ganz daneben? Nur Augenwischerei? Oder hat man nun erkannt, dass da was ganz gewaltig stinkt im Staate Deutschland? Es wird spannend!

Beitrag 14.01.2013, 22:45

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2289
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ich weiß nicht, ich weiß nicht ... wie heißt es so schön, "aus den Augen, aus dem Sinn". Nicht, dass da noch einer auf dumme Gedanken kommt, wenn das Gold erstmal hier ist, und man auf die Schnelle nicht weiß wohin damit. Dann ist das böse Gold, das ja sonst keine Rendite bringt und nur von potenziellen Kriminellen zur Anlage benutzt wird, urplötzlich auf einem preislichen Höchststand und muss folglich sofort in den sicheren Hafen Euro konvertiert werden. smilie_06

Beitrag 14.01.2013, 23:52

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Wo das Gold nun liegt, hat keinen Einfluss darauf, ob deutsche Kräfte Hand daran anlegen wollen. Doch zumindest gierige fremde Kräfte könnte man mit solch einer Maßnahme davon abhalten, das Gold in Besitz zu nehmen oder zu behalten.

Beitrag 15.01.2013, 00:38

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Geldsammler hat geschrieben:Wo das Gold nun liegt, hat keinen Einfluss darauf, ob deutsche Kräfte Hand daran anlegen wollen. Doch zumindest gierige fremde Kräfte könnte man mit solch einer Maßnahme davon abhalten, das Gold in Besitz zu nehmen oder zu behalten.
Immerhin aber ein paar gierige Hände weniger. Und es stimmt doch zumindest etwas positiv, dass sich 1997 Theo Waigel die Finger verbrannt hat, als er eine Neubewertung der Reserven erreichen wollte und im zweiten Schritt schon die "Experten" überall nach einem Verkauf schrien. (-> http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/t ... 12106.html ) Er wollte eine Neubewertung um den Bundesbankgewinn höher ausfallen zu lassen um damit Geld für den Etat abzuschöpfen.

Also gaaanz so doof ist das deutsche Volk dann doch nicht. Ich möchte aber nicht ausschließen, dass es heute oder mit einer anderen medialen Beeinflussung zu einem anderen Ergebnis kommen könnte. Es ist halt in Zeiten von Alternativlosigkeiten ((c) A. Merkel) doch auch möglich.

LG
smilie_06

Beitrag 15.01.2013, 05:30

Benutzeravatar
Gosa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.05.2011, 21:15
Wohnort: irgendwas mit Sachsen
4.) Nein, Schiffe mit Gold aus Amerika wurden schon früher versenkt smilie_20

Beitrag 15.01.2013, 06:27

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 11.12.2011, 16:10
smilie_08 Macht so eine Goldheimholung für die BuBa nun doch Sinn? Ich dachte, die machen so dolle Geschäfte damit im Ausland. Oder rechnen die mit "schwierigen Zeiten", dass die ihr Gold in Deutschland lagern wollen? So wirklich Sinn macht das doch nur, wenn etwas im Busch ist, zB. Euro Austritt Deutschlands, zerfall Euro oder sowas. Ist ja nicht grad wenig, was die da haben.

Beitrag 15.01.2013, 07:22

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wieso eigentlich nicht in Paris?
Die Franzosen haben es im 2. WK immerhin geschafft, die eigenen Bestände, sowie erhebliche Mengen bei ihr gelagerten Goldes (Belgien, Polen, Norwegen, baltische Staaten und noch ein paar andere) in Sicherheit zu bringen, bevor der Österreicher mirt seinen deutschen Truppen einmarschiert ist! Das ist doch enorm Vertrauen erweckend, oder?
(Gut, das belgische Gold wurde dann "geopfert" - vor allem, weil der belgische König "aus Versehen" verraten hat, wo die ganze Ladung ist: Das befand sich in Zügen auf einer Odyssee durch Afrika. Eines der spannendsten und selten diskutierten Themen, wenn es um Zentralbankgold geht ... leider geht die Geschichte immer im Geplärre um "Nazi-Gold" und so weiter unter.)
*** IRONIE Ende ***

Abegesehen davon ist das halt eine "Beruhigungspille" für den "aufgeregten Michel". Das Thema hat hohe Wellen geschlagen und nichts hasst der Zentralbänker mehr als Aufsehen. Also verschiebt man ein paar Tonnen, bringt a bisserl was nach Hause - und alle finden das toll, während dabei völlig übersehen wird, dass es für das INTERNATIONALE System, dem eben auch die BuBa angehört, VOLLKOMMEN GLEICHGÜLTIG ist, wo dieses Gold lagert. Weder der Bund noch der Bürge(r) werden dadurch in irgendweiner Weise profitieren - im Gegenteil wird die ganze Aktion wahrscheinlich den Buba-Gewinn (das einzige worauf "Deutschland" wirklich einen rechtlichen Anspruch hat!) zumindest für einige Jahre erheblich schmälern.

Das Wichtigste aber ist:
Ich argwöhne eher, dass es darum geht das "EZB-Gold" in Europa zu konzentrieren. Die Sache wird sich noch als Phyrrus-Sieg erweisen! Wartet mal ab.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 15.01.2013, 07:22

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Also, der kleine naive Geldsammler stellt sich das so vor:
Die Bundesbank verkauft in den USA ihr Gold, der Preis geht in den Keller, in der Schweiz wird eingekauft, der Preis geht hoch und zack wird er Sack zugemacht. Vorteil? Keine Transportkosten und -Risiken. Und: sollten die Tresore in den USA bereits leer sein oder das Gold viele Eigentümer haben, dann haben die Amis ein politisches Problem.

Beitrag 15.01.2013, 08:12

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2805
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ich denke nicht, dass es in der Schweiz solche Mengen an Gold zu kaufen gäbe.

Vermutlich müßten die Schweizer dann in USA einkaufen um es dann den Deutschen (entsprechend hoher Preis vorausgesetzt) wieder zu verkaufen.

lifesgood.

Beitrag 15.01.2013, 09:23

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München

Beitrag 15.01.2013, 11:53

Benutzeravatar
Bumerang
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 08.08.2011, 17:43
Geldsammler hat geschrieben:Also, der kleine naive Geldsammler stellt sich das so vor:
Die Bundesbank verkauft in den USA ihr Gold, der Preis geht in den Keller, in der Schweiz wird eingekauft, der Preis geht hoch und zack wird er Sack zugemacht. Vorteil? Keine Transportkosten und -Risiken. Und: sollten die Tresore in den USA bereits leer sein oder das Gold viele Eigentümer haben, dann haben die Amis ein politisches Problem.
Du musst nur den dummen Schweizer finden, der das mitmacht!
Gruß

Bumerang
—--------------------------------------------
Alan Greenspan: US Can Pay Any Debt It Has Because It Can Print Money To Pay It

Beitrag 15.01.2013, 14:51

jokerli
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 05.10.2011, 15:41
Also ich bin wirklich gespannt was daraus wird. So Recht möchte ich mir noch keinen Reim darauf machen. Aber wenn wir mal etwas Positives in den ganzen schlechten Zeiten unterstellen wollen, dann dass sich was tut.

Und jetzt bin ich mal optimistisch: Es tut sich was gaaaaaaaaaaaaaaanz großes im Hintergund.

Und wie heißt es immer so schön: Den letzten beißen die Hunde. Vielleicht ist die Buba ja mal die erste Zentralbank die anfängt das unendliche gegenseitige "Vertrauen" in Frage zu stellen. Ich will mir nicht ausmalen wie das weiterlaufen könnte...

Beitrag 15.01.2013, 15:07

Rebell
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 12:20
Geldsammler hat geschrieben:War die Initiative vom Steuerzahlerbund und Boehringer doch nicht ganz daneben? Nur Augenwischerei? Oder hat man nun erkannt, dass da was ganz gewaltig stinkt im Staate Deutschland? Es wird spannend!
1 . Es muss heißen BRD (Bundesrepublik Deutschland)

2. Die BRD ist kein Staat.

Beitrag 15.01.2013, 15:08

Countdown
Es ist alles Augenwischerei was da erzählt wird. Die Bänkster platzieren die Köder immer in unmittelbare Nähe der Opfer, so das sie denken, das sie kurz davor sind ans Ziel zu gelangen.
Man ist immer kurz vor dem Ziel. Es scheint, vor der eigenen Nase zu sein. Doch weiter kommt man nie, geschweige denn ans Ziel.

Österreich geht es ähnlich.

Ich denke die tatsächliche Absicht ist ua. die Goldreserven der Länder "legal" abzuziehen. 2011 verlangte Von der Leyen von den verschuldeten EU-Ländern ihre Goldreserven als Kreditsicherheit. Das hat Merkel natürlich abgelehnt.:shock:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... union-euro

Und an zwei verschiedenen Zeiten (habs nicht mehr im Kopf) haben andere von Deutschland verlangt, für die Hilfspakete mit den Goldreserven zu bürgen. Das wurde natürlich auch sofort abgelehnt. Das ist nichts anderes als Gehirnwäsche. Man pflanzt die Ideen ins Unterbewusstsein des Volkes. Man bereitet sie vor. Und man guckt sich die Reaktion des Volkes an. Und wenn es soweit ist, dann ziehen sie ihr Ding durch. Und weil es vorher trainiert war, tut es auch nicht sooo weh.

Und die Figuren die trainieren, sind jedesmal andere. So ist am Ende keiner Schuld.

Wenn Europa mit riesigen Schulden scheitert, dann gehen die Goldreserven offiziell an die Notenbanken. Warum sollen die Notenbanken dann Europa nicht scheitern lassen?

Beitrag 15.01.2013, 15:27

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Rebell hat geschrieben:...
2. Die BRD ist kein Staat.
Hör doch auf mit diesem Quatsch!
Du kannst vielleicht die Umstände der Entstehung dieses Völkerrechtssubjektes in Frage stellen oder diskutieren, aber nicht den faktischen "status quo".

Nur anerkannte, souveräne Völkerrechtssubjekte (i.e. Staaten) können qua Definition Mitglied der UN-Vollversammlung sein (siehe Palästina, das ist KEIN Staat, weil noch immer kein Sitz in der Vollversammlung).
qed
Countdown hat geschrieben:...
Wenn Europa mit riesigen Schulden scheitert, dann gehen die Goldreserven offiziell an die Notenbanken. Warum sollen die Notenbanken dann Europa nicht scheitern lassen?
...
Die Goldreserven SIND immer schon im Besitz der Zentralbanken (jedenfalls in den meisten Fällen und ganz sicher bei der Buba, der öst. Nationalbank und den meisten anderen; in den USA gehört das Reservegold dem Schatzamt, ist aber dem FED "verpfändet") ... und da diese explizit im Euroraum von den jeweiligen exekutiven Gewalten (Regierungen) der Staaten "unabhängig" sein müssen auch unter deren Verfügungsgewalt.
Überlegt doch mal, wo das historisch her kommt: Notenbanken (PRIVATE Institute) haben das Hoheitsrecht der Geldschöpfung übertragen bekommen mit der Auflage in einem gewissen Umfang Goldreserven dafür vorzuhalten. Diese Goldreserven waren die EINLAGEN der Besitzer (Anteilseigner) jener Banken, nicht irgendwelche Staatsvermögen!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 15.01.2013, 15:56

Rebell
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 26.06.2012, 12:20
Ladon hat geschrieben:
Rebell hat geschrieben:...
2. Die BRD ist kein Staat.
Hör doch auf mit diesem Quatsch!
Du kannst vielleicht die Umstände der Entstehung dieses Völkerrechtssubjektes in Frage stellen oder diskutieren, aber nicht den faktischen "status quo".

Nur anerkannte, souveräne Völkerrechtssubjekte (i.e. Staaten) können qua Definition Mitglied der UN-Vollversammlung sein (siehe Palästina, das ist KEIN Staat, weil noch immer kein Sitz in der Vollversammlung).
qed

1 In meinem Verständnis bleibt es dabei ...die BRD ist (wie Putin so schön sagt) eine (NGO) Nichtregierungsorganisation mit einer Staats ähnlichen Grundordnung!
Die einzigen die das nicht wissen sind wir selber.

In meinen Augen ist auch die so genannte Orange immer noch eine Apfelsine !

Aber gut das wir in diesem Land für diese Aussage (noch) nicht eingesperrt werden.

BRD und Deutschland sind nun mal 2 verschiedene Dinge.....:-)

Beitrag 15.01.2013, 16:14

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Rebell hat geschrieben:
Geldsammler hat geschrieben:War die Initiative vom Steuerzahlerbund und Boehringer doch nicht ganz daneben? Nur Augenwischerei? Oder hat man nun erkannt, dass da was ganz gewaltig stinkt im Staate Deutschland? Es wird spannend!
1 . Es muss heißen BRD (Bundesrepublik Deutschland)

2. Die BRD ist kein Staat.
Gähn, wie überflüssig, dieser Kommentar. Schreibst Du auch immer BRÖ für Bundesrepublik Österreich? Oder redest Du vom Freistaat Sachsen? Aber nur für Dich, hier mein Bildungsbeitrag: Das war ein abgewandeltes Shakespear-Zitat aus Hamlet, wo es heißt " Es ist was faul im Staate Dänemark". Hmm, müsste das jetzt Bundesrepublik Dänemark heißen? :oops:

Beitrag 15.01.2013, 16:16

Countdown
Ladon hat geschrieben: Überlegt doch mal, wo das historisch her kommt: Notenbanken (PRIVATE Institute) haben das Hoheitsrecht der Geldschöpfung übertragen bekommen mit der Auflage in einem gewissen Umfang Goldreserven dafür vorzuhalten. Diese Goldreserven waren die EINLAGEN der Besitzer (Anteilseigner) jener Banken, nicht irgendwelche Staatsvermögen!
Wenn man beispielsweise von Goldreserven Deutschlands spricht, dann meint man doch den Staatsgold.
Und Von der Leyen hat ja ausdrücklich als Kreditsicherheit das Gold der verschuldeten EU-Staaten verlangt. Oder andere kluge Köpfe Goldreserven Deutschlands. Wenn alles Gold was in Zentralbanken und Notenbanken gelagert wird, nichts mit Staatsgold bzw. Staatbesitz zu tun hat, warum spricht man dann von Goldreserven von Land x, y etc.?
Und warum wird dann Gold überhaupt verpfändet und versucht noch mehr zu pfänden? Es gibt verschiedene Regierungsformen und dementsprechend in jedem Land verschiedene exekutive Gewalten. Daher entstehen fast Wortspiele was wem gehört und was nicht. Wenn du dein Gold bei einer Bank in einem Schließfach lagerst, dann ist die Bank im Besitz deines Goldes. Aber im Besitz sein bedeutet nicht der Eigentümer zu sein.

Antworten