Bundestagswahl 2017

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 20.11.2016, 15:45

olso
Bei der AFD knallen die Sektkorken.

Selbstverständlich braucht sie eine 4. Amtszeit. Sie hat die deutsche Wirtschaft ja bisher nur zu 75% vernichtet.
Ihr neues großes Ziel, nun die Erdgaszufuhr abzudrehen.

Aber keiner hat es so mitbekommen. Die klare Ansage der Grünen am Parteitag und Rot Rot Grün wird Salonfähig.
Außerdem braucht man noch einen EU-Bezahler wenn GB, Italien und Francs ausgetreten sind.

Ebenso braucht es noch ein paar Millionen Drogendealer aus Afrika. Familien aus Aleppo interessiert sie nicht.

Natürlich wäre das Merkel noch brauchbar. Als abschreckendes Beispiel.



smilie_15

Beitrag 20.11.2016, 16:42

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Da bekommt das Wort Totensonntag ne neue Bedeutung, anscheinend ist Deutschland noch nicht genug abgeschafft. Und die Sektkorken werden bei allen anderen Parteien knallen mit Murksel als Wahlhelfer smilie_18
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 20.11.2016, 16:45

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
smilie_13 Doppelpost
Zuletzt geändert von Unzen999 am 20.11.2016, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 20.11.2016, 16:45

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Meine Meinung dazu:

Die CDU wird die nächste Wahl auch wieder gewinnen, egal ob mit Merkel oder ohne und es wird auch wieder eine grosse Koalition geben.

Der Grund ist ganz einfach:
- Extrem rechts hat bisher in Deutschland nur die üblichen max. 15% bestehend aus den Unverbesserlichen und den Mitläufern, mehr kann die extreme Rechte nicht bekommen, weil die deutsche Wirtschaft es bisher geschafft hat die Nachteile rechter Politik zu exportieren, so dass Extremisten weder links noch rechts Mehrheiten bekommen können.
- Links wählen ist für die weit überwiegende Mehrheit der Wähler in Deutschland keine Option, weil ihnen viel zu lange eingeredet wurde, dass links = Kommunismus ist und das will keiner.
- Die vermeintlich Mitte-links stehende SPD wird weiter verlieren, weil immer mehr Wähler begreifen, dass die SPD eine rechte Partei geworden ist und wer rechts wählen will, der wählt keine billige CDU-Kopie, sondern gleich das Original.

Ergo wird die SPD weiter einbrechen, weil sie da rechts wo sie steht viel zu weit von ihren Stammwählern entfernt ist.
Diese Verluste werden sich schön gleichmässig auf AfD und Grüne verteilen, während die Linke mit der 5% Hürde kämpfen wird.
Im Ergebnis wird die CDU nicht genug Stimmen für eine absolute Mehrheit bekommen und die AfD wird zu stark werden um der CDU/CSU irgendeine Alternative ausser grosse Koalition zu lassen.

Beitrag 20.11.2016, 17:15

olso
Unzen999 hat geschrieben:Da bekommt das Wort Totensonntag ne neue Bedeutung, smilie_18



You make my day smilie_20





smilie_15

Beitrag 20.11.2016, 17:20

Retzbach
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.03.2015, 23:08
Ich freue mich darüber und wünsche mir, dass Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt.

Beitrag 20.11.2016, 18:12

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
:shock: NICHT MIT MIR .
Meine Stimme bekommt Sie nicht!!!!! smilie_13
Goldene Worte

Beitrag 20.11.2016, 18:17

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Retzbach hat geschrieben:Ich freue mich darüber und wünsche mir, dass Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt.
Wo ist der smilie_10 - Smilie?

Beitrag 20.11.2016, 18:34

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 279
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

auch (mittlerweile) ohne jeglichen Ironiersmiley;
der 6. Programmpunkt der Partei "Die Partei":

6 Merkel muß endlich weg!

Die PARTEI fordert, daß Angela Merkel sich – genau wie seinerzeit ihr Kollege Mubarak in Ägypten – in einem Schauprozeß zu verantworten hat, für alles. Natürlich im Olympiastadion, aus einem Käfig heraus.
(Quelle: https://www.die-partei.de/regierungsprogramm/ )

Aber im Ernst:
Thomasio wird wohl wahrscheinlich mal wieder Recht behalten!
Selbst wenn Teile der Deutschen aufwachen und
Wagenknecht oder Petry wählen wird das nicht reichen....

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 20.11.2016, 19:23

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Ergo wird die SPD weiter einbrechen, weil sie da rechts wo sie steht viel zu weit von ihren Stammw�hlern entfernt ist.
Diese Verluste werden sich sch�n gleichm�ssig auf AfD und Gr�ne verteilen, w�hrend die Linke mit der 5% H�rde k�mpfen wird.
Weil die SPD zuweit rechts ist, gehen die Wähler zur AfD,...aha smilie_08

und weil eh immer die gleichen rechts wählen hat die NPD regelmäßig ihre 15% bekommen. smilie_01

Beitrag 20.11.2016, 19:49

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Gladius hat geschrieben:Weil die SPD zuweit rechts ist, gehen die Wähler zur AfD,...aha smilie_08

und weil eh immer die gleichen rechts wählen hat die NPD regelmäßig ihre 15% bekommen.
Ach je, schon wieder?
Schon mal überlegt, dass wenn man einen Satz aus dem Zusammenhang reisst, ins Gegenteil verkehrt und sich dann über dieses Gegenteil lächerlich machen will, dass man dann der ursprünglichen Aussage zustimmt?
Einziger Unterschied zu einer direkten Zustimmung ist, dass man offensichtlich versucht wen zu provozieren.

Richtig stellen werde ich das nu nicht nochmal, wers richtig lesen will scrolle rauf.

Beitrag 20.11.2016, 20:21

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Liebe Forenmitglieder,

ihr habt hier ja eine kontroverse Diskussion, finde ich gut. smilie_01
Nehmt euch doch mal unsere Politikmarionetten im Bundestag vor
und stellt daraus mal ein regierungsfähiges Kabinett auf die Beine,
egal welche Partei, deren Anschauung oder Colör. smilie_15
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 20.11.2016, 20:41

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
EM-Hamster hat geschrieben:Nehmt euch doch mal unsere Politikmarionetten im Bundestag vor
und stellt daraus mal ein regierungsfähiges Kabinett auf die Beine, ...
Oje ....... das ist aus meiner Sicht nicht möglich, weil in den wirklich wichtigen Fragen absolut ALLE Parteien eine Einheitspartei bilden, inkl. NPD und Linken.
Ich kenne keine Partei, nicht mal einen einzelnen Politiker innerhalb irgendeiner Partei, der ein Gesetz für "Demokratie am Arbeitsplatz" machen will.
Falls es so jemanden geben sollte wird er von allen Medien, inkl. alternativen Medien so vollständig ignoriert, dass ich bisher nicht von ihm gehört habe.

Ergo kann man irgendwas wählen, da kommt irgendwas raus, was in irgendeiner Konstellation eine Mehrheit im Parlament hat, aber ändern wird sich nichts, denn Änderung kann nur von unten kommen.
Solange die Wähler nicht umdenken wird die Politik sich nicht ändern.
Wie schwer kann das sein? Gabs in Sachen Atomkraft jahrzehntelang.
In Umfragen hat die Mehrheit der Wähler gesagt: "Ich bin gegen Atomkraft, aber ich wähle trotzdem CDU, weil die das kleinere Übel sind."
Gleichzeitig schickt die Atomlobby ein paar nette Herren mit Geldköfferchen los und die Politik denkt sich: "Prima, gewählt werden wir eh, also nehmen wir die Geldköfferchen auch noch mit."
Erst als nach Fukushima die Wähler in Umfragen gesagt haben "wenn die an Atomkraft festhalten wähle ich die nicht mehr", hat sich was geändert.

Beitrag 20.11.2016, 22:16

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
Also meine Stimme bekommt sie nicht. Sie wird es aber sicher schaffen weil sie mit der CDU die stärkste Kraft werden wird und zusammen mit einer schwachen SPD wird es vermutlich schon reichen und wenn nicht dann nimmt man eben noch eine weitere Partei dazu, z.b. die Grünen. Die einzigste Alternative die es gibt wird nix bewirken können da viel zu schwach. Die meisten Wähler werden es sich nicht trauen aus ihrem geistig moralischen Gefängnis auszubrechen und so wird alles so weiter gehen wie bisher.

Man könnte ja meinen das ein Erfolg von Herrn Hofer, ein abstrafen von Renzi und der EU durchs italienische Volk oder die Wahl von Le Penn in Frankreich die Deutschen noch wach rütteln könnte aber dem wird nicht so sein. Zu not kämpft man eben alleine gegen den Rest der Welt, das können wir ja gut.
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 20.11.2016, 23:51

Retzbach
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.03.2015, 23:08
Last Woman Standing

So schlecht waren die letzten 11 Jahre nicht, auch wenn ich für diese Aussage verbale Prügel beziehen werde.
Es herrscht Meinungsfreiheit in Deutschland ( wie es dieses Forum beweist).
Der deutschen Bevölkerung geht's gut, sonst gäbe es keine Goldkäufer und -besitzer in dieser Zahl.

Wenn ich mich auf der Welt umsehe, haben wir richtig Glück mit unserer Regierungschefin.
Schaut nach Polen, nach Ungarn, auf die Philippinen, schaut in die Türkei.
Möchte jemand von Trump regiert werden? Was ist mit den Hofers, den Le Pens, den Wilders dieser Welt? Die sollen es richten?
Ja, es liegt einiges im Argen. Dafür brauchen wir Poltiker wie Angela Merkel, nicht die hasserfüllten Volksverführer.

Meine Stimme hat sie!

Beitrag 21.11.2016, 00:29

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
Retzbach hat geschrieben:So schlecht waren die letzten 11 Jahre nicht, auch wenn ich für diese Aussage verbale Prügel beziehen werde.
Na, Prügel gibts sicher nicht, aber richtigstellen muss man das dann doch.
In Deutschland gingen die letzten Jahre relativ gut, weil
a) die deutschen Arbeitnehmer überhaupt nicht begriffen haben, wie viel von dem was sie erwirtschaften die Reichen abschöpfen und
b) die Deutschen nicht sehen wollen, dass das europäische Ausland, insbesondere der südliche Euroraum die Zeche bezahlt.

Vom Brexit über das Aufkommen von Le Pen in Frankreich bis zur Ablehnung der italienischen Regierung durch das italienische Volk ist praktisch alles eine Folge deutscher Übermacht auf dem europäischen Binnenmarkt.
Darum können die Deutschen heute (noch) sagen, uns gehts gut und haben relativ zu Südeuropa sogar Recht damit, aber wenn Südeuropa aus dem Euro austritt, dann ist Essig mit dem deutschen Wohlstand, denn dann ist der deutsche Wettbewerbsvorteil von heute auf morgen WEG.
Mit etwas "Glück" sogar noch vor der Wahl in Deutschland, denn die Wahl in Frankreich ist vorher.

Mit etwas mehr "Glück" bleiben uns 4 weitere Jahre Merkel dann ersaprt, denn wenn der Euro den Bach runtergeht und die deutschen Exporte fast vollständig kollabieren, einfach weil französische Autos dann in China billiger sein werden als deutsche Autos, dann reden wir mal weiter darüber, inwieweit es Deutschland gut geht, in jedem Fall wird Merkel dann nicht mehr gewählt werden, denn egal wer im kommenden Kollaps an der Regierung sein wird, ihm wird die Schuld zugeschrieben werden und er wird für (gefühlte) 100 Jahre von der politischen Bildfläche verschwinden.

Irgendwie hoffe ich allerdings, dass das mit der Machtübernahme und dem Euro-Austritt in Frankreich nicht so schnell geht und Merkel nochmal gewählt wird, damit sie auch wirklich den vollen Zusammenbruch im Amt erlebt, denn wenn rot-rot-grün vorm endgültigen Zusammenbruch dran käme, hätten die Rechten am Ende noch die Gelegenheit alles auf die Linke zu schieben.

Beitrag 21.11.2016, 02:39

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Ich drehe Tomasius gebetsmühlenartig vorgetragenes Polit-Schema einfach mal um. Einfach mal um den Blickwinkel zu erweitern. Es wähnt sich ja nicht jeder so angeblich "links", dass er "links" von sich nur noch die Wand sieht.

Links hat schon lange nichts mehr mit der materiellen Verteilung innerhalb der bestehenden nationalstaatlichen Strukturen oder ganzen westlichen Welt zu tun. Notfalls kann immer das Argument herangezogen werden, dass nun die globale Gleichheit ja durch Angleichung der westlichen Lebensverhältnisse an die "ausgebeutete" 3. Welt erzielt werden müsse. Dass somit schon aus "moralischer Pflicht" jeder Arbeitnehmer in der westlichen Welt abzugeben bzw. "zu teilen" habe.
Links äußert sich spätestens seit 1989 kulturmarxistisch. Die Gleichheit wird durch kulturelle Entwurzelung und Angleichung der kulturellen Lebensverhältnisse zu erreichen versucht. Ob dabei eine Kaste von Finanzmilliardären oder Polit-Funktionären die Fäden zieht, ist unerheblich. Im Zweifel sind es beide gleichzeitig.

Zur nächsten BT-Wahl: Gesellschaftspolitisch hat der Bürger im gesamten etablierten Lager die Wahl zwischen verschiedenen Links-Parteien. Alle stehen für ein umfassendes Angleichungs- und Dekonstruktions-Programm. Alle sind tendenziell für Multikulti, Globalisierung, EU-Zentralismus, Westbindung, Auflösung der Nationalstaaten, Homo-Ehe, sexuelle Früherziehung, so genannten Klimaschutz, Kampf gegen rechts, Förderung der langsamen Islamisierung unter Berufung auf die Religionsfreiheit usw.usf. (natürlich alles in Abstufungen)

Ich vermute (ohne Gewähr), dass die SPD eher zerrieben wird. Wer sich bürgerlich-links fühlt, kann CDU wählen. Wer das Original, die eigentliche Avantgarde der gesellschaftlichen Veränderung, bevorzugt, wählt grün-links. Das ist dann eher etwas für das linksliberale Publikum in den schicken Altbauvierteln, Pädagogen usw.. Die klassischen Arbeiterschichten werden sich zunehmend von den Traditions-Linken SPD und "Die Linke" abwenden, weil sie das gesellschaftspolitische Experiment an der Basis ausbaden müssen. Und weil SPD und "Die Linke" im Ernstfall sogar für eine weitere Verschärfung dieser Agenda eintreten. Wer das aber will bzw. die negativen Folgen nicht spürt (weil er z.B. die Kinder in die Privatschule schicken kann), kann eben auch die Grünen oder - wenn er Hipster ist und es mit einer Prise mehr "Humor" serviert bekommen möchte - "Die Partei" wählen.
Konservative, "rechte" CDU-Wähler werden zur AfD abwandern. Eventuell auch (als Placebo) zur FDP, wenn sie sich den Schritt zu den "Rechtspopulisten" nicht trauen. Dort wird es Zuwächse geben, aber eben nicht genug, um die mögliche "All-Parteien-Regierung" zu stürzen.

Es wird also weiter in gewohnten Bahnen laufen. D.h. weiter linke Politik (aber eben in unterschiedlichen Abstufungen).

Beitrag 21.11.2016, 02:53

Thomasio
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 02.08.2013, 10:17
Wohnort: Italien
gullaldr hat geschrieben:Es wird also weiter in gewohnten Bahnen laufen. D.h. weiter linke Politik (aber eben in unterschiedlichen Abstufungen).
Im Schlussatz sind wir uns einig.
Ob das dann links oder rechts ist wirst du erleben, genau dann, wenn die deutsche Exportpolitik nicht mehr funktioniert, weil die Italiener und die Franzosen den Deutschen die Grenzen dicht machen.

Es war weltweit in der Geschichte der Demokratie schon immer so, dass wenn die Reichen mit demokratischen Mitteln ihren Willen nicht mehr bekommen können, sie zu Faschisten werden, das müssten insbesondere die Deutschen am Besten wissen.
Das ist dann links, nur halt links-autoritär, aber ich vermute, das wirst du dann rechtsextrem nennen.

Beitrag 21.11.2016, 07:40

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Ja, genau. Wenn Italien und Frankreich den Import (warum auch immer) aus Deutschland stoppen sollten, werden deren maroden und abhängigen Wirtschaften genauso mit implodieren. China wird sich ins Fäustchen lachen und seine Mittelschicht wird mit Autos aus eigener Produktion bedient und den Reichen ist es dann egal woher ihre Luxusschlitten kommen.

Die Reichen haben kein Interesse an Faschismus, weil sie dann selbst enteignet und/oder hingerichtet werden und weil so der Status Quo gefärdet ist. Denen ist Demokratie lieber, weil man dort viel besser manipulieren kann und die Gefahr alles zu verlieren am geringsten ist.
Ein Großteil der faschistischen Eliten hat sich aus der unteren Mittelschicht rekrutiert, müssten insbesondere die Italiener am Besten wissen.

Beitrag 21.11.2016, 09:02

olso
Retzbach hat geschrieben:Last Woman Standing

So schlecht waren die letzten 11 Jahre nicht, auch wenn ich für diese Aussage verbale Prügel beziehen werde.
Es herrscht Meinungsfreiheit in Deutschland ( wie es dieses Forum beweist).
Der deutschen Bevölkerung geht's gut, sonst gäbe es keine Goldkäufer und -besitzer in dieser Zahl.

Wenn ich mich auf der Welt umsehe, haben wir richtig Glück mit unserer Regierungschefin.
Schaut nach Polen, nach Ungarn, auf die Philippinen, schaut in die Türkei.
Möchte jemand von Trump regiert werden? Was ist mit den Hofers, den Le Pens, den Wilders dieser Welt? Die sollen es richten?
Ja, es liegt einiges im Argen. Dafür brauchen wir Poltiker wie Angela Merkel, nicht die hasserfüllten Volksverführer.

Meine Stimme hat sie!
Wenn es dir in einem neuem Islamischen Staat gefällt. Gut !!
Ich hoffe einmal du hast keine Töchter/Enkel.

Freiheit im Forum ist richtig, und mein Dank gilt den Mods und deren dickem Fell. Nicht alle User sind so vorbildlich besonnen wie ich.

Diese „Freiheit“ im Land hast du z.B. in China auch.. Wenn du schön den Nickneger machst. Polen, Ungarn noch besonders. Dort schützen Politiker noch das Volk.

Aber komm z.B. als Deutscher Bauer nicht auf den Gedanken, dem Russischen Volk Äpfel oder Milch zu liefern.
Noch Schlimmer dich für die von Merkel erzeugte AFD zu begeistern. Bezahle die GEZ nicht.Da zeigt man dir schnell, was Freiheit ist.

Es mag dich beruhigen wie gut es dir geht. Ich bin 1954 in Nürnberg geboren. Weißt du wie es da in meiner Zeit den Deutschen ging? Ein Kind gehört zur Mutter war der Slogan, nicht KITAs. Nach der Schulzeit hat man sich um dich geprügelt. Arbeitsangebote ohne Ende. Grundig, AEG, Quelle, MAN, Phillips, Siemens-Schuckert,Banken,Post,………? In der Regel konnte die Frau zuhause bleiben und trotzdem war ein Eigenheim möglich. Da sind noch Scherben da.

Geht’s uns nicht gut sprach die Muttersau die sich in Essensresten und Schlamm wälzte.
Immer eine Ansichtssache.
EM-Hamster hat geschrieben:Liebe Forenmitglieder,
ihr habt hier ja eine kontroverse Diskussion, finde ich gut. smilie_01
Nehmt euch doch mal unsere Politikmarionetten im Bundestag vor
und stellt daraus mal ein regierungsfähiges Kabinett auf die Beine,
egal welche Partei, deren Anschauung oder Colör. smilie_15
Ja, das ist so eine Sache. Mit Marionetten macht man eigentlich Kasperltheater.
Ich schaue mir bei den Wahlen immer sehr genau an was ich wähle. Wenn das Wahlprogramm einer Partei dann weitläufig zu meinen Vorstellungen passt gehe ich wählen. Leider hatte ich in 40 Jahren noch nicht die Gelegenheit.

Tomasio, für dich freut mich dieser Trade besonders. Molti Nemici molto Onore. Chi si ferma e perduto. Lass dir nichts gefallen.
Aber nicht immer auf die angeblich Reichen schimpfen. Es gibt viele Menschen in D. die in jungen Jahren arm wie eine Moscheenmaus waren. Statt Party und Komasaufen sind die auf die Schule. Haben die Ärmel hochgekrempelt wie man sagt und sind reich geworden. Während der bildungsresistente Komasäufer die nun als Ausbeuter sieht. Bo äi.
Wäre Merkel etwas ehrlicher in ihrer unternehmerfreundlichen Politik, würden auch Mercedes,VW……. Steuern in D. bezahlen.
Oder gings du schon mal mit Merkel zum Essen und deine Schulden waren weg? Hat das Volk. Wie das geht frag Ackermann.

Marek hat geschrieben:
6 Merkel muß endlich weg!
Die PARTEI fordert, daß Angela Merkel sich – genau wie seinerzeit ihr Kollege Mubarak in Ägypten – in einem Schauprozeß zu verantworten hat, für alles. Natürlich im Olympiastadion, aus einem Käfig heraus.
(
Hammer, ich spendiere die Löwen……!!!!




smilie_15

Gesperrt