CORONA: Fake oder nicht?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.05.2020, 21:02

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Sapnovela hat geschrieben:
15.05.2020, 16:28
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Sapnovela hat geschrieben:
14.05.2020, 16:29


Also da wären
- Recht auf Versammlungsfreiheit
- Umgangsrecht mit Angehörigen (z.B. Kindern, die wo anders leben)
- Freizügigkeit
etc. Sofern das für Dich keine Grundrechte sind...
Ach und der Artikel 2 ist irrelevant.
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Das ist jetzt schon etwas kindisch argumentiert. Klar kannst Du jetzt versuchen mir rabulistisch etwas in den Mund zu legen wie "Artikel 2 ist irrelavant". Ist ja auch eine weit verbreitete Strategie, aber dennoch bleibt ein Fehlschluss ein Fehlschuss.

In meiner Argumentation geht es darum das Ziel möglichst weniger Infizierten mit intelligenten Methoden zu erreichen. Deswegen z.B. der Hinweis auf Taiwan, die es ganz ohne Lockdown geschafft haben mit 7 Toten bei 440 Infizierten. Deutschland steht aktuell auf Platz 14 der Toten pro Einwohner, wenn man die Kleinststaaten herausrechnet. Nur im Vergleich zu den Totalausfällen sind wir gut durch die erste Phase gekommen und die Kosten dafür sind hoch. Es ist unerläßlich, dass sich die Regierung der Diskussion stellt.
https://www.worldometers.info/coronavirus/

rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Du darfst dich doch versammeln. Mit abstand...
Und umgang mit Angehörigen darfst du auch haben... oder kannst du nicht mehr telefonieren?
Also für Leute, die im Schrank groß geworden sind, mag das gleichwertig sein... ich sehe das anders, insb. bei Kindern.
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07

Was ist also dein Problem.
Dass sich immer wieder jemand findet, der einem das Wort im Mund umdreht.
Weshalb kindisch formuliert? Das gehört zu den Grundlagen des Verfassungsrechts. Wenig weitblickig ist hingegen eine Argumentation, der es an GR-Schutzbereichen und sog. Schranken mangelt. Da muss man offenbar nochmal im Internet recherchieren gehen. Ich wiederhole mich aber gerne: Die Freiheiten hören genau da auf, wo die Schutzbereiche anderer Personen beginnen. Punktum.

Verfassungsdiskussionen gab es hier im Fourm schon zahlreiche und immer wieder pochen alle auf ihre Rechte, ohne jedoch die Rechte anderer zu beachten. Daher sind weitere Ausführungen in diesem Zusammenhang wenig zielführend.

Wie so oft kann man ins. an rechtlichen Diskussionen erkennen, dass einfach die Grundlagen und Basics fehlen und einfach nur das Mainstreamtrara (egal aus welcher Richtung) nett und klug formuliert reproduziert wird. Und wären die Grundlagen all unseren Demonstranten bekannt und vor allem berücksichtigt, würden sie nicht auf die Straße gehen. Stattdessen "heulen" alle nur rum, weil sie mal für ein paar Wochen (oh Gott, eine Welt bricht zusammen) nicht zu "Tante Hilde oder Oma Erna" fahren dürfen.

Viel wichtiger sind Fragen der Existenz in einzelnen Bereichen - darüber muss man reden und nicht, ob der diesjährige Auslandsurlaub ins Wasser fällt oder man nicht mehr zum Kaffekränzchen fahren darf.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 15.05.2020, 21:47

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@Sapnovela

eben diesen Eindruck, auch durch lesen von mark-wirtschaft.de und chartblubberei.com hatte ich:

Die "Regierungsmaßnahmen", nicht nur von DE, haben nicht unbedingt zeitgleiche medizinische Gründe.
Es ist eine Durchmischung wegen Neuorientierung. Der EURO-Raum war schon vor Corona in großen Schwierigkeiten. Es gibt so viele Konkurrenzkämpfe und Scheißkriege...es ist wie eine Zwiebelhäutung...
Nichts ist wie es den Anschein hat.

Jedoch, Taiwan ist eine Inselstaat und Asien hat Erfahrung mit Nipah/Schweinegrippe/andere Corona-Viren.

Ich mache mir große Sorgen, Finger weg von Apps usw.
Zuletzt geändert von aerox am 16.05.2020, 10:59, insgesamt 2-mal geändert.
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 15.05.2020, 21:52

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Verfassungsdiskussionen gab es hier im Fourm schon zahlreiche und immer wieder pochen alle auf ihre Rechte, ohne jedoch die Rechte anderer zu beachten. Daher sind weitere Ausführungen in diesem Zusammenhang wenig zielführend.

Wie so oft kann man ins. an rechtlichen Diskussionen erkennen, dass einfach die Grundlagen und Basics fehlen und einfach nur das Mainstreamtrara (egal aus welcher Richtung) nett und klug formuliert reproduziert wird. Und wären die Grundlagen all unseren Demonstranten bekannt und vor allem berücksichtigt, würden sie nicht auf die Straße gehen. Stattdessen "heulen" alle nur rum, weil sie mal für ein paar Wochen (oh Gott, eine Welt bricht zusammen) nicht zu "Tante Hilde oder Oma Erna" fahren dürfen.
Aber sind es nicht oft genug Rechtsanwaelte oder z.T. sogar Juraprofessoren, die sich bei den Demos gerne in Szene setzen, oder klagen, damit sie nach einer Auslandsreise nicht in Quarantaene muessen. So einige machen gezielt mit Ihren laufenden Verfahren Werbung auf Web-Pages. Ich bin hier zwar mit dem Vorredner einer Meinung, doch die Kenntnis der Grundlagen und Verfassungsparagraphen schuetzt leider nicht vor Tollheit, hier wiegen Egoismus und Empathielosigkeit evtl. schwerer.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 15.05.2020, 23:06

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: 05.11.2011, 21:59
sw_trade hat geschrieben:
15.05.2020, 21:02

Verfassungsdiskussionen gab es hier im Fourm schon zahlreiche und immer wieder pochen alle auf ihre Rechte, ohne jedoch die Rechte anderer zu beachten. Daher sind weitere Ausführungen in diesem Zusammenhang wenig zielführend.

Wie so oft kann man ins. an rechtlichen Diskussionen erkennen, dass einfach die Grundlagen und Basics fehlen und einfach nur das Mainstreamtrara (egal aus welcher Richtung) nett und klug formuliert reproduziert wird. Und wären die Grundlagen all unseren Demonstranten bekannt und vor allem berücksichtigt, würden sie nicht auf die Straße gehen. Stattdessen "heulen" alle nur rum, weil sie mal für ein paar Wochen (oh Gott, eine Welt bricht zusammen) nicht zu "Tante Hilde oder Oma Erna" fahren dürfen.

Viel wichtiger sind Fragen der Existenz in einzelnen Bereichen - darüber muss man reden und nicht, ob der diesjährige Auslandsurlaub ins Wasser fällt oder man nicht mehr zum Kaffekränzchen fahren darf.
Ein juristisches Staatsexamen ist für die Inanspruchnahme von Grundrechten ebensowenig erforderlich wie ein Pharmaziestudium für Pillenschlucken oder ein Ingenieurstudium für das Fahren eines Kfz. Juristen übersehen ja gerne, dass auch sie nur Dienstleister in einer Gesellschaft sind und halten sich gerne für was besseres, siehe Abmahnanwälte. Auch Juristen können Arschlöcher sein, siehe Roland Freisler.

Es ist absolut legitim, dass Menschen ihr Misfallen gegenüber einer Politik äußern, die Grundrechte einschränkt und in ausgetretenen Pfaden bereits gemachte Fehler wiederholt. Schon bei der Schweinegrippe von ca. 10 Jahren war Drosten der große Experte, alle wollten ganz schnell den segensreichen Impfstoff nachdem die WHO die Pandemie erklärt hat... und nachher stellte sich heraus, dass Risiken systematisch verschwiegen worden sind. Die Impfung wurde groß beworben, Millionen wurden geimpft und oh hoppla, ja, gab wohl doch Nebenwirkungen. Natürlicht ist GSK juristisch davon gekommen, weil sie mehr Geld bezahlt haben und die besseren käuflichen Juristen an der Angel hatten.
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagn ... 29144.html

Politik ist in einer Demokratie dafür verantworlich Mehheiten zu organisieren, im Parlament und in der Bevölkerung. Eine Regierung, die über Verordnungen Grundrechte einschränkt gehört kritisiert, auch und gerade auf der Straße, wenn sich die "Opposition" unfähig zeigt. Ist ja nicht so, als wenn von da noch was kommen würde. Die Afd scheint nicht mehr zu existieren, die FDP zerlegt sich selbst weil ein Liberaler falsch demonstriert hat und den Linken kann alles nicht bevormundend genug sein.

... und btw wenn "Tante Hilde oder Oma Erna" in Covid-19 Zeiten krank werden, nicht besucht werden können und ohne Angehörige verscharrt werden ist das ein Thema das Menschen beschäftigt. Manche zumindest, andere wohl nicht.

P.S. - Nachtrag:
"Es ist absolut legitim und eigentlich auch nicht ungewöhnlich, dass Menschen demonstrieren, wenn es zu den gravierendsten Grundrechtseinschränkungen seit dem Bestehen der Bundesrepublik kommt“, sagte er (Laschet) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“
https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 60996.html
Zuletzt geändert von Sapnovela am 16.05.2020, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
Da mir von einer echten Fachkraft versichert wurde, dass ich absolut keine Ahnung habe, sollten alle von mir verfassten Posts als das gesehen werden, was sie sind: ironische Auslassungen eines verhinderten Komödianten. smilie_02

Beitrag 15.05.2020, 23:22

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Auch in Indien, ist eine zu 100% freiwillige Corona-App zu bestaunen. Dummerweise gilt: Keine App, keine Zugfahrt, kein Job. Bis demnächst, bei Ihnen zu Hause. smilie_06
https://www.tagesschau.de/ausland/indien-app-101.html
Da mir von einer echten Fachkraft versichert wurde, dass ich absolut keine Ahnung habe, sollten alle von mir verfassten Posts als das gesehen werden, was sie sind: ironische Auslassungen eines verhinderten Komödianten. smilie_02

Beitrag 16.05.2020, 11:00

Benutzeravatar
aerox
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@Sapnovela
so ist es :-(
---Humor und EM's in diesen Tagen...sind lebensschonende Maßnahmen...
...Down with the SPY-Phone...

Beitrag 16.05.2020, 19:03

Benutzeravatar
Demosthenes
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 21.01.2019, 17:22
Das Virus ist ein Popanz. Aufgeblasen, damit sich andere, weit größere Probleme dahinter verstecken können.

Ich sage nicht, Corona ist harmlos, das ist es nicht. Aber man vergleiche die Epidemien und Pandemien der letzten gut 100 Jahre und die Maßnahmen, die dagegen ergriffen wurden. Was jetzt geschieht, ist vollkommen unverhältnismäßig.

Und MSM-Presse und die öffentlich-rechtlichen, alles tutet ins gleiche Horn. Joseph Goebbels jauchzt im Grab.
Einfalt statt Vielfalt *
*Frisch geklaut von Wilfried Kahrs

Beitrag 16.05.2020, 23:49

Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Demosthenes hat geschrieben:
16.05.2020, 19:03
Das Virus ist ein Popanz. Aufgeblasen, damit sich andere, weit größere Probleme dahinter verstecken können.
Ich sage nicht, Corona ist harmlos, das ist es nicht. Aber man vergleiche die Epidemien und Pandemien der letzten gut 100 Jahre und die Maßnahmen, die dagegen ergriffen wurden. Was jetzt geschieht, ist vollkommen unverhältnismäßig.
Und MSM-Presse und die öffentlich-rechtlichen, alles tutet ins gleiche Horn. Joseph Goebbels jauchzt im Grab.
Der nächste Theoretiker, der eine Verschwörung hinter einer volksbedrohlichen Seuche sieht.

Es sollte mal eine Seuche geben, die nur Menschen unterhalb eines gewissen IQ`s befällt.............. smilie_02 smilie_02
smilie_10

Den Vergleich mit Goebbels halte ich mal für einen sehr schlechten Scherz.
Hat selbst geschichtlich nichts mit der heutigen Situation zu tun.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 17.05.2020, 08:36

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Lieber Spätlese,

die Diskussion hier hat hier nicht mit dem IQ zu tun, sondern mit der Unverhältnismäßigkeit der Mittel die von Politikern eingesetzt wird. Und zu diesen Kritikern gehöre ich auch.
Um alle Begründungen aufzuführen ist mir meine Zeit zu schade, die mir noch bleibt. Wer die Hosen voll hat soll sich doch einen Bunker bauen und mit Atemschutzgeräten rumlaufen falls er sich das noch traut.

Beitrag 17.05.2020, 08:46

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Man mag es kaum glauben... die ARD wagt so etwas wie leise Kritik an der Überkanzlering und unserem Super-Super-Gesundheitsminister. "Die verlorenen Wochen " "78 Tage sind vergangen von der ersten Meldung im Frühwarnsystem ProMED bis zu entschlossenen Maßnahmen"
https://www.tagesschau.de/inland/corona ... n-101.html

Auch die Springer Presse
"Schriftliche Warnungen über das drohende Ausmaß der Krise im Februar etwa vom Schutzmaterial-Importeur Franz Mensch oder vom Virologen Alexander Kekulé wurden von der Bundesregierung zunächst nicht beantwortet. Die Recherche zeigt zudem, dass Deutschland Anfang Februar eigene Notfallreserven an Schutzmaterial nach Wuhan exportierte, um zu helfen – trotz erheblicher Bedenken innerhalb der Bundesregierung"
https://www.welt.de/politik/deutschland ... aetet.html

Aber die Bertelsmannstifung, die noch vor einem halben Jahr die Hälfte aller Krankenhäuser schließen wollte
("In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern - https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/ ... -moeglich/ https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/ ... chliessung)

... läßt Jubelmeldungen über die Regierung verbreiten
Ende April urteilten 49 Prozent der Bürger, die Regierung agiere stark, wie aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die Bertelsmann Stiftung hervorgeht, über die am Dienstag der "Tagesspiegel" berichtete. Das waren demnach 20 Prozentpunkte mehr als ein halbes Jahr zuvor
https://www.wochenblatt.de/news-stream/ ... lich-gross

smilie_35
Da mir von einer echten Fachkraft versichert wurde, dass ich absolut keine Ahnung habe, sollten alle von mir verfassten Posts als das gesehen werden, was sie sind: ironische Auslassungen eines verhinderten Komödianten. smilie_02

Beitrag 17.05.2020, 15:20

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
[quote=Sapnovela post_id=203791 time=1589359195 user_id=4444]
[quote=delaboetie post_id=203782 time=1589302220 user_id=5838]
@ Sap

was meinst Du mit "Stichwort intubieren bei Lungenembolie?" Und dass beatmete Patienten auf Intensiv eher sterben als die nicht-beatmeten? Ist ja klar! Das sind ja auch die Kränkeren!

Niemand wird ohne Grund intubiert. Auch wenn in der Zeit irgendein Palliativmediziner ein inkompetentes Interview gibt. Das kannst Du mir glauben, da kenn ich mich aus.

[/quote]

Beim Intubieren dehst Du die Druckverhältnisse in der Lunge um. Normalerweise wird durch die Bewegung des Zwerchfells ein Unterdruck in der Lunge erzeugt, worauf eingeatmet wird. Beim Intubieren gibst Du Überdruck auf die Lunge.
Das ist, wenn eine durch Thrombosen ausgelöste Lungenembolie vorliegt, mit das schädlichste was man machen kann. Durch Druck werden die ohnehin schon belasteten Blutgefäße noch weiter zusammengedrückt ohne dass es was bringt, denn der Mangel an Blut verhindet ohnehin die Aufnahme des vorhandenen Sauerstoffs. Besser ist es den Sauerstoffpartialdruck zu erhöhen und das vorhandene Blut stärker mit Sauerstoff anzureichern. Bevor ich mich intubieren lassen, gehe ich lieber in den Keller und staube die eiserne Lunge ab, die ist nicht so gefährlich.
[/quote]

Wo hast Du das denn her?
Also ich beatme seit über 20 Jahren Menschen und ich kann Dir sagen, dass Du echt keine Ahnung hast. Alles was Du schreibst ist zwar fast ein bisschen richtig, aber darum geht es gar nicht. Thema verfehlt. Krass. Alle Achtung. Du bist Dir so sicher, dass 10 Minuten Internetrecherche ein Medizinstudium inclusive Jahrzehnte Erfahrung problemlos ersetzen können, dass hier jede Diskussion sinnlos ist.

Da bin ich jetzt echt raus.
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 17.05.2020, 16:51

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: 05.11.2011, 21:59
delaboetie hat geschrieben:
17.05.2020, 15:20

Wo hast Du das denn her?
Also ich beatme seit über 20 Jahren Menschen und ich kann Dir sagen, dass Du echt keine Ahnung hast. Alles was Du schreibst ist zwar fast ein bisschen richtig, aber darum geht es gar nicht. Thema verfehlt. Krass. Alle Achtung. Du bist Dir so sicher, dass 10 Minuten Internetrecherche ein Medizinstudium inclusive Jahrzehnte Erfahrung problemlos ersetzen können, dass hier jede Diskussion sinnlos ist.

Da bin ich jetzt echt raus.
Das schätze ich immer sehr, dick einen raushauen von wegen "keine Ahnung" aber dann nicht sagen was falsch ist und wie es richtig ist. smilie_05
Da mir von einer echten Fachkraft versichert wurde, dass ich absolut keine Ahnung habe, sollten alle von mir verfassten Posts als das gesehen werden, was sie sind: ironische Auslassungen eines verhinderten Komödianten. smilie_02

Beitrag 17.05.2020, 17:07

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@dela
Das ist dir aber spät aufgefallen. smilie_01


Gleiches gilt im verfassungsrechtlichen
/ juristischen Bereich. Ich spare mir allerdings irgendwelche Begründungen, da ich diese schon zu anderweitigen Themen hier im Forum schrieb.

Hier zeigt sich allerdings das Hauptproblem unserer Gesellschaft. Alle haben Ahnung von allem... zumindest geben sie es vor. Bei so manchen Gesprächspartner erzeugt dies ggf. sogar Bewunderung. Bei fachlich Versierten hingegen.. smilie_02

Egal, gehört hier nicht her. Ich schrieb es auch nur, weil mir dieser infantile Kommentar auffiel. "Dick raushängen lassen". Mit diesem Werdegang kann dela das. Und er muss überhaupt nichts erklären... :wink:
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 17.05.2020, 17:22

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1395
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Dann können wir ja alle froh sein, dass Du den Karren noch ziehst... trotz dieses "Hauptproblem(s) unserer Gesellschaft". Andere würden vielleicht Hunger, Klimawandel oder Vermögensverteilung nennen, aber wenn es von einer echten Fachkraft kommt, dann ist das halt so. Bin ich halt nicht in der Lage einen komplexen medizinischen Sachverhalt wiederzugeben, der mir erklärt wurde. Ja und? Dann korrigiere es doch und trag zum Verständnis aller Leser bei. Ist ja nicht so, als dass Dein Beitrag diesen Faden auch einen Zentimeter vorangebracht hätte.
Da mir von einer echten Fachkraft versichert wurde, dass ich absolut keine Ahnung habe, sollten alle von mir verfassten Posts als das gesehen werden, was sie sind: ironische Auslassungen eines verhinderten Komödianten. smilie_02

Beitrag 17.05.2020, 17:45

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Dieser Faden hier wird keinen "auch nur einen Zentimeter" voranbringen, da alle ihre gefestigte Meinung haben - basierend auf Mainstreammedien, rechtspopulistischen Ansichten, Pseudowissen, Halbwahrheiten, Stammtischtrara, wilden Verschwörungstheorien, rein fachlicher Sicht, individuellen Schicksalen oder oder oder....
Zahlreiche und höchst unterschiedliche Ansichten (zudem aus unterschiedlichsten Perspektiven) treffen hier zusammen....
Und alle sind sie fest, jeder weiß es besser. Und wenn es nur Google war, der jemanden zum Experten" emporhebt..



Redet man über Politik (was es bei genauerer Betrachtung so ist) oder Religion kommt das gleiche raus: nichts. Alle verlassen den Raum mit hoch rotem Kopf und zu enger Krawatte aber keine Partei ist der anderen auch nur ein Stück näher gekommen oder stellt die eigene Position mal auf den Prüfstand. Aber das ist nunmal so und allgemein bekannt. Nicht umsonst gibt es spezielle Verhandlungs- und Gegenstrategien, da alle Parteien i.d.R. auf ihrer Position beharren und sich diese "Nüsse nur schwer (bzw. nur bestimmten Taktiken und Mechanismen) knacken lassen".
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 17.05.2020, 19:23

Escudo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 27.09.2015, 22:20
Wohnort: irgendwo in D
Dafür, dass es alles nichts bringt, schreibt Ihr Euch aber ziemlich oft. Gebt´s zu Ihr habt alle Stress aufgrund der allgemeinen Unsicherheit und nur andere Arten damit umzugehen.

Der eine sucht nach Strukturen im Informationsnebel und baut sich dazu mit vielen Belegen Argumentationen für divese Themen auf. Ergänzend dazu haut er manchmal eine Theorie raus und erwartet dann - sollte er falsch liegen - eine fachliche Richtigstellung, die ihm bei der Suche nach der Wahrheit weiterhilft. Der andere könnte das machen, hat aber keinen Bock darauf, weil er seinen eigenen Stress hat. Wer im Gesundheitswesen arbeitet, hat ohnehin gerade einen extrem stressigen Job und reagiert leicht allergisch auf medizinisches Halbwissen. Weitere duellieren sich wohl einfach gern haben aber die Sozialhygiene im Blick - besser im Forum mit Freiwilligen, als zu Hause oder im Job. Trotz Maske kann man ja doch ahnen, wer das spricht. :roll:

Ich lese das Meiste trotzdem gern, oft sehr informativ. smilie_01
Mit Gold ist jede Festung zu erobern.

Beitrag 18.05.2020, 07:41

rcp48
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 16.06.2015, 10:53
Sapnovela hat geschrieben:
15.05.2020, 16:28
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Sapnovela hat geschrieben:
14.05.2020, 16:29


Also da wären
- Recht auf Versammlungsfreiheit
- Umgangsrecht mit Angehörigen (z.B. Kindern, die wo anders leben)
- Freizügigkeit
etc. Sofern das für Dich keine Grundrechte sind...
Ach und der Artikel 2 ist irrelevant.
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Das ist jetzt schon etwas kindisch argumentiert. Klar kannst Du jetzt versuchen mir rabulistisch etwas in den Mund zu legen wie "Artikel 2 ist irrelavant". Ist ja auch eine weit verbreitete Strategie, aber dennoch bleibt ein Fehlschluss ein Fehlschuss.

In meiner Argumentation geht es darum das Ziel möglichst weniger Infizierten mit intelligenten Methoden zu erreichen. Deswegen z.B. der Hinweis auf Taiwan, die es ganz ohne Lockdown geschafft haben mit 7 Toten bei 440 Infizierten. Deutschland steht aktuell auf Platz 14 der Toten pro Einwohner, wenn man die Kleinststaaten herausrechnet. Nur im Vergleich zu den Totalausfällen sind wir gut durch die erste Phase gekommen und die Kosten dafür sind hoch. Es ist unerläßlich, dass sich die Regierung der Diskussion stellt.
https://www.worldometers.info/coronavirus/

rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07
Du darfst dich doch versammeln. Mit abstand...
Und umgang mit Angehörigen darfst du auch haben... oder kannst du nicht mehr telefonieren?
Also für Leute, die im Schrank groß geworden sind, mag das gleichwertig sein... ich sehe das anders, insb. bei Kindern.
rcp48 hat geschrieben:
15.05.2020, 10:07

Was ist also dein Problem.
Dass sich immer wieder jemand findet, der einem das Wort im Mund umdreht.
ernsthaft jetzt... oder wie.
Machen wir jetzt auf meiner ist größer.. im Schrank großgeworden.. also wirklich.
Und zum Thema Eltern Kinder.. Dann muss ich halt eine vernüftige Lebensplanung haben und ein Haus mit Garten wo die Kinder rumtollen können.
Auserdem zeigt die Kriese wieder ganz genau... Fussball ist wichtig ... saufen ist wichtig... Kinder.. .scheiß drauf...
Das sind aber nicht die Politiker sondern die Gesellschaft an sich.


Mal einfach erklärt... Die Freiheit des einen hört auf wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.

Ich würd auch gerne die Freiheit haben manche Idioten zu erschießen.... darf ich aber nicht... weil... Ich denn anderen nicht seine Freiheit auf leben nehmen darf.

Beitrag 18.05.2020, 10:59

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 894
Registriert: 06.03.2011, 09:44
rcp48 hat geschrieben:
18.05.2020, 07:41
Mal einfach erklärt... Die Freiheit des einen hört auf wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.

Ich würd auch gerne die Freiheit haben manche Idioten zu erschießen.... darf ich aber nicht... weil... Ich denn anderen nicht seine Freiheit auf leben nehmen darf.
@rcp48

Dann bleib doch einfach bei der Sache - warum denn gleich so ein brutales Beispiel ? Denn Du darfst auch niemandem ein neues Corona-Virus "aufdrängen" ... :wink:

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 18.05.2020, 21:08

Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 29.09.2019, 15:35
rcp48 hat geschrieben:
18.05.2020, 07:41
Mal einfach erklärt... Die Freiheit des einen hört auf wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.
smilie_01
Damit ist eigentlich schon alles erklärt.
Nur die Auslegung hier diesbezüglich geht in alle Richtungen.
"Toleranz, Respekt, Egoismus, Selbstherrlichkeit, Verständnis, Ich-Bezogenheit, Staatsfeindliches Denken, Volksfeindliches Denken, Hilfe für Kranke und Schwache, Miteinander, Wir-Gefühl, Gemeinsam und Gemeinsamkeit"

Irgendwie muss es doch möglich sein, das ALLE mal für ein paar Monate an einem Strang ziehen und wir uns GEMEINSAM aus der Corona-Krise rauswinden.

Das jedenfalls würde ich mir, meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten, meinen Nachbarn, meinen Mitbürgern im Dorf, in der Stadt, im Land und in der BRD wünschen.

Ist es wirklich "verfassungsmäßig" so schwierig, mal die Füße still zu halten und anstatt den eigenen Gelüsten zu fröhnen mal die Gesundheit UND das Leben des Nächsten zu schützen?
Zuletzt geändert von Spätlese am 20.05.2020, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 18.05.2020, 22:10

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
So ist es.

Grundrechte sind keine "Freifahrtscheine" und nur im Gesamtkontext zu betrachten.

Um es mal in "Stammtischtrara" zu formulieren: "mal ein paar Monate die Backen zusammenkneifen...". Oder sind die Leute so labil, dass sie beim längeren Anblick ihrer eigenen vier Wände Depressionen verspüren?

Und nochmal: über den Erhalt von Existenzen muss gesprochen werden, besser noch, es müssen tragbare Lösungen gefunden und umgesetzt werden. Und nicht für Mäxchen/Meier/Lehmann, die vor lauter Langeweile mal wieder ihr Wimpelchen auf der Straße schwenken wollen...oder sinnlos durch die Republik cruisen wollen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Antworten