Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.01.2016, 05:26

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Finanz-Analyst Rob Kirby:
»Wir stehen kurz vor dem Ende«

»Ich glaube, wir sprachen zuletzt Anfang Dezember und ich sagte seinerzeit, dass sich ein Fenster öffnet, in dem sehr wahrscheinlich einige systemische Zusammenbrüche anfangen werden, sich in unserem Finanz-Universum zu zeigen. Und siehe da, es scheint als erleben wir die Anfänge genau dessen, worüber wir gesprochen hatten.

Der Grund warum wir jetzt beobachten können, wie sich diese Dinge anfangen zu entfalten ist, dass alles was uns von unseren Finanz-Eliten erzählt worden ist im Grunde eine Lüge, eine False-Flag oder Betrug war.«

(...)

Edelmetalle seien in den USA bei weitem nicht so beliebt wie in asiatischen Ländern, sagt Kirby. Das könne sich jedoch in kürzester Zeit ändern, wenn die verfügbaren Vorräte im Westen sich auflösen. Er geht davon aus, dass die Preise für Gold und Silber bis Jahresende um ein Vielfaches höher liegen werden, als dies aktuell der Fall ist.

http://n8waechter.info/2016/01/finanz-a ... -dem-ende/



Margin Call, Gentlemen!

Those who have been reading my work for any length of time know I have been adamant we would someday face a “global margin call”. I believe this call was issued last week! No matter how you look at the world, whether financially, geopolitically, macro, micro or whatever …what underlies everything in our world today is “credit”. Credit is used to build, wage war, to produce and deliver, to consume or to trade, EVERYTHING runs on credit. As a side note, in order for credit to be extended, the borrower must have some sort of “collateral”. This collateral can be physical, financial, or simply “faith”, meaning a good credit rating or at least trust by the lender.

We’ve now arrived at a point very similar to where we were in the fall of 2008 with several very grave exceptions. The world is facing a global margin call again, only this time there are no sovereign entities left with a clean balance sheet that can be levered up further. There are also no tools left available to the various central banks to administer monetary policy. They have already printed, monetized debt and lowered rates to zero. Richard Fisher has even admitted they have no ammunition left! As a side note, rates were cut to zero to make the higher debt balances serviceable but now even zero percent rates are not enough. From a macro standpoint, real economic activity is not generating enough cash flow (profits and tax revenues) to support this current debt. Lastly, there is no more “collateral” left to borrow against. Whether it be stocks, bonds, real estate, commodities or even “faith”, we are at the end of the road in the collateral department.

http://sgtreport.com/2016/01/margin-call-gentlemen/



Revolutionen, Chaos & Monster-Crash: Nächste Welle der Banken-Bail-Ins hat begonnen

Die Phase der Rettung der sogenannten „systemrelevanten“ Banken haben wir nun hinter uns gelassen. Die Banken sind nicht mehr zu groß, um sie pleitegehen zu lassen, sondern zu groß, um sie noch zu retten. All die Versprechungen des Sozialismus brechen gerade in sich zusammen – das gilt für die Krankenkassen, die Rentenkassen bis hin zur Einlagensicherung der Banken.

http://www.propagandafront.de/1259820/r ... onnen.html

Beitrag 19.01.2016, 18:44

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Wie weit ist es bis nach Italien???---
Ganz einfach: nur einen Mausklick smilie_16
Von gestern...wer hat davon was in der Zeitung gelesen oder in den Nachrichten
gehört?
In Italien kracht´s: Banken vom Handel ausgesetzt
Es kracht heute heftig in Mailand – viele Bank-Aktien sind heute Vormittag vom Handel
ausgesetzt worden. Allen voran das wohl schwächste Glied in der Kette,
Banca Monte dei Paschi di Siena
http://finanzmarktwelt.de/in-italien-kr ... tzt-25648/

so,so--und wie weit ist China und die Börsen dort... smilie_08

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 19.01.2016, 18:58

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@Titan

Na und ?

Lebbe geht weiter ... (Dragoslav Stepanovic, leider bereits verstorbener Fußballtrainer).

Solange die Italiener mir meine tägliche Dosis Rotwein liefern ...

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 19.01.2016, 20:27

Mehrgoldfüralle
Na ja, ein italienischer Trainer hat gesagt: "Flasche leer". Schwer draus zu trinken, egal was.

Beitrag 02.02.2016, 08:43

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Weltwirtschaft
IWF sehr pessimistisch: Welt-Wirtschaft könnte „entgleisen“

Der IWF wird im Wochen-Rhythmus immer pessimistischer: Der Fonds korrigiert zum dritten Mal seine Prognose nach unten – und kommt damit der Realität immer näher. Die falschen Prognosen sind seit langem ein Problem des IWF.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... ntgleisen/



It’s Here: “Every Financial Indicator Says We Are In Free Fall”

Financial collapse is HERE…
Every Economic Indicator Says We Are In Economic Free Fall

http://www.silverdoctors.com/its-here-e ... free-fall/

Beitrag 02.02.2016, 21:10

Mehrgoldfüralle

Beitrag 03.02.2016, 07:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wenn jemand etwas Zeit dafür findet, kann ich nur empfehlen diesen Thread mal von Anfang an durchzulesen.

Das ist, je nach Sichtweise, lustig oder peinlich. Die Prognosen des Crashs am "nächsten Montag" (wahlweise nächste Woche, bald, unausweichlich dieses Jahr usw.) erfolgen regelmäßig und permanent; jetzt also bald schon 5 Jahre lang.

Und nach der Lektüre - tut mir leid es so sagen zu müssen - kann man einfach nichts mehr ernst nehmen, was hier geschrieben wird. So ein klein wenig erinnert es an die Weltuntergangsprognosen der Zeugen Jehovas. Bei der reinen Lektüre, mit etwas Abstand also, kann man manchmal nicht mehr unterscheiden, ob das noch ernst gemeint oder nur noch Persiflage ist.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 03.02.2016, 08:52

Mehrgoldfüralle
http://www.goldseiten.de/artikel/273270 ... nsatz.html

Schon klar, Eichelburg und Kopp-Verlag sind nicht das Maß der Dinge. Der Artikel oben stimmt nachdenklicher.Und das Schuldenwachstum ist exponential und die Zinsen immer weiter senken geht auch nicht. Insgesamt drücken die Maßnahmen der Notbanken ja nicht gerade Zuversicht aus, sondern eher Hilflosigkeit. Als nächstes werden sie Kupfer direkt im Pazifik versenken und das Öl an den Quellen abfackeln, FED, EZB und BoJ zahlen die Rechnung.

Wenn allerdings Mauldin die QE-Maßnahmen und Zinssenkungen als keynesianisch bezeichnet, halte ich das für Unfug. So wie es gehandhabt wird, Von dem vielen schönen neuen Geld kommt nichts dort an, wo es Wachstum und Inflation erzeugen könnte, Es bewirkt lediglich eine noch schnellere Umverteilung von fleißig nach reich.

Statt 2008 die Banken zu retten, hätte man sie hops gehen lassen sollen und eine ordentliche Regulierung einführen. So wie es ist, sind Kapitalmärkte Kasinos und Anleger Spekulanten. Es geht bei den "Märkten" auch gar nicht um Kapital, sondern um Geld und dessen Vermehrung, den Unterschied kennst du. Aber hätte, hätte Fahrradkette........

Jedenfalls muß es enden und die seriöseren Anzeichen, dass das bald sein wird, verdichten sich meiner Ansicht nach.

Beitrag 03.02.2016, 20:29

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Mehrgoldfüralle hat geschrieben: Jedenfalls muß es enden und die seriöseren Anzeichen, dass das bald sein wird, verdichten sich meiner Ansicht nach.
Das sehe ich inzwischen leider ähnlich und diese ominöse 5.000 EUR-Idee für Bargeschäfte passt da auch ins Bild. Bin mal gespannt, ob und wie die (Mainstream-)Medien dieses Thema aufgreifen.

Denn ähnlich wie bei TTIP und vielen anderen kleinen Maßnahmen und Maßnähmchen werden hier Bürgerrechte erst ausgehöhlt und dann -absehbar- nach Bedarf beschnitten. Denn angesichts von Griechenland und nun der Flüchtlings-"Flut" reicht für solche "Lappalien" die Sendezeit offenbar nicht mehr aus.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 03.02.2016, 20:44

Mehrgoldfüralle
Kilimutu hat geschrieben:
Mehrgoldfüralle hat geschrieben: Jedenfalls muß es enden und die seriöseren Anzeichen, dass das bald sein wird, verdichten sich meiner Ansicht nach.
Das sehe ich inzwischen leider ähnlich und diese ominöse 5.000 EUR-Idee für Bargeschäfte passt da auch ins Bild. Bin mal gespannt, ob und wie die (Mainstream-)Medien dieses Thema aufgreifen.

Denn ähnlich wie bei TTIP und vielen anderen kleinen Maßnahmen und Maßnähmchen werden hier Bürgerrechte erst ausgehöhlt und dann -absehbar- nach Bedarf beschnitten. Denn angesichts von Griechenland und nun der Flüchtlings-"Flut" reicht für solche "Lappalien" die Sendezeit offenbar nicht mehr aus.

Gruß

Tom
Ja, was willst du machen, "Bauer sucht Frau" und das "Dschungelcamp" nehmen leider auch noch Zeit in Anspruch, da kann man sich um solchen Kleinkram nicht kümmern. Bargeld, wozu, man hat doch Kreditkarten. Darum wird es wahrscheinlich kommen und das ist eine Kathastrophe.

Wer Prozac (oder Rotwein) verschenkt, bitte PN
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Beitrag 06.02.2016, 14:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Mike Maloney: Warnsignale an den Märkten, Kollaps steht bevor!

Finanzanalyst Mike Maloney, Buchautor und Produzent der Aufklärungsserie “Hidden Secrets of Money“, befasst sich in diesem kurzen Video-Podcast mit der Frage, ob es vor dem ultimativen Zusammenbruch der Finanzmärkte irgendwelche Warnzeichen gibt und nimmt eine Reihe Charts zur Hand, um genau diese Warnzeichen aufzuzeigen.

http://n8waechter.info/2016/02/mike-mal ... eht-bevor/

Beitrag 10.02.2016, 15:56

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3282
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Madoff-Whistleblower warnt

"Es gibt ein größeres Schneeballsystem"

Harry Makropolos kam dem US-Anlagebetrüger Bernie Madoff als Erster auf die Schliche. Doch die SEC ignorierte ihn jahrelang. Den neuen spektakulären Hinweisen des Kopfgeldjägers der Finanzwelt dürften die Ermittler schneller nachgehen:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Es-gibt-e ... 67321.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.02.2016, 12:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Finanzkrise droht
Banken senden Hilferuf an EZB-Chef Draghi

Banken in ganz Europa verzeichnen drastische Kurseinbrüche – auch in Deutschland. Jetzt fordern ihre Vorstände Hilfe von EZB-Chef Draghi. Ihre Befürchtung: Wenn die Zentralbank nicht eingreift, kollabieren erst einzelne Institute – und dann das ganze System.

http://www.focus.de/finanzen/banken/neu ... 87482.html

Beitrag 18.02.2016, 13:12

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3282
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Schuldenberge erdrücken das System

Experte warnt vor finanzieller Eiszeit

Gibt es ein Leben nach dem billigen Geld der Notenbanken? Wir haben schwere Zeiten vor uns, warnt der Ökonom und Thinktank-Gründer Stelter. Er erklärt, warum die Geldspritzen nicht wirken, warum China ein Problem ist und was das für die Sparer bedeutet:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Experte-w ... 22806.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 18.02.2016, 16:25

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
???

Aber zu unser aller größtem Bedauern WIRKEN die Geldspritzen doch!
Nicht so, wie man es uns gesagt hat. Nicht so, dass es zu Verbesserungen führen würde.
Vor 20 Jahren hätte ich HOCH darauf gewettet, dass unser Geldsystem einen Zustand wie heutzutage niemals verkraften könnte.

Aber: das System an sich wankt bislang noch nicht!
Nicht täuschen lassen, wenn es an ein paar Ecken kriselt.
Es wankte nicht, als der Goldstandard gekippt wurde, nicht als der Devisen-/Gold-Standard zerfiel, nicht als Bretton Wood den Bach runter ging ...
Jedes Mal wurde das System den neuen Bedingungen optimal angepasst (oder hat diese Bedingungen sogar geschaffen).

Kippen heute große Banken oder sogar die EZB irgendwann ... wer wird das neue Geldsystem designen? Wir hier? Verkopfte "österreichische" Ökonomen? Menschenfreunde, die endlich mal Gerechtigkeit für den kleinen Mann bringen?
Nein, es werden diejenigen sein, die das heute schon machen (oder ihre direkten Nachfolger).




Dazu eine interessante Anekdote, die kaum jemals beachtet wird.
Das Desaster mit Laws Papiergeld ist den meisten wahrscheinlich bekannt. Letztlich führte es zu einem der ersten wirklich großen "Crashs" der globalen Wirtschaft.
Ganz egal wie man das nun betrachtet, eines wird dabei meist nicht ausgesprochen:
VOR Laws Papiergeld war der Staat mit ungeheuren Schulden (Kriegskosten; und natürlich "in Gold") bei den üblichen Bankiers tief in der Kreide. Law hat den Staat dann komplett entschuldet (ohne Steuern für die Bürger) und wieder handlungsfähig gemacht ohne unter der Finanzknute der großen Bankiers zu stehen.
Nun, kurz NACH diesem Experiment war der Staat WIEDER bei den gleichen Bankiers verschuldet und musste nach deren Pfeife tanzen.

Ganz wertfrei: ich finde das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen.
Dazu muss man weder Law noch Ludwig gut finden.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 18.02.2016, 17:06

Mehrgoldfüralle
Ladon hat geschrieben:???

Aber zu unser aller größtem Bedauern WIRKEN die Geldspritzen doch!
Nicht so, wie man es uns gesagt hat. Nicht so, dass es zu Verbesserungen führen würde.
Vor 20 Jahren hätte ich HOCH darauf gewettet, dass unser Geldsystem einen Zustand wie heutzutage niemals verkraften könnte.

Aber: das System an sich wankt bislang noch nicht!
Nicht täuschen lassen, wenn es an ein paar Ecken kriselt.
Es wankte nicht, als der Goldstandard gekippt wurde, nicht als der Devisen-/Gold-Standard zerfiel, nicht als Bretton Wood den Bach runter ging ...
Jedes Mal wurde das System den neuen Bedingungen optimal angepasst (oder hat diese Bedingungen sogar geschaffen).

Kippen heute große Banken oder sogar die EZB irgendwann ... wer wird das neue Geldsystem designen? Wir hier? Verkopfte "österreichische" Ökonomen? Menschenfreunde, die endlich mal Gerechtigkeit für den kleinen Mann bringen?
Nein, es werden diejenigen sein, die das heute schon machen (oder ihre direkten Nachfolger).




Dazu eine interessante Anekdote, die kaum jemals beachtet wird.
Das Desaster mit Laws Papiergeld ist den meisten wahrscheinlich bekannt. Letztlich führte es zu einem der ersten wirklich großen "Crashs" der globalen Wirtschaft.
Ganz egal wie man das nun betrachtet, eines wird dabei meist nicht ausgesprochen:
VOR Laws Papiergeld war der Staat mit ungeheuren Schulden (Kriegskosten; und natürlich "in Gold") bei den üblichen Bankiers tief in der Kreide. Law hat den Staat dann komplett entschuldet (ohne Steuern für die Bürger) und wieder handlungsfähig gemacht ohne unter der Finanzknute der großen Bankiers zu stehen.
Nun, kurz NACH diesem Experiment war der Staat WIEDER bei den gleichen Bankiers verschuldet und musste nach deren Pfeife tanzen.

Ganz wertfrei: ich finde das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen.
Dazu muss man weder Law noch Ludwig gut finden.
Der Doktor Stelter meint wohl, sie wirken nicht so, wie die Notbanken das angeblich beabsichtigen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die wirklich so strohdumm sein sollten um nicht zu wissen, was mit den Milliarden und Bilionen passiert, die sie in die "Märkte" pumpen. Also wirken sie wie beabsichtigt. Nur, wenn Geldmengen und Schulden wie jetzt exponentiell steigen, sind die Grenzen bald erreicht. Es ist auch nicht nötig, dass es noch lange hält, die Claims sind abgesteckt und die Reichtümer der Welt verteilt. Es darf ja auch nicht übertrieben werden, wenn die Zuschauer von "Dschungelcamp" und "Bauer sucht Frau" erst drauf kommen, wie sie beschissen werden, könnte es ein paar Problemchen geben. Ich denke, in absehbarer Zeit ( Max. 1 - 2 Jahre, das ist sehr optimistisch ) werden wir eines Morgens aufwachen und die Banken sind zu. Das ist, wie schon mehrfach betont habe, die harmlose Variante. Ein schöner Krieg heilt auch einige wirtschaftliche Wunden.

Zu Law: Er ist meines Wissens an den Hypes gescheitert, die er jedoch selbst ausgelöst und unterschätzt hatte. Die ganz normale menschliche Gier. Sozusagen das was heute läuft, nur kleiner, aber für Frankreich mehr als ausreichend. Aber da weiß ich zu wenig drüber.

Insgesamt scheinen aber sowohl Law als auch Mises keine zufrieden stellenden Lösungen zu bieten.

Beitrag 20.02.2016, 07:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
21 New Numbers That Show That The Global Economy Is Absolutely Imploding
After a series of stunning declines through the month of January and the first half of February, global financial markets seem to have found a patch of relative stability at least for the moment. But that does not mean that the crisis is over. On the contrary, all of the hard economic numbers that are coming in from around the world tell us that the global economy is coming apart at the seams. This is especially true when you look at global trade numbers. The amount of stuff that is being bought, sold and shipped around the planet is falling precipitously. So don’t be fooled if stocks go up one day or down the next. The truth is that we are in the early chapters of a brand new economic meltdown, and I believe that all of the signs indicate that it will continue to get worse in the months ahead. The following are 21 new numbers that show that the global economy is absolutely imploding…
http://theeconomiccollapseblog.com/arch ... -imploding

Kein Problem ist gelöst
Allianz warnt vor dem perfekten Sturm in der Welt-Wirtschaft
Die Allianz schlägt Alarm: Niedrigzinsen, die Talfahrt an den Aktienmärkten und die politischen Unsicherheiten könnte sich zu einem perfekten Sturm verdichten. Die Probleme seien weder in Wirtschaft noch in der Politik gelöst.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... irtschaft/

Beitrag 20.02.2016, 12:59

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Mehrgoldfüralle

Okay; OT .. ganz kurz nur:
Völlig wurscht was sichtbar passiert ist. Tritt einen Schritt zurück:

Vorher:
König (Staat) tief verschuldet bei Rothschild & Co (ohne Verschwörungstheorie). Im Würgegriff der Großbanken.

Als es "gut" lief:
War der Staat durch Entschuldung plötzlich unabhängig von den Interessen der Großbanken seiner Zeit.

Danach:
siehe "Vorher".


Ohne jede Theorie zu formulieren: Obige "Zustände" des Geldwesens Frankreich sind belegt. Profitiert haben die "internationalen Großbanken jener Tage.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 20.02.2016, 15:58

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Es gibt kein Grundrecht auf Bargeld

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-02/b ... euro-krise

Beitrag 20.02.2016, 16:12

Mehrgoldfüralle
Bundesbankgesetz
§ 14 Notenausgabe
(1)
Auf Euro lautende Banknoten sind das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel.

Antworten