Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 25.04.2016, 20:05

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Goldinho hat geschrieben:Heut zu Tage wird niemand mehr in Mitteleuropa Hunger leiden müssen, selbst im Kriegsfall nicht.
Und übermorgen ?


Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 26.04.2016, 08:03

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Also meines Wissens nach leiden enige Millionen in Europa an Hunger, auch in Deutschland. Und das aus purer Armut. Das MUSS nicht sein, da hast du Recht, ist aber so.
"Tue immer das Gegenteil von dem was Goldman Sachs sagt, damit liegt man meistens richtig"

"it's called the American dream, cause you have to be asleep to believe it" George Carlin

Beitrag 26.04.2016, 10:37

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:...
war übrigens schon mal in den USA in den 30ern der Fall das mit dem festen Umtauschkurs vor dem Goldverbot
...
Jo - und auch das zeitnah erfolgte Ändern des Preises nach oben gehört dazu.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 15.05.2016, 05:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Weik und Friedrich über den Crash
Schulden-Krise: „Der Crash ist schon voll im Gange“

Die Geldpolitik der EZB bringt Europa einem Finanz-Crash immer näher. Niedrigzinsen, gefährdete Renten und marode Banken sind erst der Anfang, so der Ökonom und Bestsellerautor Matthias Weik. Das Konstrukt der gemeinsamen europäischen Währung ist nicht länger tragbar. Wenn nicht bald ein völlig neues Geldsystem eingeführt wird, droht der völlige Zusammenbruch der Finanzwelt.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -im-gange/

Beitrag 15.05.2016, 23:43

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2185
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Datenreisender hat geschrieben:Weik und Friedrich über den Crash
Die zwei reden seit Jahren dasselbe Zeug, der Crash wird kommen, totaler Kollaps des Finanzsystems etc. pp. Warum werden die ausgerechnet jetzt wieder aus der Mottenkiste geholt? Die Lösung findet sich am Ende des Artikels: "Soeben ist ihr drittes Buch erschienen, das die Gedanken der ersten beiden Bücher weiterführt". :roll:
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 16.05.2016, 08:01

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Collapse: We Now Know the Timeline - 40 days +/-

Germany's (almost bankrupt) Deutsch Bank is suddenly offering five percent (5%) interest to folks who deposit 10,000-50,000 Euros for a minimum 90 days. But this offer is only good until June 24, about 40 days from now. Is this a last gasp to lure people into the banking system before it fails? Some think that's exactly what it is, especially given some new language included in the account contract "savers at risk of losing deposit . . ."
(...)
Which is why we were surprised to find that in a promotional offer by Europe's biggest, and by many accounts most insolvent, bank, Germany's Deutsche Bank is not only not rushing to penalize depositors, on the contrary it is offering its Belgian clients a 5% gross return for new €10,000 - €50,000 deposits if this money is locked up for the next three months. The offer is only valid for the next 40 days, until June 24.

Why the offer? All else equal it would appear as if Deutsche Bank suddenly needs liquidity quite urgently (but only enough per person so that in a worst case scenario the amount is fully insured by the government) with a 3 month lock up; so urgently it is willing to pay an interest which is higher than on some European junk bonds.

Weiterlesen: https://www.superstation95.com/index.php/world/1315

Beitrag 18.05.2016, 09:50

Krümel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 22.07.2013, 15:25
Heut zu Tage wird niemand mehr in Mitteleuropa Hunger leiden müssen, selbst im Kriegsfall nicht.

na dann bin ich ja beruhigt... und ich hab schon gedacht, Krieg wäre schlimm... ich Depp.

Beitrag 18.05.2016, 12:00

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Manche Leute glauben einfach sie können eine Krise oder einen Krieg auf der linken Arschbacke absitzen..
"Tue immer das Gegenteil von dem was Goldman Sachs sagt, damit liegt man meistens richtig"

"it's called the American dream, cause you have to be asleep to believe it" George Carlin

Beitrag 22.05.2016, 18:20

HenryMorgan
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.05.2016, 18:16
Es heisst, die aktuelle Blase ist deutlich größer, als 2008, als Lehmann Brother kollabierte.
Nur das aktuell eben die deutlich größere Blase noch nicht geplatzt ist.

Obs stimmt, keine Ahnung.Vorstellbar ist es für mich jedoch.

Beitrag 10.06.2016, 07:35

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3283
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Starinvestor schichtet um

George Soros spielt die Gold-Karte

Der Milliardär bereit sich auf den Börsenabsturz vor. Die Wall-Street-Ikone wittert große Gefahren. Deshalb kehrt der legendäre Investor ins aktive Geschäft zurück – und geht starke Wetten ein:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/an ... 12440.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 11.06.2016, 20:33

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Starinvestor schichtet um

George Soros spielt die Gold-Karte

Der Milliardär bereit sich auf den Börsenabsturz vor. Die Wall-Street-Ikone wittert große Gefahren. Deshalb kehrt der legendäre Investor ins aktive Geschäft zurück – und geht starke Wetten ein:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/an ... 12440.html
... nur kauft er halt Aktien (v.a. Barrick Gold) und kein Gold. Imho ein erheblicher Unterschied, er glaubt an die Stabilität des Systems, keine Frage.

Beitrag 13.06.2016, 23:01

Peace
@MaciejP
Das ist ja die Masche der sogenannten Krisen-Experten. Es ist wohl klar, das wieder eine Krise kommen wird. Und diese Experten wiederholen es solange, bis die Krise eintrifft. Sie prognostizieren meistens das aktuelle oder kommende Jahr. Wenn nichts passiert, kommt wie im Fußballspiel die Nachspieltzeit. :-)
Und irgendwann, wenn es knallt, dann sagen sie: "Seht ihr, (ich) wir hatten recht".

@HenryMorgan
Seit der Lehman Br. Krise sind die ganzen Länder viel höher verschuldet. Die Rettungspakete wurden um zigfaches erweitert.
Daher denke ich auch, das die kommende Krise deutlich schlimmer sein wird, als die letzte.

Das die Schweiz nicht in die EU eingetreten ist und Großbritannien irgendwie nur halbdrin, die aber nun wieder austreten möchte, macht mich ehrlich gesagt sehr stutzig.

Großbritannien bzw. die Queen ist das Oberhaupt der Commonwealth und Schweiz die Hochburg seit eh und jeh, der Reichen. Komischerweise hat sogar der verrückte Adolf Hitler die Schweiz verschont. Die EU ist wie eine Zwickmühle. Sowohl ein austreten, als auch im house bleiben scheint für Deutschland langfristig kein Glück zu bringen.

Krisen können entstehen, Systeme zusammenbrechen und Länder pleite gehen. Doch die privaten Bänker und die Regierenden im Schatten werden dadurch noch reicher. Das ist letzten Endes ja das Hauptziel dieser Leute. Noch mehr zu kontrollieren und noch mehr Macht zu haben...

Beitrag 14.06.2016, 06:35

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Hitler hat die Schweiz nicht angegriffen, weil er einen neutralen Finanzmarkt brauchte. Genau wie er Schweden nicht angegriffen hat, weil er dort ungehindert Rohstoffe einkaufen konnte. Vornehmlich schwedisches Eisenerz aber auch seltene Erden.

Demnach ist es nicht seltsam, sondern einfach strategisches Kalkül.

Beitrag 14.06.2016, 08:17

Peace
Wenn die halbe Welt wegen Hitler in Brand steht, wer würde mit Hitler noch Geschäfte machen?

Das ist doch keine Börse

Beitrag 14.06.2016, 10:55

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1517
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Peace hat geschrieben:Wenn die halbe Welt wegen Hitler in Brand steht, wer würde mit Hitler noch Geschäfte machen?
Die selbe Sorte Menschen, die Diktatoren und Drogenkartelle mit Waffen beliefert. Es gibt immer jemanden, dem alles recht ist, solange er sich daran eine goldene Nase verdient. Leider.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 14.06.2016, 11:15

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Peace hat geschrieben:Wenn die halbe Welt wegen Hitler in Brand steht, wer würde mit Hitler noch Geschäfte machen?
...
Genau die, von denen DU oben sagst, dass sie die Profiteure im Hintergrund sind.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 27.06.2016, 18:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
"Die Grenzen des Undenkbaren immer weiter ausgedehnt"
Brexit nicht einzige Gefahr: Oberste Zentralbank warnt vor Todesspirale im Wirtschaftssystem

Waren die Erschütterungen nach dem Brexit-Votum nur der Anfang? Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich - die Zentralbank der Zentralbanken - warnt vor einer Dreier-Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum der Notenbanken.

Weiterlesen: http://www.focus.de/finanzen/news/biz-b ... 73151.html

Beitrag 28.06.2016, 13:09

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
"Vor dem Hintergrund des Brexit ist es Zeit, Kanzlerin Merkel mal beim Wort zu nehmen
und all ihre Aussagen zu Europa zu entlarven. Das Ergebnis ist erstaunlich!
Als Reaktion auf den Brexit hatten die staatsdichtenden Redenschreiber
Bundeskanzlerin Angela Merkel einen hanebüchenen Text vorgeschlagen[1], den diese
dann wiederum mit steif-pathetischer Stimme den Pressevertretern in deren Blöcke diktierte.
Der Text ist es wert, ihn hier einmal in kommentierenden Auszügen gründlich zu untersuchen:

„Meine Damen und Herren, mit großem Bedauern müssen wir heute die Entscheidung der Mehrheit
der britischen Bevölkerung zur Kenntnis nehmen, die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs
in der Europäischen Union beenden zu wollen."
Wem oder was dieses Bedauern gilt, der mehrheitlichen Entscheidung der Briten, oder den
enttäuschten EU-Erwartungen, bleibt unklar. Auf wen sich die Begrifflichkeit „wir“ bezieht,
wäre in einem Rätselwettbewerb zu klären, vielleicht meint sie damit ihr Kabinett unter
Einbeziehung der EU-Ratsmitglieder. In keinem Fall kann sie in dieses „wir“ auch die
deutsche Bevölkerung einbeziehen...
http://www.geolitico.de/2016/06/28/wir- ... beim-wort/

Interessante Zusammenfassung,lesenswert und mit der eigenen Meinung mal vergleichen


smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 28.06.2016, 14:06

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Titan hat geschrieben: http://www.geolitico.de/2016/06/28/wir- ... beim-wort/

Interessante Zusammenfassung,lesenswert und mit der eigenen Meinung mal vergleichen
Ha! Jetzt hab ich dich TITAN!

In "Warum ein BREXIT der EU nutzt" war datenreisender mit diesem Text über 2 Stunden schneller.

Berlina sind doch nicht imma so flott, wa?

smilie_13
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 01.07.2016, 12:30

Goldinho
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2013, 18:46
Gladius hat geschrieben:Hitler hat die Schweiz nicht angegriffen, weil er einen neutralen Finanzmarkt brauchte. Genau wie er Schweden nicht angegriffen hat, weil er dort ungehindert Rohstoffe einkaufen konnte. Vornehmlich schwedisches Eisenerz aber auch seltene Erden.

Demnach ist es nicht seltsam, sondern einfach strategisches Kalkül.
Hitler hat die Schweitz nicht angegriffen, weil er von den betreffenden Personen, die die Wehrhaftigkeit und die Verteidigungsanlagen der Schweitzer bewerten sollten, maßlos überzogene Angaben erhalten hat.

Gewollt hätte er schon, nur war ihm das Risiko zu groß.

Antworten