Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 16.01.2020, 14:04

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3449
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kursprophet hat geschrieben:
16.01.2020, 13:35
....
smilie_01 ja ich mag Whisky sogar sehr gerne

...
Muss man sich denn jetzt ernsthaft Sorgen um Dich machen?
Mit dem Rauchen hast Du ja auch wieder angefangen :cry: , das ist aber alles gar nicht gesund smilie_47 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.01.2020, 16:07

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ja Ja Herr Doktor smilie_10

ich schrieb ja nicht das ich viel trinken würde sondern nur das ich Whisky sehr gerne mag !
Manche zumindest und die müssen nichtmal sehr teuer sein , hab auch schon sündhaft teure probiert die mir zum Teil eher wie Spülwasser vorkamen . :oops:

Wie bei allem eben Geschmackssache , Sturzbetrunken war ich aber schon seit vielen Jahren nichtmehr :wink:
Zuletzt geändert von Kursprophet am 16.01.2020, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 16.01.2020, 16:12

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
lifesgood hat geschrieben:
16.01.2020, 13:43
Kursprophet hat geschrieben:
16.01.2020, 13:35
die sogenannten Jahrgangssardinen smilie_37
smilie_20 smilie_20 smilie_20
smilie_02

https://www.diepresse.com/1435182/der-h ... ngssardine

...Sammler zahlen bis zu 50 Euro für rare Dosen, und französische Sternelokale sollen sie auf ihren Speisekarten anpreisen....
https://www.derstandard.at/story/200002 ... dinendosen

:wink:

Beitrag 16.01.2020, 20:07

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
kribelboble hat geschrieben:
15.01.2020, 14:27
Mal eine blöde Frage:
In diesem Artikel wird neben der Schuldenproblematik ja auch die viel zu hohe Sparquote in Deutschland und seit einigen Jahren auch in anderen EU-Staaten angesprochen.
Wenn ich nun Gold kaufe und dies von meinen Tagesgeldern abziehe dann sorge ich doch dafür, daß dieses Geld in die Wirtschaft "fließt". Gleichzeitig, da Deutschland kein Goldförderland ist verringere ich mit der Einfuhr von Gold das Ausenwirtschaftsdefizit was ja auch gut für Deutschland ist, da die Exportquote seit Jahren viel zu hoch ist.
So vom Geführ würde ich sagen daß man mit dem Kauf von Gold auch Wirtschaftspolitisch nicht "falsch" macht.
Ich finde diese Frage (insofern das es eigentlich keine Frage sondern eine Aussage ist) überhaupt nicht blöd. Habe mich selber schon gefragt, ob der Kauf von EM nicht eigentlich "doppelt" Vorteile bringt.
Beim Kauf von z.B. eines Autos von 30.000€ bringe ich besagte 30.000€ unters Volk. Irgendwann ist der Wagen Schrott und der Wert gleich Null, aber die 30.000€ sind trotzdem weg.
Gleiches bei Konsumgütern wie Nahrung, Pflegemittel, Multimedia...............und, und, und.............Gekauft, verkonsumiert. Danach ist der Wert gleich Null aber das Geld ist weg.
Klar, ich hatte einen Nutzen davon und muss so immer wieder mein verdientes Geld ausgeben und unters Volk bringen (Macht ja auch Spaß........ :mrgreen: )

"Überschüssiges" Geld wird gespart (Sparbuch u.a.) und/aber somit dem Geldkreislauf entzogen !!

Wenn man aber EM damit kauft, so wird das Geld in den Kreislauf gepumpt UND man hat gleichzeitig einen "Geldspeichereffekt". Gut, EM bringt in dem Sinne keinen Nutzen wie Konsumgüter das tun, aber im Gegensatz dazu geht der Wert nicht auf Null.

Wenn unser Finanzsystem (hier: Sparen) nicht auf Banken und Versicherungen ausgelegt wäre, so müsste doch in der Theorie der EM-Kauf noch staatlich gefördert werden, damit fast alle Menschen etwas EM haben und ihr "überschüssiges" Geld zurück in den Kreislauf pumpen.

Vorteil für die Volkswirtschaft: Geld ist wieder im Kreislauf, Vorteil für z.B. mich: Habe einen speicherbaren Gegenwert, dessen Wert nicht auf Null geht.

Ist aber wahrscheinlich zu einfach gedacht................Oder?
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 16.01.2020, 20:38

Benutzeravatar
Oliver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
smilie_01 smilie_01 smilie_01
sehr schöne Idee

Bitte Schlage das Mama Merkel vor smilie_02
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37

Beitrag 16.01.2020, 20:51

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Oliver hat geschrieben:
16.01.2020, 20:38
smilie_01 smilie_01 smilie_01
sehr schöne Idee

Bitte Schlage das Mama Merkel vor smilie_02
Ich vermute mal, das die Partei erst noch "gebacken" werden muss, die das gutheisst............. 8) smilie_02 smilie_02
Und Tante Merkel: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Nachtrag: Ich hoffe, das Tante Merkel nach der politischen Immunität noch für ihre "heroischen" Taten gegen das deutsche Volk mit einer hohen Haftstrafe belegt wird.
Und der Rest der Bande ebenfalls.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 16.01.2020, 23:45

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2229
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Spätlese hat geschrieben:
16.01.2020, 20:07
Wenn man aber EM damit kauft, so wird das Geld in den Kreislauf gepumpt UND man hat gleichzeitig einen "Geldspeichereffekt". Gut, EM bringt in dem Sinne keinen Nutzen wie Konsumgüter das tun, aber im Gegensatz dazu geht der Wert nicht auf Null.
Der "Nachteil" aus wirtschaftlicher Sicht wäre nur, dass du das Geld eben nur einmal ausgibst und dann nie wieder, weil dein Gold wenigstens zum Teil seinen Wert erhält. Geld, das z.B. für Reisen ausgegeben wird, ist weg, ohne das hinterher ein Restwert übrigbleibt. Sofern du also dein Vermögen erhalten willst, musst du wieder neues Geld durch Arbeit, Kredite etc. heranschaffen, was dann wieder verkonsumiert werden kann und so die Wirtschaft am Laufen hält. Hast du stattdessen noch einen gespeicherten Wert in Form von Gold im Tresor, ist die Motivation neues/zusätzliches Geld zu erwirtschaften weniger ausgeprägt, d.h. die Wirtschaft bleibt in dem Fall weniger in Schwung. Aber ich stimme zu, dass aus wirtschaftlicher Sicht Gold(konsum) dennoch besser ist, als Geld auf dem Konto zu sparen.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 17.01.2020, 05:01

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Spätlese hat geschrieben:
16.01.2020, 20:07


"Überschüssiges" Geld wird gespart (Sparbuch u.a.) und/aber somit dem Geldkreislauf entzogen !!
Ne Ne genau umgekehrt , darauf basiert neben den normalen Umsätzen der ganze Geldkreislauf und dessen Blasenbildung , das Geld welches auf dem Sparbuch liegt ( oder anderen Bankprodukten wie LV Bausparverträge etc pp ) nutzt die Bank vereinfacht gesagt um ein Vielfaches auf diesen Bestand an neuen Krediten zu vergeben , daraus resultiert und darauf basiert letztlich die Geldschöpfung aus dem Nichts und die Bank verdient an den Kreditzinsen !

Kaufst du Gold hat die Bank davon gar nichts womit sie weiter arbeiten könnte deshalb empfahlen die Banken über viele Jahrzehnte bei der Frage nach Gold zur Absicherung wenn der Kunde so eine Frage schon stellte traditionell das Gold ja keine Zinsen bringt und totes Kapital wäre und als Sicherheit würden wenn überhaupt dann auch 2-maximal 5% völlig ausreichen ....

Tja genau das ist ja die große Sorge jetzt , wenn es gar keine Zinsen mehr gibt bzw sogar Negativzinsen dann flüchten die Leute ins Bargeld , deshalb streben diverse Kräfte ja auch nach einer Bargeldabschaffung denn das ist die Grundlage um auch breitflächig kontrollieren und enteignen zu können mit Negativzins da es dann praktisch nur noch Buchgeld gibt im Bezug zur Umlaufwährung und sich der Bürger so dem Negativzins auf Bargeld nicht mehr entziehen können.

Aus dem selben Grund machen sich Immobilienbesitzer nicht zu untrecht Sorgen denn da kann Problemlos und zu jeder Zeit zugegriffen werden eben weil sie Immobil sind , dem kann sich der Bürger nicht entziehen, da ist nichts anonym oder ungezählt .

usw usw

Da Gold auch Bargeld ist nur eben in dem Sinne kein Umlaufgeld schwebt ja überhaupt die Sorge umher das wenn der Weg des Bargeldverbotes einmal umgesetzt worden würde als nächstes sich sehr wohl die Frage nach einem eventuellen Goldverbot auch stellen könnte , muss nicht aber ausschließen kann man es eben auch nicht.

Bargeld ist Freiheit ! Gibt man der Bank sein Geld schafft die daraus neue Vermögen nur eben nicht für dich , früher bekam man zumindest noch Krumen in Form von wenigen % Zinsen aber das nun erstmal vorbei , die Enteignung hat längst begonnen denn mit Null Zinsen schlägt die Infaltionsrate zu und mindert deinen Bestand den du der Bank gegeben hast , mit Negativzins wird zusätzlich dein Geld zunehmend vernichtet wärend zugleich mit dem Rest wieder weiteres Geld geschaffen wird .

Das ist letztlich nichts anderes als eine Enteignung und Umverteilung der Vermögen, die auf dem Weg von unten nach oben zusätzlich anwachsen , aus dem Nichts , die Geldschöpfung .

Was hatte Warren Buffet wohl gemeint ? :lol:

Man sollte sich also bewusst sein das wenn man sein Geld der Bank gibt das man damit die Blasenbildung des Geldkreislaufes ankurbelt und genau dadurch wenn man selbst keine Zinsen mehr dafür bekommt sein eigenes Kapital schrumpfen lässt . Behälst du Cash greift zumindest kein Negativzins auch wenn das Cash natürlich ebenso durch die Inflationsrate und einer sinkenden Kaufkraft an Substanz verliert .

Alternativen sind Rar , da bleiben nur Aktien Gold Immobilien Land Kunst Edelsteine Silber usw usw
aber all diese Optionen sind eben wiederum mit ganz neuen eigenen Risiken und oder Problemen behaftet und setzen teilweise erstmal ein gewisses Grundwissen vorraus um da nicht unerwartet ins Klo zu greifen darum scheut der normale Bürger meist vor solchen Optionen .

Im übrigen ist Cash im Verhältnis zu Buchgeld ein sehr knappes Gut , ist den meisten gar nicht bewusst und gerade wenns knallt ist Cash wahrscheinlich für eine gewisse Zeit absoluter Trumpf denn es gibt keine Alternativen ( außer anderem akzeptierten Geld wie Fremdwährungen oder eben EM in Münz oder Barrenform ) und es ist offenbar auch kein Plan B dafür vorrätig was die Wahrscheinlichkeit sehr hoch treibt das € Cash auch bei einem totalen Zusammenbruch vorerst das Mittel der Wahl schlechthin bleibt . :wink:

Beitrag 17.01.2020, 08:49

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Kursprophet hat geschrieben:
16.01.2020, 13:33
Wo war was denn da Unhöflich , das ist reine Interpretation in deinem Kopf und sonst gar nichts .
Eher ist es doch wohl so das du unhöflich bist und jede Gelegenheit nutzt um mich kritisieren zu können da du offensichtlich deiner Anthiepatie mir gegenüber erlegen bist . smilie_11

Halte es doch bitte einfach genau so wie ich es MrciejP schon empfohlen habe ,
dürfte ja wohl nicht so schwer sein smilie_15
Von mir:
Kannst Du es auch mal mit Höflichkeit probieren?
Wenn Leute Kommentare zu Deinen Postings abgeben, die sich nicht mit Deine Meinung decken, krakelst du rum.
Sinn eines Forums ist der AUSTAUSCH.
Nicht das einer recht hat und alle anderen zustimmen müssen.
Und wehe man kritisiert den Propheten!
Wird man jetzt gleich wieder sehn.
Entschuldigung daß ich eine Meinung zu deinem Tonfall habe.
Da war ich wohl kritisch = unhöflich für dich:
"das du unhöflich bist und jede Gelegenheit nutzt um mich kritisieren zu können " (Zitat Prophet)
Wie ich sagte: wehe man kritisiert dich
Das ist reine Interpretation in deinem Kopf und sonst gar nichts

Außerdem: Du berbeitest permanent rückwirkend Deine Posts.
Warum wohl?
Was löscht du da?
Etwa das wo du dich im Tonfall vergreifst?
Ist meine Interpretation die ich mir von dir nicht nehmen laß, obwohl das wohl für dich unbotmäßg ist.
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Beitrag 17.01.2020, 09:54

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Kursprophet hat geschrieben:
17.01.2020, 05:01
Spätlese hat geschrieben:
16.01.2020, 20:07


"Überschüssiges" Geld wird gespart (Sparbuch u.a.) und/aber somit dem Geldkreislauf entzogen !!
Ne Ne genau umgekehrt , darauf basiert neben den normalen Umsätzen der ganze Geldkreislauf und dessen Blasenbildung , das Geld welches auf dem Sparbuch liegt ( oder anderen Bankprodukten wie LV Bausparverträge etc pp ) nutzt die Bank vereinfacht gesagt um ein Vielfaches auf diesen Bestand an neuen Krediten zu vergeben , daraus resultiert und darauf basiert letztlich die Geldschöpfung aus dem Nichts und die Bank verdient an den Kreditzinsen !

Aber nur dann wenn Kreditnachfrage/Kreditvergabe vorhanden ist. Diese fehlt im Augenblick und die Banken sind z. Zt. froh wenn sie nicht so viele Einlagen haben.

Beitrag 17.01.2020, 11:14

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Stichwort Jahrgangssardinen .... (eigen googlen)
Da gibt es ja wirklich wunderschön gestaltete Sardinenbüchsen mit limitierter Auflage und tatsächlich auch Sammler.
Ich finde das Klasse - das Zeigt jedoch auch dass wir hier und jetzt in paradiesischen Verhältnissen leben.
Alles in Einem --- falls der Crash kommt hat man langhaltende Vorräte - wenn der Crash nicht kommt ein sehr interessantes Sammelgebiet mit teilweise guter Preisentwicklung.
:-) - danke für das Stichwort ... für solche hightlights lese ich hier.

https://madeforfood.de/das-objekt-der-begierde/

Zitat daraus "... für besonders rare Exemplare bezahlen Sammler bis zu 100 Euro."

Beitrag 17.01.2020, 14:59

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Igolide hat geschrieben:
17.01.2020, 08:49

Entschuldigung daß ich eine Meinung zu deinem Tonfall habe.
Komisch ich höre hier gar kein Ton smilie_11
Und genau das ist es , du interpretierst dir irgendetwas zusammen
für deine Gedanken und Vermutungen trage ich keine Verantwortung sondern nur du selbst
ich trage nur die Verantwortung dafür was ich auch wirklich geschrieben habe schwarz auf weiß
und nicht dafür was andere `` Interpretieren `` :wink:
Igolide hat geschrieben:
17.01.2020, 08:49
Außerdem: Du berbeitest permanent rückwirkend Deine Posts.
Warum wohl?
Was löscht du da?
Das geht dich einen feuchten Kehricht an :wink:

Weshalb postest du hier eigentlich völlig Off Topic herum
anstatt einen Thread im Freetalk aufzumachen unter dem Titel
`` Meine Interpretationen und Meinungen zu Kursprophets Postings ``smilie_08

Ich empfinde das als unhöflich Threads derart mit eh haltlosen OT Beschwerden zuzumüllen smilie_11
Zuletzt geändert von Kursprophet am 17.01.2020, 16:01, insgesamt 9-mal geändert.

Beitrag 17.01.2020, 15:14

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
saho111 hat geschrieben:
17.01.2020, 09:54

Aber nur dann wenn Kreditnachfrage/Kreditvergabe vorhanden ist. Diese fehlt im Augenblick und die Banken sind z. Zt. froh wenn sie nicht so viele Einlagen haben.

Ja aber auch erst seit die EZB Gebühren bzw Negativzins / Strafzins für die Geldlagerung verlangt :wink:
Stichwort `` Der Draghi Crash ``
Deshalb erwähnte ich `` vereinfacht gesagt ``!

Man kann in dem Bereich immer noch weiter alles hinterfragen und noch tiefer eintauchen und würde wohl niemals fertig werden und wenn doch ist dann plötzlich schon die nächste Sau im Dorf :lol:

Mir ging es erstmal nur um das Grundprinzip des Geldkreislaufes und der Geldschöpfung aus dem Nichts und natürlich hast du recht das einer der größten Problem ist das der Löwenanteil neu geschöpften Geldes gar nicht in der Realwirtschaft ankommt und daran sind ja nicht alleine die Banken Schuld , sie selbst sind ebenso Opfer der geschaffenen Situation.
Z.b. Krall erklärt das ja sehr genau in was für einer Mausefalle gerade die Banken da aktuell hocken !

Nachfolgend ein kurzer Ansatz warum die Banken froh sind wenn sie nicht selbst so hohe Einlagen haben
, dennoch bleibt das Prinzip für die Banken unumgänglich das sie Einlagen in welcher Form auch immer haben und halten müssen um wenn sie weitere Kreditgeschäfte an Land ziehen könnten diese auch tätigen zu können.

Wo das Problem aus Sicht der Banken liegt und wie sie Einlagen bzw eigenes Kreditkapital alternativ vorhalten können um dieses Problem zu umgehen
https://www.merkur.de/wirtschaft/ezb-wa ... 09249.html

Damit sinkt die Marge bei den Banken und sie haben im Prinzip das selbe Problem wie der normale Bürger oder Sparer wie oben im Posting beschrieben, ihr Handelskapital schrumpft bzw die Gewinnmarge durch Zusatzlasten die sie früher nicht hatten da sie selbst ja auch keine Risokofreien Zinsen mehr für ihre Kapitalbestände generieren können sondern sogar Negatovzins zahlen müssen . Das Kapital schrumpft auf dieser Ebene bzw die üblichen Gewinnmargen sind damit nicht mehr umzusetzen.

Beitrag 17.01.2020, 16:19

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Claus Vogt: Kein Crash sondern Enteignung droht
https://www.youtube.com/watch?v=Ok0DnkTUN3s

Eine Deffinitionsfrage denn genau das ist aus meiner Sicht schon der Crash der längst im Gange ist
ob sich dann ein Höhepunkt entwickelt so wie Krall ihn prognostiziert ?

Nicht unwahrscheinlich denke ich sondern aktuell betrachtet sehr wahrscheinlich , bleibt abzuwarten welche Verzögerungspuffer sich die Finanzpolitik da noch einfallen lässt ich bezweifel aber das sie aktuell schon einen Plan B fertig haben und die zeit wird knapp , sieht danach aus das die Kuh auf dem Eis längst über alle Köpfe gewachsen ist :roll:
Zuletzt geändert von Kursprophet am 17.01.2020, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 17.01.2020, 16:20

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 805
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Kursprophet hat geschrieben:
16.01.2020, 13:33

Halte es doch bitte einfach genau so wie ich es MrciejP schon empfohlen habe ,
dürfte ja wohl nicht so schwer sein smilie_15
Wenn Du in dieser Frequenz weitermachst, dann bis Du bald alleine hier ...

Und das alles nur wegen dieses vergleichsweise harmlosen Posts :shock: :shock:
Maciej hat geschrieben: Fass doch lieber mal die Kernpunkte der Videos zusammen, die du hier jeden Tag postest. Kommentarlose Links zu stundenlangen Videos sind keine brauchbare Diskussionsgrundlage.
Keep cool

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 17.01.2020, 20:19

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Kursprophet hat geschrieben:
17.01.2020, 05:01
Spätlese hat geschrieben:
16.01.2020, 20:07


"Überschüssiges" Geld wird gespart (Sparbuch u.a.) und/aber somit dem Geldkreislauf entzogen !!
Ne Ne genau umgekehrt , darauf basiert neben den normalen Umsätzen der ganze Geldkreislauf und dessen Blasenbildung , das Geld welches auf dem Sparbuch liegt ( oder anderen Bankprodukten wie LV Bausparverträge etc pp ) nutzt die Bank vereinfacht gesagt um ein Vielfaches auf diesen Bestand an neuen Krediten zu vergeben , daraus resultiert und darauf basiert letztlich die Geldschöpfung aus dem Nichts und die Bank verdient an den Kreditzinsen !

Kaufst du Gold hat die Bank davon gar nichts womit sie weiter arbeiten könnte deshalb empfahlen die Banken über viele Jahrzehnte bei der Frage nach Gold zur Absicherung wenn der Kunde so eine Frage schon stellte traditionell das Gold ja keine Zinsen bringt und totes Kapital wäre und als Sicherheit würden wenn überhaupt dann auch 2-maximal 5% völlig ausreichen ....

Tja genau das ist ja die große Sorge jetzt , wenn es gar keine Zinsen mehr gibt bzw sogar Negativzinsen dann flüchten die Leute ins Bargeld , deshalb streben diverse Kräfte ja auch nach einer Bargeldabschaffung denn das ist die Grundlage um auch breitflächig kontrollieren und enteignen zu können mit Negativzins da es dann praktisch nur noch Buchgeld gibt im Bezug zur Umlaufwährung und sich der Bürger so dem Negativzins auf Bargeld nicht mehr entziehen können......................
Ich habe Deine Antwort jetzt der Übersichtlichkeit wegen mal was abgekürzt.
Wenn ich mich nicht ganz verlesen habe, so besagt Dein Text mit gefühlten 3000 Wörtern in etwa genau das, was ich mit gefühlten 300 Wörtern geschrieben hatte. Nur ist bei mir kein fundamentiertes Wissen dahinter......... :|
Ist doch egal was ich mit dem Geld mache: Cash zu Hause, Immos kaufen, EM kaufen, unnötiges Zeug kaufen, rauchen, trinken, Vögel füttern..................... smilie_02 smilie_02
Hauptsache nicht zur Bank und zurück in den Kreislauf.

Der Sinn der Null-Zins-Politik sollte doch sein, dass das Geld nicht gebunkert sondern "investiert" werden sollte um die Wirtschaft anzukurbeln. Letztendlich aber ist es doch meine Sache, worin ich investiere. Ob ich mir jetzt 1,4 Millionen Hubba-Bubbas kaufe oder ein Haus oder Gold oder was auch immer, kann doch wohl egal sein.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 17.01.2020, 22:01

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Na wenn du auf dem Sparbuch sparst dann hat es doch die Bank und wird dem Kreislauf eben nicht entzogen !

Deshalb zitierte ich ja auch nur den Satz von dir :roll:

Wie auch immer wohl ein Missverständnis smilie_15

Beitrag 18.01.2020, 22:47

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Florian Homm: EU-Green-Deal ins Verderben
https://www.youtube.com/watch?v=5DCYXx7lZm8

Beitrag 19.01.2020, 11:13

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Kursprophet hat geschrieben:
17.01.2020, 22:01
Na wenn du auf dem Sparbuch sparst dann hat es doch die Bank und wird dem Kreislauf eben nicht entzogen !

Deshalb zitierte ich ja auch nur den Satz von dir :roll:

Wie auch immer wohl ein Missverständnis smilie_15

Die EZB schiebt genug Geldmenge nach, da fällt das bisschen was in neu geschaffenes EM investiert oder in Bar gehalten wird kaum eine Rolle. Also die Geldmengenversorgung der Wirtschaft ist gesichert.

Beitrag 19.01.2020, 11:28

Benutzeravatar
Tiras
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 11.07.2016, 15:36
Wohnort: Baden
Kursprophet hat geschrieben:
18.01.2020, 22:47
Florian Homm: EU-Green-Deal ins Verderben
https://www.youtube.com/watch?v=5DCYXx7lZm8
Ich würde eher sagen, Deals mit Florian Homm führen ins Verderben. smilie_02

btw
muss man in diesem Forum jeden Stuss posten? Dafür gibts doch in D ein wesentlich größeres Forum! :oops:
Das Universum entstand, als Gott durch Null dividierte.

Gesperrt