Da-Vinci-Gemälde für 450 Millionen Dollar versteigert

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 17.11.2017, 12:37

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3522
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Das 450-Millionen-Dollar-Gemälde

Einst wurde es für 45 Pfund gehandelt, nun wechselte es für 450.312.500 Dollar den Besitzer. Noch nie wurde so viel Geld für ein Kunstwerk gezahlt:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2017-11 ... ersteigert
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 17.11.2017, 15:30

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 21.12.2009, 20:29
Tja, sic transit gloria Pfundi
smilie_24
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 18.11.2017, 10:40

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 647
Registriert: 09.01.2011, 16:50
und was beweist uns das mal wieder:

Geld spielt keine rolle wenn es um etwas seltenes (einzigartiges) handelt
gibt dafür auch beispiele aus der Münzwelt - losgelöste Preise vom Spot
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 18.11.2017, 16:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3522
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
san agustin hat geschrieben:und was beweist uns das mal wieder:
...
...dass die Inflation im Bereich Sachanlagen, hier Kunst, durchaus abgekoppelt von der offiziellen Inflationsrate, längst stattfindet.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 18.11.2017, 17:50

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 30.07.2010, 10:21
nicht mal 60.000 Bitcoin. 8)

Haben die Öl- und sonstigen Oligarchen womöglich frische Konkurrenz bekommen, die das (Kunst)Geschäft belebt? smilie_15

Angesichts der umstrittenen Herkunft (Leo selbst oder doch einer seiner Schüler?) aber auf jeden Fall eine Wette mit SEHR dicken Klöten, falls da einer auf weiteren Zuwachs hofft. Hat beim Vorbesitzer aber auch geklappt, und ich bin ja nur neidisch auf jemand, der sich solche "kleinen Schrullen" einfach mal leisten kann smilie_12

Beitrag 25.11.2017, 08:35

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3522
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Um in der Vorweihnachtszeit ein bisschen pathetisch zu werden: Alle 5 Sekunden verhungert ein Kind irgendwo auf der Welt und hier hat sich ein Privatmann mal kurz ein Gemälde für 450 Millionen Dollar gekauft, welches wahrscheinlich nicht mal bei ihm an der Wand hängen wird sondern direkt in irgendeinem Tresor verschwindet.

Mindestens mal nachdenkenswert!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.11.2017, 09:44

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2678
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... diese Welt ist pervers.

Hatte gestern so einen Bericht über die Spielzeuge der Superreichen ich glaube auf NTV gesehen.

Da geht es um Yachten, die bis zu 1 Milliarde Euro kosten und um Airbusse als Privatjets.

Ich habe grundsätzlich kein Neidproblem, aber genau Deine Gedanken gingen mir auch durch den Kopf.

Wobei man ja so ein Bild noch irgendwo als Investment sehen kann, das seinen Wert behält oder gar steigert.

Aber mit den anderen Luxusspielzeugen, werden pro Jahr zig Millionen an Wertverlust und Unterhaltskosten verbrannt.

Da mutiert dann ein Ferrari oder Lamborghini, den unsereins so auf der Traumliste hat, zum Arme-Leute-Spielzeug smilie_10

lifesgood

Beitrag 25.11.2017, 10:41

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Es wäre für eine Weltengemeinschaft die funktioniert ein leichtes Hunger und Elend zu beenden.

Hier haben einige sich geäußert das es sozusagen unanständig ist seinem Reichtum zu frönen solange Kinder auf der Welt verhungern. Dies ist auch mein erster Reflex. Trotzdem sollte man weiterdenken.

Wer beherrscht die Welt (militärisch wie politisch) ?
Wieso finden UN Truppen so wenig Beachtung bei befriedendem Maßnahmen?

Letztendlich ist eine echte friedliche Weltengemeinschaft nicht in Sicht. Diese wäre aber die Basis um das ganze Elend zu ändern.

Die Steigerung des Bundeswehretas auf 2% vom Bruttosozialprodukt gehört nicht dazu.

Positiv finde ich das sich viel ärmere Länder auch ohne der Unterstützung des Westens positiv entwickeln.

Alle Verantwortung den Reichen zuzuschieben ist Vieleicht etwas einfach. Insbesondere da diese ja dann auch arm sind.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 25.11.2017, 10:47

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3522
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Chinese hat geschrieben:....
Alle Verantwortung den Reichen zuzuschieben ist Vieleicht etwas einfach. Insbesondere da diese ja dann auch arm sind.
So hab ich das jetzt nicht gemeint.
Mal so gesagt: Wenn der Bildersteigerungskollege neben den 450 Millionen noch einige Millionen gleichzeitig für die Welthungerhilfe spendet sieht das Ganze schon wieder anders aus.

Trotzdem bleibt ein krasser Widerspruch im Bauch: 450 Millionen für ein Bild und verhungernde Kinder....
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.11.2017, 11:11

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
Chinese hat geschrieben:....
Alle Verantwortung den Reichen zuzuschieben ist Vieleicht etwas einfach. Insbesondere da diese ja dann auch arm sind.
So hab ich das jetzt nicht gemeint.
Mal so gesagt: Wenn der Bildersteigerungskollege neben den 450 Millionen noch einige Millionen gleichzeitig für die Welthungerhilfe spendet sieht das Ganze schon wieder anders aus.

Trotzdem bleibt ein krasser Widerspruch im Bauch: 450 Millionen für ein Bild und verhungernde Kinder....
Das gleiche Gefühl müsste dann bei der Elbharmonie in Hamburg aufkommen. Ich verzichte auf weitere Beispiele.

Der Welthungerhilfe 450 Mio Euro zuspenden löst nicht das Problem. Es bringt je nach Glaubensrichtung Vieleicht einen VIP Platz im Himmel.

Die Menschheit muss sich ändern und das beginnt mit jedem selbst. Ist doch ein Irrsinn das wir Waffen an Saudi-Arabien verkaufen die damit den Jemem bombardieren und wir dann sterbende Kinder beklagen. Man könnte dann auch Scheinheiligkeit dazu sagen. Die Projektion auf Reiche nützt da wenig.

statt die Bundeswehr zu reduzieren baut man diese aus. Und hierzu gibt es eine politische Mehrheit. Die Freiheit des Westens am Hindukusch oder an der russischen Grenze zu verteidigen erschließt sich mir nicht. Das sind dann schon eher Hilfsdienste für eine andere Macht.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 25.11.2017, 11:21

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2678
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Es geht nicht darum, alle Verantwortung den Reichen zuzuschieben.

Gerade die Paradise Papers haben ja ein weiteres mal gezeigt, wie man sich, wenn man groß genug ist, dem Zwang zum Steuerzahlen entziehen kann.

Und mit jeder weiteren Enthüllung wird der Ruf gegen die Reichen größer.

Nur werden die immer Wege finden sich zu entziehen und zahlen muss einmal mehr der Mittelstand, der heute schon die Melkkuh ist. Und ja, spätestens ab hier fühle ich mich persönlich bedroht.

Ich habe grundsätzlich Verständnis, dass Steuern nötig sind um gewisse Aufgaben zu erfüllen und auch für soziale Leistungen, aber ich sehe irgendwo nicht ein, mit meinen Steuern dafür zu sorgen, dass die Superreichen sich den Steuern entziehen und sich stattdessen perverse Spielzeuge leisten. Aber genau dahin geht der Weg, wenn man sich Panama-, Paradise- und andere Papers so ansieht.

Und genau das ist der Punkt. Die Steuern, die von den Superreichen nicht bezahlt werden, holt man sich in der Mitte und unten

Die Menschheit wird sich nicht ändern. Jeder nutzt die Möglichkeiten, die ihm gegeben werden. Daher muss man die Möglichkeiten zur Steuervermeidung eliminieren.

Und dieser Mißstand wird dadurch nicht besser, dass Du ihn in Relation zu anderen Mißständen (bei denen ich Dir durchaus zustimme) setzt.

lifesgood

Beitrag 25.11.2017, 11:50

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Die Steuerbelastung einer GmbH finde ich nicht als existenzgefährdend.

Da schon eher das Arbeitsrecht und das ganze drum herum. Gestern hat mir ein Metallbauer mit 18 Beschäftigten erzählt das er nun einmal im Jahr eine psychologische Beurteilung bzw. Einschätzung seiner Mitarbeiter schriftlich machen muss. Kommt wohl von der B G.

Mir reicht schon Betriebsarzt, Sicherheitsbeauftragter, Brandschutzbeauftragter,Datenschutzbeauftragten usw.

Und wenn Siemens im Kraftwerkbau Stellen abbaut da durch die vorschnelle Energiewende keine mehr gebaut werden ist man asozial. Und sowas wird noch im Bundestag vom heiligen Martin propagiert.

Ein Konzernlenker würde sich höchstwahrscheinlich strafbar machen wenn er nicht alle legalen Möglichkeiten der Steuervermeidung nutzt.

Liegt da die Schuld nicht eher bei den Regierungen die diese Möglichkeiten zugestehen?

Mach Dir keine Hoffnung. Nicht die Mehrheit der Politiker sondern die Mehrheit der Bevölkerung will den „vermögenden“ Unternehmer ausgequetscht sehen wie eine Zitrone. Und wenn wenn sich der Vermögende durch Tod seinem Geben entzieht kommt die Erbschaftssteuer als Begrüssungsgeschenk für die neue Generation der Geber.

Der Staat könnte mit der Hälfte der Steuern auskommen wenn der Wille vorhanden wäre. Aber Viel leichter würde man die doppelten Steuern ausgeben. Und wir sind auf den Weg dort hin.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 25.11.2017, 12:03

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2678
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Chinese hat geschrieben:Die Steuerbelastung einer GmbH finde ich nicht als existenzgefährdend.
... aber nur solange man privat nichts davon hat und der Ertrag im Betriebsvermögen belassen wird, ist die Körperschaftssteuer von 15% günstig. Wobei selbst hier schon mit Gewerbesteuer usw. eine Steuerlast von 30% + zusammenkommt.

Will man den Gewinn ausschütten, um ihn privat zur Verfügung zu haben (z.B. um sich ein Haus zu bauen, zur privaten Altersvorsorge oder um sich Edelmetalle zu kaufen ;) ), fallen nochmals 25% Kapitalertragsteuer + Soli an und man ist in Summe weit über 40% Steuerlast.

Zudem habe ich auch nie von einer Existenzgefährdung gesprochen, sondern nur davon, dass diejenigen, die ungleich mehr verdienen, mindestens denselben prozentualen Anteil davon abführen sollten ;)

Klar würde ein Konzernlenkter gegen die Interessen seines Konzerns agieren, wenn er nicht alle legalen Möglichkeiten ausnützt. Daher gehören die legalen Möglichkeiten weg, man will den guten Mann ja nicht in einen Gewissenskonflikt bringen ;)

Natürlich wird der ganze Behördenquatsch im Betrieb immer frustrierender, aber das hat erstmal nichts mit der Steuer zu tun. Damit rumärgern muss sich aber in erster Linie auch der Mittelständler, der Große hat seine Leute dafür. Das demotiviert zusätzlich, weshalb ich auch froh bin, nur noch wenige Arbeitsjahre vor mir zu haben.

Ich bin wahrlich kein Freund vom heiligen Martin, aber soweit ich das gesehen habe war diese "asozial"-Äußerung auf einer Kundgebung und nicht im Bundestag. Und der Siemens-Chef Joe Käser hatte ihm ja die passende Antwort gegeben.
Chinese hat geschrieben: Der Staat könnte mit der Hälfte der Steuern auskommen wenn der Wille vorhanden wäre. Aber Viel leichter würde man die doppelten Steuern ausgeben. Und wir sind auf den Weg dort hin.
Das sehe ich nicht so, wenn man sich alleine die Altlasten der Sparpolitik ansieht (Schulen, Brücken usw.) dann gäbe es hier viel zu tun mit dem Geld das man bei nicht stattfindender Verschwendung einsparen würde.
Aber das wäre auch keine Legitimation dafür, dass diejenigen mit dem höchsten Einkommen keine Steuern zahlen sollen. Es wäre doch besser, wenn alle eine niedrigeren Steuersatz haben. Die derzeitige Situation, die es den großen Einkommen ermöglicht massiv Steuern zu vermeiden, belastet unten und in der Mitte. Also dort, wo ein höheres Netto-Einkommen auch in Konsum umesetzt würde und damit die Wirtschaft stärken würde, was ja wiederum den Großen zu Gute käme.

lifesgood

Beitrag 26.11.2017, 21:33

Mehrgoldfüralle
Das sind 1.000 veritable Einfamilienhäuser. 2.500 komfortable Eigentumswohnungen. Kilometerweise Straßen und Autobahnen. Nahrung für alle hungernden Kinder der Welt für lange Zeit. Es ist eine Schande, was dieser massenmordende Steinzeitkapitalismus für Blüten treibt. Das zeigt aber auch deutlich, dass der Wahnsinn dem Ende entgegen geht. Fatal ist halt, dass die Bilderbesitzer und ihre Unterstützer ihre Pfründe verteidigen werden. Das Ende dieses Raubtiersystems wird sehr viel schlimmer werden als das seines Gegenteils.

Beitrag 27.11.2017, 06:33

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Das sind 1.000 veritable Einfamilienhäuser. 2.500 komfortable Eigentumswohnungen. Kilometerweise Straßen und Autobahnen. Nahrung für alle hungernden Kinder der Welt für lange Zeit. Es ist eine Schande, was dieser massenmordende Steinzeitkapitalismus für Blüten treibt. Das zeigt aber auch deutlich, dass der Wahnsinn dem Ende entgegen geht. Fatal ist halt, dass die Bilderbesitzer und ihre Unterstützer ihre Pfründe verteidigen werden. Das Ende dieses Raubtiersystems wird sehr viel schlimmer werden als das seines Gegenteils.
Das ist wohl Kommunismus was Dir durch den Kopf geht.

Wie sagt die Kirche. Ein Pfennig von einem Armen wiegt mehr als 1 kg Gold eines Reichen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 27.11.2017, 11:57

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
ich verstehe die aufregung nicht. nur weil hier jemand sichtbar für 450 millionen ein bild gekauft gibts ne aufregung wie sonst was.
wäre es nicht in die öffentlichkeit gekommen hätte sich wohl keiner drüber echauviert. die erkenntnis das dinge unabhängig von der jeweiligen filterblase existieren hat sich anscheinend noch nicht durchgesetzt.
jetzt mal abgesehen von sachwertinflation die wir haben, das manche zu viel geld haben ist ja unbestritten und das sie auch nicht damit umgegen können, ist es nach wie vor vor jedem sein problem was er mit seinem geld macht.
und immer diese armen dreckigen kinderfressen in den medien wenn die hilfsindustrie wieder zuschlägt, merkt ihr nicht wie ihr manipuliert werdet ?
wenn in unterentwickelten ländern die leute dort 10 + kinder produzieren ist es nicht meine sache oder die jedes anderen diese zu alimentieren.
das problem ist nach wie vor bildung. es wird genug wissen in allen möglichen lehreinrichtungen hier und anderswo vermittelt, nur wissen was man im leben wirklich verwenden kann/könnte wurde niemals vermittelt. immer nur soviel das es gerade reicht dich unterzuordnen um deinen job als getrieberädchen zu machen, egal ob arbeiter oder beamter. immer das gleiche spiel.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 27.11.2017, 12:28

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 23.11.2016, 17:32
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Das sind 1.000 veritable Einfamilienhäuser. 2.500 komfortable Eigentumswohnungen. Kilometerweise Straßen und Autobahnen. Nahrung für alle hungernden Kinder der Welt für lange Zeit. Es ist eine Schande, was dieser massenmordende Steinzeitkapitalismus für Blüten treibt. Das zeigt aber auch deutlich, dass der Wahnsinn dem Ende entgegen geht. Fatal ist halt, dass die Bilderbesitzer und ihre Unterstützer ihre Pfründe verteidigen werden. Das Ende dieses Raubtiersystems wird sehr viel schlimmer werden als das seines Gegenteils.
Ich bin mir sicher, dass du dich genau so aufregen würdest, wenn der Käufer 1000 Wohnungen gebaut und vermietet hätte...
Wie schon vor mir erwähnt wurde, ja, das ist Kommunismus. Eigentlich geht es niemanden was an, wer wofür sein Geld ausgibt. Wichtig ist nur, dass dieses Geld legal erworben und versteuert wurde. Alles andere ist Privatsache.
Und noch etwas. Bei den 450 Mio wird es nicht bleiben. Es kommen noch ca. 10% (oder mehr) Provision drauf. Macht 45 Mio,, die der Mwst. unterliegen, also um die 20%. Dazu kommen noch die Gewinnsteuer des Auktionshauses, die Einkommenssteuer der Mitarbeiter und etliche andere. D.h. dieser Käufer zahlt mind. 10 Mio direkt und noch einiges indirekt in die Staatskasse ein.

Beitrag 27.11.2017, 14:06

Mehrgoldfüralle
@Chinese
@Cardy

Ich dachte, ich wüsste was in meinem Kopf vorgeht. Dem ist wohl nicht so, also danke für die Aufklärung.

Die Welt kann nur in dem Zustand sein und bleiben wie sie ist, weil viel zu viele Menschen der Ansicht sind, dass sowas normal sei und im Ermessen des "Anlegers" liege. Wer glaubt, dass jemand so viel Geld mal eben für ein Bild ausgeben kann und das vereinbar mit Anstand, Ethik und Moral erworben hat, dem ist halt nicht zu helfen.

Und nebenbei: Ich weiß, was Kommunismus ist, ich weiß auch um die Folgen. Aber ich weiß halt auch, dass Wallstreet und Konsorten mehr Menschen umgebracht haben als Hitler, Stalin, Pol Pot und Vlad der Pfähler zusammen. Denkt bloß nicht darüber nach, informiert euch nicht, das ist nur kommunistisch. Also auf zu neuen Ufern, es gibt noch Teile der Welt, die noch nicht restlos unterdrückt und versklavt sind. Alles wird gut, und jeder kann mit seinem Geld machen, was er will.....

Beitrag 27.11.2017, 15:01

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 23.11.2016, 17:32
Herrlich. Unter Hitler und Stalin war die Welt also ein Paradies der Freiheit, leider ist davon kaum noch was übrig (bis auf die letzten Bastionen wie Nordkorea und Kuba). Jetzt herrscht das Sklavenregime der Wallstreet, in dem die Menschen gezwungen sind, ihr Geld für das auszugeben, was sie für richtig halten,..

Beitrag 27.11.2017, 15:12

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
an alle die es nicht abkönnen das leute für ein bild soviel kohle ausgeben konnten was genauso schwer wiegt wie "metoo" smilie_02, das bild wird so wenigstens ordentlich konserviert und bleibt der menschheit erhalten. im louvre sollen auch falsifikate hängen, wem interessierts wenn man es nicht weis ?
immer diese neiddebatten, schrecklich. ich hab zwar auch nicht genug kohle aber mir ist das sowas von shitegal was andere mit ihrer machen, glaubt man nich.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Antworten