Der Fall Böhmermann

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.04.2016, 12:57

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Also da das ganze ja immer höhere Wellen schlägt eröffne ich dazu mal einen Faden. Wie ist die Meinung der Mitglieder? Sollte er angeklagt und verurteilt werden? Ist die Meinungfreiheit gestorben? Sollte Herr Erdogan sich wie ein souveräner Staatschef benehmen?

Hat Merkel einenen entscheidenen Fehler gemacht, nutzt Erdogan die Situation aus..

Hört Satire irgendwo auf?

http://www.n24.de/n24/Wissen/Kultur-Ges ... iert-.html
"Tue immer das Gegenteil von dem was Goldman Sachs sagt, damit liegt man meistens richtig"

"it's called the American dream, cause you have to be asleep to believe it" George Carlin

Beitrag 13.04.2016, 13:09

Benutzeravatar
LunarBerlin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 13.06.2013, 09:51
Wohnort: Berlin
Der (politische) Knackpunkt ist doch, dass die Bundesregierung überhaupt nichts dazu sagen muß.

Erdo.... der Diktator hat Böhmermann wegen Beleidigung nach Paragraph 185 StGB angezeigt, nicht wegen Paragraph 103.

Und selbst wenn 103... sobald jemand im Bezug auf diesen Paragraphen angezeigt wird, lese ich nirgendwo im StGB, dass die Bundesregierung einer Klage zustimmen muß...

Meine Meinung zu Erdo.... dem Diktator behalte ich lieber für mich, sonst werd ich noch angezeigt smilie_06
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod...

Es muß niemand meiner Meinung sein, aber er muß sie als meine Meinung respektieren...

Beitrag 13.04.2016, 13:30

silbersammler2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 11.11.2010, 10:05
Als ich das erste Mal von der Sache hörte, habe ich auch reflexartig die Hände gehoben und gesagt: Diktator, bei uns nicht!
Heute habe ich mal im I-Net geschaut, worum es geht. Mir fehlten fast die Worte.

Wenn sich jemand mir gegenüber in dieser Art äußern würde, käme es wohl nicht mehr zu einer Strafanzeige gegen den Verfasser des Gedichtes sondern gegen mich(minimum wegen Körperverletzung). Das hat rein garnichts mit Satire zu tun sondern ist unflätigste Beleidigung. Mal den Beitrag Bömermann, sofern auffindbar, mit Hallervorden vergleichen. Hallervorden ist Satire, Bömermann schlicht vulgäre Beleidigung. Dagegen ist Merkel in Uniform ein Kindergeburtstag.

Kurz aus zusammengefasst: Du Ziegenfxcker bringst dich mit Kinderpornos in Stimmung, weil dein Schwxnz zu kurz ist.

Wo ist da die Satire, die den Diktator aufs Korn nimmt?

Das war ein Bärendienst für die Künstler, die echte Satire bringen. Jetzt werden Tür und Tor geöffnet, um auch denen auf den Pelz zu rücken.

Um Spekulationen vorzugreifen: ich bin deutscher Staatsbürger (von Geburt), religionsfreier hetero und verorte mich politisch in der Mitte.

Gruß aus Verden

Beitrag 13.04.2016, 13:30

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
LunarBerlin hat geschrieben:Meine Meinung zu Erdo.... dem Diktator behalte ich lieber für mich, sonst werd ich noch angezeigt smilie_06
Vorauseilende Selbstzensur ... soweit sind wir also schon. :shock:

Beitrag 13.04.2016, 13:40

Goldunze
silbersammler2010 hat geschrieben:Kurz aus zusammengefasst: Du Ziegenfxcker bringst dich mit Kinderpornos in Stimmung, weil dein Schwxnz zu kurz ist.

Wo ist da die Satire, die den Diktator aufs Korn nimmt?
Jeder der diese Frage stellt, hat den Beitrag leider nicht verstanden. Das Gedicht soll und will gar keine Satire sein und gehört auch nicht nur für sich allein betrachtet.

Der komplette Beitrag, mit der Vorankündigung, dass man dies nicht darf, soll die Satire darstellen.

Zu dem Gedicht darf man stehen wie man will. Ich möchte mich dazu gar nicht äußern. Aber wenn man nur das Gedicht inhaltlich bewertet, hat man den Beitrag nicht verstanden.

Beitrag 13.04.2016, 13:51

silbersammler2010
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 11.11.2010, 10:05
Man darf also das, was Herr Bömermann vorgetragen hat, nicht inhaltlich bewerten weil er vorher gesagt hat, es sei alles nur Satire?

Also, ich meine das jetzt nicht ernst, aber:

smilie_10


So kann nur ein Ziegenfxcker denken. Vermutlich schaust du auch wegen deinem kurzen Schwxnz Kinderpornos.

War das so richtig dargestellt?

Ironie off

Und bitte: Jetzt kein Anwalt und Dauerstreit. Aber der musste sein. :D

Beitrag 13.04.2016, 13:57

Goldunze
Ich habe nicht behauptet, dass man den Vortrag von Herrn Böhmermann nicht bewerten darf. Natürlich darf man das. Aber das Gedicht, auf das alles reduziert wird, ist keine Satire und auch nicht als solche gemeint.
Der komplette Beitrag ist die Satire, nicht nur das Gedicht. Was man inhaltlich davon hält, ist eine ganz andere Sache.

Vom Grundsatz her hast du deinen Beitrag aus meiner Sicht so richtig dargestellt. Und ich fühle mich da auch nicht angegriffen smilie_24

Beitrag 13.04.2016, 15:12

J.R.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 03.07.2014, 11:41
Was dieser Böhmermann gesagt hat, ist eine Unverschämtheit und hat mit Satire überhaupt nichts gemein, da bin ich bei Silbersammler. Man braucht in diesem Zusammenhang nicht über die Politik des Herrn Erdogan zu diskutieren, weil Herr B. nichts über Politik gesagt hat. Er hat E. nur persönlich schwer beleidigt, was soll das? Die Sache sollte aus meiner Sicht strafrechtlich verfolgt werden. Ich bin kein Jurist und weiß nicht, ob dies möglich ist. Aber ich möchte eigentlich nicht in einem Land leben, wo man ungestraft derartig über Andere herziehen darf und darüber hinaus der Meinung, dass Herr B. ein Kurzaufenthalt in einer Zelle vielleicht einmal zum Nachdenken anregen könnte, sein Verhältnis zum Rest der Gesellschaft zu überdenken.

Beitrag 13.04.2016, 15:27

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Ich sehe das zb anders als J.R. . Ich sehe darin keine Beleidigung. Nehmen wir mal an es stellt eine Beleidigung dar, müsste jemand in Erdogans Position so etwas nicht locker abschütteln? Ich kann nicht nachvollziehen wie sich das Staatsoberhaupt eines großen landes wie ein Kind benehmen kann. Sicher da steckt politisches Kalkür dahinter aber die Sache ist in meinen Augen lächerlich.

Sollte Herr Böhmermann aufgrund des Drucks von aussen verurteilt werden ist das nur ein neuer Höhepunkt wie absurd unsere Justiz und Politik geworden ist.

Seit wann werden Beleidigungen überhaupt strafrechtlich verfolgt in Deutschland? Ausser gegen Polizisten und türkische Staatschefs?
Zuletzt geändert von ChrisJ11 am 13.04.2016, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
"Tue immer das Gegenteil von dem was Goldman Sachs sagt, damit liegt man meistens richtig"

"it's called the American dream, cause you have to be asleep to believe it" George Carlin

Beitrag 13.04.2016, 15:28

Nino
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 07.03.2016, 19:00
Wohnort: westlich - fast Holland
J.R. / Silbersammler2010

....genau so ! smilie_01

Beitrag 13.04.2016, 16:55

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016, 13:38
So geht gute Satire.

https://www.youtube.com/watch?v=wdvLDvKYqFw


Böhmermann ist dagegen nicht so anspruchsvoll.

Beitrag 13.04.2016, 17:52

Goldunze
Das Tucholsky Zitat sollte und muß auch zukünftig Gültigkeit haben. Das ist meine Meinung.

Und überhaupt .... kann Herr E. aus A. überhaupt deutsch um sich beleidigt fühlen zu können? Hat der Mann nichts besseres zu tun als ein deutsches TV Magazin zu schauen das selbst bei uns kaum jemand kennt?

Wenn er die Sendung nicht gesehen und sprachlich verstanden hat, warum sollte ihm dann jemand davon berichten und auch noch übersetzen? Ein Schelm der Böses dabei denkt ....

Beitrag 13.04.2016, 18:17

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Herebordus hat geschrieben:So geht gute Satire.

https://www.youtube.com/watch?v=wdvLDvKYqFw


Böhmermann ist dagegen nicht so anspruchsvoll.
Das ist gar nicht das Thema. Gut oder schlecht steht nicht zur Debatte. Es geht um den Umgang eines solchen Falls.
"Tue immer das Gegenteil von dem was Goldman Sachs sagt, damit liegt man meistens richtig"

"it's called the American dream, cause you have to be asleep to believe it" George Carlin

Beitrag 13.04.2016, 21:07

Feinunze
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 19.08.2015, 23:12
Themen wie der "Böhmermamnn-Skandal" sollen die Leute doch nur beschäftigen und ablenken von den wirklichen Problemen.

Die ganze Sache ist doch eigentlich sooooo banal. Aber das beherrscht jetzt die Tagespresse.
Und solche "Aufreger-Themen" gibt es regelmässig.
Vor einiger Zeit waren s die "Nachtwölfe" ...die loyalen Putin-Rocker... die einfach nach Deutschland einreisen wollen.
Was für ein Skandal
smilie_11

Da hat die Presse auch wochenlang und tagtäglich berichtet...
Auf YouTube meinte mal einer "Raus aus den Nachrichten !!!" ...im Prinzip ist da ne Menge dran.
Leider ist man dann doch immer neugierig nach News und lässt sich von dem Blödsinn einnehmen....

Beitrag 13.04.2016, 21:32

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Kinder, regt euch ab, Weihnachten gibts wieder Stollen.

smilie_15

Respekt vor dem Anderen ist was anderes in meinen Augen.
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 14.04.2016, 04:16

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2177
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Goldunze hat geschrieben:Das Tucholsky Zitat sollte und muß auch zukünftig Gültigkeit haben. Das ist meine Meinung.
Vielleicht darf Satire alles. Die Frage ist aber, wo hört Satire auf und wo fängt die bloße Straftat an. Nur weil etwas satirisch gemeint ist, muss es noch lange nicht auch Satire sein. Im konkreten Fall geht es um den Punkt Beleidigung oder nicht.

Man könnte das ganze aber auch weitertreiben: Herr Böhmermann hatte in einer der letzten Sendungen ein Schwein auf der Bühne. Was, wenn er das, in einen humoristisch-satirischen Kontext eingebettet, auf der Bühne abgeschlachtet hätte? Wäre das noch Satire und erlaubt? Was, wenn er in Anlehnung auf die Übergriffe in Köln eine Frau aus dem Publikum vergewaltigt hätte? Oder was, wenn er gar auf der Bühne einen Flüchtling ertränkt hätte? Ließe sich alles sicher irgendwie mit Satire auf das aktuelle Weltgeschehen begründen.

Irgendwo muss aber eine Grenze sein. Wo die genau liegt und ob sie überschritten wurde, muss dann im Zweifelsfall ein Gericht klären. So m.E. auch in diesem Fall, auch wenn der auf den ersten Blick noch so lächerlich erscheint.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 14.04.2016, 05:12

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MaciejP hat geschrieben:Vielleicht darf Satire alles. Die Frage ist aber, wo hört Satire auf und wo fängt die bloße Straftat an. Nur weil etwas satirisch gemeint ist, muss es noch lange nicht auch Satire sein. Im konkreten Fall geht es um den Punkt Beleidigung oder nicht.
Die FAZ dazu am 11.04.2016:


Böhmermanns Schmähgedicht
Satire ist frei, aber kein Freibrief

Im Zweifel für die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit – aber auch sie gelten nicht schrankenlos. Doch in welchen Fällen geht Satire zu weit und wie sollte damit umgegangen werden? Eine Einordnung.

http://www.faz.net/aktuell/politik/was- ... 72975.html

Beitrag 14.04.2016, 06:03

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Man könnte das ganze aber auch weitertreiben: Herr Böhmermann hatte in einer der letzten Sendungen ein Schwein auf der Bühne. Was, wenn er das, in einen humoristisch-satirischen Kontext eingebettet, auf der Bühne abgeschlachtet hätte?
Das ist dann keine Satire sondern, sofern alle hygienischen Auflagen bedacht wurden :roll: , Kunst. smilie_10

Die anderen Akte, die du genannt hast sind definitiv Straftaten und würden auch als solche geahndet, egal ob Satire oder sonstwas.

Ob der Beitrag von Herrn Böhmermann nun Satire/Kunst oder einfach nur eine profane Beleidigung ist muss das Gericht klären.

Beitrag 14.04.2016, 06:54

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Causa Böhmermann
Paragraph verfassungswidrig: Darum hat Erdogans Klage wenig Aussicht auf Erfolg

Der Tatbestand der "Majestätsbeleidigung", auf den sich Erdogan bei seinem Ersuchen an die Bundesregierung im Fall Böhmermann beruft, ist wegen offensichtlicher Verfassungswidrigkeit heute nicht mehr anwendbar. "Im Zweifel für den Angeklagten" - so könnte der Freispruch für Böhmermann lauten.

http://www.focus.de/politik/experten/fr ... 34982.html

Beitrag 14.04.2016, 09:20

Benutzeravatar
LunarBerlin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 13.06.2013, 09:51
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben:Causa Böhmermann
Paragraph verfassungswidrig: Darum hat Erdogans Klage wenig Aussicht auf Erfolg

Der Tatbestand der "Majestätsbeleidigung", auf den sich Erdogan bei seinem Ersuchen an die Bundesregierung im Fall Böhmermann beruft, ist wegen offensichtlicher Verfassungswidrigkeit heute nicht mehr anwendbar. "Im Zweifel für den Angeklagten" - so könnte der Freispruch für Böhmermann lauten.

http://www.focus.de/politik/experten/fr ... 34982.html
"Dumm" nur, dass Böhmermann gar nicht im Bezug auf Paragraph 103 angezeigt wurde, sondern Paragraph 185...
Da scheint der Focus nicht so wirklich vernünftig recherchiert zu haben...
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod...

Es muß niemand meiner Meinung sein, aber er muß sie als meine Meinung respektieren...

Antworten