Der große Irrsinn

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 24.11.2015, 10:29

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kleeblattpeter hat geschrieben:Noch fragwürdiger finde ich aber, dass Kritik an rechter Gesinnung vom Moderator zusätzlich kritisiert wird.
Jetzt mal ehrlich: Die olle Nazikeule nervt. Das ist ganz toll, anstatt eine Diskussion mit Sachargumenten zu führen, einfach andere Diskussionsteilnehmer diskreditieren und in eine Schublade packen und mit dem Totschlagargument der Nazikeule die Diskussion beenden. Super. Du kannst stolz auf Dich sein.

Wenn Du das durchhalten willst, hast Du natürlich viel zu tun. Deutschland ist nämlich voller Nazis. Überall.

1945 hatte die NSDAP 12 Millionen Mitglieder. Das ist mehr, als heute alle Parteien zusammen. Sind die alle ausgebürgert worden?

Und dann schau Dich doch bitte einfach mal draußen um. Die ganzen Leute, die sich mit Nazi-Ikonen und -Insignien schmücken. Zum Beispiel die ganzen Volkswagenfahrer (Grundsteinlegung Volkswagenwerk Wolfsburg durch Adolf Hitler), am besten auch noch mit braunem Lack. Oder die Porschefahrer (der Ferdinand Porsche hat ja praktisch den ganzen Tag bei Adolf auf dem Schoß gesessen). Oder die Leute, die Klamotten von Hugo Boss tragen, am besten in brauner oder schwarzer Farbe (die haben die schicken SS-Uniformen gemacht) ... hast Du die eigentlich alle schon mal gefragt, ob die noch klarkommen?

Noch schlimmer sind dann eigentlich nur noch die Nazis, die überall Rauchverbote fordern:

Nachdem deutsche Ärzte als erste den Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs erkannt hatten, wurde im Deutschen Reich die weltweit erste öffentliche Anti-Tabak-Kampagne initiiert. (...)
Die Bewegung gegen das Rauchen in Deutschland war in den 1930ern und 1940ern die stärkste der Welt. Die nationalsozialistische Führung missbilligte den Tabakkonsum und mehrere Mitglieder kritisierten öffentlich den Konsum von Tabak. Untersuchungen der Wirkung des Rauchens auf die Gesundheit wurden zur Zeit des Nationalsozialismus gefördert und waren zu der Zeit die bedeutendsten ihrer Art. Adolf Hitlers persönliche Ablehnung des Rauchens und die damalige Familienpolitik gehörten zu den Gründen der Kampagne gegen das Rauchen. Die Kampagne stand in Verbindung mit Antisemitismus und Rassismus.
Sie schloss Rauchverbote in Straßenbahnen, Bussen und S-Bahnen ein. Des Weiteren wurden die Gesundheitserziehung gefördert, Zigarettenrationen in der Wehrmacht beschränkt, Vorträge zur Gesundheit für Soldaten eingeführt und die Tabaksteuer erhöht. Die Nationalsozialisten verhängten zudem Beschränkungen bei der Tabakwerbung und beim Rauchen im öffentlichen Raum und in Restaurants und Cafés.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ma%C3%9Fn ... m_NS-Staat

Aus diesem Grund zünde ich mir immer, wenn ich irgendwo ein Rauchverbotsschild sehe, erstmal eine an. Als Zeichen gegen Rechts!
Zuletzt geändert von Datenreisender am 24.11.2015, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 24.11.2015, 10:52

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3879
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Und alle, die gegen rechts sind, sollten auch am 1. Mai arbeiten gehen, denn dieser Feiertag wurde durch die Nazis eingeführt, als "Tag der nationalen Arbeit".
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 24.11.2015, 11:00

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Ich freue mich über jeden Menschen, der die geistigen Fähigkeiten besitzt, sich eine eigene Meinung zu bilden, anstatt einer ideologischen vorgekauten Meinungsblase nach zu laufen.

Beitrag 24.11.2015, 11:01

Kleeblattpeter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2015, 19:53
Wer auf Naziseiten verlinkt braucht sich nicht wundern, wenn die Nazikeule hervorgeholt wird.

Beitrag 24.11.2015, 11:07

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Kleeblattpeter hat geschrieben:Wer auf Naziseiten verlinkt braucht sich nicht wundern, wenn die Nazikeule hervorgeholt wird.
Seit wann ist Wikipedia eine Naziseite?

Beitrag 24.11.2015, 11:25

Silver58
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 27.01.2013, 14:56
Genau Datenreisender,

und deswegen bin ich auch strikt gegen Tierschutz, gegen das Schächtensverbot, gegen das Vivisektionsverbot, gegen Artenschutz und gegen Umweltschutz, denn das ist auch total Nazi. Als Zeichen gegen Rechts schächte ich daher jeden Morgen ein Tier.

Hier mal zu Info aus der Wikipedia: "Viele NS-Führer, darunter Adolf Hitler, Heinrich Himmler und Hermann Göring, zeigten sich öffentlich als Anhänger des Tierschutzes. Umweltschutz, Artenschutz und Tierschutz wurden wichtige Propagandathemen des Nationalsozialismus. Das erste deutschlandweite Tierschutzgesetz gehörte zu den zentralen frühen Gesetzgebungsmaßnahmen der Anfangszeit des Regimes und wurde intensiv propagandistisch begleitet. Ende des neunzehnten Jahrhunderts war Tierschutz in Deutschland häufig mit antisemitischen Theorien verbunden. Bedeutende Teile der Tierschutzbewegung des 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland sahen Vivisektion und Schächtung als Ausdruck einer „jüdischen“ Medizin und stellten eine direkte Verbindung her. "

Ach so: Ich bin auch gegen den viel zu starken Mutterschutz, denn das ist auch ein Nazi-Gesetz bzw. von diesen massiv verstärkt worden. Damit habe ich drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

1) Ist das ein gutes Zeichen gegen Rechts, da Nazigesetz.
2) Verdiene ich als Unternehmer mehr, wenn die Schwangeren für mich länger arbeiten müssen.
3) Da es Frau Kahane für die "größte Bankrotterklärung der deutschen Politik ist, dass ein Drittel des Staatsgebiets weiss geblieben ist" https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... -zu-weiss/ und laut Herrn Gysi es gut ist, durch Veringerung der Geburtenrate der Deutschen die Nazis auszurotten http://www.metropolico.org/2015/10/18/g ... nazis-aus/, habe ich etwas gutes im Kampf gegen Nazis getan.

Danach zünde ich mir immer ein Anti-Nazi-Zigarette an.

Beitrag 24.11.2015, 11:38

Kleeblattpeter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2015, 19:53
wow, seid ihr lustig.

Beitrag 24.11.2015, 11:49

Silver58
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 27.01.2013, 14:56
wow, seid ihr lustig.
Wieso was ist da falsch? Du hast doch gesagt, wer auf "rechte Seiten" verlinkt, bekommt zu Recht die Nazikeule (egal was da gesagt wird). Ich stimme ich dir jetzt zu, denn allgemein ist das Sachargumente austauschen schon sehr anstrengend, denn man muss prüfen, bewerten und Gegenargumente finden.

Viel einfacher ist es doch zu prüfen, ob eine Tatsache oder Argument nicht schon irgendwann einmal von einer "rechten" Webseite erwähnt wurde, und dann kann ich es ja mit dem Naziargument allgemein ohne inhaltliche Prüfung widerlegen. Praktisch. Und daher kommt auch mein Gesinnungswandel gegen alles zu sein, was schon mal ein "Rechter" gesagt hat. Nebenbei beweist das auch, dass die Amis gar nicht auf dem Mond waren, denn wenn ein "Nazi" wie von Braun behauptet, er hätte einen Rakete gebaut, die zum Mond geflogen ist, kann das ja wohl nur totaler Quatsch sein.

Beitrag 24.11.2015, 11:59

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 30.07.2010, 10:21
Kleeblattpeter hat geschrieben: Ich finde es schon sehr fragwürdig, dass GOLD.DE für so etwas eine Plattform bietet.
Naja, Leute mit entsprechender Gesinnung und Missions- und Mitteilungsbedürftigkeit findet du überall, also auch hier. Und nazigold.de ist anderweitig vergeben.

zu Diskussionskultur und Nazikeule, mal wieder Sascha Lobo:

Ein aktueller Trend im Netz sieht so aus: Man möchte rechtsradikale Positionen vertreten, aber dafür bitteschön nicht als rechtsradikal bezeichnet werden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html

Oder für die, die dabei noch lachen können:

Werden Sie noch heute Rechtspopulist!
Dazu müssen Sie nicht in teure Ausbildungscamps nach Russland oder Sachsen reisen. Sie können das Populisten-Handwerk auch ganz bequem und spielerisch im heimischem Wohnzimmer erlernen: Vom Sesselpupser zum Opinion-Leader in nur 60 Minuten!

http://www.bullshit-quiz.de/

Beitrag 24.11.2015, 11:59

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Würdest du auch so schäumen, wenn jemand seine linke Meinung so breittreten dürfte ? Was du als rechts oder links empfindet, ist DEINE Meinung, die dir wohl auch keiner streitig macht. Oder doch ? Das ist eben eine Meinung, die darf man ruhig haben in einer Demokratie, die ja irgendwie doch existieren soll. Just my 2 cents.
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 24.11.2015, 12:42

Silver58
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 27.01.2013, 14:56
So, jetzt haben wir viele Anfeindungen über die Diskussionskultur ausgetauscht und Meinungen, was überhaupt verlinkt werden darf, so dass das eigentliche Thema total verloren gegangen ist.

Mein Vorschlag wäre, sich mehr, oder besser noch ausschließlich auf Sachargumente zu beschränken oder diese ganze Posterei, was man nicht sagen darf, was nicht verlinkt werden darf, welches Argument man aus formalen Gründen (weil links- oder rechtsradikal) gar nicht prüfen muss, sein zu lassen? Wer zu irgendeinem Argument ein Gegenargument hat, kanns es ja bringen, aber bitte konrket und auf den Inhalt bezogen und nicht in inhaltsleerer, allgemeiner Keulenform.

Beitrag 24.11.2015, 19:34

Kleeblattpeter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2015, 19:53
Bregenpuschel hat geschrieben:Würdest du auch so schäumen, wenn jemand seine linke Meinung so breittreten dürfte ? Was du als rechts oder links empfindet, ist DEINE Meinung, die dir wohl auch keiner streitig macht. Oder doch ? Das ist eben eine Meinung, die darf man ruhig haben in einer Demokratie, die ja irgendwie doch existieren soll. Just my 2 cents.
Keine Angst ich schäume nicht. Jeder extremistische Standpunkt ist sch***e, egal ob rechts oder links. Wobei einige hier im Forum offenbar die CSU bereits für eine Linke Partei halten.

Beitrag 24.11.2015, 21:57

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kleeblattpeter hat geschrieben:Jeder extremistische Standpunkt ist sch***e, egal ob rechts oder links. Wobei einige hier im Forum offenbar die CSU bereits für eine Linke Partei halten.
Mal ganz sachlich:
Die CSU ist heute absolut linkspopulistisch, verglichen beispielsweise mit einem Helmut Schmidt (SPD!) der 1970er und 1980er Jahre, der würde heute glatt als lupenreiner Nazi durchgehen (google interessehalber einfach mal nach den entsprechenden Zitaten).

Die ganzen Blockparteien sind heute absolut links, es gibt überhaupt keine konservative Partei mehr im deutschen Parlament.

Wen will/soll man denn eigentlich wählen, wenn man eine konservative politische Einstellung hat und zum Beispiel gegen den Euro, gegen die Schwulenehe und gegen eine unkontrollierte Zuwanderung ist?

Ich sage den Wahlkämpfern im Straßenwahlkampf immer, ich wähle die Partei, die für die Einführung einer Demokratie in Deutschland eintritt. Da gibt's nur leider keine, das ist dann für die Wahlkämpfer - gleich welcher Partei - immer der entlarvende und peinliche Moment! Das Problem ist: In einer echten Demokratie braucht man überhaupt keine politischen Parteien, da würde über Sachthemen diskutiert und abgestimmt.

Beitrag 25.11.2015, 06:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Oben schon mal ein btt angemahnt.
Jetzt ist hier zu.

Hm.
Eigentlich ist das schon zum Threadtitel passend: der große Irrsinn

Trotzdem zu.

Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Gesperrt