Deutsche auf Distanz zum Westen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 06.04.2014, 04:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Deutsche auf Distanz zum Westen

Mit Sorge betrachten führende Politiker einen Meinungswandel der Deutschen, die ihr Land als eigenständige Kraft zwischen Russland und den USA sehen wollen.

Anlass zur Sorge ist den Politikern ein Ergebnis des aktuellen Deutschlandtrends, in dem die Deutschen sich eine neue Rolle für ihr Land als eigenständigen Pol zwischen Ost und West wünschen. Ausschlaggebend für die neue Positionsbestimmung der Deutschen sind die Ereignisse in der Ukraine und die Krim-Krise. Vor diesem Hintergrund sehen nur 45 Prozent der Befragten die Bundesrepublik fest im westlichen Bündnis, 49 Prozent hingegen favorisieren eine „mittlere Position zwischen dem Westen und Russland“. In Ostdeutschland sind es sogar 60 Prozent.

http://www.geolitico.de/2014/04/05/deut ... um-westen/

Beitrag 06.04.2014, 14:02

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Kann man uns nicht verdenken. Die Indoktrinierungsversuche durch die leider staatstreuen Medien haben nicht so funktioniert. Da jetzt auch noch seitens der cdu die Unabhängigkeit der Justiz aufgegeben werden soll, muss man sich in diesem Land nur noch wundern.

Schlimmer wie zu DDR Zeiten....
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 06.04.2014, 14:18

Suedwester
Der sogenannte "Westen" besteht nicht nur aus den USA, GB und Frankreich! Abweichende Ansichten sind wohl nicht vorgesehen? "Alternativlos"?

Tolles Politikmodell: Erst einen Konflikt anheizen, und dann "haltet den Dieb" rufen.

Beitrag 06.04.2014, 16:55

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
"Der Westen[tm]" definiert sich auch durch aufklärerische Werte wie Toleranz, Weltoffenheit, Progressivität, Laizismus etc. Damit hat's "Otto Normaltoitsch" bekanntlich nicht so ... und da ist er sogar mit den massenweise hier wohnenden "Achmed Üzgülls" einer Meinung.... smilie_04
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 06.04.2014, 18:30

inselwanderer
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 02.03.2013, 20:27
Wohnort: NRW
Der parasitäre Russe und der Weltpolizist lachen sich tot über unser Merkel. smilie_10

Beitrag 07.04.2014, 13:17

Benutzeravatar
mittwoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.08.2011, 22:35
Mithras hat geschrieben:"Der Westen[tm]" definiert sich auch durch aufklärerische Werte wie Toleranz, Weltoffenheit, Progressivität, Laizismus etc. Damit hat's "Otto Normaltoitsch" bekanntlich nicht so ... und da ist er sogar mit den massenweise hier wohnenden "Achmed Üzgülls" einer Meinung.... smilie_04
Noa das Problem ist wohl eher, dass der Bürger diese Werte weitestgehend erfolgreich verinnerlicht hat - und allzu oft die ungemeine Frechheit besitzt, Handlungen nach eben diesen Werten zu beurteilen und nicht nach dem Geburtsland der Handelnden.

Aufklärung und Humanismus haben Toleranz und Co auch nicht erfunden. Diese Überlegungen gabs doch schon in der Antike von Abend- bis Morgenland.

Antworten