Deutschland ist das Eldorado für Einbrecher

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 11.05.2013, 12:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kriminalstatistik
Deutschland ist das Eldorado für Einbrecher

In Deutschland wird alle vier Minuten eine Wohnung oder ein Haus aufgebrochen. Laut einer neuen Kriminalstatistik stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche um fast neun Prozent – viele passieren tagsüber.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... echer.html

Beitrag 11.05.2013, 12:16

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6561
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Gleiche Seite:

Bild
(rechter Grafik gilt nur für Köln, die linke für ganz D)

Wollte man eine andere Schlagzeile haben könnte man also auch sagen:

WOHNUNGSEINBRÜCHE IM VERGLEICH ZU 1998 UM 33% GESUNKEN

Ja, das ist Qualitätsjournalismus ;-)

Da hat wohl der verantwortliche Innenminister (oder so) beim letzten Abendessen mit dem Chefredakteur mal fallen gelassen, dass er mehr Geld für die Polizei braucht - Überwachungskameras oder so. Und das kommt dann dabei heraus.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 11.05.2013, 13:00

Suedwester
Ein ganz böser Mensch würde jetzt, sagen wir, eine Grafik der Asylanträge einfügen.

Genau deshalb war mein Lieblingsfach an der Hochschule die Volkswirtschaftspolitik: Dort wurde sehr anschaulich erklärt, wie "man" (bzw. Presse, Politik, Wirtschaft) mit Statistik und Grafiken manipulieren kann und das Publikum gezielt in eine gewünschte Richtung steuern kann - auch ohne direkt zu lügen. Einfach gewisse Bezugsrahmen weglassen, Zeiträume gezielt verschieben, Zusammenhänge konstruieren, die es gar nicht gibt, nur weil zufällig die Linien eine Zeitlang parallel verlaufen, Ursache und Wirkung verdrehen, an den Einheiten herummanipulieren (so daß eine winzige Verschiebung plötzlich riesig erscheint) usw. Spannendes Thema.

Beitrag 11.05.2013, 13:41

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Die Sicherheit in DE sinkt, gerade in Berlin ist die Polizei hoffnungslos ueberlastet.

Ich gehe ja immer noch einen Schritt weiter und sage das der Deutsche Rechtsstaat - Polizei wie auch
der Rest der Justiz wie Staatsanwaelte, Richter etc vollkommen versagen
bzw das Deutschland ja kein Rechtsstaat mehr ist.

All Cops Are Beamte und die spielen sowieso nur Mikdao (ist laut Gericht in DE keine Beleidigung, auch das Original nicht).

Am Vatertag waren in dem Villen Viertel Berlin Schlachtensee in Zehlendorf
ueber 90 Beamte damit beschaeftigt ein Bierkastenrennen zu verhindern ... smilie_08
Hier draussen sind auch viele Botschafter Residenzen und die Bullen fahren den ganzen Tag im
Opel Corsa durch den Park ... smilie_18

Beitrag 11.05.2013, 14:35

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
1000er Fein hat geschrieben:Die Sicherheit in DE sinkt, gerade in Berlin ist die Polizei hoffnungslos ueberlastet.

Am Vatertag waren in dem Villen Viertel Berlin Schlachtensee in Zehlendorf
ueber 90 Beamte damit beschaeftigt ein Bierkastenrennen zu verhindern ... smilie_08
Na ja, Gott sei Dank hat sich jemand um die ganzen besoffenen Schw**** gekümmert. Sry, aber jeder Lutscher der noch mit Muttis Geld seine Fahrkarte lösen muss steckt sich am Vatertag die Pulle in den Hals.

Zum Rest des Themas sollte man doch mal die kriminalpolitischen sowie personellen Ansichten der jeweilgen Innenminister einschließlich der Haushaltsauffassung der Finanzminister stärker fokussieren.



P.S. Die Polizei sieht man eigentlich nur in ihren Autos umherfahren. Aber das liegt wohl eher daran, dass sie nicht von Einsatzort zu Einsatzort laufen kann. Sollte einem Erwachsenen doch einleuchten, oder?

Weiterhin gibt's auch nicht für jeden Lui Personen- oder Objektschutz. Aber auch das sollte einem Erwachsenen einleuchten.

Dummerweise bleibt diese Leuchte immer aus, weil es bei aller Leichtigkeit ja zum Volkssport geworden ist sich in herablassender Art und Weise über bestimmte Berufsgruppen zu äußern. Da wäre es doch glatt amüsant zu sehen, dass der "faule" und "schäbige" Beamten in seinem Dienstfrei mal den einen oder anderen "Klienten" vom Vortag an dessen Arbeitsstelle aufsucht und sich mal genauso herablassend über dessen "Kompetenz" muckiert. Wäre sicherlich interessant, was passiert wenn
der "schlaue Klient" vom Vortag vor seinem Chef als absolute Nullnummer dargestellt wird. Beschweren kann man sich ja mal.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 11.05.2013, 15:30

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
In Berlin sind einfach nicht genug Polizisten unterwegs, und die die doch Unterwegs sind, sind voellig ueberlastet.
Das Sie nicht aus dem Wagen steigen ist eben ein grosser Fehler, es gibt keine Buergernaehe mehr und
die Beamten werden nicht mehr als Hilfe sondern als Bedrohung angesehen.

Auf der einen Seite werden ganze Stadtteile von Streifenpolizisten aufgegeben, auf der anderen wird am Digitalen Ueberwachungsstaat gebastelt - das komplett falsche Image.

Das unterbezahlte ueberlastete Beamten mitunter nicht freundlich sind ist ja schon verstaendlich.
An der Spree sind da viele aggresive Alkoholiker unterwegs, ist halt so.
Fuer den Job braucht man wohl schon die gewisse SM Neigung.

Und in Deutschland wird vom Auslaender ueber Beamte immer alles verallgemeinert, so ganz pauschel ...

Beitrag 11.05.2013, 17:11

Tandem
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 02.09.2011, 11:54
Wohnort: Tutzing
1000er Fein hat geschrieben:
Und in Deutschland wird vom Auslaender ueber Beamte immer alles verallgemeinert, so ganz pauschel ...
Der war Spitze, danke!

Woran es jetzt liegt, kann ich aus dem Stand auch nicht sagen, aber es ist leider Tatsache, daß sich "der" einzelne Polizeibeamte in der Regel benimmt wie der Feind. Also wird er eben so betrachtet und behandelt.

Daß das kein schöner Zustand ist, wissen wir. Als einzelner bleibt mir da nur, bei jedem "Feindkontakt" erstmal freundlich und unprovokativ zu sein. Lieber Teil der Lösung als Teil des Problems.
Wenns danebengeht, hab ichs halt versucht.

Beitrag 11.05.2013, 17:48

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Das Problem ist ganz einfach hausgemacht. Wer als IM ständig Stellen streicht, so dass die zunehmende Arbeit, und das ist ein Fakt, von immer weniger Leuten bewältigt werden muss, braucht sich nicht irgendwann wundern, wenn es mal ordentlich knallt. Man kann nur hoffen, dass die Entscheidungsträger nicht mal selber in einer Lage stecken, wo es um deren Leib und Leben geht.

Wen wundert es da, wenn div. Kriminalitätsphänomene zunehmen? Wer soll's denn richten? Schaut man sich mal die Unfallstatistiken an dann könnte man glauben, dass der "schäbige" Polizist nichts besseres zu tun hätte als irgendwelche Unfälle aufzunehmen, bloß weil die Leute einfach zu dämlich sind Auto zu fahren.

...

Verwundern tut die Politik allerdings nicht - es liegt in der Natur der Menschen/ Finanzminister zunächst den Rotstift ohne Widerstand schwingen zu wollen. Dann spart man halt bei seinen "Leibeigenen", die dürfen eh nicht streiken. Doch das Problem zieht sich durch den gesamten öffentl. Dienst. Selbst als Staatsanwalt oder Richter hat man Berge von Akten auf seinem Tisch. Verhandlungstermine die mehr als 1 1/2 Jahre nach der Tat liegen sind normal. Die Arbeit/ Belastung wird halt immer mehr.....

....aber die Arbeit anderer Leute war ja schon immer leichter.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 11.05.2013, 17:55

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Autsch ... Der Deutsche Finanzminister, der ohne Verstand den Rotstift schwingt,
entwickelt komischerweise vorm Richter immer passenderweise Alzheimer ... Vorbildlich!

Ich glaube er hat erheblichen Pflegebedarf, eine Einweisung wegen Eigen & Fremdgefaehrdung waere angebracht ...

Aber in DE gibt es noch genug Deppen die diesen Deppen auch noch waehlen ...

Beitrag 11.05.2013, 18:14

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Ich muss jetzt auch einmal die Polizisten in Schutz nehmen, denn die habens auch nicht leicht.

Frage: Was sind die haertesten 3 Jahre im Leben eines Polizisten?



Die erste Klasse smilie_20

sorry, aber der musste raus.
Nein ich bin kein Anarchist, habe sogar Polizisten im Bekanntenkreis, und wenn der Moderator den Post zu meinem Schutz loeschen muss, ist das auch i.O.
1000er Fein erwaehnt im Zusammenhang mit unserem Finanzminister Alzheimer, da wuesste ich auch noch einen, erzaehl ich aber nicht :roll:
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 11.05.2013, 18:16

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1301
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
P.S. Die Polizei sieht man eigentlich nur in ihren Autos umherfahren. Aber das liegt wohl eher daran, dass sie nicht von Einsatzort zu Einsatzort laufen kann. Sollte einem Erwachsenen doch einleuchten, oder?
Na immerhin!
Iss mir ja fast schon bissi peinlich...aber unser "Dorf-Sheriff" hat noch so ne Art Moped, son richtiges Tatütataauto ist hier wohl zu teuer. smilie_49
Wir respektieren ihn aber trotzdem. smilie_06
Ist aber mal wieder typisch..."Städtler" dieser Faden, aufm Land, wo einfach jeder jeden kennt, ist das ganze Leben irgentwie doch noch anders, ist auch gar nicht mal so verkehrt.
Aber macht mal ruhig ... smilie_07
Grüsse
Tut
PS: Ahso...Bruch und so...besser mal nicht, ich handhabe das so wie durchaus recht viele Landeier bzw. Jäger...wer nicht soviel Glück hatte sofort im Fangeisen festzuhängen...bei dem kanns millimetertechnisch aber ganz bös und übel einschlagen.
Zuletzt geändert von tut.anch.amun am 11.05.2013, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 11.05.2013, 18:31

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Sinjawski hat geschrieben:Ich muss jetzt auch einmal die Polizisten in Schutz nehmen, denn die habens auch nicht leicht.

Frage: Was sind die haertesten 3 Jahre im Leben eines Polizisten?

Die erste Klasse

sorry, aber der musste raus.
Guter Witz aber meinst du jetzt die mit Bachelor- oder Masterabschluss? smilie_47

Und genau genommen müsste es "waren" heißen, denn den Beruf bekommt man ja nicht in die Wiege gelegt. smilie_16



Na ja, weit vom Thema abgedriftet. Würde es mehr von den "Grünen"/ "Blauen" geben würden bestimmte Fallzahlen sicherlich abnehmen. Aber ich finde es auch sehr amüsant, wie die Polizei in ihren eigenen Reihen agiert. Soweit ich mich erinnern kann gab es mal vor 3 oder 4 Monaten einen Bericht wo die Interne Ermittlung monatelang ihre eigenen Polizisten bespitzelt hat, weil angeblich irgendwo eine rolle Klopapier gefehlt hat. smilie_20 Hahaha, sowas nenne ich doch mal sportlichen Ehrgeiz. Null-Toleranz-Politik schon bei der kleinsten Vermutung und "draußen" ist Land unter.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 12.05.2013, 00:23

Benutzeravatar
SilberBug100
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 01.05.2011, 01:04
"Banden aus Osteuropa" - ich dachte ich bilder mir ein, dass bei aktenzeichen XY zu 80% nur ausländer am werk sind ;o) !

Beitrag 12.05.2013, 09:38

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Wenn man in der rechtsfreien Oberlausitz es sich als Zahnarzt wagt, bei der Polizei einen (ehemaligen) Patienten anzuzeigen, da er seine Rechnungen nicht bezahlt, muss man sich vom Polizeibeamten aber auch die Frage gefallen lassen: "Schämen Sie sich denn überhaupt nicht? Sie als reicher Zahnarzt verklagen die arme Frau XXX - da müssen Sie mal über Ihre Kosten nachdenken, dann passiert sowas auch nicht mehr"

(Leider selber erlebt)
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 12.05.2013, 11:43

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Ich bin weder Zahnarzt noch Gesundheitsexperte - aber waere bei einer nicht bezahlten Rechnung nicht
Mahnbescheid & Inkasso sinnvoller als Strafanzeige? smilie_08

Ich haette eigentlich Strafanzeige gegen ein paar Zahnaerzte stellen sollen, was die in DE machen ist ja wirklich schon "Raeuberische Erpressung" ... Schlechte Erfahrungen, sorry smilie_18

Beitrag 12.05.2013, 20:05

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Es grüßt Herr Schecker
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 12.05.2013, 20:11

Hobbit
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 20.07.2011, 11:57
Suedwester hat geschrieben:Dort wurde sehr anschaulich erklärt, wie "man" (bzw. Presse, Politik, Wirtschaft) mit Statistik und Grafiken manipulieren kann und das Publikum gezielt in eine gewünschte Richtung steuern kann - auch ohne direkt zu lügen. Einfach gewisse Bezugsrahmen weglassen, Zeiträume gezielt verschieben, Zusammenhänge konstruieren, die es gar nicht gibt, nur weil zufällig die Linien eine Zeitlang parallel verlaufen, Ursache und Wirkung verdrehen, an den Einheiten herummanipulieren (so daß eine winzige Verschiebung plötzlich riesig erscheint) usw. Spannendes Thema.
Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast smilie_39
Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können

Beitrag 13.05.2013, 10:10

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 551
Registriert: 21.12.2009, 20:29
SilberBug100 hat geschrieben:"Banden aus Osteuropa" - ich dachte ich bilder mir ein, dass bei aktenzeichen XY zu 80% nur ausländer am werk sind ;o) !
Es sind nicht nur die Banden aus Osteuropa, die eine andere Auffassung von Mein und Dein haben, nein, die übelsten Einbrecher sitzen ganz nahe:

Mittlerweile warnt die Ex-Vorsitzende des Bundesfinanzausschusses vor ihrer eigenen Partei.
Die Grüne Christine Scheel: „Es ist eine hochgefährliche Gratwanderung, mit dem größten Steuererhöhungsprogramm aller Zeiten in den Wahlkampf zu ziehen...... Manch einer wird sich die Augen reiben, dass er plötzlich zu den Reichen zählt...... eine zu hohe Gesamtbelastung von Unternehmen und vielen Bürgerinnen und Bürgern bringt nicht automatisch mehr Gerechtigkeit........“
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 87209.html
überraschende Einsicht

K1
landing at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 13.05.2013, 12:37

Odino
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 08.05.2013, 10:16
Also bei mir wurde nur einmal eingebrochen. ..und das war ich selbst, weil ich meinen Schlüssel vergessen hatte !

Beitrag 13.05.2013, 12:44

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Eigensicherung ist angesagt!
Zu dem Sperriegel der Wohnungstüre(3Stock nur Nachbarn im 2 Stock),
Habe ich diese Türe und dazugehöriges Treppenhaus ,mit Bewegungsmelder
ausgestattet.Die lösen schon akustischen Alarm hinter der Wohnungstür aus.

Das alleine dürfte schon 90% der bösen Buben abschrecken(Der Alarmton wiederholt sich,solange sich etwas im Bereich bewegt),Sollte er den Melder zerstören wird Daueralarm ausgelöst.
Sollte der "Pöse Bube" trotzdem die Türsicherung überwinden(Muss er Zeit haben),
Wird er sein blaues Wunder erleben!
Ein weiterer Bewegungsmelder in der Diele(wird per Fernbedienung eingeschaltet,sollte keiner von uns zuhause sein)löst per Funkmeldung einen höllenlauten Alarm aus!
Den hört jeder der sich im Haus aufhält.Da ist immer jemand da,wir haben Rentner im Haus und Büros.

Spätestens jetzt geht der Bursche stiften!!!

Ps.Kosten waren bei Selbstinstallation ca. 200€ und ein paar Stunden Arbeit(nicht der Sperriegel der Wohnungstüre eingerechnet,den haben wir schon länger).Übrigens,den Strom im Haus abschalten bringt dem Einbrecher nichts!System schaltet sofort auf Batteriebetrieb um,der hält tagelang vor.
smilie_24

Pps.Zusätzlich installiert mir ein Kumpel eine Handyschaltung mit dem Alarmsystem.
Sollte der Hauptalarm ausgelöst werden,erhalte ich Meldung auf meinem Handy.
Wie er das schaltet weiss ich noch nicht,er braucht nur ein altes Handy dazu für den Zusammenschluss.

Antworten