Deutschlands Wohlstand geht dahin

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 02.04.2013, 09:33

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kosten der Euro-Rettung
Deutschlands Wohlstand geht dahin

Die ökonomischen Kosten der Euro-Rettung sind gigantisch. Nun drohen auch noch die politischen Kosten aus dem Ruder zu laufen. Und die Deutschen drohen am Ende als die größten Verlierer dazustehen.

http://www.wiwo.de/politik/europa/koste ... 91996.html

Beitrag 23.04.2013, 12:43

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Das bewegt die Märkte:
Rutscht Deutschland in die Rezession?

Die deutsche Konjunktur verliert zum Start des zweiten Quartals überraschend an Fahrt.
In der Eurozone deuten Markt-Daten noch Schlimmeres an.

http://www.format.at/articles/1317/926/ ... -rezession

Beitrag 23.04.2013, 12:44

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Frühjahrsbelebung bleibt aus
Die Eurokrise erfasst Deutschland nun doch noch

Die Frühjahrsbelebung in der Euro-Zone droht auszufallen. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft der Euro-Zone verharrte im April bei 46,5 Punkten – und blieb damit deutlich unter der Marke von 50 Zählern, die Wachstum signalisieren würde. Volkswirte sind alarmiert.

http://www.focus.de/finanzen/news/konju ... 68549.html

Beitrag 23.04.2013, 14:34

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3914
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben: Frühjahrsbelebung bleibt aus
Die Eurokrise erfasst Deutschland nun doch noch
Volkswirte sind alarmiert.
http://www.focus.de/finanzen/news/konju ... 68549.html
Was für ein Volk bewirten denn diese "Volkswirte"... smilie_18
Jeder seriöse Wirt müßt gegen die Verunglimpfung seiner Zunft lautstark protestieren... smilie_24
T.

Beitrag 23.04.2013, 18:26

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

wenn wir unser Geld für Fremde ausgeben und unsinnige Kriege finanzieren, werden wir bald für das eigene Volk nichts mehr haben, seht euch nur unsere Infrastruktur an, alles kaputt.

Schuld hat das Volk, was sich nicht wehrt und u.a. neben den EU-Kosten auch noch dieses kostenintensive Migrantentum zuläßt.

Für mich ist Deutschland am Ende und mir tun meine Enkel und die Kinder leid, die den Scheiß ausbaden müssen.

Gruß Blaubronco
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 23.04.2013, 19:01

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Blaubronco hat geschrieben:Hallo,

wenn wir unser Geld für Fremde ausgeben und unsinnige Kriege finanzieren, werden wir bald für das eigene Volk nichts mehr haben, seht euch nur unsere Infrastruktur an, alles kaputt.

Schuld hat das Volk, was sich nicht wehrt und u.a. neben den EU-Kosten auch noch dieses kostenintensive Migrantentum zuläßt.

Für mich ist Deutschland am Ende und mir tun meine Enkel und die Kinder leid, die den Scheiß ausbaden müssen.

Gruß Blaubronco
Und, wohin wanderst du aus?

Beitrag 23.04.2013, 19:37

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Eigenen Staat gründen (mein Chef und ich träumen öfter von der Idee ;D )und als erstes ne eigene Bank gründen mit eigener Währung, damit keiner mehr manipulieren kann :D
Meinen Ort für die Staatsgründung sag ich nicht, aber es ist ein ORt in Deutschland (besser Region) die nicht fehlen würde/deren fehlen nicht auffallen würde
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 23.04.2013, 20:05

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
@blaudings
@tobi-nb

Ich hoffe, dass er an einen Ort auswandert, an dem man nichts gegen Migranten hat.

Aber wenn man denen erklärt, dass man wegen der Migranten auswandert wird man schon Verständnis finden.

smilie_10
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 23.04.2013, 21:17

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Fellenteee hat geschrieben:...
Meinen Ort für die Staatsgründung sag ich nicht, aber es ist ein ORt in Deutschland (besser Region) die nicht fehlen würde/deren fehlen nicht auffallen würde
hmmmmm.....Sachsen hat ein wenig Industrie, selbst Thüringen so einige Arbeitsplätze...Meck-Pomm ist Tourismus....Sachsen-Anhalt ist zu nah am Westen...bliebe für mich....
Brandenburg... smilie_17

http://www.youtube.com/watch?v=uellmynA34U

Korrekt ? smilie_02

ach so: smilie_10 Neenee, ich bin da gerne...so 'ne geile Ecke...echt !
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 23.04.2013, 21:51

atze
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 05.02.2013, 00:55
Wohnort: Berlin
Blaubronco hat geschrieben:Hallo,

wenn wir unser Geld für Fremde ausgeben und unsinnige Kriege finanzieren, werden wir bald für das eigene Volk nichts mehr haben, seht euch nur unsere Infrastruktur an, alles kaputt.

Schuld hat das Volk, was sich nicht wehrt und u.a. neben den EU-Kosten auch noch dieses kostenintensive Migrantentum zuläßt.
Gruß Blaubronco
Hallo Blaubronco,

bist du ein echter Hamburger?

Wenn ja, verstehe ich dich zum Teil!

Allerdings bin ich kein Fremder aus einem anderen Volk, sondern einfach nur aus Brandenburg. Ich hab am Sonnabend eure Infrastruktur gesehen (erlebt & erfahren) und mir gedacht, warum schicken wir nicht ein „Paar“ Euros aus dem Soli- Programm nach Hamburg.
Die Straßen bei euch sind echt sch….! Daran sollten wir arbeiten. smilie_10

Beitrag 24.04.2013, 00:30

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Berlin kann keine Flughaefen bauen, genauso wenig wie Bahnhoefe ... das Monstrum ist erst ein paar Jahre alt (und wurde ja noch nicht mal zu Ende gebaut (Dach)) und schon muss es - frueher als erwartet - saniert werden. Und lass mich nicht erst mit der S Bahn anfangen ... (Es ist zu kalt: die Bahn faehrt nicht. Ist es zu heiss: die Bahn faehrt nicht. Streiks, Fliegerbomben ... Frueher war das mal anders: die Rote Armee stand vor Berlin und die S Bahn ist immer noch gefahren, allerdings hatte keiner die Absicht die Reichsbahn zu privatisieren ...)

Ich mag es immer wieder in die Stadt zurueckzukommen, aber nach ein paar Monaten muss ich wieder weg - ist ja nicht auszuhalten ^o^

Als Deutscher Auslaender lebt es sich ganz gut, wobei ich eigentlich nie als Deutscher erkannt werde - die denken fast alle ich bin Kanadier (noch oefter als Ami LOL) smilie_06 Undercover Deutscher 8) smilie_20

Beitrag 24.04.2013, 06:45

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Fellenteee hat geschrieben:...
und als erstes ne eigene Bank gründen mit eigener Währung, damit keiner mehr manipulieren kann
...
Im Klartext heißt das: die KEIN ANDERER AUSSER MIR manipulieren kann, oder?
Leider ist die Idee schon 1694 erfolgreich realisiert worden - und in den Club kommst Du nicht mehr rein.
delaboetie hat geschrieben:...
Ich hoffe, dass er an einen Ort auswandert, an dem man nichts gegen Migranten hat.
...
smilie_01
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 24.04.2013, 19:37

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Ladon hat geschrieben:
Fellenteee hat geschrieben:...
und als erstes ne eigene Bank gründen mit eigener Währung, damit keiner mehr manipulieren kann
...
Im Klartext heißt das: die KEIN ANDERER AUSSER MIR manipulieren kann, oder?
Leider ist die Idee schon 1694 erfolgreich realisiert worden - und in den Club kommst Du nicht mehr rein.
delaboetie hat geschrieben:...
Ich hoffe, dass er an einen Ort auswandert, an dem man nichts gegen Migranten hat.
...
smilie_01
In der Regel hat man im Ausland nichts gegen deutsche Immigranten, da diese gut ausgebildet sind und meistens (die Fernsehvorführmodelle mal aussen vor gelassen) gut angepasst zum Allgemeinwohl der Gemeinde beitragen, in die sie gezogen sind.

Ich kenne einen deutschen Zahnarzt, der nach England gezogen ist und dem rennen sie die Tür ein, er plant jetzt eine Erweiterung zur Zahnklinik, bildet einheimische Jugendliche aus und spendet an zwei örtliche Vereine.

Die Liste der Vorurteile gegen das Auswandern ist endlos, die Liste von gelungenen sozialverträglichen Beispielen aber auch.

Sorry, auch ot.
res ipsa loquitur

Beitrag 24.04.2013, 20:30

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2105
Registriert: 28.11.2011, 14:16
smilelover hat geschrieben: In der Regel hat man im Ausland nichts gegen deutsche Immigranten, da diese gut ausgebildet sind und meistens (die Fernsehvorführmodelle mal aussen vor gelassen) gut angepasst zum Allgemeinwohl der Gemeinde beitragen, in die sie gezogen sind.
Aber u.U. könnte man etwas gegen Migranten aus Deutschland haben, die über Migranten in Deutschland herziehen?
smilie_10

Beitrag 24.04.2013, 20:36

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich glaube, in der Regel hat man nirgendwo etwas gegen irgendwelche Immigranten, die gut ausgebildet sind und gut angepasst zum Allgemeinwohl der Gemeinde beitragen, in die sie gezogen sind.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 24.04.2013, 22:33

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Ladon - es ist voellig egal ob die Muslima eine persische Herzchirurgin ist oder der schwarzafrikaner ein Nuklearphysiker: gerade in Berlin sind die meisten wegen dem Aussehen Fremdenfeindlich.
Ich glaube kaum das dies in den Doerfern anders ist ...
Aber naja - not my problem anymore ... :roll:

Beitrag 25.04.2013, 00:05

Countdown
Integrieren und anpassen sind eines der Lieblingsbegriffe der deutschen Politiker, aber auch des Volkes.
Die Politik und die Medien reden ständig von Integration und das Volk fällt auch noch herein. Allein wenn ein Ausländer sich äußerlich deutlich von Deutschen unterscheidet, ist er schon nicht integriert. Und wenn man anders denkt und andere Interessen hat, hat man auch versagt.
Warum darf man nicht anders sein? Warum muss jeder gleich aussehen und etwa gleich denken? An das gleiche glauben?

Allein im deutschen Fernsehen sieht man doch zig Beispiele von ausgewanderten Deutschen, die die Sprache der jeweiligen Länder, in der sie nun leben, nicht erlernt haben. Oder man sieht auch wie Deutsche im Ausland unter sich leben. Aber wenn hier eine Volksgruppe unter sich lebt, werden sie mit Ghettobildung beschuldigt. Es gibt hier sehr viele positive Beispiele von Ausländern, was selten in den Medien erscheint. Aber Negatives ist täglich zu lesen bzw. zu sehen.

Ein minderjähriger Markus hat in der Türkei eine noch jüngere Britin wohlmöglich vergewaltigt. Das hat zumindest die britische Familie der Polizei erzählt. Es ist doch selbstverständlich, das man da erstmal reagieren muss und ihn vorläufig festnehmen muss. Aber die Sache war monatelang in deutschen Medien Thema Nummer 1. Es wurde monatelang gegen die Türkei gemobbt. Deutschland hat sich da hinreißen lassen und es nichtmal gemerkt.
Aber auf der anderen Seite wurden Menschen, die Dönerläden betrieben haben, von Nazis ermordet, was durch die Medien bewusst durch das Begriff "Dönermörder" verharmlost wurde. Dönermörder oder getötete Döner spiegeln nicht die reelle Trägödie wieder, was passiert ist. Und das schlimmste ist, das die Mörder vom BND beauftragt wurden. Wie eiskalt und wie gefährlich die Männer von der BND, den Medien und die wahren Hintermänner sind, checken die meisten Menschen nicht.
Wie oft hört man in den Medien die Begriffe Terror, Islamisten, Salafissten? Den Leuten werden ständig diese Begriffe eingeredet und später folgt auch ein 'getürkter' Anschlag und bums sind die Schwarzköpfe im Visier der manipulierten Deutschen, die freiwillig die Polizei oder den Soldaten spielen und meinen, ihr Vaterland vor diesen gefährlichen Schwarzköpfen beschützen zu müssen.
Ich habe kein Zweifel, das Salafisten wie Al-Kaida keine islamistische Terrorgruppe sind, sondern ein Projekt des NWO.
Wenn ich kein Türke und Moslem wäre, dann hätte ich wahrscheinlich durch die deutschen Medien einen ziemlich düsteres Bild von Moslems gehabt.
Die NWO ist so geschickt, das sie die Gehirnwäsche in jedem Land mit jedem Volk durchführen. Überall das gleiche Spiel, nur mit anderen Figuren und anderem Rezept. Doch es klappt immer. Und deswegen wird die NWO siegen und deswegen wird irgendwann jeder ein RFID-Chip eingepflanzt bekommen.

Beitrag 25.04.2013, 02:46

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Countdown hat geschrieben:Integrieren und anpassen sind eines der Lieblingsbegriffe der deutschen Politiker, aber auch des Volkes.
Die Politik und die Medien reden ständig von Integration und das Volk fällt auch noch herein. Allein wenn ein Ausländer sich äußerlich deutlich von Deutschen unterscheidet, ist er schon nicht integriert. Und wenn man anders denkt und andere Interessen hat, hat man auch versagt.
Warum darf man nicht anders sein? Warum muss jeder gleich aussehen und etwa gleich denken? An das gleiche glauben?

Allein im deutschen Fernsehen sieht man doch zig Beispiele von ausgewanderten Deutschen, die die Sprache der jeweiligen Länder, in der sie nun leben, nicht erlernt haben. Oder man sieht auch wie Deutsche im Ausland unter sich leben. Aber wenn hier eine Volksgruppe unter sich lebt, werden sie mit Ghettobildung beschuldigt. Es gibt hier sehr viele positive Beispiele von Ausländern, was selten in den Medien erscheint. Aber Negatives ist täglich zu lesen bzw. zu sehen.
Es gibt auch Beispiele von nicht integrierten Ausländern und Ghettobildung, die klaglos akzeptiert werden. Zum Beispiel die japanische Gemeinschaft in Düsseldorf. Gegen die hat niemand etwas. Vielleicht liegt das auch mit daran, daß diese Menschen nicht den deutschen Sozialstaat ausnutzen, keine deutschen Frauen vergewaltigen, keinen deutschen Omas die Handtasche klauen und nicht hinterm Hauptbahnhof mit Drogen dealen?

Das Problem ist nicht die Integration, sondern die Auswahl der Zuwanderer. Klassische Einwanderungsländer lassen vorzugsweise nur Menschen ins Land, die den Durchschnitt heben was Bildung und Vermögen angeht. Und sie weisen oft auch konsequent wieder aus, wenn ein Einwanderer sich im Nachhinein als fauler Apfel entpuppt, weil er zum Beispiel arbeitslos, krank oder kriminell wird.

In Australien und Neuseeland (Hallo 1000er Fein smilie_24) darf ganz schamlos gefragt werden, was es der eigenen Gesellschaft nützt, einen Zuwanderer ins Land zu lassen. Ist die zu erwartende Lebensbilanz des Zuwanderers für die aufnehmende Gesellschaft negativ, dann kann auf persönliche Einzelschicksale leider keine Rücksicht genommen werden:

Australien wirft deutsche Arzt-Familie raus, weil die Krankheit des Sohnes "zu teuer" ist
Lukas (13) Abschiebung, weil er behindert ist

http://www.berliner-kurier.de/archiv/au ... 17238.html

Beitrag 25.04.2013, 05:01

ultima materia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 13.04.2011, 16:50
wir haben auch Vorzeige-Außengeländer wie unser Bambi-Gewinner für Integration, Vorhang auf für

BUSHIDO

Beitrag 25.04.2013, 06:19

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Datenreisender hat geschrieben:...
Australien wirft deutsche Arzt-Familie raus, weil die Krankheit des Sohnes "zu teuer" ist
Lukas (13) Abschiebung, weil er behindert ist

http://www.berliner-kurier.de/archiv/au ... 17238.html
a) keine Einwanderer, sondern ausländischer Arbeitnehmer mit begrenzter Aufenthaltserlaubnis
b) zunächst einmal ist hier von einer Androhung die Rede
c) ein Fall von 2008 (mit dem damaligen status quo einer Aufenthaltsgenehmigung bis 2010)
... was ist real daraus geworden?

Irgendwie ein ziemlich schlechtes Beispiel, finde ich. Da muss es doch sinnvolleres geben. Aber prinzipiell ist es schon mal gut darauf hinzuweisen, dass es woanders nicht besser, liberaler, freizügiger zugeht als hier. Der Gesetzesrahmen ist natürlich national unterschiedlich ... aber es "menschelt" überall. Und aus der Ferne besehen ist vieles schön.


Ganz davon abgesehen, dass man bei mehreren Milliarden Menschen praktisch FÜR ALLES (und ich meine wirklich "alles") ein Beispiel finden kann.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten