Die 20 wertvollsten Vermögenswerte der Welt

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 13.11.2021, 08:44

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 5348
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ganz interessant, besonders Platz 7 und 1, also in der Fußballtabelle oberes Mittelfeld und so gerade das internationale Geschäft verpasst und Meister smilie_01 smilie_07


Die 20 wertvollsten Vermögenswerte der Welt

Welche Vermögenswerte bringen global das höchste Marktgewicht auf die Waage? Das hat man auf der Internetseite Companiesmarketcap.com, Ableger des Krypto-Informationsdienstes Coinmarketcap.com, ermittelt. Unter den Top 20 der teuersten Assets stehen in erster Linie Unternehmen, aber auch Edelmetalle – und zwei Kryptowährungen:

https://www.dasinvestment.com/top-assets-by-market-cap/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.11.2021, 22:09

Amenhotep IV
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 20.10.2018, 21:04
Wohnort: Deutschland
Gold an Nummer 1.
Es ist und bleibt halt das Maß aller Vermögenswerte,
Gold ist ewig und einzigartig. Unzerstörbar und rein.
Das Metall der Götter.

q.e.d.
ECHN PH AEGYPT BC MCCCLI - BC MCCCXXXIV

Beitrag 10.06.2022, 08:31

Schwanenkind
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 11.05.2022, 08:38
Ich bin auch für harte und endliche Vermögenswerte, die das Maß der Dinge sein sollten und nicht irgendeine Währung, die wie aktuell nach Belieben in der Geldmenge erweitert werden kann. Man sieht ja aktuell aufgrund der Inflationszahlen, das haut nicht wirklich hin. Wenn man sich etwas mit Bitcoin beschäftigt (gute Tipps gibt es bspw. auf https://trading.de/), kann man schnell erkennen, dass aufgrund der endlichen Geldmenge eine Inflationsgefahr nicht bestehen dürfte.
Zuletzt geändert von Schwanenkind am 14.06.2022, 08:02, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.06.2022, 13:31

Franz007x
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15.06.2018, 12:34
Wohnort: Franken
Schwanenkind hat geschrieben:
10.06.2022, 08:31
Ich bin auch für harte und endliche Vermögenswerte, die das Maß der Dinge sein sollten und nicht irgendeine Währung, die wie aktuell nach Belieben in der Geldmenge erweitert werden kann. Man sieht ja aktuell aufgrund der Inflationszahlen, das haut nicht wirklich hin. Wenn man sich etwas mit Bitcoin beschäftigt, kann man schnell erkennen, dass aufgrund der endlichen Geldmenge eine Inflationsgefahr nicht bestehen dürfte.
Gehört zwar hier nicht rein, aber in einen Satz
"mit Bitcoint beschäftigt und endliche Geldmenge" das geht nicht, will aber hier nicht den Oberlehrer spielen und verweise einfach auf ein wirklich nettes Video
https://www.youtube.com/watch?v=45D7n8tvMho

und damit es gerecht zugeht auch eine Reaktion darauf (wenn auch ganz viel Haarspalterei dabei ist)
https://www.youtube.com/watch?v=thytpN32_Jc

natürlich gibt es auch darauf wieder eine Antwort, müsste ich aber erst wieder raussuchen.

schönes Wochenende

Franz smilie_06
Sei schlau... stell dich dumm

Beitrag 21.08.2022, 17:54

Benutzeravatar
bullionente
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 14.06.2010, 17:16
Schwanenkind hat geschrieben:
10.06.2022, 08:31
Ich bin auch für harte und endliche Vermögenswerte, die das Maß der Dinge sein sollten und nicht irgendeine Währung, die wie aktuell nach Belieben in der Geldmenge erweitert werden kann. Man sieht ja aktuell aufgrund der Inflationszahlen, das haut nicht wirklich hin. Wenn man sich etwas mit Bitcoin beschäftigt (gute Tipps gibt es bspw. auf https://trading.de/), kann man schnell erkennen, dass aufgrund der endlichen Geldmenge eine Inflationsgefahr nicht bestehen dürfte.
Im nachhinein ist man ja immer schlauer...
Aber wie schnell dann die Inflation doch da war, hätte auch keiner vermutet... smilie_04

Antworten