Ende des Euros ??????????

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 22.09.2010, 16:31

Benutzeravatar
Schusterkatze
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 15.09.2010, 09:00
Wohnort: BW
nameschonweg hat geschrieben:Im Zweifel würde ich aber die Frauen allgemein und Deine insbesondere nicht unterschätzen - evtl. könnte sie zu dem Schluß kommen, dass es Vorteile haben könnte, Dich einzutauschen ...

a) EM würde ihr alleine gehören
b) Immobilien würden ihr alleine gehören
c) die Vorräte halten doppelt so lange
d) freie Partnerwahl

... vielleicht solltet Ihr einfach beide lieb zueinander sein :)

PS: ich nehme an, den Code für die Selbstschußanlage hat sie schon, oder? Und weiß auch, wie man ihn ändert?

smilie_08
der iss gut. smilie_20

Beitrag 22.09.2010, 16:32

Benutzeravatar
Schusterkatze
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 15.09.2010, 09:00
Wohnort: BW
nameschonweg hat geschrieben:Im Zweifel würde ich aber die Frauen allgemein und Deine insbesondere nicht unterschätzen - evtl. könnte sie zu dem Schluß kommen, dass es Vorteile haben könnte, Dich einzutauschen ...

a) EM würde ihr alleine gehören
b) Immobilien würden ihr alleine gehören
c) die Vorräte halten doppelt so lange
d) freie Partnerwahl

... vielleicht solltet Ihr einfach beide lieb zueinander sein :)

PS: ich nehme an, den Code für die Selbstschußanlage hat sie schon, oder? Und weiß auch, wie man ihn ändert?

smilie_08
der iss gut. smilie_20

Beitrag 22.09.2010, 16:34

MapleHF
... meine Überlegungen waren ja andere.

Man läßt sie gegen Lebensmittel beim Bauern. Der ruft dann spätestens nach einer Woche an und bietet nochmal das Doppelte an Lebensmitteln, wenn man sie wieder abholg :D :D :D

Beitrag 22.09.2010, 17:32

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Du bist Dir sehr sicher, dass Dir Deine Frau beim Surfen nicht über die Schulter schaut, gell?

smilie_11
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 22.09.2010, 17:39

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
Man läßt sie gegen Lebensmittel beim Bauern. Der ruft dann spätestens nach einer Woche an und bietet nochmal das Doppelte an Lebensmitteln, wenn man sie wieder abholg
Nur das Doppelte? Bedenke, du bist dann in der stärkeren Verhandlungsposition *fg*.

Beitrag 22.09.2010, 18:10

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Man könnte die Verhandlungsoption noch verbessern, wenn man nach der einen Woche noch beiläufig anmerkt, dass nun die Kinder endlich zu ihrer Mutter wollen und man ihnen den Wunsch jetzt nicht mehr länger abschlagen könne ...

Beitrag 23.09.2010, 05:51

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Was das Ende des Euros alles für Konsequenzen nach sich zieht...

smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 23.09.2010, 07:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
999.9 hat geschrieben:Was das Ende des Euros alles für Konsequenzen nach sich zieht...
Und trotzdem ist die Diskussion um einiges gehaltvoller als ein "Standard-Hartgeld-Artikel" ...

smilie_16
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 23.09.2010, 07:34

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Das auf jeden Fall!

smilie_01

Ich nehme alles von hartgeld nur noch zur Belustigung. Wie die Home-Shopping Sender auch, die sind mein Comedy-Central!

smilie_11
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 23.09.2010, 07:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Gute Einstellung 999.9

Ich für meinen Teil allerdings kann es nicht immer wirklich lustig finden und spare mir daher seit langem schon Besuche dort mehr oder weniger ein.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 23.09.2010, 07:48

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich gehe auch nur, wenn Jemand was von ihm postet auf seine ähhh Seite.

:wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 23.09.2010, 07:56

MapleHF
... ich finde es auch nur bedingt lustig. Denn der Eichelburg wird ja gerne von den Edelmetallgegnern als Beispiel angeführt, dass die Gold- und Silberbugs Spinner sind. Mittlerweile schadet der der Sache mehr als er ihr nutzt.

MapleHF

Beitrag 23.09.2010, 07:57

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Andererseits hält das die Kurse unten, da der Mainstream uns für Spinner hält. smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 23.09.2010, 08:13

MapleHF
... für denjenigen, der noch zukaufen will, sicher ein Aspekt.

Das ist bei mir nur noch bedingt der Fall. Gold ist schon seit 2008 abgeschlossen und Silber habe ich mittlerweile 93% der Kilos die ich mir als Ziel gesetzt habe. Ich denke mal nächstes Jahr werde ich es abschließen können.

Das heißt im selben Maße, wie die 7% die ich noch brauche, teurer werden, steigt auch der Wert der 93%, die ich schon habe. Das heißt im Klartext, die Wertsteigerung des Bestandes ist über 13 x so hoch wie der Mehrpreis für die noch zu kaufende Ware.

Von daher überwiegt selbst jetzt schon das lachende Auge bei Kurssteigerungen, auch wenn man natürlich an einem günstigen Einstieg interessiert ist.

MapleHF

Beitrag 23.09.2010, 08:28

Spongebob
Tja, ich bin leider weder mit Gold noch mit Silber fertig, das ist mein großes Problem an der Sache und mein Haus zahlt sich nicht von alleine ab.

Aber, kommt Zeit kommt Rat, sagte schon meine Oma immer.
Ich schaff das schon.

Beitrag 23.09.2010, 08:58

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Spongebob hat geschrieben:Tja, ich bin leider weder mit Gold noch mit Silber fertig, das ist mein großes Problem an der Sache und mein Haus zahlt sich nicht von alleine ab.

Aber, kommt Zeit kommt Rat, sagte schon meine Oma immer.
Ich schaff das schon.
Mensch Spongebob, jetzt bin ich aber von deinen Qualitäten als Anlageberater enttäuscht.
Wer Schulden hat, sollte nicht über Geldanlagen nachdenken, sondern über Tilgung, Tilgung, Tilgung.

Es gibt für einen Durchschnittsverdiener zwei Möglichkeiten, ein Haus zu erwerben:

1.) 15 Jahre lang eiserner Konsumverzicht, leben unter den eigenen Möglichkeiten, radikaler Vermögensaufbau.
Nach 15 Jahren: Haus kaufen.

2.) Haus sofort kaufen. Anschliessend 30 Jahre lang zahlen. Und das Haus durch die Kosten der Finanzierung doppelt (!) bezahlen.

Welche Möglichkeit ist die bessere für nachhaltigen Vermögensaufbau und Geldanlage?
Was rät der freundliche Anlageberater? :wink:

Beitrag 23.09.2010, 09:46

MapleHF
...zwischen Schwarz und Weiß gibt es Millionen Schattierungen von Grau.

Jeder hat eine andere individuelle finanzielle Situation und daher kann das, was für den Einen Sinn macht, für den Anderen total unsinnig sein.

Daher denke ich, dass man sich, im Interesse des guten Klimas im Forum, ohne Kenntnis der Fakten die eine oder andere Bemerkung einfach sparen sollte.

Just my two cents.

MapleHF

Beitrag 23.09.2010, 09:54

Spongebob
Datenreisender hat geschrieben: Mensch Spongebob, jetzt bin ich aber von deinen Qualitäten als Anlageberater enttäuscht.
Wer Schulden hat, sollte nicht über Geldanlagen nachdenken, sondern über Tilgung, Tilgung, Tilgung.

Es gibt für einen Durchschnittsverdiener zwei Möglichkeiten, ein Haus zu erwerben:

1.) 15 Jahre lang eiserner Konsumverzicht, leben unter den eigenen Möglichkeiten, radikaler Vermögensaufbau.
Nach 15 Jahren: Haus kaufen.

2.) Haus sofort kaufen. Anschliessend 30 Jahre lang zahlen. Und das Haus durch die Kosten der Finanzierung doppelt (!) bezahlen.

Welche Möglichkeit ist die bessere für nachhaltigen Vermögensaufbau und Geldanlage?
Was rät der freundliche Anlageberater? :wink:
*lach* Du bist ja echt ein Geschoss, ehrlich.
Wenn ich mit meinem Geld aktuell eine höhere Rendite fahre als der Zinssatz zur Tilgung des Hauses verbraucht, wäre ich ja total bescheuert das nicht auszunutzen und zu Kapital zu machen.
Milchmädchenrechnung nennt man sowas smilie_16

Beitrag 23.09.2010, 09:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:...zwischen Schwarz und Weiß gibt es Millionen Schattierungen von Grau.

Jeder hat eine andere individuelle finanzielle Situation und daher kann das, was für den Einen Sinn macht, für den Anderen total unsinnig sein.

Daher denke ich, dass man sich, im Interesse des guten Klimas im Forum, ohne Kenntnis der Fakten die eine oder andere Bemerkung einfach sparen sollte.

Just my two cents.

MapleHF
In diesem Fall nicht. Es macht definitiv keinen Sinn, verschuldet zu sein und gleichzeitig Geld in Edelmetalle oder Lebensversicherungen anzulegen. Hier lautet der einzige richtige Rat: Alle Geldanlagen verkaufen/auflösen und tilgen, tilgen, tilgen. Alles andere wäre eine glatte Falschberatung mit entsprechender Haftungsfolge ... :wink:

Beitrag 23.09.2010, 10:00

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Spongebob hat geschrieben:*lach* Du bist ja echt ein Geschoss, ehrlich.
Vielen Dank für die Blumen ...
Spongebob hat geschrieben:Wenn ich mit meinem Geld aktuell eine höhere Rendite fahre als der Zinssatz zur Tilgung des Hauses verbraucht, wäre ich ja total bescheuert das nicht auszunutzen und zu Kapital zu machen.
Deine kapitalbildende Lebensversicherung bringt also eine höhere garantierte Rendite, als deine Baufinanzierung effektiv kostet? Die Zinsen deiner Baufinanzierung sind bis zur Endfälligkeit garantiert?

Und was machst du, wenn die Lebensversicherungsgesellschaft pleite geht?
Oder der Goldkurs morgen wieder auf ein Viertel absackt?
Oder bei einer Währungsreform Guthaben und Schulden nicht im gleichen Verhältnis umgestellt werden?
(vgl. die letzten beiden Währungsreformen in Deutschland!)
Deine Schulden sind sicher, 100%ig. Deine Geldanlagen nie.
Spongebob hat geschrieben:Milchmädchenrechnung nennt man sowas smilie_16
Ich nenne es teure, riskante und spekulative Geldgeschäfte.

Antworten