ESM Vertrag - Absolute Schweinerei

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.09.2011, 18:25

silverlion
Ich zahle dem Finanzamt jetzt nur noch 1/10 und sage, der
Rest sei als Leverage anzusehen.

Beitrag 27.09.2011, 20:16

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
silverlion hat geschrieben:Ich zahle dem Finanzamt jetzt nur noch 1/10 und sage, der
Rest sei als Leverage anzusehen.
smilie_20

Oder auch: Banklizenz beantragen, Steuerschuld bei der EZB einzahlen, damit um Faktor 9 hebeln, 1/9 ans FA zahlen, 7/9 in Edelmatalle stecken, 1/9 nutzen, um die EM am Terminmarkt abzusichern. Gehts schief, einfach die eigene Bank als Systemrelevant erklären und von der EZB freikaufen lassen.
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 27.09.2011, 22:33

Benutzeravatar
mr_wax
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 13.08.2011, 18:33
Rentner hat geschrieben:Leveraging

so einfach hebelt man 400 Milliarden auf 4000.-

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 65618.html

smilie_59

.
Sehr gute Idee der Damen und Herren, dann steigt das Ausfallrisiko auf 10x :roll: smilie_02

T.

Beitrag 07.10.2011, 05:57

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
Na, habt ihr es schon gemerkt?

Interessiert niemanden mehr.

Eurobond ? Was war das noch.

Ach ja, Eurobond muss man auflegen.....sonst wird es teuer!.

ESM dringend........sonst wird es teuer!

Griechenland retten........sonst wird es teuer!

Billig kommt nun nur die Bankenrettung.........sonst wird es teuer!

(Sonderbar die Überprüfung des Bankenkapital, so schöne wertvolle Immobilien in den Bilanzen-leider ohne Wert da unverkäuflich)


Slovenien verweigert die Zustimmung?
Na da wird man doch bei den Unsummen auf ein paar Millionen für Abgeordnete verzichten können.

Die Nazis-wie wir von den Griechen gerne genannt werden- zahlen doch.


Nartürlich war Grichenland im September entgültig Pleite, dann im Oktober, dann im November..........

Selbstverständlich müssen sie jetzt Panzer kaufen. Wer nimmt noch Drachmen.
Auch die eigenen Goldreserven plus vor kurzem mit EU-Geldern nachgekaufte G-Bestände verkauft man nicht. Braucht man nach der Pleite zum schuldenfreien Neustart.



smilie_20


Das gibt noch eine Gaudi
Herz von Bayern

Beitrag 07.10.2011, 07:43

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Die machen doch eh, was sie wollen - nur der Name des "was" muss so gestrickt sein, dass die Wähler es schlucken.

Mir wird das so gaaaanz langsam alles egal. Mein Weltbild hat ohnehin spätestens seit Schorsch DoubleYou seine Orientierung verloren und treibt recht richtungslos dahin. Mann, war das vorher einfach. Und angenehm. Keine Sorgen. Da drüben die Guten, da die Bösen. Und jetzt beschäftige ich mich mit dem Thema seit fast 5 Jahren und frage mich manchmal, ob das so gut gewesen ist, damit anzufangen. Jetzt glaube ich zu wissen, dass etwas faul ist - dafür weiß ich jetzt aber auch, dass ich partout nichts daran werde ändern können. Und nur dumm zuzuschauen frißt aber permanent an mir rum - da bin ich einfach nicht der Typ dafür. Der Blick in die Zukunft hat sich eingetrübt, ebenso meine Laune, wenn ich Wahlplakate oder ganze Politiker am Stück sehe (die sich eh nur kurz vor der Wahl der Öffentlichkeit zeigen). Bankmanager sind für mich nur noch Vertreter des organisierten Verbrechens. Und ich habe irgendwie keine Lust mehr, in den Süden in den Urlaub zu fahren. Kurzum - irgendwie ist alles, was mit "dem großen Ganzen" zu tun hat, halbleer und nicht mehr halbvoll wie früher.

Manchmal beneide ich diejenigen, die sich um den ganzen Mist nie einen Kopf gemacht haben. Die leben wenigstens nicht ständig in der Furcht vor etwas, das vielleicht nie kommen wird. Lasst mich wieder ein Schaf sein ...
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 07.10.2011, 07:49

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Die Europäische Union ( EU) ist vom Konstrukt her undemokratisch und oligarchisch. Dort haben leider nicht ein paar unfähige Politiker das Sagen, sondern ganz andere Gruppen. Nehmt nur den internationalen Haftbefehl, rundemokratischer geht es wohl kaum. Bisher galt im Zivil,- und Strafrecht immer der Grundsatz ein Sepzialgesetz geht vor einem allgemeineren Gesetz und ein jüngeres vor einem älteren. Die Eu erläßt Gesetze und Verordnungen ohne demokratische Legitimation, die im Widerspruch zu den nationalen Gesetzen stehen und zu den nationalen Verfassungen. Was solls, merkt ohnedies keiner und wer es merkt, kann nichts dagegen machen. Die Rettung einzelner Länder ist Unsinn für die breite Masse, von dem Geld sieht Griechenland kaum etwas ( höchstens das Geld für die 400 Panzer, aber nein -. die liefert der große Bruder doch sicher auf Kredit) das kommt den französischen ( vor allem) und den deutschen Banken zugute, die sich dort zu stark engagiert ( oder sollte man sagen verspekuliert??) haben. Als Bastion gegen die Moslems ist die EU ungeeeignet, (das habend ie letzten 10 Jahre überdeutlich gezeigt) diese und insbes. die Islamisten kommen als Asylanten und untergraben von innen her die Reste der demokratischen Ordnungen. Leider kam es öfters vor, dao sowohl in Skandinavien als auch in Frankreich Frauen und Mädchen (minirockträgerinnen) von Moslems angepöbelt wurden, die Zeitungen dürfen darüber nicht schreibebn, das wäre politisch unkorrekt. Wenn ich in ein fremdes Land gehe, muß ich dessen Gesetze. demokratische Ordnung ( oder die Reste davon) und Gebräuche respektieren, wenn auch nicht gutheißen und nicht versuchen, dort meinen kleinen staat im Staat zu errichten, das kann und wird über ausgehen! Die letzten Aktionen der EU und unserer Politiker sind haarsträubend, unser Strafgesetzbuch kenn den Begriff des HOCHVERRATS , da gegen die eindeutigen Interessen des Staates und dessen Bürger zu Gunsten einer fremden Macht gehandelt wird. Das würde sich wohl keine Zeitung trauen, darüber nachzudenken. Grüße SIlberhamster smilie_27
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 07.10.2011, 16:34

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
Die Franzosen müssen künftig länger arbeiten: Die Regierung will das gesetzliche Rentenalter bis 2018 auf 62 Jahre anheben - bereits vor der offiziellen Bekanntgabe der Pläne protestierten Zehntausende gegen die Reform.



smilie_20
Herz von Bayern

Beitrag 08.10.2011, 09:50

Benutzeravatar
waschbaer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 20.12.2010, 10:44
Peterson hat geschrieben:... Slovenien verweigert die Zustimmung? ...
Slowakei. Ich dachte auch lange das ist dasselbe ... Wie auch immer, am 11. Okt. ist dort die Abstimmung, und wenn die nicht doch noch in letzter Minute "überzeugt" werden sind sie wohl das einzige beteiligte Land, das sein Eigentum und sein Volk nicht an die internationale Bankenmafia verpfändet. Da die EFSF-Erweiterung einstimmig beschlossen werden muss könnte es ab dem 11. wieder richtig ruppig werden an den Börsen ...

Lesenswert: "Warum die Slowakei die EFSF ablehnen will" oder "Wir werden jedoch unseren Kindern mit sauberem Gewissen in die Augen schauen können".

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=424

Beitrag 08.10.2011, 12:10

silverlion
Dem Sulik glaube ich schon, aber insgesamt geht es doch wieder nur
um "erpresste" Sondervereinbarungen für die Slowakei, damit die dort selbst
weitestgehend aus dem Schneider sind. Verschenkt und verkauft ja nicht
jeder sein Land.
Ich erinnere mich noch an Vaclav Klaus aus dem anderen Teil
der ehemaligen Tschechoslowakei und die Sache mit dem Lissabon-Vertrag.

Beitrag 08.10.2011, 13:43

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Da macht vorher Marschallo Merkelino noch nen kleinen Staatsbesuch mit kleinen Geschenken als Druckmittel smilie_43 und schon wird auch dort zugestimmt.
Um mit Schröder zu sagen " Basta, so wirds gemacht -- fertig !! " smilie_49

Ich wünschte Sulik zieht das durch . smilie_01
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 20.11.2011, 01:19

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schuldenkrise
Der Euro-Rettungsschirm wirkt nicht mehr

Er sollte die Wunderwaffe für Europa werden. Doch selbst ein voll funktionstüchtiger Rettungsschirm wird die Probleme der Euro-Zone nicht mehr richten.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... -mehr.html

Beitrag 20.11.2011, 17:11

alter Sammler
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2011, 16:09
Wohnort: Rhein-Main
Blah123 hat recht, da bleibt einem einfach die Spucke weg. Bisher war ich eine EU-Bürger der auf Europa gehofft und vertraut hat. Wenn ich jedoch lese mit welchen Milliardenbeträgen die Verantwortlichen EU-Politiker und deren Finanzsammelstellen ESM und EFSF um sich werfen, Löcher stopfen, und die Steuerbürger ausplündern, habe ich meine Zweifel.
"Es kann nicht sein, dass weiterhin Milliarden von Steuergeldern dafür verschwendet werden, Bankenprofite zu retten und Spekulationsgewinne zu sichern. Es kann auch nicht sein, dass die Länder, die Gelder aus dem ESM erhalten, durch sozial ungerechte und ökonomisch unsinnige Kürzungsprogramme in die Rezession getrieben werden, die ihre Schulden ansteigen lassen, anstatt sie zu senken“ sagte der Politiker Ulrich; dem muss man einfach zustimmen.

Beitrag 20.11.2011, 18:04

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
alter Sammler hat geschrieben: ...durch sozial ungerechte und ökonomisch unsinnige Kürzungsprogramme in die Rezession getrieben werden, die ihre Schulden ansteigen lassen, anstatt sie zu senken“ sagte der Politiker Ulrich; dem muss man einfach zustimmen.
Zum Vergleich Zeitung und dieser Vortrag,haste das schon angesehen/angehört...
Da ist das Wort "Horten" nur eine Lachnummer...zum Weinen smilie_18
http://www.youtube.com/watch?v=S53sVBt1pq8
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 20.11.2011, 18:49

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
Man darf gespannt sein, welche liebenswerte Menschen sich im ESM
breit machen. Da fallen mir spontan ein paar Gesichter ein, die man da
garantiert wiederfindet.
Es wird hoffentlich nicht die Grundlage einer finanzwirtschaftlichen
und politischen Diktatur geschaffen, welche völlige Immunität besitzt.

Wie wird wohl das normale Leben in so einem Staate aussehen?
Ich will es mir gar nicht ausmalen.
Quo vadis Euro-pa?
Zuletzt geändert von chrom am 21.11.2011, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 20.11.2011, 20:03

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
chrom hat geschrieben: Wie wird wohl das normale Leben in so einem Staate aussehen?Ich will es mir gar nicht ausmalen.Quo vadis Euro-pa?
Wieso nur ausmalen,nur schwarz/weiß oder besser bunt smilie_02
Na wie schon...so ähnlich wie in der DDR-nur demokratischer "ummantelt",
halt wie abgereichertes Uran--hat ja schließlich auch im "Kampf gegen den Terror"
hervorragende Ergebnisse erzielt: schleichende Auflösung des Lebendigen smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 20.12.2011, 19:15

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
8,6 Mrd für ESM
Deutschland soll doppelt so viel zahlen wie geplant

Für den Europäischen Stabilitätsmechanismus wird die Bundesregierung 2012 voraussichtlich nicht 4,3 Milliarden, sondern 8,6 Milliarden Euro zahlen müssen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... plant.html

Beitrag 20.12.2011, 19:47

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1396
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Datenreisender hat geschrieben:8,6 Mrd für ESM
Deutschland soll doppelt so viel zahlen wie geplant

Für den Europäischen Stabilitätsmechanismus wird die Bundesregierung 2012 voraussichtlich nicht 4,3 Milliarden, sondern 8,6 Milliarden Euro zahlen müssen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... plant.html
Schnell raus die Kohle, immer weg damit!

Beitrag 21.12.2011, 21:02

Benutzeravatar
Finerus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 13.08.2011, 18:56
Ja, der teure, alternativlose ESM.

Schade daß die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sich einigermaßen vernehmbar in kritischer Weise mit den vom EU-Kommissionspräsidenten Barroso und dem Eurogruppenchef Juncker geforderten Eurobonds auseinandergesetzt hat, nun in der öffentlichen Wertschätzung schneller untergegangen ist als die Titanic nach ihrem fatalen Rendez-vous mit einem Eisberg: ja, ich meine die FDP. Ohnehin schon mit dem spöttischen Akronym F.D.P. ("Fast Drei Prozent") bedacht, hatte die Parteispitze nichts Wichtigeres zu tun, als die noch nicht abgeschlossene Mitgliederbefragung zum ESM für gescheitert zu erklären. Man war halt mal so frei! Und wahrlich demokratisch, schließlich hatte die Parteiführung in dieser Angelegenheit schon immer ein klares Konzept; da störte die Befragung der Mitglieder doch nur den längst beschlossenen demokratischen Gang der Dinge. Prompt noch ein Bauernopfer in Gestalt des Generalsekretärs nachgeschoben, um den Parteikönig Rösler aus der Zwangslage zu befreien, wenn auch nur vorübergehend.

Die Partei befindet sich im Endspiel. Die Diskussion um den ESM war wohl die letzte Gelegenheit zur Stärkung der eigenen Position, zum Punktgewinn gegenüber den politischen Widersachern. Da nützt es auch nichts mehr, wenn man den Mitgliedern und Nahestehenden der Partei kurz vor Weihnachten noch einen Brief des Ex-Wirtschaftsministers und jetzigen Fraktionsvorsitzenden Brüderle ins Haus flattern läßt. Drei Seiten dürre Worte, Bekundungen zum großen Gedanken Europa mit seinen Chancen, Anklänge an die bekannten, hohlen Warnungen vor einem in Chaos und Krieg versinkenden Kontinent der zerstrittenen Nationalstaaten, die inhaltsleere Beschwörung von Solidarität, freilich unter strenger Kontrolle der Schuldnerstaaten usw. usw.

Auf welchen Briefstapel soll die FDP-Basis den Brief des Bundesminister a.D. denn nun legen, etwa zur Weihnachtspost von lieben Freunden oder eher doch zu den belanglosen Geschäftskontakten und aufdringlichen Spendenaufrufen?

Wird der FDP mit all dem jung-dynamischen, aber ineffektiven und orientierungslosen Ballast bei der nächsten Bundestagswahl noch einmal der schwierige Sprung über die Fünfprozenthürde gelingen? Wird sie in der Lage sein, als Korrektiv zu wirken gegenüber den anderen Bundestagsparteien, die zum Teil unverhohlen Eurobonds fordern, sogar eine rechtlich unwiderrufliche und faktisch unumkehrbare Transferunion befürworten?

Der ESM wird wohl kommen - "alternativlos" wie er dank höchstoffizieller Diktion ja nun mal ist - und er wird immer weiter wachsen, grenzenlos. Weitere "Mechanismen", sprich Basteleien, zur vermeintlichen Stabilisierung Europas werden eingerichtet, ohne daß es dagegen eine rechtliche Handhabe gäbe oder auch nur einen wahrnehmbaren, ernst zu nehmenden Protest. Selbst die Chance auf einen kritischen, aber eigentlich folgenlosen innerparteilichen Dialog hat die FDP-Spitze verspielt. So zumindest mein Eindruck.

Zum Jahresausklang macht man sich ja so seine Gedanken. Früher war das für mich und meine Freunde immer die Zeit für gute Vorsätze, den Blick hoffnungsvoll in die Zukunft gerichtet, jedenfalls zuversichtlich für das anstehende neue Jahr. Heute wendet sich dieser Blick mit müdem Schaudern von einer rechtlosen Zukunft ab, streift melancholisch ganz kurz das zu Ende gehende Jahr, schweift sehnsüchtig ab in eine fast unbekümmerte Vergangenheit. Zu viele Grundsätze wurden aufgegeben, für Fehlentscheidungen epochalen Ausmaßes.

Wozu noch gute Vorsätze schmieden? Wo kein Parteiprogramm mehr überzeugt, wo der Konsens zu einer freiheitlich geprägten Gesellschaft abhanden gekommen ist, da steht letztlich nur noch das Entrümpeln auf dem Programm. Mit unnützen Mitgliedsbeiträgen und ein paar entwerteten Illusionen könnte ich mal anfangen...
EU(R) ist tot, es leben CH(F), GB(P), DE(M), ...

Beitrag 24.01.2012, 10:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
ESM-Diktatur wird wahr

Euro-Finanzminister einigen sich bei Rettungsschirm ESM. Die Freigabe von Geldern soll erfolgen, wenn eine Mehrheit der am ESM beteiligten Länder zustimmt. Bei Entscheidungen um eine mögliche Erhöhung der Zahlungsverpflichtungen eines Landes soll es hingegen kein Mehrheitsvotum geben. - Der Euro wird damit endgültig ein Macht-, Herrschafts-, Umverteilungs- und Enteignungsinstrument.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... -wird-wahr

Beitrag 24.01.2012, 11:00

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
siehe nächste Seite
Zuletzt geändert von Goldhamster79 am 24.01.2012, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Antworten