ETFs verschärfen Börsenkrisen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 11.02.2016, 01:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Riskanter als gedacht
Zunder für den Dax-Absturz: Beliebte Anfänger-Fonds verschärfen die Börsenkrise

Exchange Traded Fonds gehören zu den beliebtesten Papieren an der Börse: Sie erlauben auch Anfängern ohne großen Aufwand den Verlauf von Indizes wie dem Dax nach zu bilden. Doch Experten warnen, die Beliebtheit der Anlage könnte die Märkte tiefer in die Krise stürzen.
(...)
Deswegen können Anleger nur hoffen, dass sie an einem ETF beteiligt sind, der auch in einer Krise durchhält. Theoretisch gehört das Geld der ETF-Investoren zwar zum Sondervermögen und ist damit vor den Forderungen anderer Gläubiger sicher. Wenn jedoch der gesamte Fonds den Bach runter gehen sollte, muss man das Vermögen erst einmal wiederfinden.

http://www.focus.de/finanzen/boerse/ris ... 71905.html

Beitrag 21.03.2016, 14:40

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3914
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Und was "verschärft" die Krise wegen Derivaten?

Wo geht das Geld der EZB hin? In Derivate – und noch mehr Geldparken bei der EZB!
Es ist Paradox: seit die EZB Negativzinsen eingeführt hat, haben sich die Einlagen
von Banken bei der EZB versechsfacht! 85% der Liquiditätszuwächse der Banken
landete schließlich wieder als Einlage bei der EZB.
Die Kreditvergabe hingegen ist kaum gestiegen. Man kann fast von einem
epischen Scheitern der Geldpolitik der EZB sprechen.

http://finanzmarktwelt.de/wo-geht-das-g ... ate-29908/

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 21.03.2016, 20:28

kleinanleger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2011, 16:27
Wohnort: NRW
Mit einem ETF ist es wie bei Aktien. Vor einer Investition sollte man sich ausgiebig mit der Materie beschäftigen, sich mit dem Anbieter des ETF genau so wie mit den Aktien im jeweiligen ETF auseinander setzen und für sich seine eigenen Anlageziele definieren (Laufzeit, Aktien im Fonds, Alter des ETF, Cashvolumen, Höhe des Investments).
Ich selbst habe mich vor ca. 4 Jahren fast 2 Wochen lang täglich mit ETF's beschäftigt, bevor mich dieses Investment überzeugt hat. Seit dem investiere ich Einmalanlagen und Sparpläne - und bin davon absolut überzeugt und ja, ich fahre sehr gut damit.

Selbstverständlich ist das keine Empfehlung und nein - ich habe keine Glaskugel...

Ergänzend möchte ich noch anmerken: es gibt Parallelen bei Anlagen in ETF's und physische Edelmetalle...die Banken und deren Vorstände verdienen kaum etwas daran und haben dementsprechend Gründe, diese Anlagen schlecht zu reden.
hier im Forum gehandelt mit: belzebub 59, Wiedehopf, Mitchi, Hucky, vonwallenstein, ms, ebsas, Mr-blueee, rosab2000, Montgomery, Olli-Nbg, derjaeger, Kralle, Kilimutu

Beitrag 22.03.2016, 07:22

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich denke, und mir selbst geht es nicht anders, viele Goldliebhaber haben schlicht was gegen das Papier. Eine immaterielle Geldmaschine ohne ¨wert¨.
Nun, das seht drjenige, der damit das Geld für seinen Goldeinkauf eiingefahren hat naturgemäß etwas anders. Die alte Definition des Mehrwerts gilt da schon lange nicht mehr.

Die ¨Kurse¨ sind obendrein für jedes Finanzinstrument, das derartige ¨Gewinne¨ realisieren kann, angreifbar. Und das wird ja auch weidlich getan.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 23.03.2016, 05:49

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2322
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ladon hat geschrieben:Ich denke, und mir selbst geht es nicht anders, viele Goldliebhaber haben schlicht was gegen das Papier. Eine immaterielle Geldmaschine ohne ¨wert¨.
Ich kann diese Sichtweise nicht nachvollziehen. Aktien sind immerhin Beteiligungen an Unternehmen, die täglich Millionen Euro erwirtschaften. Keiner von uns könnte im Supermarkt einkaufen ohne diese Unternehmen, keiner könnte ins Internet, um hier im Forum zu schreiben, jeder müsste zu Fuß zur Arbeit gehen etc. Und jeder von uns wird weiter Artikel dieser Unternehmen kaufen oder deren Dienstleistungen in Anspruch nehmen, bis zu unserem Lebensende. Wie kann man diese ganzen Unternehmen als wertlos bezeichnen? :shock:
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 23.03.2016, 06:50

kleinanleger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2011, 16:27
Wohnort: NRW
...und Keiner könnte die "glänzenden Dinge" horten, denn ohne Unternehmensbeteiligungen an Minen-Unternehmen könnten Explorer nicht so viele Gebiete erschließen, Förderer nicht solche Mengen an Erzen abräumen, dass die Unzen für uns alle reichen...
hier im Forum gehandelt mit: belzebub 59, Wiedehopf, Mitchi, Hucky, vonwallenstein, ms, ebsas, Mr-blueee, rosab2000, Montgomery, Olli-Nbg, derjaeger, Kralle, Kilimutu

Beitrag 01.05.2018, 13:09

Alberich
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2018, 12:11
kleinanleger hat geschrieben:...
Ich selbst habe mich vor ca. 4 Jahren fast 2 Wochen lang täglich mit ETF's beschäftigt, bevor mich dieses Investment überzeugt hat. Seit dem investiere ich Einmalanlagen und Sparpläne - und bin davon absolut überzeugt und ja, ich fahre sehr gut damit.

Selbstverständlich ist das keine Empfehlung und nein - ich habe keine Glaskugel...

Ergänzend möchte ich noch anmerken: es gibt Parallelen bei Anlagen in ETF's und physische Edelmetalle...die Banken und deren Vorstände verdienen kaum etwas daran und haben dementsprechend Gründe, diese Anlagen schlecht zu reden.
Ich investiere seit 10 Jahren in EM und habe jetzt im Rahmen einer kleinen Erbschaft unter anderem Fonds geerbt, die ich natürlich so schnell wie möglich loswerden möchte.
Da ich nicht alles auf die Karte EM setzen möchte, sondern mich nach Diversifikations-möglichkeiten umschaue, bin ich auf ETFs gestossen. Habe allerdings noch nicht das für mich optimale Portfolio gefunden.

Beitrag 01.05.2018, 17:12

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
ich setze momentan auf Rohstoffe und MSCI World ETFs
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 01.05.2018, 17:29

B_aus_MV
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 06.04.2011, 18:09
Hier eine gute Hilfe bei der Suche:

https://www.extra-funds.de/etf-tools/etf-suche/

Ich achte übrigens darauf, dass der jeweilige INDEX physisch abgebildet wird.

Beitrag 02.05.2018, 09:41

Alberich
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2018, 12:11
@eisendieter
@B_aus MV

Danke für die Hinweise

Antworten