Europawahl 2014

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 21.05.2014, 14:19

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Nikotinbolzen hat geschrieben: Warum gibt es protestwähler??
so wie ich ??
Sind Nichtwähler eigentlich auch Protestwähler ? smilie_08


. . . so wie ich . . .

Beitrag 21.05.2014, 14:41

Benutzeravatar
mittwoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.08.2011, 22:35
Man kann niischt niischt wählen! (...so wie mich)

~ nach Watzlawik

Beitrag 21.05.2014, 15:01

Benutzeravatar
mittwoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.08.2011, 22:35
Datenreisender hat geschrieben:Lautstarker Auftritt
Steinmeier schreit Gegner nieder

Laut und stinksauer - so erlebt man deutsche Politiker selten. Provoziert von Gegnern seiner Haltung im Ukraine-Konflikt, schreit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) in Berlin Störer nieder.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... ieder.html
Billig, da er, zumal wissentlich (hoffe ich), von falschen Axiomen ausging ("ein ganzes Volk als..."). Zudem sich einfach die Argumente der Kritiker schnappt.
Das gyseische Gepieks mit dem Zeigefinger machts auch nicht eben besser, die mediale Sumpfdeutung der Klickzahlen auch nicht.

Nur schade, dass sich da viele bestätigt sehen, die es auch gar nicht besser wissen wollen.

Beitrag 21.05.2014, 17:01

donnyflame
Um Protestwähler zu sein müsste man ja wählen :P Also nix da mit Nicht-Wähler :)

Warum es Protestwähler gibt ? Naja es gibt immer was zu meckern. Der Mensch ist so. Was ich aber nicht verstehe ist was an diesen "Protestparteien" Protest sein soll. Protest ist arbeit, da reicht es leider nicht so ein bequemes Kreuz für die AFD zu machen.

Wenn man schon was zu beklagen hat dann aber richtig mittels Demonstration oder sonst was. Aber die meisten sagen sich dann "Stundenlang meine Meinung zu äußern, das ist mir zu anstrengend. So wichtig ist mir dann mein "Protest" dann doch nicht. Vorallem im stehen bei Wind und Wetter... Näääääää. So viel Zeit hab ich nicht."

Ich hab ja die leise vermutung das es einfach ein bedürfnis dafür gibt mal "böse" zu sein. Das erfüllt die Protestwähler dann anscheinened mit einem Gefühl der Befriedigung. "So jetzt hab ich es mal alles gezeigt". Das finde ich relativ witzig :)

Ich kann da die Doku „Aufmarsch der Populisten“ von Antoine Vitkine empfehlen. Lief mal auf ARTE oder PHOENIX.


Grüße
DF

Beitrag 21.05.2014, 17:48

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 576
Registriert: 05.01.2012, 02:22
donnyflame hat geschrieben:... ist arbeit, da reicht es leider nicht so ein bequemes Kreuz für die AFD zu machen.
Stimmt!

Deshalb habe ich einige weitere Kreuze für die AfD in der Familie und bei Bekannten eingeworben,12 blaue Plakate aufgehängt,700 blaue Infobroschüren verteilt und den Gegenwert von 2 Dukaten gespendet.

:D

Beitrag 21.05.2014, 17:57

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
donnyflame hat geschrieben:wie jede neue Partei eine Rattenfänger-Partei
Ich hätte dir ein differenzierteres Denken zugetraut. Und mehr Graustufen ;-)

Das hieße, dass jede neue Bewegung nur Umverteilung zwischen dann nicht mehr gewählten und anderen gewählten Politikern ist? Ganz so einfach ist es glaube ich nicht. Allein das Aufkommen einer Strömung (egal welcher Farbe) sorgt dafür, dass sich plötzlich ganze Wahlprogramme bewegen, oft zugunsten der Wählererwartung.

Mag sein, dass das Versprechen nicht umgesetzt wird. Aber allein die Diskussion im Bundestag zu verankern ist in der heutigen Medienlandschaft schon ein Erfolg.

Protestparteien sind nicht per se Protest, sie werden als solche etikettiert - obwohl sie das selbst nicht wollen. Insbesondere in den letzten beiden Bundestagswahlkämpfen dürfte aufgefallen sein, dass Umfragen der Lead-Agentur, die in ARD und Medien verankert ist inzwischen im 3D-Zeitalter angekommen sind, aber nicht frei von politischer Hofberichterstattung.

@ K:Nichtwähler sind Wahlverweigerer und es ist legitim, nicht zu wählen.
Protestwähler sind eher die, die absichtlich ungültig wählen oder extra kleinen Parteien ihre Stimme geben, ohne diese wählen zu wollen.

@ all:
Jedem/Jeder der/die annimmt, es ändere sich durch die eigene Stimme eh nichts, sollte darüber nachdenken, dass trotzdem Entscheidungen fallen. Das Watzlawik-Zitat könnte man noch weiter treiben: Man kann nicht nicht entscheiden. Denn die Entscheidung anderen (durch ihre Wahl) zu überlassen ist auch eine.

Wie im Bundestagswahlkampf, hol ich auch dieses Video wieder aus der YouTube - Historie:
http://www.youtube.com/watch?v=fX40RsSLwF4

Beitrag 21.05.2014, 18:09

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
wer wirklich der meinung ist wahlen würden etwas verändern, dem empfehle ich das buch von ernst jünger " Der Waldgang".
lässt sich als pdf relativ leicht im netz finden.
ansonsten wenn wahlen etwas ändern würden wären sie verboten.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 21.05.2014, 18:22

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 576
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Wunder wird kein vernünftiger Mensch erwarten.

Wer deshalb meint den Kopf in den Sand stecken zu müssen darf dann allerdings gerne mit den Zähnen knirschen.

Beitrag 21.05.2014, 18:34

donnyflame
@Quinar

Ist auch dein gutes Recht diese Partei zu unterstützen. Wenn du der Überzeugung bist das sie deine Interessen vertreten.

@Goldistan

Ja, ich denke differenzierter. Danke das du mich daran erinnerst, es ist leicht manchmal die Vernuft zu verlieren und alles zu pauschalisieren. Sorry dafür.

Die Parteiprogrammbewegungen aufgrund neuer Parteien ist sehr interessant, ich hoffe nicht das sich das in Europa ähnlich auswirkt...sonst wird das alles ganz schnell nationalistisch.

Eine noch rechtere CSU beispielsweise braucht keiner.

Die Erfolge von populistischen Parteien sind ganz klar auf die wirtschaftlichen Probleme zurück zu führen. Wenn es einem wirtschaftlich schlecht geht neigt man wohl mehr zu extremen Positionen. Ich hoffe das es dann kein böses Erwachen gibt. In Ungarn siehts ja zB garnicht gut aus...

Grüße
DF

Beitrag 21.05.2014, 20:12

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Haben wir eine Wahl? smilie_08

http://www.youtube.com/watch?v=HQ7may1prMA

Der Mann kann wenigstens denken.

smilie_01

Beitrag 21.05.2014, 20:26

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Die Alternative für Protestwähler!
http://www.die-partei.de/

Der Vorsitzende wird im Falle des Wahlerfolges nach 60 Tagen abtreten und im Rotationsprinzip seinen Parteikollegen das EU-Abzocken ermöglichen.

Beitrag 21.05.2014, 21:36

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
wer sich mal auf der zunge zergehen lassen würde was überhaupt so ansteht um etwas zu verändern würde ratzfatz feststellen das der zug schon mindestens vor 10 jahren abgefahren ist. es ist schlicht und ergreifend zu spät noch irgendetwas zu erwarten.
die schose läuft noch ein paar jahre ? dann rutscht der mist eh zusammen und wahlen werden daran nichts ändern. hat schon mal jemand versucht ein, einen berg abfahrendes auto mit wohnanhänger zu stoppen desen bremsen im a. sind und der fahrer besoffen ist ? hier ist es schlimmer, die karre fährt dazu noch rückwärts.
ich für meinen teil geniese mein leben solang wie es geht und gut ist, der rest wird mir wohl nicht entgehen. allein ein blick in die reihe der honks welche uns vorstehen/vorstehen wollen, da schliese ich die afd nicht aus, muss einem doch bei nüchterner betrachtung sagen- iss nich.
ich glaub einfach eher an die menschliche idiotie, den menschlichen charakter sowie den herdentrieb als an die vernunft und das "gute" im menschen. rein materielle aspekte werden wohl immer über die vernunft siegen, darauf kann man bauen. :shock:
nur mal z.b. steinmeier und sein letzter fauxpas, der ist einfach überzeugungst..... oder den schulz, ein ehemaliger säufer mit schleimersyndrom. muss ich nich drüber nachdenken ob ich sowas wählen würde.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 22.05.2014, 10:10

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Die schlimmen Zeiten kommen immer wieder,weil die Diktatur die Freiheit den Menschen kontrolieren will.Politiker die nur scheinbare Macht streben,werden bald merken,dass alles sehr schnell vergänglich ist.
Wenn die Menschen anfangen werden positiv zu denken und handeln,es wird sicherlich ein Wunder geschehen.Aber lasst euch von niemandem verführen.
Wunder wie aus der Bibel.

http://www.youtube.com/watch?v=3e07HBRp1Bg

smilie_12

Die andere Seite ist,ein schlechteres Tier als den Menschen gibt es auf der Welt nicht.
Was in der Offenbarung steht,wird erfüllt sein.Man sieht nur mit dem Herzen gut.

„Denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, ohne natürliche Liebe, unversöhnlich, Verleumder, unenthaltsam, grausam, das Gute nicht liebend, Verräter, verwegen, aufgeblasen, mehr das Vergnügen liebend als Gott" (Verse 2-4).
Ich denke,das kann man in der Politik deutlich erkennen,also man sollte das gegenteil tun.
smilie_24

Beitrag 22.05.2014, 10:30

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
wenn man via Internet wählen kann, können sie bei mir mal wieder nachfragen

smilie_03
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 25.05.2014, 11:41

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Heute bei der Europawahl erneut keine Passkontrolle zum Abgleich der Identität beim Wählen. :shock:

Ich hätte problemlos mit Stimmzetteln eines anderen in ein anderes Zimmer/Wahlbezirk marschieren und mehrfach wählen können.

Angesichts erneuter Vorfälle nicht zugestellter Wahlunterlagen ein Armutszeugnis für die Organisation und Sicherung.

Beitrag 25.05.2014, 13:44

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 576
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Goldistan hat geschrieben:Heute bei der Europawahl erneut keine Passkontrolle zum Abgleich der Identität beim Wählen. :shock:
Schon seit Jahrzehnten absolut üblich!Zumindest in noch funktionierenden Stadtteilen bzw. in Ortschaften.
Von Angesicht bekannt reicht da aus!

Ich habe mich nach meinem Umzug in ein 750- Seelen- Dorf dort lediglich anläßlich meiner ersten Wahl vor Ort ausweisen müssen.

Generell allerdimgs muß ich Dir zustimmen.Nicht zugestellte Wahlunterlagen oder die Aussage eines Wahlvorstandes in einem Berliner Wahllokal Stimmen der Blauen "unter den Tisch fallen" lassen zu wollen,drängen Vergleiche zu Bananenrepubliken förmlich auf.

Beitrag 25.05.2014, 13:52

donnyflame
Heute bei der Europawahl erneut keine Passkontrolle zum Abgleich der Identität beim Wählen. Shocked
Ja, das hatte ich bei der Bundestagswahl auch schon reklamiert. Das mit den "Gesichter merken" ist absurd. Die Wahlhelfer sind immer andere, keiner merkt sich die Gesichter. (200 Seelendörfer mal ausgeschlossen).


Es kann einfach nur eine Answeisung von oben sein. Immer bringe ich meinen Ausweis mit und wenn ich ihn vorzeigen WILL, dann wird direkt gesagt, "NE NE nicht nötig".

Es ist und bleibt absolut unverständlich warum diese 1-Sekundige Kontrolle so abeglehnt wird. Ist man angehalten nur Stichprobenartige Kontrollen zu machen oder warum schreibt man das sonst auf die Wahlbescheinigung fett drauf.

Ich will hier kein Futter für Paranoide liefern, aber irgendwie verstehe ich das einfach nicht.

War hier keiner mal Wahlhelfer und kann das Misteruim auflösen :)

Grüße
DF

Beitrag 25.05.2014, 14:56

KuKluxKlaus
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 23.12.2013, 08:57
Ich will nun keinen Anlass zur Sorge geben, aber da ich mal Wahlhelfer war (ist nun schon einige Jahre her, aber es sollte im Prinzip gleich geblieben sein) möchte ich hier doch mal die Zustände dort beschreiben. Dazu ist zu bedenken, dass ich selbstverständlich keine allgemein verbindliche Aussage über die Zustände jedes Wahllokals geben kann und diese Aussagen nur auf mein Wahllokal beschränkt sind.

Zustände die gelinde gesagt Besorgniserregend waren: Keine geschlossenen Wahlkabinen. Wahlkabinen selbst bestanden aus 2 zusammen gestellten Kindertischen (Wahl wurde in einer Grundschule durchgeführt). Wer schon mal an solch einem Tisch gesessen hat, weiß dass die nicht wesentlich höher sind, als die Strecke vom eigenen Fuß bis zum Knie. Auf diesen 2 zusammengestellten Tischen, gab es 5 Provisorien aka Trennwände, etwa 40cm hoch. Man konnte dem Nachbarn sozusagen beim ankreuzen zu schauen. Selbst vom anderen Ende des Raumes gesehen, konnte man wenn man groß genug war, durch die Haltung des Wählers, abschätzen, auf welcher Höhe das Kreuz wohl gemacht wurde (ganz offensichtlich durch die Mangelhafte Höhe der "Trennwände"). Erschwerend kommt hinzu, dass der Raum so klein war, dass der Weg zur Wahlurne hinter dem Wahltisch entlang lief. Jeder kann sich selbst ausmahlen, wie "geheim" solch eine Wahl dann noch ist. Meines Erachtens war das Ganze eine einzige Farce. Das mit den Gesichter merken KANN klappen, muss aber nicht. Fehlerquellen gibt es überall. Ich erinnere mich an einen Fall, in dem ein Wähler kam, sein bedrucktes Stück Zettel abgegeben hat und die Wahl-Mithelferin neben mir das Register durchgegangen ist und bei diesem dann ganz offensichtlich schon eine Wahl stattgefunden hatte. Um dem Wähler die Panne nicht ein zu gestehen, wurde einfach der Wähler da drüber abgeharkt. Auf meine Nachfrage, erörterte sie, dass sie in der Zeile, bei dem Wähler davor, verrutscht sei. Das mag durchaus wahr sein. Und ich unterstelle ihr hiermit mal, dass kein bösartiges Handeln beabsichtigt war, dennoch muss ich mir da die Frage stellen, wie so etwas möglich ist und vor allem, was dadurch erst möglich wird. Letztendlich wurde in meiner Anwesenheit von niemandem der Ausweis kontrolliert. Nachdem mir der Fehler im Wahlregister aufgefallen ist und ich die Frau zur Rede gestellt und keine adäquate Antwort erhalten habe, habe ich das Wahllokal sang und klanglos verlassen. Das gab dann zwar ein Nachspiel für mich, aber das steht auf einem anderen Blatt.

Über die Sinnhaftigkeit einer Wahl, möchte ich hier kein Wort verlieren (Ich persönlich kann aus moralischen Gründen kein Kreuz auf ein Blatt Papier an gewissen Tagen mehr setzen. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich damit keine Wahl treffe. Meine eigene Verweigerungseinstellung, steht aber per se nicht in einem Zusammenhang meines oben geschriebenen Erlebnisses, sondern hat mehr etwas mit dem Wahlrecht zu tun, und die Unmöglichkeit der Einhaltung dieses durch den Wähler). Ich möchte jedoch dem geneigten Leser auch noch einmal ins Gewissen rufen, dass dies ein persönliches Erlebnis in einem einzelnen Wahllokal darstellt und keinen Anspruch auf die allgemeine Zustände erhebt.

LG

Beitrag 25.05.2014, 16:49

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
@ Quinar:

Also vor der letzten Bundestagswahl wurden in unserem Wahllokal noch die Pässe geprüft. Das hatte nicht mit "kenn ich persönlich" zu tun oder der Größe der Wahlgemeinde, sondern war Vorschrift. Der Austausch noch nicht zugestellter Wahlzettel gegen Pass-vorzeigen fiel erst bei der letzten Bundestagswahl weg. Selbst eigenständiges Passzücken führte zu Abwehrgesten, man wolle nur die Wahlbenachrichtigungskarte sehen.

Wenn also sogar explizit eine Ablehnung erfolgt, finde ich das merkwürdig. Es hatte was von "wir machen das schon".

Beitrag 25.05.2014, 21:40

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Heute schon gewählt?

http://www.youtube.com/watch?v=lLreMTzN_TY

deine Stimme ist so wichtig! smilie_14

Antworten