Fake News rund um den Ukraine Konflikt

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 12.11.2022, 20:57

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
CAP hat geschrieben:
11.11.2022, 19:42
Sapnovela hat geschrieben:
11.11.2022, 17:37
Die nächste größere Rückeroberung die es nicht geben könnte, ist geglückt. Nach 3 Monaten Artilleriebeschuss auf die Schützengräben haben sich die russischen Streitkräfte heldenhaft aus der Provinzauptstadt Cherson zurückgezogen.
Nachdem die Russen, wie immer, ihre eigene Infrastruktur, diesmal die Brücke in Cherson und den Kachowkaer Staudamm, beschossen haben und der eigene Nachschub deshalb nicht mehr gewährleistet werden kann, ziehen sie sich nun auf die rechte Seite des Dnepr zurück, verkürzen damit die Frontlinie ungemein und verbarrikadieren sich in ihren neugebauten 300km langen dreiteiligen Schützengraben entlang des Flussufers.

Mir tun die Leute in Cherson wirklich leid, die bis heuer die Stadt nicht verlassen konnten.
Echt? Die feiern... seit Februar Ausgangssperre, willkürrliche Verhaftungen etc.

https://www.reddit.com/r/ukraine/commen ... s_is_what/
https://www.reddit.com/r/ukraine/commen ... _glory_to/
https://www.reddit.com/r/ukraine/commen ... tion_from/

Aber ja ich weiß schon. Muss alles gefälscht sein. Schließlich haben in den super transparenten Wahlen 98% der Menschen für einen Beitritt zu Russland gestimmt. smilie_20

Ich finde es ja immer recht geil, wenn Realitätsverweigerung zu Satire führt....
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 12.11.2022, 20:59

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Hier noch so ein Comedian. Der Militärberater von Murksel, kein Wunder wie die Bundeswehr heute aussieht bei dem Kasper. Heute übrigens "Berater".

Bin heute über einige seiner Fehleinschätzungen gestolpert....

7.11.2022
Operative Pattsituation in der Ukraine.. und heftige Kämpfe in Cherson.
https://www.youtube.com/watch?v=4HIn3oxagbU

August 2022
Russland wird im Donbass gewinnen... wir müssen schnell verhandeln sonst wird Odessa besetzt. Die laufenden Operationen zeigen, dass wir am Ende einen Rumpfstaat Ukraine übrig behalten.
"Der Gegenschlag im Herbst ist weitgehend Wunschtraum"
https://www.youtube.com/watch?v=Dkq_jnHI-3U

März 2022
Russen stehen vor Odessa, Meldungen über schlechte Logistik sind falsch... Russland schont das Brudervolk
https://www.youtube.com/watch?v=4gbqoIR-oCU

Februar 2022
Russland wird den Krieg sicher gewinnen
https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... dviser_to/

Was ein Fanboy des Zaren. Liegt ständig daneben, weiß es aber dann doch noch besser. smilie_05
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 12.11.2022, 23:11

Puschel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 545
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Ich kann und will nur hoffen, dass diese "hochgepriesene Dauersiegerei" der Ukraine nicht der Startschuß für eine offizielle russische Kriegserklärung gegen o.g. Land sein wird.
Theoretisch kämpfen ukrainische Truppen jetzt schon in von Russland annektiertem Gebiet, also auf dem Staatsgebiet Russland gegen russische Soldaten. (ob die Referenden nun vom Westen annerkannt werden ist aus russischer Sicht egal, Russland hat das jedenfalls so anerkannt, und leider auch schon andere Staaten)
Wer glaubt tatsächlich an einen Sieg der Ukraine wodurch die territoriale Einheit vor 2014 (mit der Krim) militärisch errungen werden könnte ohne das Russland da was massiv gegen haben könnte?
Diese sogenannte "militärische Spezialoperation" könnte sich zum "erklärten Krieg" verändern und somit auch andere Parteien, wie z.B. Belarus oder noch schlimmer: die NATO, damit reinziehen.

Des öfteren mache mir auch schon dahingehend Sorgen, dass möglicherweise wirklich ein Realitätsverlust oder eine Realitätsverweigerung bei dem ein oder anderen User gegeben sein könnte.

Das Thema "Ukraine/Russland" könnte uns noch in den 3. Weltkrieg stürzen, wenn nicht bald mal ein paar kluge Köpfe dem Ganzen sinnvoll Einhalt gebieten können.
Die Krux an der Sache: Russland darf weder militärisch gewinnen, noch (geo-)politisch verlieren. Das irgendwie hinzukriegen ist in meinen Augen die Königsdisziplin der Diplomatie.
Nur mal so meine Meinung hier in den "Gesprächsverlauf" reingeworfen..... smilie_07

Beitrag 13.11.2022, 00:44

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Puschel hat geschrieben:
12.11.2022, 23:11
Ich kann und will nur hoffen, dass diese "hochgepriesene Dauersiegerei" der Ukraine nicht der Startschuß für eine offizielle russische Kriegserklärung gegen o.g. Land sein wird.
Theoretisch kämpfen ukrainische Truppen jetzt schon in von Russland annektiertem Gebiet, also auf dem Staatsgebiet Russland gegen russische Soldaten. (ob die Referenden nun vom Westen annerkannt werden ist aus russischer Sicht egal, Russland hat das jedenfalls so anerkannt, und leider auch schon andere Staaten)
Wer glaubt tatsächlich an einen Sieg der Ukraine wodurch die territoriale Einheit vor 2014 (mit der Krim) militärisch errungen werden könnte ohne das Russland da was massiv gegen haben könnte?
Diese sogenannte "militärische Spezialoperation" könnte sich zum "erklärten Krieg" verändern und somit auch andere Parteien, wie z.B. Belarus oder noch schlimmer: die NATO, damit reinziehen.

Des öfteren mache mir auch schon dahingehend Sorgen, dass möglicherweise wirklich ein Realitätsverlust oder eine Realitätsverweigerung bei dem ein oder anderen User gegeben sein könnte.

Das Thema "Ukraine/Russland" könnte uns noch in den 3. Weltkrieg stürzen, wenn nicht bald mal ein paar kluge Köpfe dem Ganzen sinnvoll Einhalt gebieten können.
Die Krux an der Sache: Russland darf weder militärisch gewinnen, noch (geo-)politisch verlieren. Das irgendwie hinzukriegen ist in meinen Augen die Königsdisziplin der Diplomatie.
Nur mal so meine Meinung hier in den "Gesprächsverlauf" reingeworfen..... smilie_07
Sorry, aber selten habe ich einen solchen Unsinn gelesen.

Der russische Angriff auf die Ukraine war vom ersten Tag an ein Krieg, egal wie man es in Russland nennt. Auch kämpfen die ukrainischen Truppen bisher nur und ausschließlich auf eigenem Staatsgebiet. Ich finde es echt albern, dass Du da einen Unterschied aufmachst. Worin soll der bestehen? In der vollständigen Zerstörung ganzer Städte? Das hatten wir schon... Siehe Mariupol etc.

Und.. warum sollte Russland geostrategisch nicht verlieren dürfen? Weil Putin dann traurig ist? Die potemkinsche Armee von Russland ist auf absehbare Zeit keine Gefahr mehr für irgendwen, außer vielleicht für die eigene Bevölkerung. Die geostrategische Niederlage Russlands ist unvermeidlich. Russland hat bereits jetzt jede Soft-Power verspielt, hunderttausende junge Menschen sind vor der Repression geflohen, die Lage im Land ist so absurd, das hätte Monty Python nicht besser hinbekommen... https://www.reddit.com/r/UkraineWarVide ... f_the_top/

Diese Heuchelei des Friedens, wenn man Russland nachgeben würde. Da sind ja nicht nur die dauerhaften Kriegsverbrechen, wie zu letzt die gezielte Zerstörung ziviler Infrastruktur und die Unterdrückung der lokalen Bevölkerung. Die Bevölkerung in Cherson zeigt doch, dass die Volksabstimmugen schlicht eine Lüge waren. Die wollen nicht als Sklaven zweiter Klasse in Russland leben.

Da ist auch der Präzedenzfall einer nuklearen Erpressung nachgegeben zu haben. Danach kann sich jede Atommacht immer alles erlauben. Absurde Vorstellung von Frieden.

Puschel hat geschrieben:
12.11.2022, 23:11
Theoretisch kämpfen ukrainische Truppen jetzt schon in von Russland annektiertem Gebiet, also auf dem Staatsgebiet Russland gegen russische Soldaten. (ob die Referenden nun vom Westen annerkannt werden ist aus russischer Sicht egal, Russland hat das jedenfalls so anerkannt, und leider auch schon andere Staaten)
Russland hat die Referenden anerkannt? Soll das ein Witz sein? Das sind von Russland veranstaltete Schein-Referenden... die haben also ihre eigene Fälschung anerkannt.

Welcher relevante Staat hat das sonst anerkannt? Noch nicht mal enge Verbündete wie China oder Serbien.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 13.11.2022, 07:26

ZeroBond
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2022, 00:42
Das ist kein einfacher Unsinn. Das ist der Wiederhall der russischen Propaganda. Der einzige Weg wie Russland den Krieg gewinnen kann, ist es den Westen zur Aufgabe seiner eigenen Interessen und Werte zu bewegen, also die demokratische Ukraine fallen zu lassen und zuzusehen, wie sich ein neues anti-westliches militarisiertes Großrussland an seiner Ostgrenze bildet.

Dazu werden allerlei Lügen und Falschinformationen als "Nachrichten" versendet, Angst erzeugt und mit Nahrungsmittel- und Energiekrisen erpresst. In unserer Gesellschaft finden sie viele die dem positiv gegenüberstehen. Rechte AfD-Hetzer, die Putins illiberalen Staat schätzen, kommunistische anti-Amerikanisten wie Wagenknecht die eine Schwäche für alle hat, die gegen die USA sind sowie Vertreter der Trümmerpolitk der Merkelzeit, die uns in unsere missliche Lage gebracht haben. Ob ein Stegner oder Mützenich oder Vad, sie phantasieren von einer europäischen Friedensordnung mit Russland ohne anzuerkennen, dass Russland für sich in Anspruch nimmt die dominante europäische Nation zu sein, militärisch wie kulturell und keinerlei Anzeichen macht sich irgendwo in einer Friedensordnung einhegen zu lassen.

Es ist also nur wenig überraschend, dass es genügend Wiederkäuer der russischen Narrative gibt. Mal aus "Besorgnis wegen des Friedens", mal aus "Verunsicherung wegen der Energiepreise", die Strippenzieher aus dem Kremel haben genügend Leute an ihren Fäden. Jede Diktatur braucht ihre nützlichen Idioten.

Russland hat den Krieg begonnen und muss ihn beenden. Dazu muss es sich aus der Ukraine zurückziehen. Ganz einfach.
https://www.youtube.com/shorts/4q7O9lG23Lc

Beitrag 13.11.2022, 10:05

Benutzeravatar
Sinjawski
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Danke an die Vorredner, aber auch von mir noch eine Replik:
" Russland darf weder militärisch gewinnen, noch (geo-)politisch verlieren."
Warnung - es folgt die Meinung eines Moralisten:
Teil 1 - Zustimmung, aber den Rest kann ich einfach mal wieder nicht unkommentiert so stehen lassen...
Wieso darf Russland geopolitisch nicht verlieren? Was hat Russlands geopolitischer Einfluss in den letzten Jahrzehnten gutes ueber die Menscheit gebracht?
Muss man das nochmal auflisten? Afghanistan, Tschetchenien, Georgien, Syrien. Von den vielen Afrikanischen Laendern ganz zu schweigen - zuletzt marchierten russische Soeldner in Mali ein, noch ehe die Franzosen dort abgeflogen sind..

Heute habe ich im DLF Berichte ueber den Kongo und Elfenbeinkueste gehoert. Da wird Dir sofort klar, wie skrupellose Laender wie Russland dort die Kriege anheizen. Rechne Dir mal aus, was der Ukraine-Krieg schon gekostet hat, Und fuer einen Bruchteil davon, lass es ein paar Hundert Millionen sein, und ein paar Hundert Wagner Soeldner dazu, bekommst Du einen Putsch und noch dazu die passenden Stimmen oder wenigstens Enthaltungen bei zukuenftigen UN Resolutionen.

Fuer mich klingt dieses Ruecksichtnehmen auf russische geopolitische Befindlichkeiten nur zynisch. Da kann ich nur von Glueck reden, dass Churchill nicht der Meinung war, Nazi-Deutschland duerfe geopolitisch nicht duepiert werden.

Als vor Jahren in Frankfurt ein Polizist einen Delinquenten bedrohte, ging das Thema Folter monatelang durch die Presse. In den Filtrationslagern von Cherson und all den anderen besetzten Gebieten ist das fuer die Ukrainer Alltag, da spricht hier aber keiner darueber. Der Unterschied ist allerdings, dass man sich in deutschen Polizeistuben immer noch recht sicher fuehlen kann, da dort trotz vereinzelter Morddrohungen meines Wissens eher selten Verdaechtige erschossen werden - in der Ukraine gibt es jedoch bislang mindestens 16000 zivile Opfer in 9 Monaten, d.h. Tote, nicht Folteropfer - deren Zahl duerfte um ein vielfaches hoeher liegen. Von den Millionen Deportationen und vielen Zwangsadoptionen mal abgesehen.
Aus meiner Sicht darf dieses Land gar keinen geopolitischen Einfluss mehr haben, es hat sich - wie damals Nazi-Deutschland - faktisch von den Menschenrechten und der Menschheit abgewandt und isoliert.

Christentum und christliche Werte spielen in unserer heutigen Gesellschaft anscheinend immer weniger eine Rolle. Aber wenn Ukrainer gefoltert, vergewaltigt und ihre Familienmitglieder getoetet werden, dann sollen sie ihren Feinden vergeben?
Selbst im sozialen Deutschland setzt eine Resozialisierungsmassnahme eines Gewalttaeters oder Moerders Schuldeingestaendnis, Unrechtsbewusstsein und eine positive Prognose voraus. Kann ich in Moskau alles nicht erkennen.
Da ist keiner, mit dem man auf Augenhoehe auf Basis von Voelker- oder Menschenrecht verhandeln kann.

Und schliesslich sehe ich auch nicht, wie ein einseitiger Verzicht der Ukraine, ein Nachgeben des Kluegeren, um endlich dem Toeten ein Ende zu setzen, den Menschen helfen wuerde?
Precht mag ja ein ganz pfiffiges Kerlchen sein, aber vl. auch ein bisschen naiv. Hoeren wir nicht taeglich von Lawrow, dass Verhandlungen mit der Ukraine moeglich waeren, wenn die russischen Ziele damit erfuellt wuerden?
Von der appeasement-Front kommt hier immer Neutralitaet (kein NATO/EU-Beitritt), demilitarisierte Zone, vl. sogar ein neutraler Status gewisser ukrainischer Territorien, aber haben wir nicht oft aus Moskau gehoert, dass
- die Ukraine von der Landkarte getilgt werden soll?
- die Ukrainische Regierung eliminiert werden muss?
- Ukrainische Kultur, und Sprache ausradiert werden sollen?
Das ist trotz desastroeser militaerischer Berichte immer noch Alltag im Moskauer Staatsfernsehen, wo die Menschen aufgehetzt werden, nebst allfaelliger Koketterie mit Atombombenabwuerfen auf die Ukraine, London, usw usf.
Waere ja mal ein guter Start fuer Verhandlungen, dass in Moskau nicht tagtaeglich die Vernichtung des Gegners gefordert wuerde - so ein klein bisschen goodwill - ist aber anscheinend nicht moeglich.

Was bliebe den Ukrainern in Cherson, Donezk, auf der Krim, in Kiew und Lemberg bei einem solchen Frieden unter der Knute Moskaus?
Ein Terrorregime, genau wie im Rest Russlands. Willkuer auf Polizeistationen und in den Kellern des Geheimdienstes.
Ein Nachbar aergert sich ueber Deinen respektlosen Ton, oder dass Du Dich ueber seinen Hund beschwert hast? Da er ein etablierter Spitzel ist, genuegt ein Anruf, und Du wirst ein paar Wochen durch die Mangel gedreht, weil Du sicher was mit den Angriffen auf ein Munitionsdepot auf der Krim zu tun hattest.
Wieso sollte das Leben fuer Ukrainer dort in den naechsten Jahren besser werden als in den letzten 9 Monaten?
Selbst von den russischen Kollaborateuren, die die Verwaltung in den besetzten Gebieten mittrugen, waehrend die frueheren gewaehlten ortsvorsteher, Politiker, Abgeordnete, sofern sie nicht geflohen waren, von den Russen gefoltert wurden, selbst diese starben zuletzt an mysterioesen Autounfaellen.
Fragt doch mal die Stasi-Opfer, wie das mit der Staatswillkuer war! Das ist ja noch nicht so lange her, wie der NS-Terror, aber auch die DDR war ein Unrechtsstaat, dessen Taeter aus Boeswilligkeit Menschen zerbrachen und zerstoerten.

Russland ist genau so ein Unrechtsstaat, wie er im Buche steht. Ich hoere immer von Oligarchen und Korruption in der Ukraine, aber ich weiss von Ukrainern, dass sich im Lande in den letzten Jahren viel veraendert hat. Das ist jedoch alles auf einem ganz anderen Niveau, als der Staatsterror Russlands und seiner Schergen, wo taeglich Menschen (auch in Russland) vernichtet werden.
In Russland gehoert keinem Menschen sein Leben wirklich selbst. Freiheit? Fehlanzeige! Warum sind denn soviele hundert Tausende vor der Einberufung ins Ausland geflohen?
Jedem Menschen, dem Du zumutest, sich unter dessen Einflusssphaere zu begeben, nimmst Du seine Freiheit und seine Menschenrechte - da gibt es keine Ausreden. Fuer die deportierten Ukrainer gibt es kein Recht und keine Gerechtigkeit mehr, hoechstens eine kleine Hoffnung, das blanke Leben zu behalten.
Wie wuerde es Dir in Dobrijanka gefallen? Schau Dir an, welche Kleider Du gerade am Leib hast. Dein Haus, Deine persoenlichen Gegenstaende, Dein EM, alles weg. In zwei Wochen wirst Du hungrig im Hinterland von Perm von einem Lastwagen gescheucht, und hast erst mal ein paar Wochen im Filtrationslager oder Arbeitslager vor Dir. Wie wuerde Dir dieses neue Leben gefallen?
Wer gibt Putin das Recht, so mit Menschen umzugehen?
https://www.bing.com/maps?q=archangelsk ... 15&lvl=8.0
Sieh Dir die Bilder von Charkiv und Cherson an - Menschen wie Du und ich, die zur Arbeit gehen, oder im Strassencafe sitzen. Ist deren Leben, deren Freiheit weniger wert als Deine?
Und jetzt schau Dir Deine Stadt an und stelle Dir vor, sie saehe aus wie die Truemmerwuesten von Mariupol, oder aber "nur" Du haettest den Winter ueber kein Wasser und keinen Strom im Haus.

Dieses Unrecht muss zuallererst wieder gutgemacht werden. Von diesen Forderungen sollte keiner abruecken. Dann - irgendwann zum Schluss - kann man sich um Geopolitik Gedanken machen. Aber nicht um das russische Unrechtssystem zu exportieren und zu vergroessern.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 13.11.2022, 14:51

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte

Beitrag 20.11.2022, 22:54

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Russland ist nur gekommen, um die Ukrainer zu befreien.
n2xeguz9371a1.jpg
https://twitter.com/Gerashchenko_en/sta ... 40/photo/1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 26.11.2022, 13:45

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Gehobene Funktionäre werden als Soldatenmütter ausgegeben. Man stellt sich die Frage, für wie blöd der Kreml die einheimische Bevölkerung hält? Oder es ist halt inzwischen total gleichgültig was gesagt wird und es kommt nur noch auf die Show an.

https://www.stern.de/politik/ausland/wl ... 31660.html
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 25.12.2022, 11:04

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3182
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Schon wieder... "Noch am Freitag weiht der Direktor der russischen Admiralitätswerft, Alexander Buzakov, ein neues U-Boot ein. Einen Tag später ist er tot." Wenn Putin die russischen Führungskräfte weiter in einer solchen Frequenz exekutieren läßt, muss er den ganzen Sch... bald alleine machen.

https://www.n-tv.de/panorama/Chef-von-r ... 05788.html
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Antworten