Finger weg von Bausparverträgen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.11.2011, 23:16

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Bei einem Bausparvertrag muß man unterscheiden,
1) Will der Kunde überhaupt bauen oder ein Haus kaufen? Summe der Eigenmittel ??
2) Ist der Kunde unter/ über 25 Jahre. ledig, verheiratet, Kinder ?
3) wie ist zu versteuernde Einkommen ( nicht Brutto p.A.)
Es gibt Zinssätze ( Guthaben) mit Bonus bis zu 3%, wenn z.B. Kunde unter 25 Jahren und zu versteuerndes Einkommen unter den 16.800.-- € p.A: bekommt er die staatliche WOP und wenn die Sparsumme vernünftig angesetzt ist z.b. zwischen 5.000.-- und 10.000.--, nachher kein Kredit verlangt wird, gibt es die Abschlußgebühr nachher zurück, in verschlüsselter Form.
Wenn der Kunde von Einkommen her nicht paßt, gibt es keine WOP.
Als Baustein einer Finanzierung kann der BSP sinnvoll sein mit 10-15% der Finanzierungssumme oder zum Umschulden. Wer weiß, wo die Bankzinsen in 3-5 Jahren stehen. Verträge können geteilt und übertragen werden. Summen die zu hoch sind ( wie die 100.000.--) machen wenig Sinn.
Solange ein Senat des BGH die Vertragsbedingungen des Bausparkassen nciht für sittenwirdig oder unzulässig erklärt ( diese wurden von der BaFin genehmigt) solange gilt Vertragsfreiheit, wer will, kann und darf, soll, wer nicht, der nicht. Erst in Kenntnis der Sachlage abschließen und dann meckern ist ist nicht sinnvoll.
Ich sage zu Bausparverträgen, wo er vond er Siutation und der Höhe her passt, kann ergut sein, nicht immer und überall und nicht mit zu hohen Summen. Nicht alles ist schwarz oder weiß, meist ist es eher grau! Grüße Silberhamsterchen smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 14.11.2011, 00:44

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
ich könnte mir auch gut vorstellen , wenn Jemand seine Arbeit verliert und auf Harz4 umschult /geht

und platz nihmt im Heer von den Sozialhängematten smilie_02

das da der freundliche H4-Bearbeiter (ehmaliger Bausparvertragsverkäufer)

" Nanu ich kenn sie doch ,sie haben doch damals bei mir eine Bausparversicherung abgeschlossen "

mein Glückwunsch er ist auszahlungsreif smilie_02

den müssen sie aber erstmal auf/ab essen ,bevor es die GetränkeKarten gibt smilie_02

denn ein Haus in ihrer Situation ,kommt für sie sowieso nicht mehr infrage .

Gruss
alibaba (grins)
PS. Gut das man in solch Fall eine BV hat und nicht in Gold und Silber investiert hatte .

oder läuft das anders ???
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.11.2011, 09:36

michi852
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 29.09.2010, 12:29
So, ich will mich jetzt auch mal an der Diskussion beteiligen
und Silberreisen etwas zur Seite stehen.
Hab selten so viele falsche Fakten gelesen. Das fängt bei falschen Einkommensgrenzen und Förderungen an, geht mit falschen Zinsen der LBS-Verträge weiter und hört bei einem Durchschnittshaushalteinkommen von 2x50.000 € Brutto auf?
@ Datenreisender, wie kommst du denn auf diese Zahl?

Auch die steuerliche Behandlung von Riester wurde teilweise ganz falsch dargestellt.
Wie war das? " Wenn man keine Ahnung hat....!!!" Sollte der eine oder andere mal bedenken.

Das Zauberwort heißt Bedarfsorientiert.
Wenn ich der Meinung bin, dass es den Euro in 5 Jahren nicht mehr gibt, dann ist ein BSV nicht das Richtige, wenn ich ein Haus bauen will und mir Eigenkapital aufbauen muss, dann ja, wenn ich geförderte VL oder WoP bekommen dann, dann ja, wenn einer alten Dame ein 100.000 BSV angedreht wird, dann ist das nicht bedarfsgerecht.
Und leider gibt’s überall schwarze Schafe.
Und klar viel die Bausparkasse verdienen, aber wer will das nicht, und wenn der BSV passt, dann ist es eine "Win-Win-Situation.
Mehr gibt s eigentlich gar nicht zu sagen, das eigentlich schon alles gesagt wurde. Wollte nur noch mal meinen Senf dazugeben.
Es sei denn, es kommt jetzt wieder jemand mit Halbwahrheiten oder Schwachsinnsargumenten...!!!
Erfolgreich gehandelt mit: waopme, Silberjohann, goldundsilber, boleo, Spitzley

Beitrag 14.11.2011, 11:29

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56

Beitrag 14.11.2011, 11:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ michi852

Wenn Du die fehlerhaften Aussagen die hier gemacht wurden nicht nur nennen, sondern auch korrigieren würdest, wären Dir sicher alle Mitleser äußerst dankbar! Das wäre sehr förderlich.

Wenn Du dann auch noch auf Vokabeln wie "Schwachsinnsargumente" verzichten könntest ... smilie_24

Danke.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.11.2011, 12:05

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Die falschen Fakten bezüglich Bausparverträge wurden schon mehrheitlich korrigiert. Die Gegener der Bausparverträge interessiert dies sowieso nicht.

Es herrscht bei vielen Leute eine negative Grundstimmung gegen Bank und Versicherugnsprodukte vor, da benötigt man auch keine Fakten.

Es mag sein, dass wir eine starke Inflation bekommen, dann habe auch so manche Gegener recht.

Alles auf ein Pferd zu setzen (Gold und Silber) ist halt auch ein Risiko.

Beitrag 14.11.2011, 12:08

michi852
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 29.09.2010, 12:29
Datenreisender hat geschrieben: Bausparverträge sind in jedem Fall langlaufende und unflexible Verträg.
Leider falsch, da kaum ein anderes Produkt so flexibel auf die jeweilige Lebensphase abgestimmt werden kann, z.B. durch Sparratenänderung, Tarifänderung, Kreditratenänderung, Höhe der Bausparsumme, Sondertilgung, Übertrag auf Dritte..., usw.
Datenreisender hat geschrieben:
silbereisen hat geschrieben:Riesterförderung ist nicht einkommensabhängig und lohnt sich ins insbesondere wegen der Steuerersparnis für Gutverdienende.
Aber auch nur bis zu einem Betrag von albernen 2.100 € jährlich und auch nur dann, wenn dieser Sonderausgaben-Höchstbetrag nicht bereits durch andere Anlageprodukte angeknabbert oder gar ausgeschöpft worden sein sollte, was bei Gutverdienern regelmässig der Fall sein dürfte.

Zudem ist völlig unklar, was der Gesetzgeber morgen mit diesen sog. Sonderausgaben-Abzugsbeträgen macht, Dein Vertrag läuft aber trotzdem über Jahre bzw. Jahrzehnte.

Haben wir ja schon besprochen,,, Voll abzugsfähig

Datenreisender hat geschrieben:Bei der Spasskasse (LBS) haben alle aktuellen Tarife eine Guthabenverzinsung von 0,5 bis 1,0 %.
Und um die ging es ja oben, wegen der Einlagensicherung (Haftungsverbund) der Spasskassen?
Neeee leider auch nicht, Gesamtverzinsen Zins incl. Bonus 2,75%
Guckst du hier :http://www.lbs.de/ht/bausparen/bauspartarife/classic Tarif B
Datenreisender hat geschrieben:Ganz klar nein, da Bausparverträge (wie Kapitalbildende Lebensversicherungen auch) ein Schneeballsystem/Ponzi Scheme sind, bei dem immer die aktuellen Einzahler die Kredite/Auszahlungen finanzieren. Stockt die Neu-Aquiese von neuen Einzahlern, befindet sich plötzlich immer das gesamte System in Gefahr.
Ein Bausparkasse arbeitet nicht nach dem Schneeballprinzip. Sie wird sogar streng vom Gesetzgeber überwacht. Gibt sogar ein Bausparkassengesetz!
Wer denkt, dass Bausparkassen so arbeiten, hat wohl das Schneeballprinzip nicht verstanden.

Die Einkommensgrenze für WoP wurde mal mit 17.900 € genannt, sind aber 25.600 €, verheiratet das Doppelte.

Wer wissen möchte, wie man richtig (mit BSV und KFW) finanziert, kann sich gern an mich wende. Verzichte dann auch auf meine! Provision

Hoffe, dass mit den Zitaten hat geklappt. Möchte hier niemanden angreifen, da ich bei EM sehr neu bin, und hoffe, hier weiterhin Hilfe zu bekommen.
Und Schwachsinnsargumente sag ich auch nicht mehr…
smilie_13
Erfolgreich gehandelt mit: waopme, Silberjohann, goldundsilber, boleo, Spitzley

Beitrag 14.11.2011, 12:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Silbersparer hat geschrieben:...
Es herrscht bei vielen Leute eine negative Grundstimmung gegen Bank und Versicherugnsprodukte vor, da benötigt man auch keine Fakten.
...
Ich würde sagen: GERADE deswegen braucht man Fakten! Sonst können wir ein Forum zum Informationsaustausch doch gleich dicht machen. Und außerdem: Was ist mit den "wenigen", die diese "Grundstimmung" nicht haben?

@ michi852

Danke! smilie_01
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.11.2011, 12:16

doze120460
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 06.04.2011, 17:20
smilie_01 alles sauber erklärt smilie_09
Wer den Kopf in den Sand steckt, dem kann man ganz einfach in den Hintern treten !!!!!

Beitrag 14.11.2011, 12:18

Benutzeravatar
Trunks
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 27.09.2011, 20:00
also ganz ehrlich.

Bausparverträge (auch kleine) können eine sehr gute Anlage sein.

1. jetzt habe ich z.b. noch einen alten vertrag. Garantierte verzinsung 4,5%. wo bekommt man das heute? klar ist, dass neue verträge eine bedeutend niedere verzinsung haben.

2. jetzt gehe ich mal mehr ins detail. wenn ein mensch nicht zu der reichen schicht gehört. einen Bausparvertrag abschliesst. 40€ VWL erhält diese in den vertrag gehen. zusätzlich noch bissl reinspart.
Beispiel BS Summe 15.000€ 40% sparziel, ergibt 6000€ bei mon. 40€vwl+20€selbst haste das nach etwa 8 Jahren erreicht. Dann hast du die möglichkeit auf ein Blankodarlehen über den rest der summe, wofür für die überprüfung nur noch 3 gehaltsnachweise notwendig sind. das wars.
Der Betreuer vor ort muss dann die Wohnwirtschaftliche Verwendung nachweisen...

Ich kenne viele leute, die mit einem BS Darlehen einen Gebrauchtwagen... zu 2% zins...

geh mal ohne was in der tasche auf die bank und nehm dir nen kredit um einen umbau zuhause zu machen oder ne küche zu kaufen. da biste gleich bei mehr als 2% zins...

so sehe ich das.

Beitrag 14.11.2011, 12:20

michi852
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 29.09.2010, 12:29
Hab ja oben schon ein wenig geschrieben...

Hier werden aber teilweise Fakten mit "Pauschalaussagen" widerlegt.

Natürlich will die Baussparkasse verdienen, wie frage ist, wer nicht.

Beispiel das der Praxis: Der örtliche Elektromart hat einer alten Dame, die ihren alten Röhrenfernseher gegen einen Flachbild ersetzen wollte, einen LCD mit ca. 80 cm Druchmesser für über 1.500 € verkauft.
Ander Märke bieten ihn für unter 600 € an...

Was sagt man dazu?
Erfolgreich gehandelt mit: waopme, Silberjohann, goldundsilber, boleo, Spitzley

Beitrag 14.11.2011, 12:21

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
wie gesagt, die Fakten wurden ja schon mehrfach genannt. Michi hat das nochmals ergänzt.

grundsätzlich bin ich auch dafür, dann die Fakten zu bringen und aufzuklären.

Leider ist es gerade bei der Diskussion um Bankprodukte so, das so viele wenn sie gegen etwas sind sehr unsachliche Argumente bringen oder die Produktdetails gar nicht kennen oder auch nicht lernen wollen.

Das hat man gerade in diesem Thread sehr deutlich gesehen.

Vielleicht sollten auch die mal gemassregelt werden, die immer nur draufhauen ohne die Zusammenhänge zu verstehen.

Beitrag 14.11.2011, 12:32

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Silbersparer hat geschrieben:wie gesagt, die Fakten wurden ja schon mehrfach genannt. Michi hat das nochmals ergänzt.

grundsätzlich bin ich auch dafür, dann die Fakten zu bringen und aufzuklären.

Leider ist es gerade bei der Diskussion um Bankprodukte so, das so viele wenn sie gegen etwas sind sehr unsachliche Argumente bringen oder die Produktdetails gar nicht kennen oder auch nicht lernen wollen.

Das hat man gerade in diesem Thread sehr deutlich gesehen.

Vielleicht sollten auch die mal gemassregelt werden, die immer nur draufhauen ohne die Zusammenhänge zu verstehen.
das wurde doch schon praktiziert in Stuttgart "S21" wo friedliche freie Meinungsäusserungen

mit Polizeigewalt und Zusatzgewürze des täglichen Bedarfs ,unterbunden wurde smilie_02

Wir sind hier im gold.de , eine Gemeinschaft von EdelmetallLiebhabern und Sparanlagen für den Notfall ,

der hoffendlich nie eintretten wird smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.11.2011, 12:54

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Ich habe das mit dem Maßregeln darauf bezogen, das nur die Befürworter in einer Bringschuld sind.

Die Gegener können nur lamentieren, jammern und sinnlose Argumente bringen. Das ist dann schon okay so

Beitrag 14.11.2011, 12:54

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Silbersparer hat geschrieben:Es herrscht bei vielen Leute eine negative Grundstimmung gegen Bank und Versicherugnsprodukte vor, da benötigt man auch keine Fakten.
Hmmm ... das Forum heißt gold.de, Dein Nickname Silbersparer, was hast Du denn erwartet? smilie_08
Silbersparer hat geschrieben:Alles auf ein Pferd zu setzen (Gold und Silber) ist halt auch ein Risiko.
Welche andere Anlageform wird denn die aktuelle Währung, das aktuelle Wirtschaftssystem und diesen verkommenen Staat mit seinen rund 86.000 (!) Gesetzen (inkl. einem Bausparkassengesetz) überleben?

Beitrag 14.11.2011, 13:09

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Ich lege auch einen Teil meines Geldes in Silber an, Jedoch nicht alles.

Sicher sollten m.E. noch Aktien und Immobilien sein. Zur Finanzierung der Immobilie (hab leider keine 100.000 Euro Cash) kann man auch einen Bausparvertrag nehmen.

Für die Risiken in Gold und Silber Anlagen kann man ja auch mal einen Extra Thread aufmachen, wobei das auch schon öfters auch hier erklärt wurde.

Die Frage war was ich erwarte.

Ich erwarte das man zwr kontrovers diskutiert aber nicht immer nur mit Totschlagsargumenten kommt, die vielleicht mal eintreten könnten.

Beitrag 14.11.2011, 13:11

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
michi852 hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben: Bausparverträge sind in jedem Fall langlaufende und unflexible Verträg.
Leider falsch, da kaum ein anderes Produkt so flexibel auf die jeweilige Lebensphase abgestimmt werden kann, z.B. durch Sparratenänderung, Tarifänderung, Kreditratenänderung, Höhe der Bausparsumme, Sondertilgung, Übertrag auf Dritte..., usw.
Allein die Bezeichnung "Produkt" lässt mich zusammenzucken und mit Schaudern an die dutzenden Seiten Kleingedrucktes (AGB, ABB) denken ...
Im Vergleich mit Sichteinlagen, Spareinlagen oder einer Handvoll Bargeld ist ein Bausparvertrag so flexibel wie ein Bahndamm.

Beitrag 14.11.2011, 13:21

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Wieviel Bringschuldner braucht man ,um davon gut leben zu können ? smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
PS. das es für Einige eine gute Sache ist , solch BauSparVerträge ,steht ausser Frage smilie_02

aber eben nur für Einige ,welche es sind liegt in dein Gedankenspiel smilie_02

Kaffeefahrten wo es kein Kaffee gibt ,sondern nur Filtertüten .
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.11.2011, 13:21

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Q Dateinreisender

Es ist schon bewundernswert, wie man es schafft, die Argumente die man von jemand anderen einkopiert komplett zu ignorieren und einfach mit einem Spruch wie flexibel wie ein Bahndamm diese kontert...

Beitrag 14.11.2011, 14:04

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
@ Silbersparer

Ein guter Verkäufer ,wird auch einer 94 jährigen Dame

solch gutes Produkt wie ein Bausparvertrag ,überhalftern smilie_02

mit dem Argument " da haben die Enkel noch was von "

nur den alten Jungfern (Erblassern) darfste damit nich kommen smilie_16
(sonst musste noch die Adoptivkinder bringen)

Gruss
alibaba (grins)
PS.
ich glaube du hast das Zeug ,selbst dem Papst ein Ehebett zu verhöckern
für die einsamen WinterNächte smilie_02
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Gesperrt