Frage zu Minenaktien

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 13.03.2016, 13:05

Flipp
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 06.02.2015, 20:36
Wohnort: 08626
Hallo, ich habe eine frage an die, die schon länger im Aktienmarkt unterwegs sind und einige Erfahrungen gesammelt haben.

Ich habe schon ein schönen Edelmetallbestand, möchte jetzt aber eine 4 stellige summe in Fonds anlegen, die hauptsächlich in Edelmetallwerte bzw Minenaktien investieren oder den Goldpreis abbilden.

Angenommen, die Weltwirtschaft schwächelt, das Vertrauen ins Geldsystem schwindet, die Globale Finanzkrise weitet sich aus. Dann sagen wir mal, ist es ja normal, dass der DAX stark einbricht und andere Aktienwerte auch. Jetzt steigt auch der Goldpreis wie es ja im Normalfall sein sollte.

Meine frage: Wenn jetzt allgemein Aktienpreise sinken und der Goldwert aber steigt, sinken dann alle Aktien? Also auch die Minenaktien weil das allgemeine Vertrauen in Aktien schwindet? Oder Profitieren dann trotzdem die "Edelmetallfonds"?

Ich würde mich sehr freuen wenn ich eine Entscheidungshilfe bekomme.
Wieso ich jetzt in die Fonds investieren möchte und nicht Physisch kaufen will ist eine andere sache. MFG Flipp
Zuletzt geändert von Flipp am 14.03.2016, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bei einem erfolgreichen Kauf, Verkauf oder Tausch, freue ich mich über eine Bewertung: http://www.gold.de/forum/flipp-t9801.html

Erfolgreich gehandelt mit: Goldhamster79 / Au(t)Arg / atoms / Wiedehopf / Bane

Beitrag 13.03.2016, 14:58

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
In den vergangenen Wochen konnte man ja sehen das goldminenaktien sich dem allgemeinen Trend entziehen. Meine goldminenWerte haben sich im 1. Quartal deutlich besser entwickelt als Dax oder eurostox.

Das kann natürlich auch in die andere Richtung entwickeln.

Momentan spricht halt viel für Goldminenaktien. Steigender Goldpreis, sinkende Energiekosten , sinkende Zinsen. Der Trend kann sich auch mal ändern.

Beitrag 13.03.2016, 21:50

wondahbwoy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 12.11.2012, 22:26
hallo, ich hoffe, mich einklinken zu dürfen.

Ich würde gerne in den GDX, GDXJ und SIL investieren.

Suche ich nun danach, erhalte ich mehrere Wertpapierkennnummern je Index.

Deswegen lautet meine Frage: gibt es jeweils genau eine WKN oder tatsächlich verschiedene?

Ich hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben...

Wäre nett, wenn jemand Licht ins Dunkel bringen könnte.

Danke und viele Grüße!

Beitrag 13.03.2016, 22:40

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
3-stellig ist nicht gerade der Brüller. Wertpapiere kauft man ab 2T€. Aber besser spät als nie. Kauf dir den ETF091, da kann man jetzt nicht viel falsch machen. Mach mal nein Chartvergeich mit xau und xag.
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 14.03.2016, 00:36

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2287
Registriert: 08.03.2012, 05:49
goldmatze hat geschrieben:Kauf dir den ETF091, da kann man jetzt nicht viel falsch machen.
Wenn in Goldminen investieren, dann ist dieser ETF auf den HUI m.E. auch am sinnvollsten, da passiv und m.W. steuerunkompliziert. ETFs auf den XAU sind mir keine bekannt. Man könnte aber diverse Indizes über Zertifikate nachbilden, wenn es denn unbedingt ein spezieller Index sein muss, liefert sich dann natürlich dem Emittentenrisiko aus. Ansonsten gibt es auch aktive Fonds die in diverse EM-Minen investieren.

Den zweiten Halbsatz möchte ich aber nicht unterschreiben. "Mit Geldanlage XYZ kann man nicht viel falsch machen" trifft in den wenigsten Fällen zu, z.B. kann man eine völlig falsche Erwartungshaltung haben. Normalerweise werden die Minen ja als Hebel auf die EM-Kurse gesehen. Einige Analysten sehen das allerdings anders. Dimitri Speck bspw. hält es für möglich, dass die Minen in dem (seiner Ansicht nach noch ausstehenden) zweiten Teil der Hausse schlechter performen als im ersten Teil, wie es bspw. in den 70er Jahren auch war.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 14.03.2016, 10:11

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
goldmatze hat geschrieben:3-stellig ist nicht gerade der Brüller. Wertpapiere kauft man ab 2T€. Aber besser spät als nie. Kauf dir den ETF091, da kann man jetzt nicht viel falsch machen. Mach mal nein Chartvergeich mit xau und xag.
Na, mit dieser Einstellung verdammst Du aber alle Geringverdiener zum Zuschauen. Und es stimmt ja auch nicht - allerdings werden die Erträge dann eben auch im zwei- oder gar einstelligen Bereich sein. Logisch. Ein Taschengeld ist trotzdem drin.

Abgesehen davon, dass er eine 4stellige Summe investieren wollte ...


Goldminen:
Jetzt? Na ja, Barrick ist die letzten Monate von ca 5 auf ca 12 Euro zurück gekommen. Der größte Fehler des Investors ist es aber, darauf zu setzen, dass eine Entwicklung immer fortschreitet. Da ändert auch die Tatsache nichts daran, dass der Kurs noch weit vom Höchststand entfernt ist.

Zum Papierzeugs kann ich nichts sagen. Das ist "FIAT". Da kann ich gleicht Euro horten ;-)
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.03.2016, 10:23

Flipp
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 06.02.2015, 20:36
Wohnort: 08626
Ja ich meinte 4 stellig, habs gerade bearbeitet. Edelmetalle sind für mich für die Altersvorsorge, Die minen Aktienfonds sind zur mittelfritigen investition, so kann ich sie auch schnell online verkaufen.
Bei einem erfolgreichen Kauf, Verkauf oder Tausch, freue ich mich über eine Bewertung: http://www.gold.de/forum/flipp-t9801.html

Erfolgreich gehandelt mit: Goldhamster79 / Au(t)Arg / atoms / Wiedehopf / Bane

Beitrag 16.03.2016, 21:17

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
Ob 3- oder 4-stellig - das erschießt sich mit einer simplen Dreisatzrechnung. Wer es noch nicht wusste: WP-Handel ist nicht kostenfrei. Außer ETF gibt es auch noch ETC. ETF sind aber 1. am liquidesten (exchange trated) und dennoch 2. als Sondervermögen relativ sicher.
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 16.03.2016, 21:51

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
Der ETF091 hat heute über 5% gemacht. Aktuell im LiveTrading.
Morgen dürfte der A0N62G nachziehen.
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 17.03.2016, 10:14

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
Voila, der A0N62G ist aktuell auf +1,7% auf Tradedegate.
Ein Commodity hat zwar nichts mit Aktien zu tun,
unterscheidet sich aufgrund der Hinterlegung von Papier.

Noch mal zur Relation bzgl. 3- oder 4-stellig.
Angenommen, Mindestkosten sind Kauf + Verkauf = 20 €.
Das sind bei 500 € Investment stolze 4%.
Dann bleiben bei 5% Kursgewinn 1% übrig, netto.
Davon nimmt dir Schäuble 0,25%-Punkte weg
(25% staatliche Nimmersattsteuer auf dein gelungenes Wagnis).
20 von 2.000 € sind 1%, Nettogewinn = 4%,
abzgl. Schauble-Klau = 3%.

Es gibt einige Fonds im Minensektor, da muss man nicht das Wagnis
einzelner Aktien eingehen. Der Nachteil: der Ausgabeaufschlag.
Deshalb lohnt sich der Einstieg über ETF.
Die Auswahl ist groß genug.
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Gesperrt