Gas- und Öl-Embargo

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Seid Ihr dafür oder dagegen?

Umfrage endete am 10.04.2022, 18:03

dafür
7
30%
dagegen
16
70%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23

Beitrag 07.04.2022, 21:03

Ishikawa
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 08.03.2013, 16:37
" Viele klettern so schnell, dass sie garnicht merken das sie auf den falschen Berg gestiegen sind "

Beitrag 07.04.2022, 21:17

gernreich
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 17.10.2014, 14:48
@Sapnovela:
Du sprichst mir aus der Seele!
Ich kriege auch immer das Ko…. wenn ich höre, dass wir ein reiches Land sind und es uns noch nie so gut geht wie
heute. Der dicke Altmeier hat das bei jeder Gelegenheit gesagt.
Wenn auch noch ein Ex-Bundespräsident sagt, man soll ruhigen bisschen frieren, um Russland in die Knie zu zwingen.
dann werde ich wütend. Er, dem kostenlos ein Büro und ein Dienstwagen mit Fahrer zur Verfügung stehen, bezahlt
vom Steuerzahler, wird bestimmt nicht frieren. Die Heizung braucht er ja nicht zu bezahlen.

Wer das immer noch glaubt, dass wir ein reiches Land sind, der sollte mal durch eine größere Stadt gehen und schauen, wer da sitzt und bettelt.
Sicher, da ist ein Großteil der Bettellmaffia am Start. Aber schaut man genauer hin, ist auch ein Großteil deutscher
Rentner und Rentnerinnen auf Almosen angewiesen. Und das werden immer mehr, bei diesen Heizkosten.

Beitrag 07.04.2022, 22:02

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Ishikawa hat geschrieben:
07.04.2022, 21:03
https://www.n-tv.de/ratgeber/Wem-schade ... 48534.html
Sehr interessanter Artikel.
So ähnlich würde ich auch die Situation einschätzen, in die wir da im Aktionismus einfliegen.
Je mehr wir uns da reinhängen, desto mehr wird unsere Zukunft demontiert.
Irgendwann ist der Krieg beendet und Russland reicht der Ukraine die Hand. Oder vielleicht auch umgekehrt..........ein Wechsel der Regierung in Kiew reicht da ja schon.
Die zwei verstehen sich wieder prima und wir gucken dann gleich dreimal in die Röhre mit unseren tollen Sanktionspaketen. Geschnürt von Politikern die ihre Schäfchen eh im Trockenen haben.
Es ist nicht die "gesamte Welt", die Russland auf die Finger guckt und der Ukraine hilft, wie uns eingetrichtert wird.
Im Grunde genommen wieder nur mal die üblichen westlichen Nationen (das noch nicht mal geschlossen) und Deutschland will da mal wieder lautstark mitmischen. Als wenn Deutschland auch nur ansatzweise in der Lage wäre da tatsächlich Gewicht reinzubringen. Eigentlich schon fast an Ironie grenzend.
Das Kriegsergebnis wird sein, dass der gesamte Donbass nebst großzügiger Landbrücke zur Krim demnächst russisches Gebiet sein wird. In der Hoffnung dass das nur das Mindeste sein wird, was Russland für einen dauerhaften Frieden akzeptiert. Mal von anderen "Garantien" abgesehen.
Sanktionen, Embargos, Waffenlieferungen werden eine gewisse Neuordnung der Ukraine niemals verhindern, eher verlängern sie diesen grausamen Krieg mit all dem damit verbundenen Leid.
So jedenfalls meine Einschätzung der Lage.

Beitrag 08.04.2022, 07:26

ZeroBond
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 24.01.2022, 00:42
Puschel hat geschrieben:
07.04.2022, 22:02
Sanktionen, Embargos, Waffenlieferungen werden eine gewisse Neuordnung der Ukraine niemals verhindern, eher verlängern sie diesen grausamen Krieg mit all dem damit verbundenen Leid.
So jedenfalls meine Einschätzung der Lage.
Ist es nicht Sache der Ukrainer zu entscheiden, ob sie sich wehren wollen oder nicht? Will man einer Frau bei einer Vergewaltigung raten still zu halten, damit sie es nicht durch Gegenwehr verlängert?

Sanktionen und Embargos werden kurzfristig sicher nichts am Kriegsverlauf ändern. Sie sollen einfach nur teuer für Russland sein und es wirtschaftlich so stark belasten, dass die Lust auf weitere Kriege vergeht. Waffenlieferungen können durchaus etwas ändern, kommt darauf an, was man liefert. 5000 gebrauchte Helme aus BW Beständen ändern sicher nichts, aber die Javelin und die UK-analogen Panzerabwehrsysteme haben im Großraum Kiew die Wende gebracht. Das war sicher notwendig, sieht man die Berichte den vielen Toten.

Im Süden ist das Gelände anders, viel offener. Dort wird anderes Material benötigt, wir können nur hoffen, dass die USA das liefern. Drohnen, ggf. schwere Waffen wie Panzer, Raktenwerfer, Artillerie.

Beitrag 08.04.2022, 07:32

ZeroBond
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 24.01.2022, 00:42
Sapnovela hat geschrieben:
07.04.2022, 17:01

Wir müssen es einsehen. Deutschland ist
- wirtschaftlich von russischer Energie abhängig und daher in schwacher Position
- politisch ein Witz (siehe CumEx-Scholz, verwirrte Lambrecht, Ich-bekomme-keine-Impfpflicht-Lauterbach...)
- militärisch ein Wurm (235 aktive Panzer)
Nicht die Bundeswehr schwach reden, es sind schon wieder 328 Leopard II. Ok, es waren mal 4.000 aber 16 Jahre Blindflug und Guttenberg, VdL sowie Krampf-Karrenbauer hinterlassen eben ihre Spuren.

Sapnovela hat geschrieben:
07.04.2022, 17:01
Boden hat geschrieben:
07.04.2022, 05:58
Für Banken geht es über Nacht, Milliarden zur Verfügung zu stellen.
Geld kann man eben per Knopfdruck im Computer machen, mit Mrd m³ Erdgas wird das schon schwieriger.
Das ist wohl so, es ist erstaunlich wie oft das vergessen wird. Wenn ich Vielflieger-Luisa höre, so was von naiv und ohne Fachkenntnisse. :roll: Ohne Gas ist aus die Maus.

Beitrag 08.04.2022, 08:46

Benutzeravatar
Sinjawski
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 17.11.2012, 23:44
@Florian (Thread-Ersteller) - ich werde hier etwas Off-topic, aber das da oben kann nicht unbeantwortet bleiben!
Puschel:
Je mehr wir uns da reinhängen, desto mehr wird unsere Zukunft demontiert.
Irgendwann ist der Krieg beendet und Russland reicht der Ukraine die Hand. Oder vielleicht auch umgekehrt..........ein Wechsel der Regierung in Kiew reicht da ja schon.
Das ist fuer mich Ignoranz pur. Einige tun immer noch, als sei das hier ein Pfadfinderausflug. Dagegen wage ich auch mal eine Prognose:
Die deutsche Wirtschaft wird schrumpfen, aber weniger als bei Corona. Es werden auch nicht Millionen neue Arbeitslose auf dem Markt sein, vl. ein paar Hundert Tausend.

Aber: Es werden Dutzende weitere Staedte bis auf die Grundmauern zerstoert sein. Aktuell haben wir ueber 5 Millionen Auslandsfluechtlinge und geschaetzt 3 Millionen Binnenfluechtlinge, da werden noch einmal mindestens 2 - 5 Millionen dazukommen, die ihre Heimat verlieren. Man muss schon jetzt von 5 stelligen Opferzahlen bei Morden an Zivilpersonen ausgehen, dabei wird es nicht bleiben. Die Zahlen werden schlimmer als im Irak-Krieg sein. Von den zerstoerten Wohneinheiten ganz zu schweigen. Aber die Putin-follower in Russland und hier im bequemen Westen haben solche Probleme ja nicht. Haettest Du lieber eine schlecht geheizte Wohnung (war frueher in Deutschland eher die Norm als die Ausnahme), oder gar keine? Und wenn Dein Job betroffen sein sollte, duerfen die dumme Deutsche Regierung und der Staat Dich ja stuetzen.

Deine Worte zwingen mich zu Polemik, aber auch hier kann man ja mal versuchen, ehrlich zu sein: Was wuerdest Du als unpolitischer Bewohner der Ostukraine mit einem russichen Vater und einenr Ukrainischen Mutter machen? Daheim sitzen und verhungern / verdursten, Dich lieber auf der Flucht erschiessen lassen, oder freiwillig nach Ost-Russland verschleppen lassen, unsicher, ob Du es ueberlebst und je wieder Deine Familie sehen wirst?
Dem Nachbarn, der Dir Dein Haus niederbrennt, Deinen Sohn erschiesst und Frau und Tochter vergewaltigt, dem wuerdest Du die Hand reichen, und alles ist wieder gut??? Nein, da wird nichts wieder gut, nicht auf Jahrzehnte, das ist schlimmer als nach dem Balkankrieg.

Regierungswechsel ist also eine Option fuer Dich? Wie die jetzt schon ueber ein Dutzend ermordeten Buergermeister?
Klar, dann werden wir uns beim Russen entschuldigen - wir waren verwirrt: der boese Mann im Rathaus - hat ja auch eine Ukraine Flagge da hingehaengt, war also sicher Nazi - der hat uns alle manipuliert, uns sogar Paesse gegeben, in denen stand, dass wir Ukrainische Staatsbuerger seien. Wir konnten ja gar nicht wissen, dass es dieses Land nicht gibt.

Ich bin nicht sicher, ob so ein Kommentar wirklich Ignoranz ist oder Provokation, aber auch bei letzterem kann man mit Worten kontern. Ich bin ja kein Russe, der gleich zur Waffe greift...
Setze Dir mal einen Merker in einem Jahr, und dann schau mal, wie richtig Du mit Deiner appeasement Vorhersage lagst. Ungefaehr so wie Chamberlain.

P.s.: bei meiner Arbeit habe ich viele russische und ukrainische Kollegen. Waehrend bei ersteren gerade das Unternehmen quasi abgewickelt, viele vermutlich bald keinen Job mehr haben werden, hoere ich von den letzteren von Bombenangriffen, naechtlichen Luftalarmen und veraengstigten Kindern. Und kann nie wissen, ob die bei der naechsten Telco noch am Leben sind.
Also wer hat was durch diesen Krieg gewonnen, ueber den hier so leichtfertig und menschenverachtend fabuliert wird?
Und von den Langzeitfolgen haben wir ja noch gar nicht gesprochen: Millionen Hungertote (immerhin wird die Welt ja nicht nur mit dem Ausbleiben von Energie erpresst, sondern auch Lebensmittel aus der Ukraione). Billionen Dollar in die Ruestung, anstatt fuer Klimaschutzmassnahmen. Auch hier in Deutschland, wo man Baeume pflanzen muesste, statt Panzer zu bauen. Putins Krieg wird langfristig mehr Menschenleben kosten, als Russland Einwohner hat, aber ist ja wie immer: nach mir die Sintflut. Ich wuensche Dir, dass Du diese ganze Sch. noch erleben wirst, und Dich nicht vorher verdrueckst, aber was unseren Kindern damit angetan wird, dass kann ich Putin und seien Followern nicht verzeihen.
Zuletzt geändert von Sinjawski am 08.04.2022, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 08.04.2022, 10:14

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Ich wollte hier nur mal kurz einwerfen, dass die Aussage
"Sanktionen wirken nur dann, wenn sie dem Gegener mehr schaden, als einem selbst."
Meiner Meinung nach einfach nicht stimmt.

Auch wenn ich durch Sanktionen den größeren Schaden erleide, entziehe ich dem Aggressor damit die Handlungsmöglichkeiten. (Effektivität =/= Effizienz)
Effektiv sind Sanktionen auf jeden Fall, vorausgesetzt man behält sich selbst keine Hintertüren offen.
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 08.04.2022, 13:23

puffi
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Auch wenn ich durch Sanktionen den größeren Schaden erleide, entziehe ich dem Aggressor damit die Handlungsmöglichkeiten. (Effektivität =/= Effizienz)
Effektiv sind Sanktionen auf jeden Fall, vorausgesetzt man behält sich selbst keine Hintertüren offen.
Ach ja?
Schnappen wir uns mal die größeren Konflikte seit Napoleon:
Kontinentalsperre von dem Kleinen. Irgend ein Effekt auf England und die bösen Staaten die nicht nach seiner Pfeife tanzen wollten? Nö.
Next Amibürgerkrieg: Sperrung der Südstaatenhäfen für Im- und Export. Effekt? Nix, erst als son Panzernamensgeber ne Schneise der Verwüstung gelegt hat kam Movement in die Sache.
WK1. Auch nix. 1918 war nach 4 Jahren die Mittelmächte alle platt und ohne Eingreifen der USA wär nix passiert außer die Schlachterei wäre weiter gegangen.
Die späteren Sanktionen haben mit dazu geführt das 39 ein zweiter Konflikt ausgebrochen ist, gegen den der erste ein laues Sommerlüftchen war.
2WK. Irgendwelche Auswirkungen? Nö. Sicherlich war der Mangel an gewissen Sachen "ärgerlich" aber Auswirkungen auf Länge und Schlachterei? Nö. Zum Ende brauchte man nur 2 Eier die auf zwei Schläge 200000 Tote hinterließen. Die machten Eindruck auf den Tenno.
Koreakrieg: Sanktionen gegen Nordkorea. Heute noch bestehend. Irgend welche Auswirkungen auf das Regime? Nö. Der Dicke verarscht alle heute noch.
Vietnamkrieg. Son Schiss trotz Sanktionen hat der "Falsche" gewonnen.
Sanktionen gegen Serbien. Hat keine Sau interessiert. Die sind schon wieder am zündeln.
Sanktionen gegen Irak, Iran und ähnliche Despoten in der Region. Die haben sich einen gegrient weiter Allah u akbar geschrien ein paar unangenehme vergast ein paar Ungläubige abgeschlachtet und weiter gemacht. Ab und zu mußte mal einer dran glauben aber das ist Berufsrisiko und hat nix Sanktionen zu tun.
Ach den Fiedel hab ich vergessen. Nun ja ich gehe davon aus das ein jeder sich informieren kann was die Sanktionen dort verhindert/verbessert haben.

Die Liste ist ad hoc und ich hab bestimmt noch viele vergessen.

Für mich gibt es 3 Möglichkeiten um etwas (positiv ODER negativ je nach Ansicht) zu erreichen:
Klappe halten und laufen lassen. Die bequemste aber immer noch besser als vom Sofa "entscheidende" Ratschläge zu geben.
oder
eine Partei so aufzurüsten (in dem Falle m.M. die Ukraine) das sie sich wehren kann
oder
aktiv einzugreifen (was ich nicht hoffe aber m.M. wohl passieren wird).

Die 3. Möglichkeit ist leider die Möglichkeit die durch die Geschichte hindurch die größte Effektivität gezeigt hat.

Abschließend ein Wort zu Kriegsverbrechen. Das Wort alleine ist genau so wie Friendly fire. Der Krieg ist das Verbrechen. Was soll also ein Verbrechen innerhalb eines Verbrechens?

(Rechtschreib- und Grammatikfehler sin keine Fehler sondern Features. Das Schreiben von Dissertationen ist hiermit nicht beabsichtigt)
Zuletzt geändert von puffi am 08.04.2022, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 08.04.2022, 13:28

Dirk
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 23.06.2021, 21:40
Ich habe ganz lange überlegt, ob ich einen Beitrag schreibe. Ich arbeite im sozialen Bereich, Schwerpunkt Flüchtlinge. Die Not hat in letzter Zeit nachgelassen, da wir ja Frontex haben und viel weniger Flüchtlinge kommen smilie_10 . Jetzt kommen zig Tausend Flüchtlinge aus der Ukraine und haben Not und Elend erlebt und wollten ihre Heimat nicht verlassen.
Auf der anderen Seite gibt es in Deutschland immer mehr Menschen, die von Armut betroffen sind. Vor allem alte Menschen und Familien. Aber auch diese Menschen haben ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben.
Bei einer Frage, stimme ich einem Embargo zu oder nicht, kann ich nur antworten: Ich kann es mir leisten, macht es.
Fragt jemand mein Gewissen, habe ich keine Antwort. Ich weiß nicht, welches Elend schlimmer ist. Ich muss aber berücksichtigen, dass trotz aller Sozialleistungen auch in Deutschland Menschen an Hunger sterben.
Ich werde keine Antwort geben...

Beitrag 08.04.2022, 14:00

Benutzeravatar
Florian
Gold-Guru
Beiträge: 2181
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Ich werde auch keine Antwort geben ...

Ein Aggressor wütet in einem Land und die Welt schaut nur zu.

So habe ich mir meinen Lebensabend immer gewünscht. smilie_40
Ja nee, is klar! :wink:

Beitrag 08.04.2022, 15:10

Benutzeravatar
Florian
Gold-Guru
Beiträge: 2181
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Auf der einen Seite wird gemordet und auf der anderen Seite gibt es nichts Schöneres als Fußball.

Damit komme ich nicht zurecht.

ich bin hier raus.
Ja nee, is klar! :wink:

Beitrag 08.04.2022, 16:00

Eastwood
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Florian hat geschrieben:
08.04.2022, 14:00
Ich werde auch keine Antwort geben ...

Ein Aggressor wütet in einem Land und die Welt schaut nur zu.

So habe ich mir meinen Lebensabend immer gewünscht. smilie_40
Habe gelesen die Ukraine nimmt ausländische Freiwillige auf. Machst du den Anfang? Oder wessen Blut gedenkst du für die Ukraine zu vergießen? Das deiner Kinder? Enkel? Die Welt schaut zu und du auch...
Willy Brandt 1968: "Wer einmal mit dem Notstand spielen sollte, um die Freiheit einzuschränken, wird meine Freunde und mich auf den Barrikaden der Demokratie finden, und dies ist ganz wörtlich gemeint.“

Beitrag 08.04.2022, 18:03

Boden
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 14.04.2020, 14:19
Eastwood hat geschrieben:
08.04.2022, 16:00

Habe gelesen die Ukraine nimmt ausländische Freiwillige auf. Machst du den Anfang? Oder wessen Blut gedenkst du für die Ukraine zu vergießen? Das deiner Kinder? Enkel? Die Welt schaut zu und du auch...
Die Ukraine hat m.A. nach mit keinem Wort um Hilfe in Form von Soldaten gebeten....... Viel mehr bittet diese um Sanktionen und Waffen - aus gutem Grund - besonders wo sich der Krieg nun auch gegen Zivilisten=Kriegsverbrechen! richtet.

Kriegsentscheidend ist im Übrigen die Technik, Wirtschaft - nicht die bloße Anzahl der Soldaten. Darüber hinaus ist die Ukraine bei der Anzahl der Soldaten -auf ukrainischem Gebiet- klar im Vorteil.

Beitrag 08.04.2022, 21:18

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 3049
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Florian hat geschrieben:
08.04.2022, 15:10
Auf der einen Seite wird gemordet und auf der anderen Seite gibt es nichts Schöneres als Fußball.

Damit komme ich nicht zurecht.

ich bin hier raus.
Es bringt auch nichts, jeden Tag in Trauer und oder Panik zu verbringen. Auch in dunklen Zeiten darf das Leben manchmal ein bisschen Spaß machen... und wenn es nur die Erdbeertorte mit Schlagsahne ist. Falls jemand tatsächlich versucht sich den ganzen Schmerz in der Welt vom Jemen über die Ukraine bis nach Mayanmar vorzustellen, wird er sicher verrückt werden.

P.S.
Beim Fußball kommt es immer darauf an, wer gerade verliert. smilie_02
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 17.04.2022, 19:45

Puschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 20.12.2020, 19:39
Gegen ein Ende der russischen Gaslieferungen: DGB-Chef Reiner Hoffmann glaubt nicht, dass ein Importverbot auf Gas und Energie den Krieg in der Ukraine stoppen würde
https://www.t-online.de/finanzen/untern ... aeher.html

Zitat aus dem verlinkten Artikel:
Ein Energieembargo "würde dazu beitragen, dass er (Putin) ein Stück weit seinem Ziel näher käme und die wirtschaftlichen Folgen für uns in Europa und Deutschland deutlich größer wären als die Folgen für Russland selber", warnte Hoffmann. Zudem wird ein Einfuhrstopp seiner Meinung nach den Krieg "so schnell überhaupt nicht beeinflussen oder gar stoppen".

Beitrag 18.04.2022, 10:34

Benutzeravatar
Florian
Gold-Guru
Beiträge: 2181
Registriert: 16.07.2021, 18:57
Für ein Gas-Embargo braucht es keinen Grund.

Das kann schneller kommen als man denkt. :-|

Notfalls wird ein Grund erfunden.
Ja nee, is klar! :wink:

Beitrag 18.04.2022, 11:50

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Einige Deutsche sind ja richtig "kriegsgeil". Sie möchten frieren, hungern, Waffen liefern oder gleich kämpfen. Und das für ein Land, dass viele vorher nicht mal auf der Landkarte gefunden haben, geschweige denn je bereist hätten.

Nun, dann müssen sie wohl mal wieder erleben, was frieren, Armut und eventuell in der Nachbarschaft einschlagende Raketen bedeuten.

Also, es geht nicht darum, Russlands Vorgehen gutzuheißen, aber es gibt eben reale Interessen und Umstände, die wir zwischen Elbe und Rhein nicht komplett bestimmen können. So wenig wie das Vorgehen der Chinesen in Tibet und Xinjiang oder der Türken in Kurdistan. Es muss der Verhandlungsweg gesucht werden. Wenn das nicht gemacht wird, kann das noch böse eskalieren. Nicht nur für unsere Heizung oder Wirtschaft, sondern auch für unser Leben.

Antworten