Geld in Fremdwährung anlegen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 03.01.2012, 07:02

kaisa
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 14.08.2010, 18:41
Ich bin schon seit längerer zeit am überlegen ob ich ein bisschen Geld
in eine Fremdwährung langfristig anlegen soll
es soll nicht gewinnbringend sein sondern soll lediglich nur zur Absicherung
sein
Ich denke das die Währungen Norwegische Kronen, Schweizer
Franken, Australischer Dollar... kein falscher gedanke sind
jedoch habe ich in diesem Gebiet leider keine ahnung daher
bitte ich euch mir eventl. ein paar hilfebringende tipps zu geben
DANKE!

Beitrag 03.01.2012, 09:02

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Naja, de gustibus non est disputandum, wahrscheinlich kann man schon irgendwie "was rausholen", wenn man auf die Einäugigen unter den Blinden bei einem Sehtest setzt ...
Aber langfristig, lediglich zur Absicherung auf Papier setzen, das überdies (z.B. CHF) an den Euro gebunden ist? Also mir erschließt sich der Sinn einer solchen Aktion nicht. Ich meine langfristig, ohne Renditeerwartung (also rein zur Werte- / Kaufkraftsicherung) - wenn das keine Basis für Edelmetall ist, dann weiß ich eigentlich nicht.
Aber, wie gesagt: Über Geschmack lässt sich nicht streiten.

Der Franken ist de facto an den Euro gebunden.
Norwegen politisch und wirtschaftlich vom Wohlergehen der großen westl. Volkswirtschaften abhängig.
Wenn China crasht, wird es in Australien noch viel ungemütlicher als hier.
Canada ist auch keine Insel der Glückseligen und eng mit den USA verbandelt.

"Langfristig" in Papier gehen (ob Währungen oder Finanzmarktprodukte ... die Grenzen sind eh längst verwaschen) halte ich für keine gute Idee.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2012, 09:16

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Kann Ladon nur beipflichten,

der CHF ist nur noch eine Euro-Derivat, die Währung wurde über die letzten Jahrzehnte sukzessive ausgehöhlt, von der stabilen Währung der Eidgenossen ist nicht mehr viel übrig außer der Glaube daran. Ich empfehle da immer das Buch von Ferdinand Lips - Die Goldverschwörung, in dem er auch sehr detailiert auf die Verwässerung des schweizer Franken eingeht.

Ähnlich wie Island ist die Schweiz over-banked, das Land abhängig von Bankensektor, die Realwirtschaft im Verhältnis unterrepräsentiert.

Fällt der Euro, fallen die schweizer Banken. Fallen die schweizer Banken, fällt der Franken mit um und das wars dann.

Ähnlich die wirtschaftlicheVerstrickung der anderen Zielländer, mit der Globalisierung kamen die Abhängigkeiten, mit denen letztlich keine Währung mehr sicher ist, mit der "Vergabe" der Produktion ins Ausland haben wir auch die Eigenständigkeit als Wirtschaftsstandort teilweise verloren.

Und was bleibt wenn Papier verbrennt? Wohl dem der ein paar Münzen sein eigen nennt...

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.01.2012, 09:19

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
nimm einmal anz

6 % für 5 Jahre bei min. Anlage AUD $ 5000,- = Euro 3846,- und ist auch noch sicher Rohstoffwährung,
und AAA plus etc...

MFG
Peter
peter24

Beitrag 03.01.2012, 09:24

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
peter hat geschrieben: 6 % für 5 Jahre bei min. Anlage AUD $ 5000,- = Euro 3846,- und ist auch noch sicher Rohstoffwährung,
und AAA plus etc...
Mach ruhig, wir können Dich eh nicht davon abhalten durch Schmerzen zu lernen, mancheiner braucht das so smilie_11
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.01.2012, 09:38

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@goldhamster

darauf antworte ich immer gerne wieder :

Fortes fortuna adiuvat denn Finis coronat opus....

MFG
peter
peter24

Beitrag 03.01.2012, 09:48

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
peter hat geschrieben:nimm einmal anz
6 % für 5 Jahre bei min. Anlage AUD $ 5000,- = Euro 3846,- und ist auch noch sicher Rohstoffwährung,
und AAA plus etc...
Darum ging's doch nicht! Er fragt explizit nach LANGFRISTIGEM Parken in Fremdwährung. Da interessiert nicht die Rendite irgendeiner Anlage, sondern das Verhältnis der Währungen nach einem gewissen (langfristigen ... 5 Jahre zähle ich da nicht dazu) Zeitraum. Und DER wiederum ist ja wohl kaum seriös zu prognostizieren, da JEDE Währung zu Fall kommen kann.

An der Möglichkeit kurz- oder sogar mittelfristig mit "Papier" Geld zu machen zweifele ich nicht. DAS ist ja die Krankheit des Systems, aber wer da keine Bedenken hat, soll's halt tun (man kann ja wenigstens auf Waffen und Nahrungsmittel verzichten).
Nur: DAS war nicht die Frage.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2012, 10:35

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
peter hat geschrieben: Fortes fortuna adiuvat denn Finis coronat opus....
Na da sind wir uns doch mal einig, für das bisschen Latein muss ich nicht mal gurgeln.

Wir sprechen uns zum Thema dann in ein paar Jahren, wenn es Dich dann noch gibt :wink:

Viel Glück für deine Papieranlagen, das wirst Du brauchen.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.01.2012, 11:23

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1465
Registriert: 05.11.2011, 21:59
kaisa hat geschrieben:Ich bin schon seit längerer zeit am überlegen ob ich ein bisschen Geld
in eine Fremdwährung langfristig anlegen soll
es soll nicht gewinnbringend sein sondern soll lediglich nur zur Absicherung
sein
Ich denke das die Währungen Norwegische Kronen, Schweizer
Franken, Australischer Dollar... kein falscher gedanke sind
jedoch habe ich in diesem Gebiet leider keine ahnung daher
bitte ich euch mir eventl. ein paar hilfebringende tipps zu geben
DANKE!
Fremdwährungen sind per se schon mal Spekulation und man sollte sicher sein, dass man von dem Thema was versteht, wenn man es macht. Ich habe auch mal über Schwedisches oder Schweizer Geld nachgedacht, aber letzten Endes keinen Sinn darin gesehen, da beide Länder, wenn der Euro oder US-Dollar crashen sollte, mit in den Abgrund fallen. Sie haben im Vergleich zur Wirtschaftskraft einfach zu viele Euro / Dollar-Sondermüllanleihen bei der Notenbank. Ggf. gibt es dort Möglichkeiten, aber mir bringt das zu wenig Sicherheit für keine Rendite und den hohen Aufwand (Steuern von Geldanlagen in Fremdwährungen am Besten noch in der Schweiz.... waaaah).

Beitrag 03.01.2012, 11:54

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Papier durch Papier absicher ist so ähnlich wie Feuer mit Benzin löschen wollen.

Generell ist der Gedanke, in Fremdwährungen zu gehen, nicht schlecht.

Ich befürchte nur, dass die derzeitigen Probleme zu GLOBAL sind, als das man noch ein Stückchen Erde findet, wo es eine 'heile' Welt gibt.

Langfristig rostet nur Gold nicht.

Beitrag 03.01.2012, 12:18

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
goldjunge01 hat geschrieben:Papier durch Papier absicher ist so ähnlich wie Feuer mit Benzin löschen wollen.
Generell ist der Gedanke, in Fremdwährungen zu gehen, nicht schlecht. ...
Ja wie nun? smilie_08 Kein schlechter Gedanke oder Feuer mit Benzin löschen?

Papier ist Papier ist Spekulation ist Renditechance ist Verlustgefahr ist nicht möglichst sicherer Werterhalt

Allerdings: Wer zwischen, sagen wir mal, 1996 und 2000 Gold verkaufen "musste", hatte (wenn es nicht vor 1980 erworben war) auch keinen richtigen Spaß dabei.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2012, 12:21

Benutzeravatar
Goldhaehnchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 25.01.2011, 16:38
kaisa hat geschrieben:es soll nicht gewinnbringend sein sondern soll lediglich nur zur Absicherung
sein.... Norwegische Kronen
Habe ich auch ... lediglich zur Absicherung... jeden Monat ein paar NOK kaufen - tut nicht weh. Und wenn Norwegen explodiert, egal habe ich Pech gehabt. Ich habe dennoch ein gutes Gefühl dabei:

a) Steht Norwegen wirtschaftlich top da (wenn ich das bei WIKI richtig gelesen habe ein Land was pro Einwohner ein Guthaben hat)
b) Norwegen ist energetisch nicht auf Rohstoffe wie Deutschland angewiesen - produzieren fast alles per Wasserkraft, also wenn nicht die nächste Eiszeit einbricht ist dort die Lampe bis zum Schluß an

Ich finde die Meinungen zu dem Thema echt zu einseitig. Habe meine Meinung hierzu auch schon beim Thread "Technologie Metalle" kund getan: Auf einem Bein steht es sich äußerst schlecht.
Ich weiß nicht was in 10 Jahren ist, ob NOK noch was werte sind, aber vielleicht sind dann auch meine EM Bestände zu dem Zeitpunkt auch nur die Hälfte wert, was dann?
Schwankungen und Risiken gibt es bei allen Anlagen, klar EM ist ein Wertspeicher, aber derzeit funktioniert unser Warenwirtschaftssystem auf der Basis FIAT - ergo möchte ich als zusätzliche Absicherung das FIAT haben, welches mir am sichersten erscheint um eine schnelle Liquidität zu gewährleisten.

Gruß Goldhähnchen
Ihr Rat gefällt mir nicht! Haben Sie vielleicht einen anderen für mich?

Beitrag 03.01.2012, 12:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Goldhaehnchen hat geschrieben:... welches mir am sichersten erscheint um eine schnelle Liquidität zu gewährleisten. ...
Wenn ich heute zur Bank gehe kann ich - hätte ich mein Gold alles daheim - innerhalb von Minuten meinen Wertspeicher in die notwendige Liquidtät transformieren. Weltweit. Und eigentlich brauche ich nicht mal 'ne Bank. Wechselstube, Juwelier, EM-Händler, ggf. sogar direkt beim Besitzer der Ware für die ich die Liquidität brauche.
Mit einer Fremdwährung bin ich auf ein Funktionieren des Systems angewiesen. Und damit meine ich jetzt keinen Infrastruktur-Zusammenbruch, sondern einfach den Unterschied zwischen einer handelbaren Ware mit extrem breiter Akzeptanz (vulgo: ein einfacher Verkauf) gegenüber einer "Währung", die das Funtionieren diverser nationaler und internationaler "Konvertierungsabhängigkeiten" erfordert.

Zu der oben angeführten "Gleichung" stehe ich auch unter Berücksichtigung Deiner Argumente:
Papier = Papier = Spekulation = Renditechance = Verlustgefahr = nicht möglichst sicherer Werterhalt
Die Reihenfolge ist dabei (formale Aussagenlogik) beliebig, womit sich sowohl
Papier = nicht möglichst sicherer Werterhalt
wie auch
Papier = Renditechance
oder
Papier = Verlustgefahr
ergibt.

qed smilie_16

Welche Konsequenzen man daraus zieht, ist individueller "Geschmack". Aber einseitig, finde ich, ist diese Sicht nicht.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2012, 13:14

Topas
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 16.12.2011, 14:09
Wenn man davon ausgeht, dass es keine Katastrophe in der Finanzwelt geben wird, hat eine Anlage in NOK und/oder AUD sicher einen relativen Vorteil ggü Euro oder USD. Ich würde die geografisch näherliegende Option vorziehen. Dennoch, wie bereits von anderen gesagt, bleibt das Papiergeldrisiko bzw. Kontrahentenrisiko.

Beitrag 03.01.2012, 13:33

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
Australien :

-stabile Wirtschaft
-heimliche Reserve währung
-stabile politische Verhältnisse , besser als Deutshcland wo früher oder später die prekären Kochmützenbildung aus Sarrazinien mit Ihren Sarrazicken das Land ruinieren.

-Rohstoff gedeckte Währung , die haben Gold, Diamanten ohne Ende

-gute Zinssätze

-geringe Verschuldung, Triple AAA ++ langfristig

Also im Weltvergleich wer steht besser da ??????????nennt mir ein Land

MFG
peter
peter24

Beitrag 03.01.2012, 13:57

kaisa
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 14.08.2010, 18:41
Danke für diese vielen informativen Beiträge!
dennoch fällt mir die entscheidung etwas schwer...

Beitrag 03.01.2012, 14:03

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@kaisa

schau einmal hier http://www.moneymanager.com.au/


mfg
peter
peter24

Beitrag 03.01.2012, 14:04

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
kaisa hat geschrieben:Danke für diese vielen informativen Beiträge!
dennoch fällt mir die entscheidung etwas schwer...
kaisa hat geschrieben:jedoch habe ich in diesem Gebiet leider keine ahnung
Dann halte es mit Warren Buffet: "Kaufe nie, was du nicht verstehst"
:wink:

Natürlich gibt es relative Unterschiede in den Papierwährungen, aber warum sich überhaupt mit einer begnügen, solange Dir niemand die Garantie geben kann dass eine bestimmte im weltweiten Kollaps sich wundersam der fallenden Dominosteine entziehen kann.

Kommt halt immer darauf an, womit Du rechnest. Wenn Du dir denkst Goldhamster & Ladon spinnen, und die Exponentialfunktion im Geldsystem ist nur Verschwörungstheorie, dann musst Du auf peter hören, es ist Deine Entscheidung die Dir niemand seriöses abnehmen kann, genausowenig wie deren Konsequenzen.

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 03.01.2012, 14:13

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
Fremdwährung? Aber sicher.
Da gibts z.B. in Kanada ne Münze wo 50 Dollar draufsteht.
Die glänzt dazu noch schön und ein schönes Ahornblatt is auch noch drauf.
Die ist selbst wenn sie in einem Feuer zu einem Klumpen verschmilzt richtig
was wert.

Und wenn Du selber es nicht mehr nötig hast diese irgendwann gegen irgendwas
Wertvolles umzutauschen - werden Deine Kinder Deine Entscheidung ganz sicher
immer noch für super halten.

Gold=Immer Geld.
Papier= Versprechen, welches immer gebrochen wird.

Beitrag 03.01.2012, 14:23

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
AUD $ = Gold= Stabilität = Sicherheit

VM = 100 %

5 % =EM
20 %= AUD $
15 %= Beton EM
40 %=Rohstoffe ( Reis)
5 % = Rohstoffaktien
15 %= andere sachwerte

MFG
peter
peter24

Antworten