Gericht stoppt Gold-Schwindel unter falschem Namen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 05.01.2014, 23:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Degussa
Gericht stoppt Gold-Schwindel unter falschem Namen

Ein Goldhändler erstand den Namen Degussa und verkaufte Barren und Münzen mit Hinweis auf eine 140-jährige Tradition. Der Edelmetall-Wahn der Deutschen half ihm dabei. Doch nun schritt die Justiz ein.

http://www.welt.de/finanzen/article1235 ... Namen.html

Beitrag 05.01.2014, 23:55

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Die Schlagzeile ist meines Erachtens glatter Rufmord!

Gold-Schwindel unter falschem Namen. Nichts von beidem stimmt!

Dann dieser Schwachsinn direkt da drunter : "Ein Goldhändler erstand den Namen Degussa und verkaufte Barren und Münzen mit Hinweis auf eine 140-jährige Tradition. Der Edelmetall-Wahn der Deutschen half ihm dabei. Doch nun schritt die Justiz ein."

Das liest sich ja wie ein reiner Betrugsskandal.

Worum es letztendlich geht steht ja im Artikel. Jemand hat damit geklagt, denke ein Mitbewerber, dass die mit "Gold seit 1843" und der ganzen alten Firmentradition werben, was da ja wirklich nicht stimmt, sprich unlauterer Wettbewerb ist.

Und das Degussa lediglich nur ein reiner Edelmetallhandel ( welcher keinen "Gold-Schwindel" betreibt ) die Namensrechte für 2 Mio € gekauft hat und mit der alten Degussa, welche ja letztendlich die belgische Umicore übernommen hat, nichts am Hut hat sollte doch allmählich bekannt sein ( ergo nichts mit "unter falschem Namen" ).

Bin auf den Wiederruf der "Welt" gespannt.

Beitrag 06.01.2014, 01:42

Badehose
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 12.11.2013, 19:39
SKANDAL !!!!!!! :twisted:

Auf den Schreck muß ich mir gleich mal eine 1 Unze Gold bei Degussa bestellen.

Als ich die Überschrift gelesen hab "Gericht stoppt Gold-Schwindel unter falschem Namen" War mein erster Gedanke was haben haben die den Leuten verkauft ??? smilie_08
Nein noch schlimmer jemand hat den Markennamen Degussa gekauft und verkauft jetzt unter diesem Namen Gold mit dieser Werbung "Seit rund 140 Jahren steht damit der Name Degussa für eine der ersten Adressen in Deutschland, wenn es um physische Edelmetalle wie Gold, Silber und die Platinmetalle geht." Das ist natürlich irreführend und an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.
Wo wir doch alle wissen das Gold kein sicherer Hafen mehr ist.

Ich glaub ja eher Die Welt, Merkel und Schäuble haben eher hirmit ein Problem "Dabei hatten die Deutschen allein im dritten Quartal 2013 noch 32,2 Tonnen Gold gekauft" an die Kohle kommen sie jetzt nämlich nicht mehr ran. smilie_20

Beitrag 06.01.2014, 03:09

Benutzeravatar
Hellweg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 03.04.2013, 12:27
Autor Frank Stocker, ein Garant für dummes bla.bla..

Beitrag 06.01.2014, 08:10

alexm1003
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 21.09.2010, 19:32
Welt und Focus haben sich erfolgreich dem Bild-Niveau angenähert.

Beitrag 06.01.2014, 08:35

Morgi7141
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 26.02.2011, 22:24
Wohnort: ca. 384000 km vom Mond
Springerverlag..alles klar...
Erfolgreich gehandelt mit:
http://www.gold.de/forum/morgi7141-t2691.html
http://www.silber.de/forum/morgi7141-t16129.html

Beitrag 06.01.2014, 09:03

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
Waschmaschine hat geschrieben:Worum es letztendlich geht steht ja im Artikel. Jemand hat damit geklagt, denke ein Mitbewerber, dass die mit "Gold seit 1843" und der ganzen alten Firmentradition werben, was da ja wirklich nicht stimmt, sprich unlauterer Wettbewerb ist.

Bin auf den Wiederruf der "Welt" gespannt.
So wie ich dies verstehe, hat die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e.V. geklagt und nicht direkt ein Mitbewerber. Indirekt wohl schon (wenn nicht sogar mehrere), da es sich bei der Wettbewerbszentrale um eine Interessenvertretung handelt, denn "getragen wird die gemeinnützige Organisation von mehr als 1.200 Unternehmen und über 800 Kammern und Verbänden der Wirtschaft."
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/ho ... ng/?id=243
Ich gehe mal davon aus, dass sich einige Mitbewerber bei der Wettbewerbszentrale beschwert haben und die dann für alle gehandelt und geklagt hat.

Grundsätzlich finde ich das Urteil richtig, da die Tradition nicht mehr gegeben ist, jedoch wie es im Artikel dargestellt wird, kommt es beim unbedarften Leser tatsächlich wie ein Schwindel rüber.

Wiederruf wird es trotzdem nicht geben. Kann aber sein, dass eine Gegendarstellung bzw. Widerruf erfolgt. smilie_21
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 06.01.2014, 09:40

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Stocker wird wirklich stocksauer sein. Erst geht er mit Staatsanleihen baden, dann underperformt sein Goldinvestment, wahrscheinlich zu früh ausgestiegen. Dass es hier nur um einen Etikettenschwindel und nicht um einen Goldschwindel geht - geschenkt. Da muss man andere schon mal persönlich abwatschen dafür. Polleit also ein notorischer Schwarzseher. herr Stocker, der Mann hat Sie wahrscheinlich vor den griechischen Staatsanleihen gewarnt und Se haben es durch Ihre rosa Brille nicht mitbekommen! smilie_20

Beitrag 06.01.2014, 09:58

Badehose
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 12.11.2013, 19:39
Frank Stocker und sein Versuch den Euro zu retten zu retten.

Die griechische Lektion – entrechtet und enteignet

"Welt"-Autor Frank Stocker hat 2010 Griechenland-Anleihen gekauft. So wollte er helfen, den Euro zu retten. Gedankt wurde es mit Rechtsbrüchen. Eine Abrechnung.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/ ... ignet.html

Beitrag 06.01.2014, 10:23

Suedwester
Was fuer ein Trottel.

Gold wird's noch geben, wenn der Euro schon lange unter der Erde ist. smilie_03

Beitrag 06.01.2014, 10:57

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Solche Artikel sollte es noch viel mehr geben. Vieleicht merkt es dann auch irgendwann der letzte, dass die main stream Presse ein Lobbyverband ist.
smilie_10 ( oder doch nicht?) Solche Schreiberlinge werden nach deren Artikeln bestimmt zu einer Weiterbildungsveranstaltung in die Südsee eingeladen. Schließlich war die Einladung eines goßen KFZ Herstellers zur Olympiade nach China für bestimmte Schreiberlinge ja auch nur eine Weiterbildungsveranstaltung. Nach welchen Kriterien die wohl ausgesucht wurden?

Trebbler

Beitrag 06.01.2014, 11:59

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Wenn man sich deren letzte veröffentlichte Bilanz 2011 ansieht, stehen da knappe 900.000 Euro Bilanzverlust.
In dem Jahr wurde weiteres Kapital eingeschossen, sonst wäre die GmbH aufgrund Ihre Werbeausgaben und der Investitionskosten in neue Standorte schon fast überschuldet.

Auf der Aktivseite findet sich zudem ein Forderungsposten der in dem Umfang kaum aus Schmelzwaren-Forderung an Scheideanstalten oder Kundenbestellungen stammen kann.
Hier ist wohl ein nicht unerheblicher Zeil der Kapitaleinlage noch nicht eingezahlt und steht dieser als Forderung gegenüber.

Mal sehen was die 2012er Bilanz ergibt, mit der wohl Mitte des Monats zu rechnen ist.

Aktuell ist das ein defizitäres Unternehmen, des viel Geld für Werbung und Expansion raushaut - kein Problem für den Milliardärserben im Hintergrund.

Dennoch ist es korrekt, dass die Werbung mit der Degussa-Historie schon grenzwertig war, dafür dass der Geschäftsbetrieb nennenswert erst vor 2 Jahren aufgenommen wurde und lediglich die Namensrechte für einen 7-stelligen Betrag erworben worden sind.


Weniger reisserisch als Springer war die Meldung unter http://www.bullion-investor.net/2014/01 ... -historie/

Beitrag 06.01.2014, 13:10

Suedwester
Stimmt, die Werbung war etwas grenzwertig. Und was passiert jetzt? Die Werbung wurde verboten, aber die Firma macht weiter?

Beitrag 06.01.2014, 13:18

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
ist leider traurig aber ganz offensichtlich.

Jetzt fangen auch schon renommierte Blätter an "gezielt bashing" zu betreiben nur um den permanenten Fluss von Schlagzeilen aufrecht zu erhalten.

"die Welt" katapultiert sich für mich damit auf tiefstes Niveau!

Wenn ich Degussa wäre, würde ich den Reporter gerichtlich belangen, denn der Imageschaden aus dieser Hetzkampagne dürfte sehr hoch sein.

Die negative Einstellung des Autors zu Gold (er hat wohl keines) ist zudem offensichtlich und bestätigt seine Kurzsichtigkeit.

goldjunge
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Antworten