Globaler Reichtum steigt kräfig an

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 16.06.2015, 09:27

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Reichen werden immer reicher. Die Vermögen konzentrieren sich noch stärker bei den Superreichen, in Deutschland nahm die Zahl der Millionäre zum Vorjahr um 3,6 Prozent auf 350.000 zu, damit landete die Bundesrepublik auf Rang sieben des Rankings:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bei-den-S ... 06091.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.06.2015, 10:20

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
naja, so wie der € abgekackt hat seit seiner offiziellen einführung müsste die zahl eigentlich noch höher liegen. smilie_07
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 16.06.2015, 10:36

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Leider bin ich nicht dabei smilie_04 smilie_04
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.06.2015, 11:47

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 03.05.2013, 09:48
... Ist ja eigentlich logisch: wenn die Schulden global ansteigen dann steigt das Vermögen auf der anderen Seite.
jetzt müssen wir das nur noch gerecht verteilen... z.B. 50% für mich oder so :)

Beitrag 16.06.2015, 13:57

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Ken.Guru hat geschrieben: naja, so wie der € abgekackt hat seit seiner offiziellen einführung . . .
Mit Verlaub : Offizielle Einführung am 01.01.2002 , Euro stand bei 0,89 zum Dollar
- heute bei 1,12.

Als sogenanntes Buchgeld gab es ihn schon ab dem 01.01.1999, wo er allerdings bei 1,18 gehandelt wurde.
Tag der offiziellen Einführung bleibt aber der 01.01.2002. . . . sind so ca. 25 % Plus.

"Abgekackt" hat er nur gegenüber seinem Allzeithoch im Jahre 2008,
wo er die 1,60 erreichte.

Bild

.

Beitrag 16.06.2015, 14:05

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
K hat geschrieben:
Ken.Guru hat geschrieben: naja, so wie der € abgekackt hat seit seiner offiziellen einführung . . .
Mit Verlaub : Offizielle Einführung am 01.01.2002 , Euro stand bei 0,89 zum Dollar
- heute bei 1,12.

Als sogenanntes Buchgeld gab es ihn schon ab dem 01.01.1999, wo er allerdings bei 1,18 gehandelt wurde.

irgendwie scheinst du vergessen zu haben, respective nicht bemerkt zu haben das der euro zwischenzeitlich die kaufkraft einer DM besitzt oder noch weniger. was interessiert mich da der dollarkurs wo die kaufkraft des dollar noch mehr abgekackt hat ?

demenz ist kein problem, man bemerkt sie einfach nicht.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 16.06.2015, 14:15

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Sollte es auf einem Missverständnis beruht haben, dann okay.
Wollte nur mal darauf hinweisen.

Beitrag 16.06.2015, 14:19

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
kein problem. ich hab viell. den ironiebutton vergessen. smilie_16

ich denke mal wenn die millionäre "inflationsbereinigt" dargestellt würden siehts eher duster aus. die italiener wren auch schon alle millionäre. smilie_02
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 17.06.2015, 05:54

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ken.Guru hat geschrieben:...

irgendwie scheinst du vergessen zu haben, respective nicht bemerkt zu haben das der euro zwischenzeitlich die kaufkraft einer DM besitzt ?

...
Der Kaufkraftverlust einer FIAT-Währung (Wie Euro oder DM) ist Bestandteil eines solchen Geldmechanismus!
Für eine halbierte Kaufkraft ist rein rechnerisch in der Zeitspanne seit der Euro Einführung gerade mal eine "Inflationsrate" von ca. 5% jährlich notwendig gewesen!
(Dabei ist nicht einmal berücksichtigt, dass der Euro ja nicht "neu" war, sondern lediglich eine Umbenennung und Zusammenlegung der alten Währungen).
Selbst bei - auch für eine bestehen gebliebene DM - fantastisch "stabilen" 2,5% allgemeiner Preissteigerung, wäre aus 1,- DM Artikeln seit 2002 mittlerweile 1,40 DM Artikel geworden.
(Und auch dabei ist nicht berücksichtigt, dass die DM 2002 nicht gestartet wäre, sondern in einer exponentiellen Bewegung befindlich war, die sich rein rechnerisch und zwangsläufig ergibt)
Diese innere Zwangsläufigkeit des Geldwesens (und die DM war kein Stück besser, keine deutsche Tugend hätte auf die Dauer ihre Erosion verhindern können), die mit jeder denkbaren Maßnahme nur verzögert werden kann, kann man nicht als Maßstab für eine gute oder schlechte Währung anführen, so lange es sich insgesamt um Kreditgeldwährungen handelt. Der Wertverfall ist Teil der Maschinerie, geradezu der Treibstoff.
Oder, um mal philosophisch zu werden, FIAT Geld kann anfangs wahre Wunder (z.B. Wirtschaftswunder) wirken oder zumindest den notwendigen monetären Rahmen bereit stellen, aber früher oder später frisst es sich selbst auf. Da können die Nutzer noch so tolle Tugenden haben.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 17.06.2015, 08:25

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2194
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ein sinnvoller Maßstab für FIAT-Währungen ist die FIAT-Währung US-Dollar. Alle Währungen, die gegenüber dem USD abwerten, sind schlechte Währungen (Lira, Peseta, Drachme, Escudo etc.) und alle Währungen, die gegenüber dem USD aufwerten, sind gute Währungen (DM,CHF etc.).
In diesem Sinn ist der Euro eine neutrale Währung.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 17.06.2015, 09:29

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
ist denn das so schwer zu verstehen was ich meine ?
wenn die geldmenge m3 in der zeit von 2002 bis jetzt um rund 5000 milliarden gestiegen ist, ist die zahl von 3,6 % mehr millionären gar nicht soviel im verglich zu durchschnittlich 5 % inflation von 2002 bis jetzt.
deshalb mein erster beitrag zum thema. ich wusst ja nicht das daraus wieder eine ekschpertendiskussion entsteht. smilie_07
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 17.06.2015, 12:55

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Oder, um mal philosophisch zu werden, FIAT Geld kann anfangs wahre Wunder (z.B. Wirtschaftswunder) wirken oder zumindest den notwendigen monetären Rahmen bereit stellen, aber früher oder später frisst es sich selbst auf.
Rumpelstilzchen-Geld smilie_22

Ach, wie gut, dass niemand weiß,.... sonst wird's eng für die Stroh-zu-Gold-Spinner.
Sapere aude, incipe!

Beitrag 17.06.2015, 15:04

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Ken.Guru hat geschrieben:ist denn das so schwer zu verstehen was ich meine ?
wenn die geldmenge m3 in der zeit von 2002 bis jetzt um rund 5000 milliarden gestiegen ist, ist die zahl von 3,6 % mehr millionären gar nicht soviel im verglich zu durchschnittlich 5 % inflation von 2002 bis jetzt.
Ja das macht Sinn.
Mit anderen Worten: nur wenige profitieren von der Gelldschwemme. Das kann man sehr gut am überhitzten Kunstmarkt beobachten, in " Picassi" gerechnet ist die Inflation wirklich enorm. Ist aber in der Breite an Verbraucherpreisen noch nicht angekommen.
Das ist ja das Problem der Notenbanken. Sooo viel Billiges Geld aber es bleibt bei einer kleinen Klique hängen.

Da sollte einer mal den Helikopter starten...

smilie_23

Beitrag 18.01.2016, 08:38

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3337
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Studie zu sozialer Ungleichheit

62 Reiche besitzen so viel wie halbe Welt

Kurz vorm Weltwirtschaftsforum in Davos schlägt Oxfam Alarm: Die wenigen Reichen würden immer reicher, die vielen Armen immer ärmer. Um die Kluft zu verringern, helfe nur eines: Steueroasen abschaffen und Vermögen stärker besteuern.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/62-Reiche ... 85996.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 18.01.2016, 10:02

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
Ich bin gewiss kein Anhänger der Gleichmacherei, aber die Vorstellung einer solchen Besitzverteilung ist schon krass. Auch, dass 1 % der Weltbevölkerung mehr besitzt als die restlichen 99 % zusammen, kann man kaum fassen.
Für die Einebnung dieses Gefälles sehe ich aber kaum einen Weg. Wenn wir nicht einmal in der EU ein einheitliches Steuersystem sowohl für Personen wie auch für Unternehmen hinbekommen, brauchen wir uns über den Rest der Welt nicht zu beklagen. Würde hingegen eine Weltmacht wie die USA Milliardäre nicht als Vorbild sondern als Problem ansehen, wären die meisten Steueroasen sehr schnell ausgetrocknet. Aber so ist die Welt eben nicht.

Beitrag 18.01.2016, 10:34

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
62 Reiche besitzen so viel wie halbe Welt
Streicht "so viel wie" heraus, damit ist die Dimension umrissen.

Was sollte es daran ändern, dass meine paar Kröten jetzt mehr denn je ins Visier einer Regierung geraten, deren Handeln zudem gutachterlich fundiert als verfassungswidrig eingestuft wird? Das ist doch ein durchsichtiges Manöver, um den Ochsenpflug noch intensiver mit der Steuerpeitsche zu malträtieren!
Sapere aude, incipe!

Beitrag 18.01.2016, 11:30

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
62 menschen besitzen "soviel wie" die halbe welt. irgendwie hat diese aussage die relevanz wie für einen ägypter der wasserstand der elbe. irgendwann haben die leute oder ihre vorfahren dafür gearbeitet und sich wie auch immer das geld verdient und ist damit nicht mein problem.
diese 62 leute stellen im vergleich zur steuerlast der restlichen 3,5 mill. absolut kein problem dar. das schüren von sozialneid ist nur ein beispiel für divide et impera von leuten die zu blöd sind sich im wettbewerb zu beweisen, in der politik gelandet sind oder von stinkfaulen marxisten. diese nebelkerzen zur verschleierung des staatlichen versagens auf allen ebenen ist einfach nur noch zum k......
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 18.01.2016, 18:36

Mehrgoldfüralle
Ken.Guru hat geschrieben:62 menschen besitzen "soviel wie" die halbe welt. irgendwie hat diese aussage die relevanz wie für einen ägypter der wasserstand der elbe. irgendwann haben die leute oder ihre vorfahren dafür gearbeitet und sich wie auch immer das geld verdient und ist damit nicht mein problem.
diese 62 leute stellen im vergleich zur steuerlast der restlichen 3,5 mill. absolut kein problem dar. das schüren von sozialneid ist nur ein beispiel für divide et impera von leuten die zu blöd sind sich im wettbewerb zu beweisen, in der politik gelandet sind oder von stinkfaulen marxisten. diese nebelkerzen zur verschleierung des staatlichen versagens auf allen ebenen ist einfach nur noch zum k......
Soviel Ignoranz sieht man wirklich höchst selten. Erstens mal sind Bilanzen immer ausgeglichen. Da heißt, diesen immensen Vermögen stehen irgendwo Schulden in gleicher Höhe gegenüber. Somit mag es nicht dein persönliches Problem sein, aber das ganz vieler Menschen, die zum Ausgleich für diese exorbitanten Einkünfte malochen für Hungerlöhne, in zunehmenden Niedriglohnbereichen arbeiten oder gar gleich verhungern, je nachdem wo sie sind.

Deshalb stellen diese 62 Leute ein Riesenproblem dar. Mit so viel Geld geht ebenso viel Einfluß einher, so wird die Welt beherrscht und die bestehenden Zustände verfestigt und immer weiter verschlimmert. Wenn es so weiter geht, wird ein Mensch alles Veremögen der Welt besitzen, ich hoffe sehr, dass nicht du das bist.

Beitrag 18.01.2016, 21:27

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
es echaufieren sich immer die über die anderen welche der anderen fähigkeiten abgängig sind. mir sind 62 milliardäre lieber als unsere kohorten von unfähigen staatsdienern.
die probleme auf dieser welt verursachen nicht diese milliardäre sondern linke gutmenschen welche die welt verbessern wollen und ihre dummen ideologien durchsetzen können. siehe su, china unter mao, kuba, nordkorea die ddr und der rest rgw. diese ideologen haben mehr elend angerichtet als alle milliardäre zusammen im letzten jahrhundert. ok, 1929 klammer ich mal aus.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 18.01.2016, 22:57

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
@ Ken.Guru:
Mag sein, dass Du beruflich erfolgreich bist - dies ist ja auch ohne die Anwendung gängiger Rechtschreibregeln möglich.
Jedenfalls ist die Unterstellung von Neid, Unfähigkeit und Unwilligkeit gegenüber denen, die über Fakten zur globalen Vermögensverteilung sprechen, recht dümmlich. Vielmehr sollten diese jedem - auch Dir - zumindest bemerkenswert erscheinen und zum Nachdenken veranlassen. Das Ergebnis des Denkens kann ja dann gern unterschiedlich ausfallen.

Antworten