Holt euer Geld!

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 12.10.2011, 18:41

sverige
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: 30.09.2011, 15:52
@silverlion:

wenn ich weiß, dass mein haus definitiv abbrennen wird und ich ne versicherung habe- warum also nicht bestmöglich drauf vorbereiten ?
ist das denn soooo verwerflich ? für mich nicht. es kommt, was kommen muß- leider. aber es macht für mich einen feinen unterschied, ob ich mit nem kleinen hämmerchen oder nem riesigen vorschlaghammer am kopf getroffen werde !

in diesem sinne freunde.

ist alles schlimm genug finde ich- hoffe es wird nicht ganz so heftig wie ich befürchte. das wäre eines der wenigen male, dass ich mich freuen würde mich zu irren !!!

gruß

Beitrag 12.10.2011, 18:42

silverlion
Wir bereiten uns ja alle darauf vor.
Aber hier handelt es sich ja mehr um
einen "Präventivabriss", obwohl
die Lebensdauer nicht genau absehbar ist.
Geld abheben und in Sachwerte - ja.
Geld abheben, nur um der Bank an die Fassade zu pinkeln,...naja.

Beitrag 13.10.2011, 06:56

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
Peterson hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:UBS warnt ihre Kunden vor Griechen-Pleite

Die UBS redet gegenüber ihren Kunden Klartext: Der Zahlungsausfall Griechenlands wird kommen und die Folgen werden für Anleger heftig sein. Nun geht es um die Kapitalerhaltung.

http://www.cash.ch/news/front/ubs_warnt ... 087802-449

Ja wieder ein Artikel verschwunden.

Hat ihn noch jemand?

Schön ruhig halten das Volk.
Herz von Bayern

Beitrag 13.10.2011, 15:17

Unwissende
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg
So Peterson, ich will mein sauerverdientes Geld auch abholen. Habe lange überlegt, wie ich`s anlegen soll. Aber jetzt bin ich mir absolut sicher, dass es nur eine Möglichkeit gibt, in die ich investieren möchte/kann: in Gold und/oder Silber. Jetzt meine Frage (bin die Unwissende - leider noch nicht ausreichend recherchiert): Wo kaufe ich denn die Silberlein und Goldlinge am besten? Bei besagter Bank?
Zweite Frage: Kann man mir auch ( smilie_13 wieder `ne blöde Frage) Goldmünzen, die wertlos sind, unterschieben? Wenn ja, wie vermeide ich das??
Für eine Antwort danke ich bereits im voraus.

LG
Unwissende
Ich möchte verstehen, viel sehen, erfahren, bewahren .. will nicht allein sein, aber auch frei sein. (Hildegard Knef)

Beitrag 13.10.2011, 15:35

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
Unwissende hat geschrieben:So Peterson, ich will mein sauerverdientes Geld auch abholen. Habe lange überlegt, wie ich`s anlegen soll. Aber jetzt bin ich mir absolut sicher, dass es nur eine Möglichkeit gibt, in die ich investieren möchte/kann: in Gold und/oder Silber. Jetzt meine Frage (bin die Unwissende - leider noch nicht ausreichend recherchiert): Wo kaufe ich denn die Silberlein und Goldlinge am besten? Bei besagter Bank?
Zweite Frage: Kann man mir auch ( smilie_13 wieder `ne blöde Frage) Goldmünzen, die wertlos sind, unterschieben? Wenn ja, wie vermeide ich das??
Für eine Antwort danke ich bereits im voraus.

LG
Unwissende

EM würde ich noch warten.(wirst lachen aber ich gehe auch nach dem Bauchgefühl meiner Frau und die ist Bennos Meinung !)

Alles schmeißt frisch gedrucktes Geld auf den Markt und verklopft Gold .

Chrasgefährtete Monate werden November und März sein.

Silber braucht auch die Industrie, aber da schaut es auch nicht rosig aus.


Kaufen kannst du hier in Kleinanzeigen über bewertete Mitglieder. Ich vergleiche die Angebote gerne ..auch in Ebay(abzüglich Provision und Fracht).

Schaue mal auf die Startseite, da gibt es genügend seriöse Händler.

Mein Lieblingseinkauf www. scheideanstalt.de VERHANDELN! Natürlich nicht bei 50.-€



smilie_24
Herz von Bayern

Beitrag 13.10.2011, 16:11

Kruppstahl
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 29.08.2011, 22:30
Wohnort: München
Kann dem auch nur zustimmen.
Leute macht Schulden, wenigstens ein bischen, dann können die sch.. Banken mit eurem Geld nicht arbeiten.
Hab selber Haus und Auto, wo ich noch abbezahlen muss.
Für Geld und Wertsachen zu Hause empfehle ich allerdings auch einen guten Tresor dazu!

Im übrigen sollten die Herren oberen mal langsam zuhören was so renommierte Leute wie z.B. ein Herr Hans-Werner Sinn über die Finanzkrise und Griechenland sagen!!

Gruß

Beitrag 13.10.2011, 16:16

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
Kruppstahl hat geschrieben:
.
Für Geld und Wertsachen zu Hause empfehle ich allerdings auch einen guten Tresor dazu!


Gruß
Ich auch, für Papiere aller Art. Und Bargeld mit EM wo anders verstecken

Früher hieß es für die "Steuer" immer, einen Tresor zum finden, einen zum aufbewahren!





smilie_09
Herz von Bayern

Beitrag 13.10.2011, 16:39

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Kruppstahl hat geschrieben:Kann dem auch nur zustimmen.
Leute macht Schulden, wenigstens ein bischen, dann können die sch.. Banken mit eurem Geld nicht arbeiten.
Hab selber Haus und Auto, wo ich noch abbezahlen muss.
Für Geld und Wertsachen zu Hause empfehle ich allerdings auch einen guten Tresor dazu!

Im übrigen sollten die Herren oberen mal langsam zuhören was so renommierte Leute wie z.B. ein Herr Hans-Werner Sinn über die Finanzkrise und Griechenland sagen!!

Gruß
Super Idee! Dann arbeitest gleich Du für das Geld der Bank. Ist ja auch viel direkter. smilie_10
Zuletzt geändert von thEMa am 13.10.2011, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 13.10.2011, 17:00

TimoStyleZ
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 01.11.2010, 11:28
Einigem kann ich mich hier anschließen, aber nicht allem.

1. Einige Leute denken, dass sie nach dem Crash durch EM wohlhabender sein werden als jetzt.

Das denke ich nicht. Man hat vielleicht mehr Werte und eine bessere Ausgangsposition als andere, aber die Theorie des "Reichwerdens im Crash" teile ich nicht!

2. "Der Dax wird völlig in sich zusammenfallen"

Man vergisst oft, dass Aktien auch Sachwerte sind und Beteiligungen an Unternehmen auch in der Krise nicht unbedingt verkehrt sind. Dass die Unternehmen ihrerseits bei einem Crash auch die Leidtragenden sind, ist natürlich klar. Aber bitte nicht nach dem Motto "alle Aktien werden wertlos", das halte ich für blanken Unsinn!

3. "Macht alle Schulden bei den Banken, dann können die mit eurem Geld nicht arbeiten"

Banken, die vom Staat und durch die EZB gestützt sind, sind immer liquide und werden immer Rückendeckung erhalten, damit das zerstörerische Bankensystem weiter existieren kann. Wer Geld auf Bankkonten lagert ist selber schuld, aber Schulden sollte man nicht haben!
Grund 1: Die Zinsen, die bei Überziehung entstehen, sind hoch.
Grund 2: Bei einem Währungscrash werden Schulden übertragen (ggf. gar anders als Guthaben vom Verhältnis), somit kann die Schuldlast nach einer Reform durchaus höher sein als davor!


Wie schon richtig gesagt wurde, und das ist wirklich treffend, zündet keiner sein Haus an, auch wenn er dagegen versichert ist.
Welche Folgen ein Crash haben kann, ist den Historikern bekannt. Und auch wenn man optimal vorbereitet scheint, wird sich keiner wirklich wünschen, das mitzuerleben.

Eine "ruhige" erneute Währungsreform mit starker Währung wäre erstrebenswerter.

Beitrag 13.10.2011, 17:22

Unwissende
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg
Hallo Kruppstahl,
auch nach einer Krise bleiben dir deine Schulden. Vielleicht ist es dann sogar noch schwieriger, diese wieder loszuwerden. Mit geliehenem Geld würde ich mir nie Gold kaufen. Erinnere mich noch an die Euphorie am Aktien-Markt. Viele haben sich Geld geliehen - und dann - zack - vielen die Kurse! :shock:
LG
Ich möchte verstehen, viel sehen, erfahren, bewahren .. will nicht allein sein, aber auch frei sein. (Hildegard Knef)

Beitrag 13.10.2011, 17:23

Unwissende
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg
OH, böde Tastatur:
nicht vielen sondern fiehlen.
Ich möchte verstehen, viel sehen, erfahren, bewahren .. will nicht allein sein, aber auch frei sein. (Hildegard Knef)

Beitrag 13.10.2011, 17:25

TimoStyleZ
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 01.11.2010, 11:28
oder fielen? :D

Beitrag 13.10.2011, 17:26

Peterson
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2011, 17:47
TimoStyleZ hat geschrieben:Einigem kann ich mich hier anschließen, aber nicht allem.

1. Einige Leute denken, dass sie nach dem Crash durch EM wohlhabender sein werden als jetzt.

Das denke ich nicht. Man hat vielleicht mehr Werte und eine bessere Ausgangsposition als andere, aber die Theorie des "Reichwerdens im Crash" teile ich nicht!

2. "Der Dax wird völlig in sich zusammenfallen"

Man vergisst oft, dass Aktien auch Sachwerte sind und Beteiligungen an Unternehmen auch in der Krise nicht unbedingt verkehrt sind. Dass die Unternehmen ihrerseits bei einem Crash auch die Leidtragenden sind, ist natürlich klar. Aber bitte nicht nach dem Motto "alle Aktien werden wertlos", das halte ich für blanken Unsinn!

3. "Macht alle Schulden bei den Banken, dann können die mit eurem Geld nicht arbeiten"

Banken, die vom Staat und durch die EZB gestützt sind, sind immer liquide und werden immer Rückendeckung erhalten, damit das zerstörerische Bankensystem weiter existieren kann. Wer Geld auf Bankkonten lagert ist selber schuld, aber Schulden sollte man nicht haben!
Grund 1: Die Zinsen, die bei Überziehung entstehen, sind hoch.
Grund 2: Bei einem Währungscrash werden Schulden übertragen (ggf. gar anders als Guthaben vom Verhältnis), somit kann die Schuldlast nach einer Reform durchaus höher sein als davor!


Wie schon richtig gesagt wurde, und das ist wirklich treffend, zündet keiner sein Haus an, auch wenn er dagegen versichert ist.
Welche Folgen ein Crash haben kann, ist den Historikern bekannt. Und auch wenn man optimal vorbereitet scheint, wird sich keiner wirklich wünschen, das mitzuerleben.

Eine "ruhige" erneute Währungsreform mit starker Währung wäre erstrebenswerter.

1.1. Ich denke schon das sich z.B. Immobilien verbilligen.
Eine Villa die derzeit für 5 Mio. zu haben ist sicher für 1 Mio.

Aber keine 3 Zimmerwohnung in guter Lage !

2. Der Dax, naja. Zusammenfallen nur zm Teil. Bleiben sicher Unternehmen übrig. Aber welche. Da denke ich immer an Firmenumstrukturierung. Firmenanteile werden verkauft. An wen??
Später geht dann der Rest den Bach hinunter. Firmen gründen mit Milliarden neue Unternehmen in China /Brasilien/Indien(BMW,Siemens,DaimlerB...)

Vor kurzem hätte ich noch auf die D.Bank gesetzt.

Aber da macht mir vor allem Sorgen, das Ackermann so von allen Jobs enthoben ist, viel mit Merkel zusammen und anscheinend auf etwas Größeres wartet. Wo ist Köhler?

3 Selbstverständlich werden Banken "übernommen" und aufgeteilt. Kreditgeschäfte wo was zu holen ist übernommen. Sparguthaben usw.eingeäschert. Siehe Lehmann!


Der € wird bleiben und der "Kleine" wird noch mehr ausgequetscht werden. Bis er mal aufsteht oder dies nicht mehr kann.


smilie_22
Herz von Bayern

Beitrag 13.10.2011, 17:42

tester
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2011, 17:24
Peterson hat Folgendes geschrieben:
Datenreisender hat Folgendes geschrieben:
UBS warnt ihre Kunden vor Griechen-Pleite

Die UBS redet gegenüber ihren Kunden Klartext: Der Zahlungsausfall Griechenlands wird kommen und die Folgen werden für Anleger heftig sein. Nun geht es um die Kapitalerhaltung.

http://www.cash.ch/news/front/ubs_w.... ... 087802-449



Ja wieder ein Artikel verschwunden.

Hat ihn noch jemand?

Schön ruhig halten das Volk.
Der Artikel ist nicht verschwunden: http://www.cash.ch/news/im_fokus/ubs_wa ... 087802-635

Nur scheinbar verschoben :)

Beitrag 13.10.2011, 18:06

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
HOLT EUER GELD

Du meinst, man sollte sich die papiernen Versprechen (es werde Geld) aushändigen lassen, um sie danach in werthaltige Güter (evtl. Geld= Gold) umzutauschen?

Dann kommen hier noch Tips wie "Der DAX steigt doch-alles ist gut", "Leute macht Schulden" und Fragen wie "Wo kann ich Gold und Silber kaufen? Bei der Bank?"

Klingt nach verspätetem Kaperletheater in einer Grundschule.
Ein thread, erstellt im Oktober 2011, in einem Goldforum.... smilie_04

Beitrag 13.10.2011, 18:28

transporter2
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.04.2011, 08:47
Die andere Frage bei den Aktien ist: Firmenanteile/Sachbeteiligungen gut und schön. Nur welche Firmen werden noch nach dem Crash stehen oder später noch weiter existieren? Das weiss niemand sicher. Viele denken vielleicht: Simens ist ein fundiertes große Unternehmen und kaufen Aktien. An der Stelle werde ich dann das Bauchgefühl nicht los: Nach der Krise werden die Anleger hohe Verluste einfahren.(Firma geht Insolvenz oder komplette Neuordnung)
Oder eine scheinbar kleine Namelose Firma steigt zum Großunternehmen auf, worauf die wenigsten gesetzt haben.
1. Einige Leute denken, dass sie nach dem Crash durch EM wohlhabender sein werden als jetzt.
Die meisten User hier legen ihr Geld in Edelmetallle an, nicht um Reich zu werden, sondern um Vermögen zu sichern.

Beitrag 13.10.2011, 18:34

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
transporter2 hat geschrieben: Die meisten User hier legen ihr Geld in Edelmetallle an, nicht um Reich zu werden, sondern um Vermögen zu sichern.
Sach ich doch die janze Zeit ! smilie_15

Beitrag 13.10.2011, 19:05

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
Also Leute, ich bin ein unverbesserlicher Optimist.

Angst war schon immer der schlechteste Anlageberater. All die Argumente die hier gebracht werden, klingen für mich wie Pfeifen im Dunkeln. Der Versuch die eigene Meinung mit logisch klingenden Argumenten zu untermauern.

Ob das Geld auf der Bank liegt oder unter meinem Kopfkissen, wenn es nix mehr Wert ist, spielt der Lagerort keine Rolle. Wenn die Banken keine Geld mehr rausgeben oder annehmen, dann will auch niemand mein "Kopfkissengeld".

Schulden machen.. is doch egal wer Schulden macht, irgend ein Staat oder ich, die Bank verdient in beiden Fällen. Also das ist ein Schuß ins Knie.

Aktien mit Substanzwert gibt es eigentlich genügend, ob es da um die BASF, Nestle oder ähnliche Unternehmen geht die irgendetwas mit der Herstellung von Lebensmittel zu tun haben. Gegessen wird immer.
Also keine Panik, irgendwie geht es immer weiter. smilie_15
Gruß
Charly

Beitrag 13.10.2011, 19:16

eLw00d
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 03.08.2011, 16:47
Ich überlege schon seit längerem ob ich meinen Baussparvertrag vorzeitig auflösen soll.
Sind kanppe 3k € drin, für nen Studenten viel Geld.

Würde bis August 2012 laufen. Erst dann bekäme ich vwL und Wohnungsbauprämie auch wirklich dazu. Wenn ich vorher auflöse fällt das weg...

Auch wenn mir dadurch über 200€ verloren gehen, würde ich mich aktuell doch wohler fühlen das Geld in Form von Edelmetall und anderen Sachwerten hier liegen/stehen/sitzen zu haben.

Ich bin skeptisch weil ich noch zu wenig von der Materie namens Finanzsystem verstehe und man hier im Forum gerne und schnell in eine Weltuntergangsstimmung vversetzt wird.

Beitrag 13.10.2011, 19:22

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
eLw00d hat geschrieben:Ich überlege schon seit längerem ob ich meinen Baussparvertrag vorzeitig auflösen soll.
Schau hier:

https://forum.gold.de/lebensversicherun ... html#41843

Passt auch auf Bausparverträge.

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach !
smilie_24
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Antworten