Im Osten nichts Neues

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.07.2012, 15:34

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ich bin es fast leid, immer nur zu hören, wie schlecht es um die EU steht, als wenn nicht die großen Probleme woanders begonnen hätten.

Wie siehts denn aus im Westen, über dem großen Teich?

Dieser Tread soll dazu dienen, mal Infos zur Lage im Westenn, vor allem den USA zu bündeln, um etwas mehr Licht in das verwirrende Dunkel zu bringen.

Anfangen möchte ich mit diesem Artikel:

US-Rentensystem wankt: Finanzloch von unfassbaren $4,6 Billionen.

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21976
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 19.07.2012, 16:28

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Das böse an dem US-Dollar ist, dass ihn die ganze Welt will. Die USA zahlen ihr Außenhandelsdefizit einfach in dem sie mit neu gedruckten Dollars bezahlen. Der Dollar ist die Leitwährung schlechthin. Sie können sich verschulden, ohne dafür zu büßen. Und mit einer ordentlichen Inflation verteilt auf einige Jahre entschuldet man sich eben wieder. Das hat man in der Vergangenheit oft gemacht. Die D-Mark blieb dabei weitgehend stabiler (vorab: das bedeutet nicht, dass die Inflation auch hier über die Zeit hinweg das Kapital aufgefressen hat).

Nebenbei: Es ist bezeichnend, dass man den Euro als stabil und mit der Mark vergleichbar darstellt. In den letzten 10 Jahren sind alle großen Währungen ohne große Turbulenzen durch gekommen. In diesem Umfeld eine "stabile Währung" zu schaffen ist kein Hexenwerk.

So lange sich das nicht ändert (hätte sogar ggf. der Euro ändern können, wäre er anders konstruiert), so lange wird die USA nicht unter gehen. Daher sehe ich die USA als soliden Schuldner in dem Sinne, dass er weiterhin bedruckte Zettel bei Fälligkeit von Staatsanleihen ausliefert. Die FED ist eh ein sehr williger Lender of Last Resort. Ein Kreditausfallrisiko ist damit meiner Meinung nach nur auf folgendes Szenario beschränkt: Die Chinesen könnten alle Devisen einfach auf den Markt werfen und damit das System kollabieren lassen. Aber warum? Cui bono? Sicherlich nicht den Chinesen, außer sie wollen einen Weltkrieg anzetteln. Von daher schätze ich das Risiko als gering ein.

Und wegen Sozialversicherungen, etc.: Das sind Inlandsschulden. Die lassen sich bequem durch nur eine Gesetzesänderung vom Tisch bringen. Darauf würde ich nicht viel geben. Außer dass erst mal vielleicht wieder eine Blockadepolitik beginnt. Aber das ist nicht von Dauer.

LG
Marina

LG
Zuletzt geändert von IrresDing am 19.07.2012, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 19.07.2012, 16:35

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
goldjunge01 hat geschrieben:Wie siehts denn aus im Westen, über dem großen Teich?
Die Zeichen stehen auf Sturm: Den USA steht eine schwere Wirtschaftskrise bevor
Michael Snyder, The Economic Collapse, 19.07.2012

Die US-Wirtschaft hat zurzeit mit enormen Problemen zu kämpfen. Es gibt nicht genügend Arbeitsplätze. Es gibt nicht genügend Geld. Die Wirtschaftsaktivität nimmt wieder ab. Das Vermögen der Haushalte sinkt. Die Nahrungsmittelpreise sind gestiegen. Zahlreiche Bundesstaaten und Lokalregierungen sind am Ende und versinken in Schulden.

http://www.propagandafront.de/1122990/d ... bevor.html

Beitrag 19.07.2012, 18:16

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Auslandsverschuldung der USA steigt auf $ 5,26 Billionen

Die Verschuldung der Vereinigten Staaten bei Auslandsgläubigern hat im Mai ein neues Rekordhoch erreicht.


http://www.goldreporter.de/auslandsvers ... ews/24616/

Beitrag 21.07.2012, 18:16

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
China: Panische Flucht in den US-Dollar

Chinesische Unternehmen flüchten aus der Landeswährung, das Wirtschaftswachstum stürzt auf ein Dreijahrestief und die langfristige Bevölkerungsentwicklung macht aus dem Reich der Mitte ein Reich der Greise. Auch deutsche Unternehmen sollten sich allmählich auf ein Ende der China-Euphorie einstellen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... ollar.html

Beitrag 25.07.2012, 15:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schuldenschock: Geldumlaufgeschwindigkeit bricht ein, Schuldenabbau steht immer noch ganz am Anfang

Die Wirtschaft will mit aller Gewalt Schulden abbauen. Die Gelddruckmaßnahmen sind dabei völlig unerheblich. Seit 2007 ist die US-Geldbasis um über 200% in die Höhe geschossen, während die Geldumlaufgeschwindigkeit bereits auf ein Niveau eingebrochen ist, das zuletzt in den 60er Jahren beobachtet werden konnte. Der Schuldenabbauzyklus steht immer noch ganz am Anfang.

http://www.propagandafront.de/1123880/s ... nfang.html

Beitrag 27.07.2012, 19:06

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Sind US-Amerikaner zu dumm zum Gold kaufen?

Die Umfrage eines US-Händlers deutet auf erheblichen Spielraum bei der privaten Goldnachfrage in den USA hin. Jeder Fünfte weiß nicht einmal, dass man Gold kaufen kann.

http://www.goldreporter.de/usa-umfrage- ... old/24935/

Beitrag 28.07.2012, 00:01

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Das überrascht mich positiv .
Ich hätte gewettet , jeder dritte weiß das nicht !
smilie_20

Beitrag 29.07.2012, 22:26

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
USA unterstüzen Rückkehr zur Drachme


http://hat4uk.wordpress.com/2012/07/29/ ... a-sources/

Beitrag 29.07.2012, 23:33

Goldhase
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 09.11.2010, 11:47
@goldjunge01: Was ist Gold? :shock:

Beitrag 30.07.2012, 09:42

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Goldhase hat geschrieben:@goldjunge01: Was ist Gold? :shock:
Sinnloser Ballast.

Wenn du was zuviel hast, entsorge ich es gern für dich smilie_20

Beitrag 30.07.2012, 09:53

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
goldjunge01 hat geschrieben:USA unterstüzen Rückkehr zur Drachme


http://hat4uk.wordpress.com/2012/07/29/ ... a-sources/
Ja, ist doch klar. Erst müssen EZB und Euroländer 300 Mrd Euronen in den Wind schreiben, dann kommen die USA mit 5 Mrd für neue Militärstützpunkte und werden als Retter gefeiert. So billig wie heute war Griechenland für die USA noch nie zu haben....

Beitrag 30.07.2012, 19:15

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Länderanalyse
Amerika auf Crashkurs

Die Wirtschaft lahmt, die Zahl der Arbeitslosen stagniert und immer mehr Städte kollabieren aufgrund ihrer Schuldenlast. Auch für den Bund sieht es 100 Tage vor der Präsidentschaftswahl immer bedrohlicher aus. Kann die Supermacht den Kollaps noch verhindern?

http://www.wiwo.de/politik/ausland/laen ... 30516.html

Beitrag 02.08.2012, 02:58

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
USA: Countdown zum Kollaps

Die Welt schaut auf Europa. Doch in den USA sieht es noch bedrohlicher aus. Viele amerikanische Regionen, Gemeinden und Städte sind bankrott. Das einstige Land der unbegrenzten Möglichkeiten erinnert 100 Tage vor der Präsidentenwahl mancherorts an die Dritte Welt. Die USA brauchen allein jeden Tag 2 Milliarden Dollar neue Schulden um zu überleben. - Wie lange noch?

http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... sweichlich

Beitrag 02.08.2012, 06:35

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Economy: 65 Signs That The Economic Collapse Is Already Happening!
(INDEXSP:.INX, SPY, SDS, TZA, FAZ)


Michael Snyder: Do you want to know when the “economic collapse” is going to happen? Just open up your eyes and take a look. The “economic collapse” is already happening all around us. So many people talk about the coming economic collapse as if it is some massively hyped event that they will be able to point to on the calendar, and a lot of writers spend a lot of time speculating about exactly when it will happen. But as I have written about before, the economic collapse is not a single event. The economic collapse has been happening, it is happening right now, and it will be getting a lot worse. Yes, there will be moments of great crisis. We saw one of those “waves” back in 2008 and another “wave” is rapidly approaching. But all of the waves are part of a process that is continually unfolding. Over the past 40 years, the United States and Europe have piled up the greatest mountain of debt in the history of the world, and now a tremendous amount of pain is heading our way. Economic conditions in the United States and Europe have already deteriorated badly and they are going to continue to deteriorate. Nothing is going to stop what is coming.

http://etfdailynews.com/2012/07/31/econ ... s-tza-faz/

Beitrag 10.08.2012, 07:34

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
100 Millionen US Bürger in Armut
Mit wachsender Tendenz. Seit Amtsantritt von Obama + 25 %


http://www.shtfplan.com/headline-news/i ... s_07232012
Zuletzt geändert von goldjunge01 am 10.08.2012, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.08.2012, 07:35

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
USA: Countdown zum Kollaps

Die Welt schaut auf Europa. Doch in den USA sieht es noch bedrohlicher aus. Viele amerikanische Regionen, Gemeinden und Städte sind bankrott. Das einstige Land der unbegrenzten Möglichkeiten erinnert 100 Tage vor der Präsidentenwahl mancherorts an die Dritte Welt. Die USA brauchen allein jeden Tag 2 Milliarden Dollar neue Schulden um zu überleben. - Wie lange noch?

http://www.mmnews.de/index.php/politik/ ... sweichlich

Beitrag 16.08.2012, 17:59

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
US-Staatsschulden steigen um 10 Millionen Dollar pro Minute

Die USA können beliebig viele Dollars drucken. Frage ist nur, wie viel sie am Ende noch wert sind.
Das Ausmaß der Euro-Schulden-Krise wird uns fast täglich vor Augen geführt. Zeit, wieder einmal über den großen Teich zu blicken.

http://www.goldreporter.de/us-staatssch ... ews/25379/

Beitrag 17.08.2012, 07:54

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
US-Banken werden aufgefordert, sich auf Finanzkollaps vorzubereiten

Steht den USA und der Welt eine neue finanzielle Kernschmelze bevor? Das könnte man meinen, wenn man erfährt, was die Regulierungsbehörden von US-Banken verlangen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... 5DF54FCF99

Beitrag 17.08.2012, 21:16

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
In den USA sieht trotzalledem die ganze Sache anscheinend realistischer.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Antworten