Ist Angela Merkel eine brilliante Staatschefin.......

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 21.01.2016, 13:08

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
.... die durch ihr ruhiges und besonnenes Handeln, trotz aller internationalen Schwierigkeiten, Europa zukunftsweisend zu einer "blühenden Landschaft" führt?

Oder ist sie (wie jüngst englischen Medien zu entnehmen) die 3. Deutsche, die Europa innerhalb eines Jahrhunderts in den Abgrund führt?

Ich bezeichne mich eher als mäßig politisch interessiert, und momentan geht's mir gut. Bisher war es auch so, dass ich mir über das was und wie Frau Merkel regiert, wenig Gedanken gemacht habe. Wie gesagt, mir geht's gut, also hab ich desinteressiert angenommen, dass Frau Merkel, trotz aller Kritik, einen guten Job macht.

Im Augenblick bin ich jedoch zutiefst verunsichert und tendiere fast zum 2. Teil meiner Frage.

Denn:
Neben vielen kleinen Krisenherden (Ukraine, Krim; Terror, Steuerflucht, Atomausstieg usw...) hat sie die 3 großen Krisen (Finanzkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise) nicht mal ansatzweise innen und außenpolitisch gelöst, geschweige denn dauerhafte Lösungsvorschläge eingebracht.

Nun könnte man meinem, dass wäre auch nicht ihre alleinige Aufgabe, aber durch ihr Auftreten innerpolitisch und europaweit vermittelt sie gern den Eindruck, dass sie "sagt wo es langgeht"
Nicht umsonst wurde sie kürzlich zur mächtigsten Frau der Welt gewählt.

Nur wenn dem so wäre, warum stellt sich denn keiner der anderen großen Führer der Welt (Russland, China, Amerika) demonstrativ hinter sie. Von den europäischen Regierungen ganz zu schweigen.

Man hat den Eindruck nur Sie alleine erkennt das "Große Ganze" und kann sich dadurch über alle anderen hinwegsetzen.

Und wo ist sie außenpolitisch angekommen. Europa ist so tief gespalten wie schon seit Jahrzehnten nicht. Der Osten driftet nach rechts, der Süden erstickt in Geldnot und Arbeitslosigkeit, der Norden macht die Grenzen dicht und der Westen radikalisiert sich gegen den Islam.
Der Nahe Osten und Nordafrika zerfällt in Glaubenskriege, Russland wird sanktioniert und schlittert in eine Rezession usw. usw. usw.
Und mittendrin Frau Merkel, wie ein bockiges Kind, dass die Arme verschränkt und darauf wartet was als nächstes passiert.

Innenpolitisch sieht's genauso desaströs aus. AfD, Pegida, CSU, Fremdenhass, Immobilienwahnsinn. Überall nur Brandherde und zerstrittene Schwarz-Weiß-Zonen.

Und das schlimmste: seit 8 Jahren reagiert sie nur. Sie läuft einer Krise nach der anderen hinterher und verschwendet dabei ihre ganze "Regierungs"energie.

Und das obwohl unser Land dringendst regiert werden müsste.
Lösungen zur Überalterung, Arbeitskräftemangel, Steuerreform, Energiereform; Schutz vor Terror, Flüchtlingsintegration usw. usw. Nichts dergleichen ist sie in der Lage zukunftsorientiert anzustoßen, weil sie ständig irgendwelchen Krisen hinterherrennt.

Fürsprecher könnten jetzt behaupten, immerhin hat sie die globalen Krisen trotz aller Widerstände, souverän gemeistert.

Ich sehe es jedoch so, dass sie dem krebskranken Patienten "Europa" nicht mittels schmerzhafter Chemotherapie zur Heilung verholfen hat, sondern nur die Schmerzen mit Morphium betäubt.

Finanzkrise .... rrummms Spritze mit billigem Geld (äh Morphium) rein
Eurokrise.....dito
Flüchtlingskrise.... billiges Geld.

Irgendwie hoffe ich noch, dass sich alles so entwickelt, wie Frau Merkel gerne sieht, aber langsam bekomme ich den Eindruck, dass die Welt Frau Merkel gehörig verarscht hat, indem sie im Glauben gelassen wurde, sie könne allen anderen vorschreiben, wie sie zu arbeiten haben.

Spätestens seit der Ukrainekrise hätte sie erkennen müssen, dass sie sowohl von den Amis als auch von den Russen nicht für vollgenommen wird.

Und selbst wenn Sie so mächtig ist, wie man ihr glauben lassen will, eine großen Führerin muss erkennen, wann der Druck zu groß wird, um dann einen Schritt zurück zu gehen.


Ich befürchte tatsächlich (und das meine ich nicht zynisch oder desillusioniert, sondern mit ehrlichem Bedauern) sie ist keine gute Bundeskanzlerin.
:cry:

Beitrag 21.01.2016, 13:22

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3177
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
tobi-nb hat geschrieben:....
Ich befürchte tatsächlich (und das meine ich nicht zynisch oder desillusioniert, sondern mit ehrlichem Bedauern) sie ist keine gute Bundeskanzlerin.
:cry:
In der Tat, sie ist keine gute Bundeskanzlerin.
Meiner Meinung nach ist sie die schlechteste Bundeskanzlerin der Nachkriegszeit. Die Gründe hierfür hast Du gut herausgearbeitet. Hinzu kommt, dass bis heute niemand so richtig weiß, wer Angela Merkel letzten Endes überhaupt ist. Was will sie wirklich? Will sie Deutschland dienen und durch ihr Handeln nur das Beste, oder will sie Deutschland, so wie es einmal war, ruinieren?
Auch wenn diese Fragen provokant rüberkommen, so stehen sie doch unter anderem durch ihr eigenmächtiges Handeln und ihre Starrköpfigkeit, nicht zuletzt bezüglich eines längst überfälligen Rücktritts, im Raum (jedenfalls für mich).
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.01.2016, 13:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
tobi-nb hat geschrieben:Oder ist sie (wie jüngst englischen Medien zu entnehmen) die 3. Deutsche, die Europa innerhalb eines Jahrhunderts in den Abgrund führt?
Danach sieht es für mich aus ... :(

Beitrag 21.01.2016, 13:42

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Ich weiß, dass dies sehr unsachlich ist, aber ich kann diese Frau nicht mehr sehen,
nicht mehr hören und nicht mehr ertragen und der Gedanke, dass wir diese Frau mit
hoher Wahrscheinlichkeit nochmal 4 Jahre ertragen müssen, tut mir körperlich weh.

Liam

Beitrag 21.01.2016, 14:02

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
liam hat geschrieben:Ich weiß, dass dies sehr unsachlich ist, aber ich kann diese Frau nicht mehr sehen,
nicht mehr hören und nicht mehr ertragen und der Gedanke, dass wir diese Frau mit
hoher Wahrscheinlichkeit nochmal 4 Jahre ertragen müssen, tut mir körperlich weh.

Liam
Nochmal 4 Jahre? Ich halte es für fast ausgeschlossen das Merkel eine Chance hat nocheinmal gewählt zu werden.

Beitrag 21.01.2016, 14:03

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Der entscheidende Punkt ist das du (wie du selbst schreibst) dich gar nicht für Ihre Politik interessiert hast und sie deshalb nicht mal im Ansatz verstanden hast.
Eine Bewertung ihrer Arbeit ohne die Rahmenbedingungen und ihre Möglichkeiten zu kennen ist Kleinkindniveau.

Beitrag 21.01.2016, 14:18

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
GGGoldi hat geschrieben:Der entscheidende Punkt ist das du (wie du selbst schreibst) dich gar nicht für Ihre Politik interessiert hast und sie deshalb nicht mal im Ansatz verstanden hast.
Könntest du mir bitte zeigen, wo ich geschrieben habe, dass ich mich nicht für Ihre Politik interessiere.

GGGoldi hat geschrieben: Eine Bewertung ihrer Arbeit ohne die Rahmenbedingungen und ihre Möglichkeiten zu kennen ist Kleinkindniveau.
Wie du sicherlich erkannt haben wirst, habe ich nicht Ihre Arbeit bewertet, sondern meine Sorgen kundgetan, die sich im aktuellen Weltgeschehen und dessen, was die letzten Jahre passierte, widerspiegeln

Evtl. schaffst du es ja, persönliche Beleidigungen zu vermeiden, und mir eine andere Sicht auf die aktuelle außen- und innenpolitische Arbeitsweise von Frau Merkel zu zeigen. Ich wäre dir ehrlich dankbar.

smilie_24

Beitrag 21.01.2016, 14:52

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 28.11.2011, 14:16
tobi-nb hat geschrieben:Und das schlimmste: seit 8 Jahren reagiert sie nur.
Wenn sie wenigstens mal das tun würde... :roll:
Die meiste Zeit verbringt sie mit Aussitzen und andere Leute die Arbeit machen lassen. Anstatt die Richtung vorzugeben, wie es eigentlich ihr Job als Kanzlerin wäre, stellt sie sich tot und schaut zu. Und wenn sie doch mal was von sich gibt, plappert sie nur viel ohne wirklich was zu sagen.
smilie_54

@ GGGoldi: Könntest du auch mal was Sachliches zu Diskussionen beitragen ohne gleich jeden persönlich zu beleidigen, der möglicherweise anderer Meinung ist als du? Ehrlich gesagt brauchst du dich nicht wundern wenn du immer wieder als Troll bezeichnet wirst.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 21.01.2016, 15:11

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
Weder Merkel noch ihre Vorgänger Schröder, Kohl, Schmidt, Brandt, Kiesinger, Erhardt bis hin zu Adenauer waren nur "gut" oder "schlecht".
Eine Gesamtbewertung gelingt, wenn überhaupt, erst nach Jahren und Jahrzehnten - uns selbst dann ändert sie sich manchmal. So wird dann eine vormals als dumm und plump ausgelachte "Birne" als "Kanzler der Einheit" gefeiert. Und statt einer schnoddrigen und kühlen "Schmidt Schnauze", die gegen seine Partei und trotz Demos und Menschenketten den NATO-Doppelbeschluss durchsetzte, wird nun der letzte kluge deutsche Staatsmann betrauert. Für den einen war das Auftreten Schröders souverän, für den anderen großkotzig.
Ähnliches gilt für Merkel. Wir sollten nicht vergessen, dass sie noch vor wenigen Monaten die klare Mehrheit der Bevölkerung - und auch der SPD-Anhänger - hinter sich wusste. Was während der weltweiten Finzanzturbulenzen als Besonnenheit gelobt wurde, galt dann als Zögerlichkeit und Unschlüssigkeit. Nun hat sie sich in der Flüchtlingsfrage aktiv und entschlossen gezeigt und bekommt kräftigen Gegenwind.
Mit Merkel werden die Themen Energiewende, Finanzcrash, Euro- und EU-Krise, Flüchtlingswelle verbunden sein. Keines davon ist abschließend erledigt.

Beitrag 21.01.2016, 15:42

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1292
Registriert: 05.11.2011, 21:59
BOB hat geschrieben: Mit Merkel werden die Themen Energiewende, Finanzcrash, Euro- und EU-Krise, Flüchtlingswelle verbunden sein. Keines davon ist abschließend erledigt.
Genauso ist es, weil sie mit Gefühl Politik macht ("Mutti", Selfies, etc.) und nicht mit Plan und Verstand.
Datenreisender hat geschrieben:
tobi-nb hat geschrieben:Oder ist sie (wie jüngst englischen Medien zu entnehmen) die 3. Deutsche, die Europa innerhalb eines Jahrhunderts in den Abgrund führt?
Danach sieht es für mich aus ... :(
Syrien hatte mal 20 Millionen Einwohner, die EU hat über 500 Millionen. Selbst wenn sich die Hälfte aller Syrer dauerhaft in der EU niederläßt... führt das nicht zum Untergang oder Abrgund. Ehr die begleitende Hysterie.

Beitrag 21.01.2016, 16:02

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
tobi-nb hat geschrieben:
GGGoldi hat geschrieben:Der entscheidende Punkt ist das du (wie du selbst schreibst) dich gar nicht für Ihre Politik interessiert hast und sie deshalb nicht mal im Ansatz verstanden hast.
Könntest du mir bitte zeigen, wo ich geschrieben habe, dass ich mich nicht für Ihre Politik interessiere.

GGGoldi hat geschrieben: Eine Bewertung ihrer Arbeit ohne die Rahmenbedingungen und ihre Möglichkeiten zu kennen ist Kleinkindniveau.
Wie du sicherlich erkannt haben wirst, habe ich nicht Ihre Arbeit bewertet, sondern meine Sorgen kundgetan, die sich im aktuellen Weltgeschehen und dessen, was die letzten Jahre passierte, widerspiegeln

Evtl. schaffst du es ja, persönliche Beleidigungen zu vermeiden, und mir eine andere Sicht auf die aktuelle außen- und innenpolitische Arbeitsweise von Frau Merkel zu zeigen. Ich wäre dir ehrlich dankbar.

smilie_24
1. "Bisher war es auch so, dass ich mir über das was und wie Frau Merkel regiert, wenig Gedanken gemacht habe."

2. Wenn du jünger als 15 Jahre bist erkläre ich mich gern bereit dir die Realität mal etwas näher zu bringen. Ansonsten ist es vermutlich schon zu spät.

3. Fakten sind ganz einfach Fakten und keine Beleidigungen.

Beitrag 21.01.2016, 16:03

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
Sapnovela hat geschrieben: Syrien hatte mal 20 Millionen Einwohner, die EU hat über 500 Millionen. Selbst wenn sich die Hälfte aller Syrer dauerhaft in der EU niederläßt..oder Abrgund.
Das ist für mich übrigens der Auslöser meiner Zweifel an Frau Merkels Politik.

Das Europa 20 Mio Syrer aufnehmen kann, ist sicherlich unumstritten. Aber es sind nicht die ärmsten Syrer, sondern diejenigen, die es sich leisten können. Der syrische Mittelstand. Zurück bleiben die Armen und nicht "ganz so Intelligenten" in einer radikalisierten Umgebung und anfällig für radikale Propaganda.

M.E. ist damit vorprogrammiert, dass sich der Nahe Osten auch in den nächsten 10-20 Jahren nicht beruhigt.

Für mich ist ihr entschlossenes und humanes Handeln im letzten Herbst, ähnlich der (gefühlt unendlichen Rettungsfonds) nur darauf ausgelegt, kurzfristig positive Effekte zu erzielen, ohne über die langfristigen Folgen nachzudenken.

Und das unterscheidet Sie i. m. A. deutlich von Ihren Vorgängern, die mit Ihren Entscheidungen (Atomwaffen, Agenda 2010 usw.) kurzfristig für mächtig Ärger sorgten, aber dafür langfristig Erfolg hatten.

Beitrag 21.01.2016, 16:11

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Sapnovela hat geschrieben:Syrien hatte mal 20 Millionen Einwohner, die EU hat über 500 Millionen. Selbst wenn sich die Hälfte aller Syrer dauerhaft in der EU niederläßt... führt das nicht zum Untergang oder Abrgund. Ehr die begleitende Hysterie.
Es kommen ja nicht nur Syrer, es kommt der halbe Balkan, die Türkei, der Libanon, der Irak, ehem. asiatische Sowjetrepubliken wie Georgien, Pakistan, Bangladesh, Afghanistan, Nordafrika, Westafrika ...

Und die verteilen sich nicht in Europa, sondern wollen hauptsächlich in die Staaten mit den großzügigsten Sozialsystemen, also nach Deutschland, Großbritannien und Schweden, wobei Großbritannien und Schweden schon zugemacht haben. So wie es zur Zeit aussieht, werden die anderen EU-Mitgliedsstaaten auch nicht dazu bereit sein, uns Flüchtlinge abzunehmen.

„Man kann offene Grenzen oder einen Wohlfahrtsstaat – aber nicht beides zugleich haben."
Milton Friedman

Beitrag 21.01.2016, 16:21

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 21.09.2013, 13:15
tobi-nb hat geschrieben:
Sapnovela hat geschrieben: M.E. ist damit vorprogrammiert, dass sich der Nahe Osten auch in den nächsten 10-20 Jahren nicht beruhigt.
So lange man immer versucht dem Nahen osten eine andere Politik aufzulegen wird es dort scheitern. Wasx wurde den dort die letzten Jahre erreicht ???
Die USA und die Europäer haben die Länder alle bejubelt als der Arabische frühling anfing.
Was ist daraus geworden ???
Alle Länder sind im Chaos und Krieg gelandet.
OK man kann sagen die ganzen Bosse haben sich die Taschen voll gestopft, stimmt auch trotzdem hatten die Leute Ihr auskommen, es gab dort Länder wo Studiert wurde auf kosten des Staates eine Funktionierende Infrastruktur. Aber anscheinend hat das irgend jemandem nicht gefallen.

Kann mir einer sagen wo der Arabsiche frühling angekommen ist ?
Man muß doch feststellen und sich eingestehen das es den Ländern in der Diktatur besser ging und man einfach einige Länder nicht so einfach bekehren kann. Und vor allem sollte man diese nicht nach dem Versuch einfach so im stich lassen.

Was wäre denn wen im Nahen Osten, einigkeit und Harmonie herschen würde ?
Was wäre wenn Russland und die EU zusammen anstelle von gegeneinander arbeiten würde ?
Da hätte wohl ein Land ein Riesen problem.
Die Rohstoffe und die Bevölkerung Russlands mit dem NowHow von Europa das wäre mal eine macht.
Aber da man das nicht zulassen kann muß man unruhe Stiften und dem ein oder anderen mal die Pistole auf die Brust setzen. Habe ich nicht letztens erst einen Bericht über die abschlussuntersuchungen über das Geschehen in der Ukraine gelesen. Wo man zu der erkenntnis gekommen ist das die Schüsse auf dem Maidan nicht von der Regierung sondern von der Oposition kamen ??? Aber irgendwie mußte man ja den Russland freundlichen Präsidenten los werden und die EU gegen Russland aufbringen.

MfG
Dragonh3art

Beitrag 21.01.2016, 16:40

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Dragonh3art hat geschrieben: ...Aber irgendwie mußte man ja den Russland freundlichen Präsidenten los werden und die EU gegen Russland aufbringen.

MfG
Dragonh3art
Naja die sind halt neidisch auf die tolle Presse, unabhängige Staatsorgane und echte Gleichberechtigung in Russland...ist doch klar.

http://spon.de/aeFi7

Beitrag 21.01.2016, 17:11

Mehrgoldfüralle
Es wird ja schon wieder das gleiche Faß aufgemacht mit den gleichen Schuldigen. Der Beitrag unten ist zumindest dazu geeignet, auch mal darüber nachzudenken.

Und auch das ist wahr: Das UNHCR hat jahrelang um Hilfe geschrien, weil das Geld nicht reichte, um die Leute einigermaßen zu versorgen, z. B im Libanon und in Jordanien. Hätte Merkel halt einfach ein paar Milliarden überweisen sollen oder was? Das hätte auch ein großes Geschrei gegeben, wieso denn wir, sollen doch die Andern usw.

Und, so wie die Lage jetzt ist, was soll sie machen? Grenzen zu, Wagenburg bauen, wir werden die Belagerung schon aushalten. Ich würde gerne mal was konstruktives sehen statt das ewige Gezeter.

Die wahren Schuldigen sitzen woanders und man kann nicht den ganzen Nahen Osten in Schutt und Asche bomben, und die Folgen den Europäern, vorzugsweise uns überlassen. Aber wer traut sich dagegen was zu unternehmen oder wenigstens mal was zu sagen?

Wählt mich zum Kanzler, ich werds den Amis schon zeigen.



http://www.info-direkt.eu/usa-und-israe ... chuld-fur-

Beitrag 21.01.2016, 17:13

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
tobi-nb hat geschrieben:....
Ich befürchte tatsächlich (und das meine ich nicht zynisch oder desillusioniert, sondern mit ehrlichem Bedauern) sie ist keine gute Bundeskanzlerin.
:cry:
In der Tat, sie ist keine gute Bundeskanzlerin.
Meiner Meinung nach ist sie die schlechteste Bundeskanzlerin der Nachkriegszeit. Die Gründe hierfür hast Du gut herausgearbeitet. Hinzu kommt, dass bis heute niemand so richtig weiß, wer Angela Merkel letzten Endes überhaupt ist. Was will sie wirklich? Will sie Deutschland dienen und durch ihr Handeln nur das Beste, oder will sie Deutschland, so wie es einmal war, ruinieren?
Auch wenn diese Fragen provokant rüberkommen, so stehen sie doch unter anderem durch ihr eigenmächtiges Handeln und ihre Starrköpfigkeit, nicht zuletzt bezüglich eines längst überfälligen Rücktritts, im Raum (jedenfalls für mich).
weist was ? sie ist nicht nur die schlechteste bundeskanzlerin, sie auch die einzigste schlechteste bundeskanzlerinne der nachkriegszeit. soviel ich weis. smilie_07
Zuletzt geändert von Ken.Guru am 21.01.2016, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 21.01.2016, 17:27

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
Mehrgoldfüralle hat geschrieben: Die wahren Schuldigen sitzen woanders und man kann nicht den ganzen Nahen Osten in Schutt und Asche bomben, und die Folgen den Europäern, vorzugsweise uns überlassen. Aber wer traut sich dagegen was zu unternehmen oder wenigstens mal was zu sagen?

Wählt mich zum Kanzler, ich werds den Amis schon zeigen.


wieso sind eigentlich die übern großen teich an allem schuld ? wenn die da drüben ihren, was weis ich machen, ist das für europa noch lange keine pflicht das dann auszubaden.

naja, dich zum kanzler wäre doch etwas sehr überambitioniert um nicht zu sagen arrogante vermessenheit. smilie_02
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 21.01.2016, 17:33

BOB
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 14.01.2012, 20:12
Die USA sind gewiss nicht an allem schuld, aber ihr mutwilliger Irakkrieg hat manche Folgen ausgelöst oder sehr verstärkt.

Beitrag 21.01.2016, 17:40

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
die amis sind anders gestrickt als europäer. die handeln ihr probleme anders weil sie auch eine andere kultur haben als wir mitteleuropäer. das selbe gilt auch für iraker, syrer, nordafrikaner etc. es bedeudet einfach nur das sie ein anderes verständnis ihrer realtät haben. der witz dabei ist nur das man das eben gern vergisst und annimmt andere kulturkreise denken genau so wie wir. iss aber nich.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Gesperrt