Kann eine Lebensversicherung Pleite gehen?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 12.11.2011, 00:19

firlefanz
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 05.11.2011, 23:27
Klaus-Peter hat geschrieben:...
Die deutschen Lebensversicherer unterliegen den strengsten Anlagerichtlinien in Europa. Die Finanzaufsichtsbehörden kontrollieren in kurzen Abständen und regelmäßig die deutschen Lebensversicherer.
Ein Kriterium ist z.B. die mündelsichere Anlage, das heißt, dass ein Unternehmen nur erstrangige Hypotheken zeichnen darf. Weiter dürfen nur Anleihen mit einem Rating von mindestens AA erworben werden. ...
AA ist derzeit Spanien

Also eine Top-Sichere Anlage...
Gerade mal einen Tick besser wie Italien.

Damit wollt ihr Sicherheit generieren?

Wenn die ach so strengen Auflagen dies als Maßstab nehmen, dann gute Nacht für alle Einlagen der Versicherten.

Entschuldige, ich versteh Dich, Du bist in Deinem Sektor des Business in den Regeln verhaftet und man richtet sich an diesen aus.

Aber letztendlich ist das alles Non-Sense, wirkliche Absicherung für die Guthaben der Kunden ist das NICHT !!!

Mag man seitens der Aufsichtsbehörden und deren Vorgaben da nicht am Zeuge flicken können, die Strukturen dienen einfach nicht dem Kundeninteresse, sondern einzig und allein dem Shareholder, der so lange Profit daraus zieht, wie es nur geht.

Kackt dann alles ab, hat der seine Schäfchen im Trockenen und der Versicherte schaut in die bekannte Röhre.

Wir sind alle Teichen des Räderwerkes, agieren auch teils im Sinne unserer Branchen in der wir tätig sind. Alles in Maßen OK. Aber man darf die Realitäten nicht verkennen und ab einem gewissen Punkt diese auch nicht mehr schönreden.

An anderer Stelle vielleicht, aber nicht in diesem Forum.

Beitrag 12.11.2011, 01:16

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
die Versicherungsschere beschneidet nur die Kunden ,nie sich selber smilie_02

die Zukunft sieht nicht gerade rosarot aus smilie_02

das was man eingezahlt hat bekommt man bei vorzeitige Kündigung sowieso nicht mehr zurück ,

Gewinnoptimierung nicht vorhanden bei vorfälligkeit smilie_02

bei ein zinsfreies Girokonto bei einer Bank ,hätte man mehr Geld rausbekommen , selbst

bei Kontogebühren von 20 Euro im Monat .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 12.11.2011, 04:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Klaus-Peter hat geschrieben:Die Aussage von Firlefanz ist richtig, dass wenn der Euro nichts mehr wert ist, auch alle "Papierguthaben" wie Bankguthaben oder Lebensversicherungen nichts mehr wert sind. Dieses Szenario halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Dieses Szenario ist sogar sehr wahrscheinlich, insbesondere, wenn man die Vertragslaufzeiten von Lebensversicherungspolicen von oft mehreren Jahrzehnten mit einbezieht. Allein Deutschland hatte in den letzten 100 Jahren 6 Währungen (Mark, Rentenmark, Reichsmark, D-Mark, Mark der DDR, Euro), das macht eine durchschnittliche Lebensdauer von unter 17 Jahren je Währung. Und weltweit und über noch längere Zeiträume betrachtet sieht das sogar noch viel krasser aus ...

Buchtipp: Dieses Mal ist alles anders: Acht Jahrhunderte Finanzkrisen
http://www.amazon.de/Dieses-Mal-ist-all ... 502&sr=8-1
Klaus-Peter hat geschrieben:Wahrscheinlicher ist ein gewisser Wertverfall des Euro in den nächsten Jahren durch Inflation. Daher sollte eine Geldanlage zumindest mit der Rendite einen Inflationsausgleich sicherstellen, damit wenigstens der Geldwert erhalten bleibt. Dies haben z.B. Lebensversicherungen in den letzten 50 Jahren immer geschafft. Die Rendite war sogar deutlich höher als die Inflationsrate.
Aha. Anfang diesen Jahres sind bei mir zwei kapitalbildende Lebensversicherungen abgelaufen, die ich Anfang 1999 naiverweise abgeschlossen hatte. Vom Versicherungvertreter versprochene Rendite "locker" 7-8 %, Garantiezins 4 %, tatsächliche Beitragsrendite bei Ablauf 2,16 % und 2,18 %. Das hätte jeder einfache Banksparplan/Ratensparvertrag mindestens genauso gut geschaft, der wäre aber kostenlos, flexibel und vom Vertrag her für den Kunden durchschaubar und verständlich gewesen. Und wie hoch war noch mal der Kaufkraftverlust in den letzten 10 Jahren? Satte 57 %!
Klaus-Peter hat geschrieben:Die deutschen Lebensversicherer unterliegen den strengsten Anlagerichtlinien in Europa. Die Finanzaufsichtsbehörden kontrollieren in kurzen Abständen und regelmäßig die deutschen Lebensversicherer.
Ein Kriterium ist z.B. die mündelsichere Anlage, das heißt, dass ein Unternehmen nur erstrangige Hypotheken zeichnen darf.
Genau. "Hochspekulative" Anlagen wie zum Beispiel Gold dürfen die nicht kaufen, das wäre ja zu unsicher. Die müssen alle Kundengelder in "sicheren" ungedeckten Zettelwährungen mit variabler Geldmenge anlegen. :roll:

Buchtipp: Der Crash der Lebensversicherungen: Die enttarnte Lüge von der angeblich sicheren Vorsorge
http://www.amazon.de/Crash-Lebensversic ... 515&sr=8-1

Interview, Vortrag und Aufsatz von Rico Albrecht (Wissensmanufaktur):
http://www.wissensmanufaktur.net/kapita ... rsicherung

Dokumente und Schriftwechsel mit der Allianz-Versicherung:
Allianz-Versicherungspolice von 1932:
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... e_1932.pdf
Allianz-Ablehnungsschreiben von 1957:
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... _10_30.pdf
Allianz-Ablehnungsschreiben von 1990:
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... _11_26.pdf
Klaus-Peter hat geschrieben:Weiter dürfen nur Anleihen mit einem Rating von mindestens AA erworben werden. Dadurch ist z.B. von vornherein ausgeschlossen, dass mit Kundengeldern spekulative Schrottanleihen gekauft werden.
Naja, das Vertrauen in diese Ratingagenturen ist ja mittlerweile recht nachhaltig erschüttert.
Heute AA und morgen kannste Dir dann damit den Hintern abputzen ... smilie_11

Beitrag 12.11.2011, 10:16

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 431
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Ich frage mich, mit welcher Berechtigung jemand einen vergangenen Zeitraum von 30 Jahren für eine Prognose der Zukunft heranzieht, wenn wir mittlerweile in einer Krise stecken, deren weiterer Verlauf nicht bestimmt werden kann. Was interessiert es mich, ob eine Versicherung in den letzten 50 Jahren vielleicht sogar ganz toll war, wenn dem Euroland jetzt langsam die Stützen wegbrechen? Warum sollte ich in dieser Situation davon ausgehen, dass das Morgen eine Wiederholung des Gestern sein wird?
Lebensversicherungen bringen es heute wirklich nicht, und es ist schnurzpiepeegal ob die gestern noch gut waren.

Beitrag 14.11.2011, 16:06

Benutzeravatar
Eber
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 06.10.2011, 23:00
Wohnort: Süden von München
Habe heute mal mit meiner LV konferiert und die haben von sich aus eine Teilauszahlung angeboten. Praktisch das, was bis dato eingezahlt wurde, natürlich ohne Zinsen. Bei mir sinds nämlich schon 20 Jahre... :? Die LV läuft aber dann "normal" weiter...
Klingt also mal nicht so übel, man hat wenigstens für den Fall der Fälle die einbezahlte Kohle wieder.
Jetzt warte ich mal auf das Angebot von denen, vor allem interessant wird sein, wie die Vers. dann die künftige Zinsentwicklung darstellt...

Mein Frage an Euch: Hat sowas mal schon jemand gemacht und wie waren die Erfahrungen?
Auf meinem Grabstein soll stehen:“Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand!“

Beitrag 14.11.2011, 17:47

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Die ursprünglich nicht vorgesehene Teilauszahlung könnte eine Novation des Vertrages. sein Weitere Zahlungen und die dann folgende Schlußauszahlung sind dann möglicherweise smilie_04 steuerpflichtig, und zwar nach geltendem recht 50% der Gewinne, sofern solche erzielt werden. Das solltet man die Versicherung fragen, ob hier weiterhin der Vertra g nach altem Streuerrecht läuft. Wenn ja, kann man wenn man will weiterzahlen oder mit geringerem Beitrag weiterzahlen, eine Beitragsreduktion gilt nicht als Novation ! Die altgen Garantiezinsen von 4% würden weiterhin gelten, es kann jedoch nciht das gesamte Deckungskapital ausbezahlt werden, ein Teil muß verbleiben, Steuerrecht im Zusammenhang mit Versicherungen ist einfach haarig, mehr kann man dazu nicht sagen und genau weiß man nichts, nur ist die Versicherung haftbar für eine Auskunft, wenn diese dann falsch war und zwei Unterschriften trug, kein Virdruck mit Faksimile Unterschrift. Grüße silberhamster :mrgreen:
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 14.11.2011, 19:34

Benutzeravatar
Eber
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 06.10.2011, 23:00
Wohnort: Süden von München
@Silberhamster: Danke für die Info.
Das Thema Steuer muss ich mir ergooglen. Mal sehen, was die Vers. sagt...
Auf meinem Grabstein soll stehen:“Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand!“

Beitrag 14.11.2011, 20:09

zorniboy
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 18.11.2010, 17:32
Ich kann mich über die LV oder Rentenversicherung eigentlich nicht beschweren. Ich habe 4 Verträge bei Europa und Cosmos Direct zum Anfang dieses Jahres ausgezahlt bekommen und Renditen bei 12-13jähriger Laufzeit von 5,4-6,08% erwirtschaftet bekommen. Wenn ich die Steuerfreiheit und den Fakt das ich die Prämien teilweise noch als Vorsorgeaufwendungen absetzen konnte, berücksichtige, kann man doch zufrieden sein. Jetzt habe ich nur noch eine am Laufen und werde heilfroh sein wenn das Geld bei mir landet. Neuabschlüsse würde ich in dieser Zeit keine mehr tätigen und Riester dient auch nur der Finanzierung der Staatsschulden.

Beitrag 14.11.2011, 22:03

Benutzeravatar
simones
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 12.10.2011, 17:18
... Nein, natürlich nicht, nach Abschluss des Vertrages schweben Sie auf Wolke 7 und bekommen alles versprochene..

Wie bereits mal geschrieben, Betrug gibts auch legal und staatlich garantiert ...

Und wer trotzdem reinfällt, dem geschieht es recht.

Wer auf IM Erika, Rollstuhlterrorist und co. immer noch reinfällt, der sollte auch Autobahngold mit guter Laune und tiefem Vertrauen kaufen können

smilie_17 smilie_17 smilie_17

Beitrag 15.11.2011, 08:14

Benutzeravatar
camillo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 05.04.2011, 14:44
@simones

wer ist denn IM Erika schon wieder, und der "bitterböse Rollstuhlfahrer" ist zum Terroristen aufgestiegen smilie_20

Ich kenne das mit Wolke 7, Freund von mir ist seit 08.10 bei einem neuen Finanzdienstleister Namens GeVas, er hat dann erstmal seine Bekannten abgeklappert und wollte das die ihre ganzen LV kündigen und bei ihm Riestern, seinen letzten Abschluss machte er vor 4 Wochen, zum Jahresende ist er am Ende.

Unser ganzes jetziges System geht vor die Hunde, macht aber nichts wir führen einfach ein neues ein und wurschteln weiter wie bisher smilie_13

Camillo

Beitrag 15.11.2011, 11:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
camillo hat geschrieben:wer ist denn IM Erika schon wieder
Die Pastorentochter aus der Zone ("Honeckers Rache").
camillo hat geschrieben:Ich kenne das mit Wolke 7, Freund von mir ist seit 08.10 bei einem neuen Finanzdienstleister Namens GeVas, er hat dann erstmal seine Bekannten abgeklappert und wollte das die ihre ganzen LV kündigen und bei ihm Riestern, seinen letzten Abschluss machte er vor 4 Wochen, zum Jahresende ist er am Ende.
Achso, der hat noch Freunde!?

Beitrag 15.11.2011, 12:13

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
@Datenreisender
Achso, der hat noch Freunde?
Ja,ist ja auch ok....schließlich braucht in so einer Situation erst recht jeder einen Freund smilie_12
T.
PS:was dem jungen Mann passiert ist---irgendwie lehrbuchreif
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 16.11.2011, 13:41

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
ich kündige meine KLV , wo ich 10 Jahre lang im guten Glauben eingezahlt habe

mir ist das Risiko zu hoch geworden smilie_02

ein Totalverlust zu erleiden und wenn ich sehe

das die noch nicht einmal in der Lage/Willens sind die 100% eingezahlten Beiträge

aus zuzahlen smilie_02 so das man auf ein NULL-Win-Win kommt

also mir fehlen runde 10% MINUS von dem Eingezahlten Geld .

wahrlich ein Faires Geschäft für's Kapitale Leben der Moral anderen gegenüber

trugen sie doch das einseitige volle Risiko über mein Leben & mein anvertrautes Geld smilie_02 monatlich

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 16.11.2011, 13:54

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Es besteht Anspruch auf die stillen reserven, nach 10 Jahren müßte mehr als die Beiträge herauskommen, da einige Hochzinsjahre dabei waren, , man sollte aber bedenken, altes Recht, Laufzeit mindestens 12 Jahre, sonst Kapitalertragsteuerpflchtig. Spesen machen je nach Laufzeit bis zu den Beiträgen eines Jahres aus, aber mit Z8insen und Überschüssen müßte es +- Null sein. Sende mir mal eine PN wenn Du willst, sehe mir das näher an Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 16.11.2011, 14:08

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
ein genauen ,wie setzt sich mein Verlust gegenüber dem Eingezahlten 100% ........

ist nicht mit dabei gewesen in dem Brief :roll: wird wohl seinen Grund haben smilie_02

die Kündigung habe ich noch nicht unterschrieben

will mich erst dem Niveau der klugen Auszahler etwas angleichen und mir ein Optmann

oder wie die Dinger heissen suchen

und wie heisst es doch so schön im deutschen Wortschatz

" drum prüfe bevor man sich ewig bindet "

sind sie gewillt mit den hier Anwesenden den Bund der Versicherung ein zugehen

"in Guten wie in schlechten Zeiten "

so unterzeichnen sie diesen Vertrag mit dem Kleingedruckten Zusätzen

ambesten mit dem Kürzel " u.V.d.N" & ihren Namen der Familie .


Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 17.11.2011, 17:31

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
06.01.2011
Millionen Lebensversicherten drohen hohe Einbußen(Datum beachten!)
"Die Lebensversicherer senken massenhaft ihre Überschussbeteiligungen und auch der Garantiezins soll bald gesenkt werden. Neue Risiken im Anleihemarkt verschrecken sicherheitsbewusste Kunden. Verbraucherschützer raten längst von einem Neuabschluss ab. Wird das liebste Vorsorgeprodukt der Deutschen ein Auslaufmodell? "

Artikel von heute:
17.11.2011
Versicherungskunden drohen starke Einbußen
"Wer eine Lebenpolice hat, zahlt die Zeche für die Finanzkrise. Laut Ratingagentur S&P dürfte die Gewinnbeteiligung wegen des niedrigen Zinsniveaus bald kräftig sinken. Die Lebensversicherung wird zum Auslaufmodell."

Beide Artikel aus:
http://www.handelsblatt.com/finanzen/vo ... 57410.html
Braucht das noch einen Kommentar?
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 17.11.2011, 18:35

Eifelwolf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 22.02.2011, 18:55
Hallo,
eine Lebensversicherung lohnt sich nur für die Hinterbliebenen.Der Lebende zahlt nur drauf

Beitrag 17.11.2011, 19:53

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
aber nur falls die Versicherung vorher nicht den Geist aufgibt smilie_02

und da habe ich Heuer schon grosse Bedenken ,gerade in der Heutigen Zeit

wo alles nur ins MINUS ab gleitet smilie_02 .............................................

wenn die Klinkenmenschenputzer keine neuen Zahlungswilligen finden , andere sagen

schon ZahlungsOpferSklaven smilie_02

......................... also ich rechne in der nahen Zukunft mit extrem Verluste

und wenn der Kunde kein König mehr werden kann mit seine Monatsunterstützungen

in dem System , sondern als gelackmeierter Bettelmann rauskommt ,

ist das für mich verwerflich schon aus moralischen Gründen .

Und wenn ich daran denke "Gedankenprotokoll "

was die mir damals in der goldenen Zeit des Aufschwungs alles schön geredet hatten (grins)

aber naja " Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied " ............................. (grins)

Gruss
alibaba (grins)
PS. da gefallen mir die deutschen Wortschätze ,
" lieber ein Ende mit schrecken ,als wie ein Schrecken ohne Ende "
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 24.11.2011, 02:39

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Politik & Gesetze zum wohle des Volkes(?) oder doch nur für Lobbyisten ................ smilie_02

das muss man sich mal durch denken , .................. der Kunde zahlt immer weiter ,ist das Gerechtigkeit

oder ................... smilie_02

aber schau dir das Video selber an und lausche der Wahrheit ,welche auch dich ereilen könnte smilie_02

http://www.youtube.com/watch?v=ksqFvJpglFI

Gruss
alibaba (grins)
PS. ........... wenn ein Schiff auf Grund liegt ,warum sollen die RuderSklaven weiter ruddern ?
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 24.11.2011, 08:35

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
Hallo 1107greg und
Hallo rapi
Ich habe Eure Beiträge vom letzten Jahr gelesen.
Wie sieht es aus, denkt Ihr heute auch nach so?
Oder habt Ihr jetzt verstanden, dass Ihr nach der Ablaufzeit richtig viel Geld verbrannt habt?

1107greg hat geschrieben:" Wichtig ist nur, sonst sind die Verluste groß, durchhalten, durchhalten, durchhalten ..."

rapi hat geschrieben: "meine beiden privaten Rentenversicherung sind im positiven Bereich - beide sind 12 jähre alt.
2,75 % zinsen - das finde ich nicht schlecht.
zum Edelmetall dazu - finde ich nicht schlecht.

Bei zugegebener Inflation von zur Zeit 3% (tatsächlich natürlich viel mehr), wirklich nicht schlecht smilie_10
Im Übrigen Metalle haben in Durchschnitt der letzten sagen 10 Jahre +10% gebracht, auch nicht schlecht, oder?
Nur die Brennen eben nicht! smilie_24[/quote]

Antworten