Kartell: Produziert für die Müllhalde

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 27.02.2011, 09:29

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
http://www.youtube.com/watch?v=WD2GZUfULv4
1:15 die sich lohnen!

Nicht alles ist so wertstabil wie EM.
Und wenn es langlebig ist, wir es absichtlich auf Verschleiß produziert.

Auch wenn das Glühlampenkartell aufflog und "bestraft" wurde, geändert hat sich bis heute nichts. Siehe Apple Produkte oder Drucker!

Doch wie entgeht man dem Wegwerfmodell? Konsumverweigerung? Allein das Beispiel Drucker zeigt, Du entkommst ihm nicht... oder wer schreibt heute noch Geschäftsbriefe mit Farbband?


:idea:
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 27.02.2011, 09:50

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Kern des Problems ist m.E. die fehlende "Nachhaltigkeit" - ich hasse dieses Modewort.

Was ist passiert, im Vergleich von vor 20 Jahren? Wir haben heute die Globalisierung, viele Produkte werden heute zu sehr günstigen Bedingungen in einem Entwicklungsland produziert und mit einer günstigen Logistik weltweit verteilt. Das Ganze geschieht zu so niedrigen Kosten, dass es für uns in der noch wohlhabenden westlichen Welt nicht lohnt die Sachen wieder zu reparieren, wenn sie kaputt gehen. Nein, wir kaufen dann einfach ein neues Gerät, denn die Stunden- und Materialkosten für eine Reparatur in Deutschland wären viel höher als ein neues Gerät.

Das haben natürlich auch die Produzenten erkannt und ihre Produktion gleich so ausgelegt, dass das Produkt gerade mal den Garantiezeitraum überleben muss. Danach wird dann das nächste Teil verkauft, bzw. gibt es ein Produktupgrade. Was auf der Strecke geblieben ist, sind viele Arbeitsplätze bei uns in diesen Bereichen. Dafür bekommen haben wir den Zugang zu günstigen Produkten und eine Menge an Ressourcenverschwendung und Umweltzerstörung.

Was können wir dagegen tun? Am Anfang steht die Frage: Was brauche ich wirklich? Bewusst Konsumieren! Brauche ich wirklich jedes Upgrade? Tut es das Alte nicht doch noch?

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 27.02.2011, 10:38

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Bewusst konsumieren wäre wirklich die Lösung, zumindest wenn es Alternativen gibt.
Konsumieren was langlebig ist, oder was sich wirklich recyceln lässt, bzw was auch zur Wiederverwertung kommt!

Wie es anders ging zeigte die DDR (keine politische Wertung!), gutes Recycling, haltbare Produkte.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 27.02.2011, 10:59

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Das ist ja auch nicht ganz neu. Auch das berühmte Rasierklingen-Marketing ist alt. (Rasierapparat günstig, Nachfüll-Klingen sehr teuer).
Wurde von Rockefeller mit seiner Standard Oil Company erfunden. Er verkaufte nahezu zu einem Einkaufspreis Petroleumlampen und das Nachfüll-Öl von seiner Company war dann aber dafür überteuert. smilie_07

Dem Kapitalismus kann man nahezu nicht entkommen, nur eigene Sparsamkeit kann dem einen kleinen Riegel vorschieben.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 27.02.2011, 11:15

immerzuspät
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.10.2010, 10:00
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Hallo,

ein sehr interessanter thread und da er sich angelegentlich mit " Werterhaltung "beschäftigt,auch durchaus im richtigen Forum.

Ich hatte eine Baufirma und kann ein lied singen ,von Werkzeug welches hübsch stabil aussieht aber so schlecht verarbeitet wurde daß es seinen Namen nicht verdient.
Und es ist in meinen Augen tatsächlich so,daß nicht allein wegen Gewinnmaximierung des einen Werkzeugs nicht nachhaltig produziert wird,nein,die erziehen Dich quasi zum Dauerkonsumenten dieser Produkte.
Leicht möglich wenn in jedem Baumarkt die gleiche Produktqualität feilgeboten wird.
Marken ? Fehlanzeige,die ,sagen wir mal "Sollbruchstücke" werden zunehmend im Ausland produziert,hier lediglich zusammengesetzt.
Natürlich ist eine Kettensäge von St*hl immer noch Welten besser als ein Fichtenmoped gänzlich in div.Billigländern hergestellt. Wie lange aber noch ? Globalisierung ? Nein danke ! Arbeitsplätze und werthaltige Produktion lassen sich damit nicht erzielen.

Ich für mich privat habe mich seit Jahren immer wenn möglich mit " altem " Werkzeug eingedeckt,vom Gartenspaten über Bohrmaschinen ,alles aus deutscher Produktion,teilweise 50 Jahre alt und nicht kaputt zu kriegen.

DDR ! Das Pfandsystem dort ,mit nur wenigen unterschiedlichen Flaschen und Gläsern ,ein Traum ! Der einzig machbare Weg ,fort von tausenden verschiedenen Verpackungen .

Eine gute site ,erst kürzlich entdeckt und unterstützungswürdig ,

http://www.oya-online.de/home/index.html

nicht gleich von politischen Dingen abschrecken lassen smilie_16 ,runterscrollen...

LG immerzuspät smilie_24
Zuletzt geändert von immerzuspät am 28.02.2011, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Erfolgreich gehandelt mit..waopme , silverlion ,Danke !

Beitrag 27.02.2011, 13:30

Benutzeravatar
MBsilber
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 04.02.2011, 18:11
Wohnort: Schleswig Holstein
Ein wirklich interessantes Video wenn auch gleich nichts wirklich neues dort behandelt wurde ist es dennoch gut dass man sich solche Tatsachen wieder ins Gedächtnis ruft.

Was macht man denn nur mit den Arbeitsplätzen welche bei nachhaltiger Ökonomie schlicht weniger werden bei einer ständig wachsenden Gesellschaft?

Tägliche weniger Arbeitsplätze + täglich mehr Menschen auf diesem Planeten

= ?
Wissen ist Macht, aber nichts zu Wissen macht auch nichts.

Beitrag 27.02.2011, 13:45

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Was macht man denn nur mit den Arbeitsplätzen welche bei nachhaltiger Ökonomie schlicht weniger werden bei einer ständig wachsenden Gesellschaft?
Genau den Punkt sehe ich anders. "Nachhaltig" bedeutet, dass wir wieder vernünftiger wirtschaften und produzieren. Arbeit wird wieder besser verteilt, die Wertschöpfungskette verlängert. Nicht mehr Produktion auf Teufel komm raus, hier noch ein Upgrade das keiner braucht und dort noch etwas Tand da schon beim Verkauf Müll ist. Denkt hier einfach mal an die schönen Kids-Menüs bei McDonalds, die da enthaltenen Geschenke sind ja schon Müll bevor Du die auspackst. Es bedeutet auch, dass die Jagd nach dem schnellen Euro, Dollar, ... aufhört.

Ich hatte schon das Vergnügen für vom Besitzer geführte Unternehmen (Großunternehmen, keine Garage um die Ecke) zu arbeiten. Die wirtschaften und denken ganz anders als eine AG. Für die angestellten Manager dort geht es überwiegend nur darum, in den paar Jahren wo sie am Trog stehen, das Maximum raus zu fressen.

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 27.02.2011, 14:09

Toto
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 04.02.2011, 12:53
Das hieße ja das ganze System umzukrempeln. Wie soll das funktionieren? Ich denke, dass damit von Dir kein Sozialismus gemeint ist. In das System müsste man jedoch tiefgreifend eingreifen und Eigentumsrechte beschneiden. Das wäre zwar vernünftig und nachhaltig aber in glaube nicht durchsetzbar, weil das System nicht auf Vernunft, sondern auf juristisch abgesicherter Profitgier und Egoismus beruht.

Toto

Beitrag 27.02.2011, 14:17

Saint251
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 05.01.2011, 17:28
Wohnort: Deutsches Eck
Das hieße ja das ganze System umzukrempeln. Wie soll das funktionieren? Ich denke, dass damit von Dir kein Sozialismus gemeint ist. In das System müsste man jedoch tiefgreifend eingreifen und Eigentumsrechte beschneiden. Das wäre zwar vernünftig und nachhaltig aber in glaube nicht durchsetzbar, weil das System nicht auf Vernunft, sondern auf juristisch abgesicherter Profitgier und Egoismus beruht.
Nein, ganz sicher kein Sozialismus. Ich denke auch nicht, dass es einen geplanten Übergang zu einem zukunftsfähigeren System geben wird. Statt dessen wird vermutlich der erhebliche Kaufkraftverlust in der westlichen Welt, verbunden mit zunehmendem Wohlstand in anderen Teilen der Welt, das jetzige System verändern.

An zielgerichtete Veränderungen hin zum Besseren glaube ich schon lange nicht mehr.

Grüsse,

Saint251
"How many good men are there per hundred, in the world? Allowing for differences in circumstances, condition and background, I should say perhaps one." Jeff Cooper

Beitrag 27.02.2011, 14:43

silverlion
Saint251 hat geschrieben:..an die schönen Kids-Menüs bei McDonalds,
die da enthaltenen Geschenke sind ja schon Müll bevor Du die auspackst.
Die sind sogar noch ganz brauchbar, wenn man es mit dem Inhalt
der Ü-Eier vergleicht. Aber wenn man diesen ganzen kurzfristig
geypten Plastik(klein)kruscht sieht, den es in den Spielzeugläden gibt,
blutet einem wirklich das Herz, wenn man an die verbrauchten
Rohstoffe und die in der Produktion verheizten Menschen denkt.
Und im Kinderkanal wird der Krempel auch noch permanent
mit nervigem Gesinge beworben. Alle Nase ein neuer Spielzeug-
oder Sammelhit.

PS: Das System tiefgreifend verändern könnte nur ein Diktator.

Beitrag 27.02.2011, 15:43

Benutzeravatar
MBsilber
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 04.02.2011, 18:11
Wohnort: Schleswig Holstein
Für mich hört sich das alles echt schön, toll, wie aus dem Bilderbuch an, doch wenn man denn mal die rosarote Brille abnimmt dann stellt sich das ganze doch schon etwas unmöglicher dar.

Natürlich ist das doch alles richtig was Ihr schreibt, aber wie schon geschrieben, "Das wissen doch FAST alle"
und man kann anscheinend nichts dagegen tun.

@Saint251
Welchen Hersteller für Flachbildfernseher wirst du dann wählen? Grundig oder Samsung?
oder sollte man gleich Importe verbieten aber gleichzeitig unsere Exporte aufrechterhalten?
Die Chinesen wollen doch auch VW fahren und nach eurem "Umkrempeln" wird in China wohl kein VW mehr hergestellt.

Wenn du als Putzfrau deine 1000€ im Monat bekommst dann wirst du weiterhin bei ALDI und LIDL einkaufen wollen zu den immernoch günstigen Preisen. Nur warum sind die Preise bei den beiden Vorzeigeunternehmen so günstig?

Ich glaube bei solch einer radikalen Umgestaltung müsste

A: das Internet abgestellt werden
B: alle Ländergrenzen geschlossen werden

dann wäre man evtl. in der Lage eine Anfang zu machen.

Was nützt es einem in D wenn wir das beste und stabilste Preisniveau besitzen aber die Kunden immernoch Ihre Ware in Polen oder China via Onlineshop ordert?
Wissen ist Macht, aber nichts zu Wissen macht auch nichts.

Beitrag 27.02.2011, 16:50

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Es liegt eben doch immer auch in der Hand des Einzelnen.
Deshalb habe ich es ja auch hier gepostet und nicht den Link an die Politiker geschickt. Selbst wenn ihn Gutenberg per Copy&Paste weiterverbreitet hätte :twisted:

Aber selbst "Kleinigkeiten" könnten helfen. ZB Streichung der Transportsubventionen in der EU. Oder macht es wirklich Sinn Krabben von der Nordsee zum pulen nach Nordafrika zu schicken, italienische Milch nach Dänemark um daraus Joghurt für Deutschland zu machen ect?

Nur mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel, den großen Sprung schafft weder die Gesellschaft noch die Wirtschaft.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 27.02.2011, 17:23

Benutzeravatar
MBsilber
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 04.02.2011, 18:11
Wohnort: Schleswig Holstein
Circle hat geschrieben:
Nur mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel, den großen Sprung schafft weder die Gesellschaft noch die Wirtschaft.

Wie wahr, wie wahr.

Dann drücke ich mal die Daumen dass wenigstens meine UrUrUrUr Enkel von einer Besserung der Situation etwas auch nur ansatzweise erkennen können.

Dass du das hier reingestellt hast ist natürlich echt klasse, aber es zeigt dem Einzelnen seine Machtlosigkeit auf.
Und genau das macht einen traurig.
Wissen ist Macht, aber nichts zu Wissen macht auch nichts.

Beitrag 27.02.2011, 18:33

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
MBsilber hat geschrieben:... Ich glaube bei solch einer radikalen Umgestaltung müsste

A: das Internet abgestellt werden
B: alle Ländergrenzen geschlossen werden

dann wäre man evtl. in der Lage eine Anfang zu machen.

Was nützt es einem in D wenn wir das beste und stabilste Preisniveau besitzen aber die Kunden immernoch Ihre Ware in Polen oder China via Onlineshop ordert?
smilie_01

Ich denke, entweder alle Ländergrenzen schließen, oder wenn man an der Globalisierung schon nicht vorbeikommt, dann kommt nur das andere Extrem infrage und zwar: eine "Weltregierung" (aber wer soll die aufbauen... smilie_06

Irgendwer hatte geschrieben, dass zur grundlegenden Systemveränderung ein Diktator gebraucht würde. Das sehe ich genauso.
Natürlich müsste dies ein zutiefst humaner, weiser Mensch mit nur vorbildlichen Eigenschaften sein, aber ist so jemand unter uns "sündigen" Menschen zu finden... smilie_08
.

Beitrag 27.02.2011, 18:47

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Querulant hat geschrieben:[quote="MBsilberIrgendwer hatte geschrieben, dass zur grundlegenden Systemveränderung ein Diktator gebraucht würde. Das sehe ich genauso. Natürlich müsste dies ein zutiefst humaner Mensch mit nur vorbildlichen Eigenschaften sein, aber ist so jemand unter uns "sündigen" Menschen zu finden... smilie_08
.
Es gibt meiner Ansicht nach genügend Menschen unter uns, Menschen die dafür geeignet sind.
Doch was wird sein wenn diese Person an der Macht ist, dann kommt die Gier nach noch mehr Macht,
noch mehr Geld, noch mehr Land usw :twisted: . Am Anfang alles paletti, aber dann???
Hatten wir schon mal und ist nix geworden. smilie_08

Beitrag 27.02.2011, 18:50

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
genau das meinte ich, wir sind alles zu große "kleine Sünderleins" smilie_16

Das würde nur Einer schaffen, in der Bibel wird es vorhergesagt.... Aber dazu müsste man natürlich erst mal den Glauben daran haben smilie_06

Beitrag 27.02.2011, 21:49

ACR11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.01.2011, 19:10
also ich hab den oben erwähnten glühbirnen-film vor ein paar wochen gesehen und seitdem mal weiter rum gesurft nach dem thema...und keine sorge, es ist alles noch viel schlimmer

thema alternative energien, Druckluft-Autos etc. (das 3. video von oben)

http://www.bewusst.tv/

da wird einem klar auf was unser system überhaupt basiert: betrug und abhängigkeit der masse = $$$$$

Beitrag 28.02.2011, 20:12

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Ich habe mir den Wegwerfgesellschafts-Link angeschaut. Die Entwicklung ist definitiv problematisch. Ich glaube aber, dass in den meisten Fällen bei der Entwicklung neuer Produkte nicht "minderwertig", sondern "vordergründig billig" das Ziel ist.
Ein Beispiel: Ein Auspuff aus korrosionsbeständigem Stahl wäre über die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs betrachtet resourcenschonender und sogar billiger, da er nie erneuert werden müsste. Im Verkaufspreis für den Neukunden aber ist er teurer und wird daher nicht eingebaut. Letztendlich muss sich eben immer auch der Endverbraucher an der eigenen Nase fassen. Das kommt aber im TV nicht so gut an, wie (durchaus berechtigte) Wirtschaftsschelte.
Was den Link zu Bewusst.tv angeht, habe ich immer so meine Schwierigkeiten mit derartigen verschwörungstheoretische Ansätzen.
Letzte Woche konnten wir uns schon beim Elternstammtisch nur mit Mühe über die Vorgehensweise beim kommenden Elternabend einigen. Und da waren wir nur zu acht. Eine geheime Verschwörung von lauter mächtigen Alpha-Typen, die in trauter Einigkeit die Fäden der Welt ziehen, sprengt daher meine Vorstellungskraft. Und ich glaube einfach nicht, dass wirklich revolutionäre technische Entwicklungen längere Zeit unter dem Deckel gehalten werden könnten.
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 01.03.2011, 06:50

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Das Patente aufgekauft werden um das eigene Produkt zu schützen und nicht um das bessere zu produzieren, ist eine bekannte Tatsache.
Aber natürlich sind wir es die der Motor derWegwerfgesellschaft sind. Wie möchten was Neues, was "Schöneres", Abwechslung. Und dann natürlich zum billigsten Preis. Das ist clever wird und von der Werbung suggeriert....

Anfangen kann jeder bei sich selbst.

Im Film ging es aber hauptsächlich um den eingebauten Verschleiß, hier hat der Konsument nicht die Wahl, hier wird er verarxxt!
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 01.03.2011, 07:46

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Circle hat geschrieben:Im Film ging es aber hauptsächlich um den eingebauten Verschleiß, hier hat der Konsument nicht die Wahl, hier wird er verarxxt!
Du hast recht, davon handelt der Film. Und das ist auch zweifellos eine echte Schweinerei. Allerdings wird im Film der bewußt eingebaute Verschleiß als , wenn schon nicht der einzige, so zumindest der Hauptgrund für minderwertige Produkte dargestellt. Ich das ist meiner Meinung nach nicht zutreffend und verzerrt die Wirklichkeit etwas zugunsten der guten Story.
Zur Verdeutlichung:
1. Fall: Gutes Produkt, aber zu langlebig --> bewußter Einbau von "Fehlern", um die Produktlebensdauer zu verkürzen. (z.B. der im Film beschriebene Zähler, um die Ausdrucke zu begrenzen). Kriminell aber doch eher die Ausnahme (hoffe ich)
2. Fall: Gutes Produkt, aber zu teuer --> in Kauf nehmen einer Verschlechterung von Qualität und Lebensdauer zu Gunsten eines niedrigeren Herstellpreises (z.B. mein Auspuffbeispiel von oben, aber auch Lebensmittel etc.). Meines Erachtens die Regel.

thEMa
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Antworten