Keiner kennt seine tatsächliche Steuerlast

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.02.2013, 20:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Karl Heinz Däke
"Keiner kennt seine tatsächliche Steuerlast"

Der ehemalige Chef des Bundes der Steuerzahler, Karl Heinz Däke, spricht mit der "Welt" über Verschwendung von öffentlichen Geldern, den Berliner Großflughafen und die 36 Steuerarten in Deutschland.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... rlast.html

Beitrag 27.02.2013, 21:22

ex-Maplefan
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2011, 15:56
"Niemand kennt seine Steuerlast … " - Wollte gerade hier meckern, dass das tatsächlich niemand weiß und ob man statt solcher Artikel nicht mal einen bringen kann, wo genau das drinsteht …

… und brauche nur 2 Mal zu googeln, um präzise diese Antwort zu finden.

Und da zieht es mir doch glatt die Schuhe aus:

" … haben wir den durchschnittlichen Berufsanfänger Max der Modellrechnung zugrunde gelegt. Lesen Sie nun das erschreckende Ergebnis.

Max hat gerade fertig studiert, ist noch nicht verheiratet, hat keine Kinder, ist nicht kirchensteuerpflichtig und beruflich auf sein Auto angewiesen.
Max hat mit seinem Arbeitgeber ein Bruttomonatsgehalt von 2000,-€ ausgehandelt. Doch wieviel davon wird Max nach allen Steuern und Abgaben noch für sich übrig haben?


[Es folgt eine umfangreiche Modellrechnung]

Max hat also von seinen ausgehandelten 2000,-€ Brutto, nach Abzug aller Steuern und Abgaben die von seinem Geld bezahlt werden, nur noch 799,83€ um sie wirklich für sich zu nutzen. Da sein Arbeitgeber für ihn monatlich sogar 2603,50€ zahlt und es dem Arbeitgeber aus Gründen der Motivation sicher lieber wäre,statt dem Finanzamt Max das ganze Geld zu geben , läge sein reales Brutto sogar bei 2603,50€.

Das heißt, dass er knapp 70% seines Einkommens an den Staat abführen muss.

Der Staat kassiert also bis zu 70% unseres hart erarbeiteten Geldes. Das heisst, dass jemand wie Max fast das 4-fache verdienen könnte.
Da stellt sich die Frage, was der Staat eigentlich alles mit den 70% anstellt. Was tut der Staat mit diesen Summen eigentlich für uns? Was tut er für Sie?


http://sachsen-anhalt.parteidervernunft ... bgabenlast

--------------------------------------------------
Übrigens:
Wir haben Wahljahr! Aufwachen, Leute!

Beitrag 27.02.2013, 22:07

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: 17.11.2012, 23:44
@ex-Maplefan
Wobei zu beachten ist, dass Max mit SolZ nicht einmal 12% EKSt zahlt, das ist natuerlich steigerungsfaehig :)
Wer allerdings mehr EKSt zahlt, konsumiert nicht unbedingt proportional zu Max aus seinem Einkommensnetto, s.d. hier nicht jede weitere Steuer (Umsatzsteuer, KFZ Steuer, Benzinsteuer) gleich schwer ins Gewicht faellt. Fuer manchen koennten es aber dennoch auch mehr als 70% sein.

Was fehlt Max aber augenscheinlich? Er braucht unbedingt eine VWL, die wird naemlich aus dem nicht-steuerbaren Brutto bezahlt. Max will aber keinen Bausparvertrag - gluecklicherweise duerfen hier mittlerweile auch bestimmte Aktien-Fondsvertraege gewaehlt werden. Jetzt kommt die schoenste Idee: warum gibt es hier keinen Fonds, der indirekt in 100% hinterlegtes physiches Gold investieren darf?
Das beste, was ich gefunden habe, ist ein Fonds, der 70% seines Gesamtvermögens in Aktienwerte von Unternehmen anlegt, die überwiegend im Goldbergbau tätig sind, tja - Bergbau :roll:
Wer kann Max helfen?


p.s.: warum egtl. diese Anonymitaet? Jeder weiss doch, dass Max mit Nachnamen Mustermann heisst
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 27.02.2013, 23:10

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Die Modellrechnung ist UNSINN. Bei 2.000,00 e brutto verbleiben Grundtabelle unter Berücksichtigung von 3322 Vorsorgepauschale, 1.000 Werbungskostenpauschbetrag und 8.004 Grundfreibetrag Freibeträge von 12.362, die Lohnsteuer beträgt im Schnitt 10,85%. Von den 2.000.-- mtl verbleiben dem Guten 1.367,57 € und nicht 800.
Es ist haarsträubend, weiviel Unsinn und Halbwahrheiten verbreitet werden. ( Computerprogramm Nettoeinkommen Pro 2013)- Im Detail 217,00 Lohnsteuer, 11,93 Soli, 164 KV, 189 RV, 30 ALV und 20,50 Pflegepflicht sind die abzüge.
Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 28.02.2013, 00:07

Benutzeravatar
enderlin5
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 26.10.2011, 14:44
Silberhamster hat geschrieben:Die Modellrechnung ist UNSINN.
Bist du denn sicher, dass du wirklich alle Steuern, Abgaben und sonstigen staatlichen Belastungen in deiner Rechnung erfasst hast? Ich dachte da gab es noch mehr. smilie_08

Beitrag 28.02.2013, 02:39

31,103
Die 1.367,57 € sind schon erstmal i.O.
Nur! Bei jeden Einkauf zahlt er wieder Steuern!
Sagen wir mal er kauft für 500€ Nahrung pro Monat sprich 7% Steuern = 35 Euro!
Sagen wir mal er braucht für 200€ Sprit pro Monat sprich 67 % Steuern = 134 Euro!
Für seinen PKW zahlt er Steuern, fürs TV zahlt er GEZ und ohne Wasser und Strom lebt er verm. auch nicht, dazu kommt noch etwas an Heizkosten.
Wenn er nicht nur Zuhause sitzt und auch mal etwas erleben will, was zahlt er? RICHTIG, Steuern auf alles was er sich gönnt!
Ist er schlau kauft er sich ab und an mal ein paar Gramm Gold, denn die sind Steuerfrei!

Ich denke, die Rechung trifft genau ins Schwarze!

Beitrag 28.02.2013, 08:16

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Sinjawski hat geschrieben: Was fehlt Max aber augenscheinlich? Er braucht unbedingt eine VWL, die wird naemlich aus dem nicht-steuerbaren Brutto bezahlt. Max will aber keinen Bausparvertrag - gluecklicherweise duerfen hier mittlerweile auch bestimmte Aktien-Fondsvertraege gewaehlt werden.
Aktienfonds darfst Du seit Jahrzehnten für die VWL benutzen, bekommst dafür kein Wohnungsbauprämie, dafür (mit niedrigerer Einkommensgrenze, achtung!) Arbeitnehmersparzulage. Lässt sich auch beides nutzen, wenn man unter den Einkommensgrenzen liegt und der Firma den Auftrag gibt beides zu überweisen und die Differenz zur VWL einfach vom Netto abzuziehen.

Weiters ist es Nonsens, dass die VWL nicht versteuert werden muss, diese rechnet sich auf das Brutto drauf und wird nach den Abzügen wieder abgezogen, steht auch so auf jeder Abrechnung von abhängig beschäftigten.
Vermögenswirksame Leistungen sind arbeitsrechtlich Bestandteil des Lohns oder Gehalts. Sie gehören zu den steuerpflichtigen Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit und sind Einkommen, Verdienst oder Entgelt (Arbeitsentgelt) im Sinne der Sozialversicherung und des Dritten Buches Sozialgesetzbuch.
Wikipedia

Beitrag 28.02.2013, 10:40

Benutzeravatar
Bumerang
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 08.08.2011, 17:43
Nanu,

das Forum scheint von "Kommunisten" unterwandert zu sein! (Für die die es nicht wissen: Ich habe ähnliche Berechnungen immer wider gemacht, was zu Abstempelung als Klassenkämpfer führte ! )

Offensichtlich rechnen immer mehr Menschen nach, was sie tatsächlich an Steuern und Abgaben zahlen!
Da sieht man ganz deutlich, dass die ESt allein keine Aussagekraft über die tatsächliche Steuerlast, absolut und prozentual, hat!!

Auch ist der AG Anteil an den Abgaben tatsächlich vom AN verdient, und nicht vom AG geschenkt.
Wenn auch diese nicht mit Steuern gleich zu setzen sind, weil der Anspruch auf eine Gegenleistung begründet wird.
Wir wissen aber Alle, dass obwohl diese Abgaben Steigen, die Gegenleistung immer keiner wird, weil ein (nicht unerhebliche) Teil in Fremdleistungen fließt, die, wenn überhaupt, von Allen nicht nur von den Sozialversicherungspflichtigen getragen werden müssten.


Wieder gut vom Datenreisemnden gefunden und ausgearbeitet vom ex-Maplefan!! smilie_14
Gruß

Bumerang
—--------------------------------------------
Alan Greenspan: US Can Pay Any Debt It Has Because It Can Print Money To Pay It

Beitrag 28.02.2013, 10:45

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
Bumerang hat geschrieben:(Für die die es nicht wissen: Ich habe ähnliche Berechnungen immer wider gemacht, was zu Abstempelung als Klassenkämpfer führte ! )
[ Entfernt nach Meldung. Bitte auf Wortwahl achten, keine Beleidigungen. Forum-Team ]

Beitrag 28.02.2013, 11:16

ex-Maplefan
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2011, 15:56
Wenn hier einer heuchelt, dann doch wohl die, die mir einen Bärenanteil der Entlohnung dafür, dass ich täglich meine Knochen zur Arbeit schleppe, wegnehmen (und dabei ist es mir egal, ob 70, 68 oder 55%, ihr Erbsenzähler!! Alles über 25% betrachte ich als Raub!) und sich dabei als ach so soziale Menschenfreunde aufspielen, denen angeblich nichts mehr am Herzen liegt, als sich um die Belange der Menschen hier zu kümmern.

Ich rede also von Politikern. Und hier speziell vo den ganzen rotlinksgrünen Arxxxxxxxxx, denn einem Frank Schäffler glaube ich schon eher, dass er andere Motive hat, so wie er sich andauernd in die Nesseln setzt, oder einem Bosbach.

Die anderen krähen ja auch gerne mal: " Ich liebe doch alle - alle Menschen - - ".

Ach, noch was:

"Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann anderes als eine große Räuberbande?"

Meinte der heilige Augustinus!

Beitrag 28.02.2013, 11:34

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
ex-Maplefan hat geschrieben:oder einem Bosbach.
Der Bosbach ist ein mediengeiler Selbstdarsteller, hat zu jedem Thema die Weisheit mit Löffeln gefressen. Wer solche (Partei)Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Vielleicht ist es aber auch nur sein schlecht sitzendes Toupet, was mich an ihm so abstösst.

Dem Schäffler nehme ich sein Anliegen ab, der beschränkt sich aber auch, im Gegensatz zu Bosbach, auf seine Kompetenzen.

Beitrag 28.02.2013, 11:57

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Tisc hat geschrieben:
ex-Maplefan hat geschrieben:oder einem Bosbach.
Der Bosbach ist ein mediengeiler Selbstdarsteller, hat zu jedem Thema die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Sagt außer deiner Wenigkeit,wer?

Beitrag 28.02.2013, 12:02

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
Das Recht auf eine eigene Meinungsäußerung wirst du mir in deiner unendlichen Weisheit sicherlich zugestehen, oder? smilie_08

Beitrag 28.02.2013, 12:04

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
MG 08/15 hat geschrieben:
Tisc hat geschrieben: Der Bosbach ist ein mediengeiler Selbstdarsteller, hat zu jedem Thema die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Sagt außer deiner Wenigkeit,wer?
Willkommen im Forum Herr Bosbach smilie_07

Welche Relevanz soll es denn haben wer sonst eine geäußerte Meinung teilt oder auch nicht?
Eine Meinung muss nicht mit einem "das sagt mein Papa auch" belegt werden, man kann sie auch so akzeptieren (im Gegensatz zu wissentlich oder fahrlässig verbreiteten Falschaussagen bspw....)

Beitrag 28.02.2013, 12:19

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Tisc hat geschrieben:Das Recht auf eine eigene Meinungsäußerung wirst du mir in deiner unendlichen Weisheit sicherlich zugestehen, oder? smilie_08
Selbstverständlich.
Ich wollte ja nur wissen wer außer dir noch diese Auffassung teilt.
Jetzt seit ihr ja schon zu zweit.
Und ein Teil meiner Wissbegierde somit gestillt.
Und soviel Meinungsäußerung sei nicht nur dir zugestanden.

PS: Ok,bin enttarnt. Bin der Bosbach. Aber gibt schlimmere Heuchler wie mich.
smilie_07
PSS: Wieso sollte die Meinung anderer für mich nicht interessant sein?
Du bist doch auch an den Meinungen anderer interessiert.
Und die Meinung meines Papas wäre für mich schon von Relevanz,so denn er noch leben würde.
Sie wäre sogar sehr wichtig für mich.

Beitrag 28.02.2013, 12:23

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
MG 08/15 hat geschrieben:Aber gibt schlimmere Heuchler wie mich.
smilie_07
Stimmt, zum Beispiel jemand, der seinen Lebensunterhalt bei einer Bank bestreitet und im Internet den "Robin Hood für Arme" mimt. smilie_07

PS: Bevor dein Gegenargument kommt. JA, ich arbeite für eine Versicherung, mache daraus aber auch kein Hehl und verkaufe mich hier auch nicht als Verbraucherschützer.

Beitrag 28.02.2013, 12:26

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Tisc hat geschrieben:
MG 08/15 hat geschrieben:Aber gibt schlimmere Heuchler wie mich.
smilie_07
PS: Bevor dein Gegenargument kommt. JA, ich arbeite für eine Versicherung, mache daraus aber auch kein Hehl und verkaufe mich hier auch nicht als Verbraucherschützer.
Wäre mir viel zu billig,dieses als Kontra einzusetzen.

Beitrag 28.02.2013, 12:36

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
Na denn ist doch alles gut, wir belassen es jetzt dabei und haben uns wieder lieb. OK, lieb haben müssen wir uns nicht, können uns aber sicherlich gegenseitig respektieren, oder?

Beitrag 28.02.2013, 12:54

Benutzeravatar
MG 08/15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 07.01.2011, 22:32
Dagegen ist nichts einzuwenden.
Allerdings ist schon auffällig das es manchmal ohne Feindbilder auch in einem Forum nicht geht.
Man kann ja sicher sehr geteilter Meinung über Bumerangs soziale Einstellung und Kompetenz sein.In Teilen hat er aber mit Sicherheit Recht. In anderen Teilen aber sicher auch nicht.
Es wird sich aber immer nur auf den einen Teil gestürzt und ihm um die "Ohren gehauen".
Die Aussagen mit denen er Recht hat,darauf wird gar nicht oder nur wenig drauf eingegangen.
Gestehe allerdings das mir seine Ausführungen auch oft zu langatmig sind,und sich in der Aussage immer wiederholen.
Somit lese ich nur noch wenig von ihm.
Ich muß aber auch nicht ständig auf ihm rumhacken.
Hier wie drüben.
Und ok von mancher Thematik versteht er auch wenig,und stürzt sich trotzdem in eine heftige Diskusion.

So, sorry für OT aber wollte ich mal loß werden.

PS: Verstehe vom Versicherungswesen und deren "Produkten" auch nur wenig bis gar nichts.
Deshalb halte ich mich hier auch raus.

Beitrag 28.02.2013, 13:03

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
MG, falsche Interpretation, ich habe keine Meinung zu Bosbach, weil ich an die wenigsten B-/C-Politiker Gedanken verschwende smilie_16

Die Sätze des Stockes, die ab und an stimmen erhalten eine schweigende Zustimmung und damit das Gegenteil der Richtigstellung der anderen Aussagen.
Damit ist genug Differenzierung gegeben.

Das "Feindbild" der Wahrheitsverzerrung und Tatsachenverdrehung findet sich ansonsten eher bei den Volksverarschern wieder, wobei das nicht unbedingt ein Widerspruch sein muss.

In diesem Sinne, MG, war mein Plädoyer:
Toleranz für Meinungen, aber nicht für Nonsense.

smilie_24

Antworten