Kriegsgrund Konjunkturbelebung

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 22.04.2014, 14:12

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Europa
Wegen Russland: Schweden erhöht Rüstungs-Ausgaben

Schweden folgt als erstes EU-Land der Aufforderung Brüssels und rüstet massiv auf. Der offizielle Grund: Die Bedrohung durch Russland. Tatsächlich wollen die EU-Staaten über die Rüstungsindustrie die lahmende Konjunktur ankurbeln.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -ausgaben/

Beitrag 22.04.2014, 14:37

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
" Gold gab ich für Eisen "

Hoffentlich nie wieder !! smilie_02
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 22.04.2014, 14:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Und das ist noch lange nicht alles, wenn man mal so drüber schaut, was jetzt alles so in den Raum gestellt wird:
Wir müssen unabhängig werden von russischer Energie, heißt es! Also Gas aus USA (das ist ja dann mega-unabhängig), Fracking in Westeuropa (zu dieser Technik mal Harald Lesch hören ...) und natürlich alle A-Meiler wieder anwerfen (zufällig halt auch Gelddruckereien für die Betreiber,aber das ist jetzt natürlich nur böse Konzern-Schelte von grünen Gutmenschen).
Russische Truppen sind eine Provokation für den Westen, NATO-Truppen umgekehrt natürlich nicht.

Peinlich, pervers, zynisch, gefährlich ... das sind so die Vokabeln, die mir einfallen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 22.04.2014, 17:25

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Fracking? Ist doch super. Wenn das Grundwasser erst einmal vergiftet ist, kann man den Leuten ihr (!) Wasser in Flaschen verkaufen.

Im Ernst: Fracking ist meines Erachtens nur ein Hype für die Analysten. So wie Robotertechnik oder ähnliches. Man will nach Kontradieff eine neue industrielle Revolution entfachen und die Investorengelder in die USA spülen. (Alles meine krude Ansichten und nicht belegbar.)

Im Übrigen kann ich mir gut vorstellen, das die USA aus wirtschaftlichen Gründen bald ganz schnell alle Sanktionen mit dem Iran auflösen (auch wenn Israel protestiert). Ist schließlich ein Riesen-Absatzmarkt, der das Leiden der USA-Wirtschaft noch etwas verlängert. Das gleiche könnte mit Kuba passieren.

An Krieg glaube ich nicht, da verdienen die Amerikaner zu wenig dran. Und es kostet zu viel. Kriegsangst dagegen ist ok. Gut wäre natürlich im wirtschaftlichen Sinn ein Stellverteterkrieg, zu dem man nur die Waffen liefert. So wie das im 2. Weltkrieg funktionierte. Die Briten wurden unterstützt, gegen Gold selbstverständlich und die Amerikaner sind erst ganz spät eingestiegen.

Beitrag 22.04.2014, 22:55

Benutzeravatar
menschenskind
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 12.10.2013, 00:48
Geldsammler hat geschrieben:Fracking? Ist doch super. Wenn das Grundwasser erst einmal vergiftet ist, kann man den Leuten ihr (!) Wasser in Flaschen verkaufen.

Im Ernst: Fracking ist meines Erachtens nur ein Hype für die Analysten.
Ganz nach dem Motto: "Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet..."

Es geht um Resourcen-Sicherung = Geld = Macht. Wirklich krank wird es, wenn man dabei den Mund nicht mehr voll bekommt, großen Schaden und Leid in Kauf nimmt. Der eine bereichert sich "kurzfristig" exorbitant an der Natur, während auf der anderen Seite ein mindestens genauso, wenn nicht größerer, Schaden entsteht. "Unfair" ist jedenfalls kein Ausdruck für solches Verhalten.

Dein Anfangssatz (Zitat) erinnerte mich an die Methoden von Nestlé:

"Sie leben ganz nah an der Quelle - und sitzen doch auf dem Trockenen: Die Menschen im südafrikanischen Ort Doornkloof."
http://www.youtube.com/watch?v=pvRRXn5CCQI

"Der Nestle Konzernchef Peter Brabeck-Letmathe erklärt die Einstellung Nestles zu Trinkwasser!"
http://www.youtube.com/watch?v=deSClqx-Dx8

Beitrag 22.04.2014, 23:35

Benutzeravatar
menschenskind
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 12.10.2013, 00:48
@Ladon:
Das ist ja das merkwürdige: Russland liegt "um die Ecke", kann auf dem Landweg erreicht werden und verkauft uns (Europa) bereits Gas und Öl. Mal davon abgesehen, was offiziell über die Sache in der Ukraine berichtet wird - allein das wäre ja noch "human" im Gegensatz zu den Machenschaften des anderen Großen Bruders - so wäre es rein wirtschaftlich (und so scheinen doch alle zu ticken) vollkommen logisch, die Beziehungen zu Russland zu halten. Die Untaten der USA scheinen kein Grund zum Handelsabbruch zu sein - im Gegenteil.

Während Olypia-Sochi haben alle die armen russischen Arbeiter bemitleidet. Jetzt fordern sie scharfe Sanktionen gegen Russland. Sanktionen gegen Russland treffen doch nur einen: den armen russischen Arbeiter. smilie_08

Ladon hat geschrieben: Russische Truppen sind eine Provokation für den Westen, NATO-Truppen umgekehrt natürlich nicht.
NATO - der Schlüssel?

Dr. Daniele Ganser (Historiker, Friedensforscher) hat sich dem Thema gewidmet.
Ich möchte hier ein Interviev mit ihm verlinken, in dem er über seine Forschungen zur Nato, dessen Funktion zum Thema Erdöl, dessen Geheimarmeen und dessen Funktionen, Aufbau von Feindbildern, Täuschung und unzulängliche Informationen aus den Medien etc. erzählt.
Es ist der erste Teil, geht an die 50 Min. - doch wer diesen durch hat, will auch den 2ten:
http://www.youtube.com/watch?v=Jyj-ofBUILw

Ein Vortrag von ihm zum selben Thema "Nato" an der Universität Basel, 14.09.2009, bietet auch jede Menge Bildmaterial. Eindrucksvoll fand ich die Grafik, die die US-Militärbasen verteilt in der Welt zeigt. Die wenigen unbesetzten Länder sind gleichzeitig auch immer die "bösen":
http://www.youtube.com/watch?v=2YuE6U15wr8

Beitrag 24.04.2014, 16:27

Benutzeravatar
mittwoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.08.2011, 22:35
Immerhin: Es sind offenbar doch nicht nur "die paar Verschwörungstheoretiker", "Goldbugs" und "Kommunisten"*, denen derzeit so einiges zwischen TTIP und der inländischen Mediensoße aufstößt.

* Wie heißt nochmal dieser Bild-Online-Hipsteryuppie"chef", der damit backfischig durch die Talkshows rotzlöffelt?

Beitrag 07.05.2014, 07:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Jetzt ist wohl die Katze aus dem Sack:
Diverse Meldungen heute, dass die NATO "dauerhafte Truppenstationierung" in Osteuropa erwägt.

Mission accomplished ?

Hat Putin "schnell noch" zugegriffen, weil er weiß, dass er die "Osterweiterung" eh nicht verhindern kann?
Oder nutzt die NATO Putins Krim-Abenteuer um die Sache voran zu treiben?

Warum, fragt man sich, ist das Land, das schon aus geografischen Gründen an europäischen Konflikten fast immer direkt beteiligt war/ist/sein wird, eigentlich so indifferent?
Bündnistreue? Feigheit?

Man darf auf jeden Fall vermuten, dass zumindest Gorbatshov und Kohl (von beiden kann man halten, was man will) damals über ein diesbezüglich (NATO/EU Osterweiterung) eher defensives Verhalten Deutschlands geredet haben.
Für die Russen, immerhin ja wohl der schwierigste Teil der "Vereinigung", liegt da wohl eine tiefe Verärgerung vor. Da brauchte es nur einen zynischen Machtmenschen wie den KGB-Mann Putin und einen Anlass ...
Im globalen "Spiel" zählen nur die "Siegpunkte", nicht ob ein paar Figuren "geschmissen" werden.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 07.05.2014, 08:22

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Habe ich vorhin auch gelesen und bin fast vom Glauben abgefallen. Es bestäeigt insofern meine unmaßgebliche Theorie:

sehen wir uns den Zustand vor der Ukraine-Krise an:
- erhebliche Vertrauensbrüche USA/EU/D wg. NSA-Affaire
- "Fuck the EU" machte deutlich, was die Amis von Europa halten
- NATO war praktisch bedeutungslos (welche Nachrichten berichteten noch über Dinge der NATO in den letzten 10 Jahren)?

Nach der Ukraine-Krise:
- Europa ist wieder geschlossen hinter Amerika gebracht
- NATO hat wieder eine Aufgabe (Schutz vor den bösen Russen) und ist raus aus der Bedeutungslosigkeit
- gemeinsames Feindbild (war zwischenzeitlich abhanden gekommen)
- höhere Rüstungsausgaben der EU-LÄnder etc.
- Machtbereich deutlich nach Westen geschoben (Westukraine)
- Russmands Wirtschaft als Konkurrent auf dem Weltmarkt deutlich geschwächt

Läuft doch prima. Und Putin hat den Braten gerochen und in letzter Sekunde Tabula Rasa gemacht. Man darf nicht glauben, dass sich eine tlw. faschistische und antirussische "Regierung" in Kiev mit dem Stationierungsabkommen in Sewastopol abgefunden hätte. Dort wäre es wohl immer zu Demonstrationen und Gewalt gekommen. Von daher habe ich sehr viel Verständnis für Putins Aktion, mag sie auch noch so völkerrechtswidrig gewesen sein (wobei es umstritten ist, ob sie es überhaupt war).

Der Bruch des Rahmenvertrages der Türkei zur Beschaffung eines Luftabwehrsystems aus China auf Druck der USA dürfte nunmehr die Verschiebung der geopolitische Achse deutlich beschleunigen. Gerade Deutschland hätte gut daran getan, sich von den Amis zu befreien und mit Russland und China eine stärkere Vernetzung in Wirtschaft, Politik und Militär zu betreiben. Gesunde Vorschläge der Russen gab es in den letzten Jahren zuhauf. Diese Chance ist nun vertan. Künftige Generationen werden über soviel Dummheit und Duckmäusertum nur den Kopf schütteln können.
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 07.05.2014, 08:44

B_aus_MV
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 06.04.2011, 18:09
Bitte schaut mal hier rein und schließt Euch an!

https://www.openpetition.de/petition/on ... en-frieden

Meine Meinung:
Wir sind am Beginn eines neuen Kalten Krieges.
Einen heißen Krieg halte ich für relativ unwahrscheinlich, noch! Niemand weiß wohin das führt...
Ihr werdet Euch, zum größten Teil, noch an die 80er erinnern, wir haben ALLE, mehr oder weniger bewußt wahrgenommen, in ständiger Angst gelebt, dass irgendein Idiot (egal ob in West oder Ost) auf einen falschen Knopf drückt.

Diese Gefahr besteht jetzt, nach ca. 25 Jahren tiefsten Friedens in Mitteleuropa, wieder ganz real!
Oder was denkt Ihr?
Haben die Russen ihre Raketen schon wieder programmiert?
Zumindest sind sie in Vorbereitung dafür und ich kann es ihnen NICHT verdenken.

Beitrag 07.05.2014, 08:55

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Schöne Sache mit der Online-Petition....nur nicht bekannt genug bei der lächerlichen Unterstützeranzahl.

Im Übrigen: Russland ist wohl kaum der Aggressor, der seine Raketen programmiert hat ;).
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 07.05.2014, 09:08

B_aus_MV
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 06.04.2011, 18:09
@Polkrich

Du solltest einfach meinen letzten Satz richtig lesen.
Die Diskussion über Ursache-Wirkung ist eine andere und völlig egal welcher Seite man dabei zugeneigt ist, sollte uns klar sein, dass die Konsequenzen aus dem was gerade läuft für JEDEN VON UNS keine guten sein werden.
Und leider kann ich bei unserer Regierung keine Deeskalations-Bemühungen erkennen.

Ich glaube auf diesen Kleinsten Gemeinsamen Nenner können wir uns, in überwiegender Mehrzahl, einigen und damit sollte die Zahl der Unterzeichner noch jede Menge Luft nach oben haben!

Zum Sinn/ zur Unterstützerzahl von Online-Peditionen nur das hier:

https://www.openpetition.de/petition/on ... nkonzernen

Ob es wirklich etwas bewirkt weiß ich auch nicht, es ist zumindest eine konkrete Meinungsäußerung und alle mal besser als im stillen Kämmerlein vor sich hin zu meckern.

EDIT/ ERGÄNZUNG 07.05.14, 17:52
ich habe oben den Begriff JEDER jetzt etwas konkreter gefasst.
Zuletzt geändert von B_aus_MV am 07.05.2014, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 07.05.2014, 09:17

Benutzeravatar
Hook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 16.07.2013, 11:47
Wohnort: Süden
B_aus_MV hat geschrieben:@Polkrich
... sollte uns klar sein, dass die Konsequenzen aus dem was gerade läuft für JEDEN keine guten sein werden.
Naja, das ist immer relativ. Des einen Freud, des anderen Leid. Wenn die USA mit ihren Kolonialistenfreunden alle anderen Völker als minderwertig ansehen und sie in Dauerkriesen und Kriegen verwickeln, dann profitiert schon jemand von diesen egoistischen und soziopathen Plänen.

Und wenns wirklich mal soweit ist, und die USA/NATO China umzingelt haben, um sie wieder mit Atombomben auf Grossstädte, wie damals im Koreakrieg, zu erpressen, dann freuen sich im Fall einer Verteidigung Chinas die Fliegenmaden.
Bitter, aber des einen Leid, des anderen Freud.
...and a bottle of rum

Beitrag 07.05.2014, 15:23

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Hook hat geschrieben: Naja, das ist immer relativ. Des einen Freud, des anderen Leid. Wenn die USA mit ihren Kolonialistenfreunden alle anderen Völker als minderwertig ansehen und sie in Dauerkriesen und Kriegen verwickeln, dann profitiert schon jemand von diesen egoistischen und soziopathen Plänen.
Halliburton z.B. auf jeden Fall.
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 07.05.2014, 16:52

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Ladon hat geschrieben:Und das ist noch lange nicht alles, wenn man mal so drüber schaut, was jetzt alles so in den Raum gestellt wird:
Wir müssen unabhängig werden von russischer Energie, heißt es! Also Gas aus USA (das ist ja dann mega-unabhängig), Fracking in Westeuropa (zu dieser Technik mal Harald Lesch hören ...) und natürlich alle A-Meiler wieder anwerfen (zufällig halt auch Gelddruckereien für die Betreiber,aber das ist jetzt natürlich nur böse Konzern-Schelte von grünen Gutmenschen).
Russische Truppen sind eine Provokation für den Westen, NATO-Truppen umgekehrt natürlich nicht.

Peinlich, pervers, zynisch, gefährlich ... das sind so die Vokabeln, die mir einfallen.
Das war sehr gut zusammengefasst smilie_01

Ich finde Wladimir Putin weniger gefährlich,da sind andere Kaliber unterwegs,zum Beispiel:
http://www.youtube.com/watch?v=kch5FBG1sqE
Es ist erstaunlich wie das Ziel NWO täglich erfolgreich realisiert wird.

Beitrag 07.05.2014, 19:20

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Es war sicher kein Zufall, dass sich just zum selben Zeitpunkt von der Leyen und Gauck pro Aufrüstung äußerten:
http://www.imi-online.de/2014/04/24/das ... aufhoeren/
(der Link ist eine Quelle, nicht zwangsweise meine Meinung)

Zudem finde ich befremdlich, wie weit objektive Berichterstattung zu einem Fremdwort geworden ist. Selbst im Netz findet man nur noch bei Telepolis(unter Heise) eine Auseinandersetzung mit der Sachfrage nach medialer Verantwortung in dieser Art einseitiger Berichterstattung:
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41351/1.html

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41507/1.html

Beitrag 07.05.2014, 20:21

B_aus_MV
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 06.04.2011, 18:09
Hier ein Hinweis wie in unseren Medien versucht wird die Pedition zu verschweigen:

07.05.2014 11:17 Uhr

Eine Unterstützerin hat mir gerade folgende Nachricht geschickt:

"Ich habe in verschiedenen Leserforen zum Thema Ukraine bei Spiegel-Online, Zeit-Online und SZ-Online auf die Petition aufmerksam gemacht und den Link dazu eingestellt, wurde aber sofort gelöscht. Das sind unsere demokratischen freien Medien!"

Beitrag 07.05.2014, 21:02

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Was mir dazu noch auffällt:

Jahrzehnte war und ist es in der BRD Usus, antisemitische Tendenzen von Anbeginn an zu stoppen, entsprechende Äußerungen mittels StGB zu bestrafen und dafür in der Gesellschaft keinerlei Raum zu lassen. Es wird sämtliches Unrecht Israels akzeptiert, es werden sogar U-Boote vom deutschen Steuerzahler bezahlt und nach Israel verschenkt. Das ist zum teil angesichts der dt. Vergangenheit auch verständlich.

Nun plötzlich weicht die Bundesregierung erstmalig davon ab und unterstützt ein furchtbares Regime, welches illegitim ist und z.T. aus Faschisten und übelsten Antisemiten besteht. Diese Unterstützung wird sogar noch gegen eindeutige wirtschaftliche Interessen gegeben.
Völlig unbegreiflich!!

Aber hat sich in den letzten Wochen auch nur einmal der Zentralrat der Juden in Deutschland geäußert?? Sonst ist dieser Interessenverband omnipräsent und bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf dem Plan mit erhobenem Zeigefinger. Manchmal deutlich zu viel.

Aber nun hier, wo die dt. Bundesregierung sich direkt der Beihilfe zum Antisemitismus schuldig macht, hört man nichts. Gerade hier wären die mahnenden Worte des ZdJ dringend notwendig! Warum äußert man sich jetzt nicht, wo man sich sonst bei vergleichsweise Kleinigkeiten stets äußert.

Sehr merkwürdig!
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 08.05.2014, 05:38

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Polkirch

Interessanter Gedanke!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.05.2014, 07:00

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@Polkrich: Weil der ZdJ ein Haufen opportunistischer Scheißer ist...

Dort kam auch de facto kein Protest, als das BRD-Regime mal wieder so richtig seine strukturell antisemitische Fratze zeigte und 2009 nur deshalb von seinen bewaffneten Söldlingen zwei Wohnungen in Duisburg mit Gewalt stürmen ließ, weil es dort Fahnen Israels "vermutete" (und in der zweiten Wohnung dann sogar fand und "entfernte"). Wäre ich der Staatschef Israels, hätte ich noch am selben Tag dem BRD-Botschafter dort die Pässe zugestellt und meinen aus der BRD abberufen. Neee: Die BRD-Justiz nuschelte was, daß das alles komplett rechtens(!!!) gewesen sei ("Nichtstörer-Haftung" - also was ähnliches wie eine "Nichtschwangeren-Geburt") .... und das war's. Kein Wort des ernsthaften Protestes aus jüdischen oder israelischen Kreisen...

Damals wie heute: die Juden neigen leider in ihrer Gesamtheit zur Schlappschwänzigkeit (besonders die in der Diaspora) und lassen sich immer und immer wieder ohne Murren zur Schlachtbank führen… :(

Und der scheinbare Philosemitismus des BRD-Regimes ist m.E. Verlogenheit pur. Nix als Lippenbekenntnisse. Selbst die „verschenkten“ U-Boote sind nicht wirklich selbstlos weggegeben worden … da gab’s schon Sachen aus Israel zum „Sonderpreis“ im Austausch dafür!! Also eine wirtschaftliche Win-Win-Situation.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Antworten