Merkel gegen Schulz. Pest gegen Cholera?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 16.02.2017, 18:35

Retzbach
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.03.2015, 23:08
Ich kenne eine andere Definition für Liberalismus:
Er schützt den Menschen vor rechter Ordnung und vor linker Gleichheit.

Das gefällt mir besser!

Was Herr Baader meint, ist Anarchie.
Und die Abwesenheit von Politik kann nichts anderes bedeuten. Period!
Anarchie ist ein unerträglicher Zustand, weil dann nur noch das Recht des Stärkeren gilt.

Beitrag 16.02.2017, 18:38

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 646
Registriert: 09.01.2011, 16:50
@ Goldhamster79

du weist wir kennen uns schon eine zeit und schätzen uns gegenseitig,
aber hier muss ich deutlich auf distanz gehen - was den artikel und frau kablitz angeht

hier noch ein kleiner ausschnitt aus ihrem veröffentlichen artikel:

,,.................
Und das einzige, was an Adolf Hitler„rechts“ zu sein schien, war sein glühender Antisemtitismus einhergehend mit einem manischen Antiamerikanismus. Es war sein Hass auf den Kapitalismus, auf „jüdische“ Spekulanten, „reiche Juden“, das „Finanzjudentum“ im Gesamten. Es war also genau das, was ihn mit nahezu allen Sozialisten, also Linken, verbindet. Alles, was er gelebt, gesagt oder gemacht hat, war links. Jede Pore von ihm war „links“. Wie man sich als denkenden Menschen einreden lassen kann, Hitler sei „rechts“ gewesen, wird sich mir nie erschließen und kann nur mit totaler Gehirnwäsche erklärt werden...................,,
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 16.02.2017, 19:02

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
@Goldhamster79

was heisst hier ' einfach so die Nazikeule rausholen' ??

1. rechtes Gedankengut ist nicht komplett deckungsgleich mit den Ideen des Nationalsozialismus

2. hat sich für mich beim Lesen schnell herauskristallisiert, dass sie mit rechtem Gedankengut flirtet, oder aber zumindest versucht es zu verharmlosen. Und meine Meinung musst Du mir schon lassen.
Ich akzeptiere auch Deine, obwohl mir beispielsweise Retzbachs Definition von Liberalismus besser gefällt als Deine.

Und 3. finde ich es sehr schade, dass Du hier die alleinige Deutungshoheit für Dich beanspruchst. Vielleicht hast Du selbst nicht ganz verstanden, wofür sie stand ?
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 16.02.2017, 19:06

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Retzbach hat geschrieben:Ich kenne eine andere Definition für Liberalismus:
Er schützt den Menschen vor rechter Ordnung und vor linker Gleichheit.

Das gefällt mir besser!
Gute Definition.

Wobei beides ja ein alles beherrschender Machtapparat ist, also letztlich das Gleiche "mit lediglich unterschiedlicher Rechtfertigung"...


und @san

Kablitz stellt (natürlich entgegen dem was in Lehranstalten seit Jahrzehnte den Kindern verkauft wird) die Parallelen ja gut heraus, den Hass auf das Kapital, auf Spekulanten, die Globalisierung sind ja alles typisch sozialistische Wesenszüge...
Sie legt da den Finger in die Wunde der Linken, die nicht wahrhaben wollen, dass sie ihren vermeintlichen Feinbild viel ähnlicher sind, als sie wahrhaben wollen und verkraften können...

Schau Sie dir doch an, die gesteuerten Trupps, die Autos von Afd Mitgliedern anzünden, deren Häuser beschädigen, etc, es ist exakt der selbe Habitus wie damals, ein krimineller Mob der ein Feinbild braucht um sich darüber definieren zu können...
Siesta hat geschrieben: Und 3. finde ich es sehr schade, dass Du hier die alleinige Deutungshoheit für Dich beanspruchst. Vielleicht hast Du selbst nicht ganz verstanden, wofür sie stand ?
Ich kenne sie als liberale Autorin seit Jahren und weiß wovon ich rede, ohne deuten zu müssen.
Deshalb kann ich haltlose Diffamierungen nicht akzeptieren, denn sie sind einfach nur haltlose Hetze...

Goldhamster

Beitrag 16.02.2017, 19:20

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Und ich empfinde den Inhalt ihres Artikels als haltlos. Anscheinend bin ich da nicht der Einzige.
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 16.02.2017, 19:28

Mehrgoldfüralle
@goldhamster
Um Spekulation und Globalisierung in der derzeitigen Ausprägung abzulehnen, muß man nicht hassen. Da reicht nachdenken. Sozialistisch ist das auch nicht.

Beitrag 17.02.2017, 07:30

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2229
Registriert: 08.03.2012, 05:49
san agustin hat geschrieben:ich würde von mir schon behaupten, das ich zwischen den zeilen lesen kann
Das scheint eben genau der Fehler zu sein (und ironischerweise beklagt Frau Kablitz auch gerade sowas im Artikel). Bei diesem Artikel muss man nicht zwischen den Zeilen lesen. Er ist so schonungslos offen geschrieben, wie es nur überhaupt geht. Wenn man weiß, dass man sich in ein paar Tagen das Leben nehmen wird, muss man nicht mehr verklausuliert schreiben. Das Problem ist halt, nicht zu lesen, was da steht, sondern sich einzelne Fragmente herauszugreifen, diese durch den Filter seines eigenen Weltbilds zu pressen und diesen Interpretationsextrakt dem anderen dann zum Vorwurf zu machen. (Es kann sich ja jeder mal fragen, ob man diesen Satz von Herrn Höcke genauso interpretieren würde, wenn er von jemandem stammen würde, den man persönlich mag, von dem man weiß, dass er kein "Nazi" ist.)
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 25.02.2017, 14:41

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 447
Registriert: 12.02.2016, 13:38
silberjunge mag beide nicht.



Merkels Rechtsbruch, Bargeldverbot, Euro-Rettung, EZB

https://www.youtube.com/watch?v=cmRK0HIjnaQ




Martin Schulz - Der bessere Bundeskanzler? Lichtgestalt? Blender? Welche Seiten hat dieser Mann?

https://www.youtube.com/watch?v=cdCp1cP_vYs

Antworten