Ministerium für Wahrheit wird eingerichtet

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 24.12.2016, 14:30

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo zusammen,

George Orwell hat in seiner Dystopie "1984" ein "Ministerium für Wahrheit" vorausgesehen, nun soll es 2017 schnellstens eingerichtet werden, um der freien Meinungsäußerung des Volkes im Internet Einhalt zu gebieten.
Als "Abwehrzentrum gegen Desinformation" soll es schnellstmöglich aktiv werden.
"Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden", schreiben die Beamten von Minister de Maizière in einem aktuellen Vermerk, der dem SPIEGEL vorliegt.
http://dereferer.org/?http://www.spiege ... 27174.html

"Die Akzeptanz eines postfaktischen Zeitalters käme einer politischen Kapitulation gleich", schreiben die Beamten. Fakt ist dann nur, was systemkonform und von oben verlautbart wird.

Denn das Problem von frei, laut und offen geäußerter Kritik an der Politik der Bundesregierung nimmt überhand. Die großen Erfolge der Regierung auf allen Ebenen der Politik (Europa, offene Grenzen, Migration & Integration, Kriminalität, Willkommenskultur) werden ständig schlechtgeschrieben. So kann es nicht weiter gehen. Die systematische Desinformation muss gestoppt werden. Die Wahrheit braucht ein Ministerium!

Willkommen in Jahr 1984.
Goldhamster

Beitrag 24.12.2016, 15:29

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Goldhamster79 hat geschrieben:Hallo zusammen,

George Orwell hat in seiner Dystopie "1984" ein "Ministerium für Wahrheit" vorausgesehen, nun soll es 2017 schnellstens eingerichtet werden, um der freien Meinungsäußerung des Volkes im Internet Einhalt zu gebieten.
Als "Abwehrzentrum gegen Desinformation" soll es schnellstmöglich aktiv werden.
"Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden", schreiben die Beamten von Minister de Maizière in einem aktuellen Vermerk, der dem SPIEGEL vorliegt.
http://dereferer.org/?http://www.spiege ... 27174.html

"Die Akzeptanz eines postfaktischen Zeitalters käme einer politischen Kapitulation gleich", schreiben die Beamten. Fakt ist dann nur, was systemkonform und von oben verlautbart wird.

Denn das Problem von frei, laut und offen geäußerter Kritik an der Politik der Bundesregierung nimmt überhand. Die großen Erfolge der Regierung auf allen Ebenen der Politik (Europa, offene Grenzen, Migration & Integration, Kriminalität, Willkommenskultur) werden ständig schlechtgeschrieben. So kann es nicht weiter gehen. Die systematische Desinformation muss gestoppt werden. Die Wahrheit braucht ein Ministerium!

Willkommen in Jahr 1984.
Goldhamster
Da hat wohl jemand Angst um sein Monopol... Vorsichtshalber: smilie_10

Beitrag 24.12.2016, 21:03

Goldunze
Und die nächste Runde der Verschwörungstheorien wird eröffnet .... smilie_05

Beitrag 24.12.2016, 23:13

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Als "Abwehrzentrum gegen Desinformation" soll es schnellstmöglich aktiv werden.
Gott sei dank... Es wird Zeit der aktuellen Mainstream Medienpropaganda ein Ende zu setzen.
Vorsichtshalber: smilie_10 smilie_20

Beitrag 25.12.2016, 00:06

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1917
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Goldunze hat geschrieben:Und die nächste Runde der Verschwörungstheorien wird eröffnet .... smilie_05
Tut mir leid, dich aus deiner heilen Rosawolkenwelt holen zu müssen: Eine ähnliche Meldung kam diese Woche im öfftl.-rechtlichem(!) Radio, so rein verschwörungstheoretisch scheint es wohl doch ncht zu sein....

Ist ja auch nicht der erste (verfassungsfeindliche) Vorstoß von der Misere in Richtung Zensur und Gleichschaltung.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 25.12.2016, 10:01

Mehrgoldfüralle
Ich finde, die "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley für besser geignet, unsere künftigen Lebensumstände zu beschreiben, wenn wir nicht verdammt gut aufpassen. Die braucht nicht mal ein Wahrheitsministerium. Die Weichen werden gestellt, unter Anderem mit Bargeldabschaffung, Negativzins usw. Der Masse der Menschen soll das Lebensnotwendige verbleiben, nicht mehr. Ruhig gestellt werden sie mit Spielen, "Sportveranstaltungen", Seifenopern, dämlichen Talkshows und dergleichen mehr.

Beitrag 25.12.2016, 21:23

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45

Beitrag 26.12.2016, 00:13

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1298
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
GGGoldi hat geschrieben:http://spon.de/aeTtL
Ja, da sieht man was für Auswirkungen solche Falschinformationen/-nachrichten haben können.

Ich kann diese Debatte noch immer schwer greifen und fast nicht bewerten. Es ist die Frage der Ausgestaltung und der Tragweite. Es kann extrem nützlich sein, es kann aber auch sehr destruktiv sein. Nützlich wäre z.B. eine Bewertungsstelle die sowohl für privat, wie auch Politik und Wirtschaft die Nachrichtenlage bewertet und ggf. Gegendarstellungen (kann auch allgemeiner Art sein, nicht auf jeden Müll muss man eingehen) ausgibt.
Destruktiv wäre eine Stelle die zensiert und eine (deutsche!) Meinung unter Strafe stellt, sofern sie nicht den Staat, den Frieden oder die innere Sicherheit gefährdet. Man muss sich immer bewusst sein, dass man mit einer Strafverfolgung "nur" die eigenen Staatsbürger trifft. Ausländische Medien, private Spinner oder gelenkt von wem auch immer, kann man damit sowieso nicht regulieren.

Nun ist eben die Frage der Ausgestaltung offen. Und so lange diese völlig unklar ist, ist von lächerlichem Vorstoß eines zahnlosen Tigers bishin zur orwell'schen Überwachung alles möglich. Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen mit Tendenz zum Papiertigerchen. Vermutlich wirds in diese Richtung gehen: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/ Und wenn es so sein sollte, dann ist diese ganze Aufregung darum vor allem eines: verschwendete Zeit.
smilie_06

Beitrag 26.12.2016, 04:32

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Sonneborn: Ohne Fake News wäre jeder Wahlkampf sehr wortkarg

Die Fake News-Debatte freut den ehemaligen Chefredakteur des Satire-Magazins „Titanic“. Wie er im Interview mit Sputnik-Korrespondent Bolle Selke behauptet, würde „eigentlich stets und immer“ mit Fake News gearbeitet. Martin Sonneborn findet auch die Forderung der CDU, praktisch auf Fake News zu verzichten, derartige kenntlich zu machen oder sie verfolgen zu lassen, sehr lustig. Jeder Wahlkampf würde ja mit Fake News arbeiten. Wenn es diese also nicht gäbe, wäre dies ja ein sehr wortkarger Wahlkampf, meint er.

Weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/2016 ... wahlkampf/

Beitrag 26.12.2016, 12:35

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
IrresDing hat geschrieben:Man muss sich immer bewusst sein, dass man mit einer Strafverfolgung "nur" die eigenen Staatsbürger trifft.
Ganz zentraler Punkt, das deutsche Volk ist der Feind in den Augen des Berliner Zentralkomitees.

Wenn man nun noch die Frage des "cui bono?" stellt, dann wird es recht klar, dass die neue Behörde ein Instrument zu Machterhalt und Propaganda für den Parteienblock von Grün über Rot bis Schwarz agieren soll, also auch ein Ministerium für Wahlkampf sein wird.

Dies gibt ja auch der Speichel indirekt zu:
"Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden", schreiben die Beamten von Minister de Maiziere in einem aktuellen Vermerk, der dem SPIEGEL vorliegt.
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 26.12.2016, 17:28

Mehrgoldfüralle
http://norberthaering.de/de/27-german/n ... vs-campact

Oben ein wunderbares Beispiel, wo wirklich fakenews herkommen. Meines Wissens gibt es in Deutschland neben den Staatsmedien noch fünf Medienkonzerne. Mit Journalismus hat das nichts mehr zu tun, es zählen nur die Interessen der Eigentümer.

Ein Staat, der sich legal und legitim verhält, braucht weder eine Aufsichtsbehörde für Meinungen noch eine Zensur. Unsachliche oder falsche Beschuldigungen kann er leicht aushalten. Dieser Staat verhält sich so aber schon lange nicht mehr. Er

- beteiligt sich an illegalen Kriegen, die zu Flüchtlingströmen führen, die dann gegen geltendes Recht aufgenommen werden müssen.

- verfolgt unnachgiebig und immer härter KMU´s und kleine Gewerbetreibende mit allen möglichen absurden Vorschriften und Regelungen, während internationale Konzerne Steuerschlupflöcher nutzen dürfen mit der Folge, daß sie praktisch nichts mehr abführen. Banken dürfen jahrelang cumcum und cumex betreiben ohne nennenswerte Folgen.

- beteiligt sich hemmungslos an der Kriegshetze gegen Rußland, weil dieser Krieg immer verzweifelter gebraucht wird, um der Finanz- und Rüstungsmafia die Taschen zu füllen.

- fördert die zunehmende Umverteilung von fleissig zu reich, nimmt dabei in Kauf, daß immer mehr Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen und absehbarer Altersarmut leben.

- betreibt die Abschaffung des Bargelds mit, weil dann die Menschen vollständig von Banken abhängig sind und viel leichter durch Negativzins und Vermögensabgaben geschröpft werden können.

- bricht laufend geltendes Recht der EU-Verträge und lässt zu, daß zum Beispiel aktuell italienische Banken wieder vom Steuerzahler (auch vom deutschen) gerettet werden, nicht ohne zuvor durch wahnwitzige Exportüberschüsse die Probleme in Südeuropa erst verursacht zu haben.

Ich denke, das reicht jetzt, die Liste ist bei Weitem nicht vollständig. Ein solcher Staat kann ein Wahrheitsministerium natürlich gut brauchen, der bereits vorhandene Einfluß auf die Medien reicht da nicht aus.

Beitrag 27.12.2016, 01:10

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1298
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Goldhamster79 hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Man muss sich immer bewusst sein, dass man mit einer Strafverfolgung "nur" die eigenen Staatsbürger trifft.
Ganz zentraler Punkt, das deutsche Volk ist der Feind in den Augen des Berliner Zentralkomitees.

Wenn man nun noch die Frage des "cui bono?" stellt, dann wird es recht klar, dass die neue Behörde ein Instrument zu Machterhalt und Propaganda für den Parteienblock von Grün über Rot bis Schwarz agieren soll, also auch ein Ministerium für Wahlkampf sein wird.
Naja, genau das meine ich und kritisiere ich, sowohl bei den "Kritikern" wie bei den "Befürwortern".

Ein Rechtsstaat ohne Strafverfolgung und Ahndung von Rechtsbrüchen wäre ad absurdum geführt. Daher ist eine Strafverfolgung bei Bruch geltendem Rechts erst einmal zu befürworten.
Goldhamster79 hat geschrieben: Dies gibt ja auch der Speichel indirekt zu:
"Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden", schreiben die Beamten von Minister de Maiziere in einem aktuellen Vermerk, der dem SPIEGEL vorliegt.
Goldhamster
Ja, dies ist auch richtig, sollte ausländische Propaganda versuchen den deutschen Wahlkampf und den Wähler nach ihrem Gusto durch gezielt falsche Berichterstattung zu beeinflussen. Das wäre eine Gefährdung des Staatswesens und daher abzuwehren und Helfer in Deutschland unter Strafe zu stellen.

Die Frage ist noch immer: WER entscheidet, WAS ist strafbewehrt und WELCHE Rechtsmittel stehen zur Verfügung. Keiner dieser Fragen ist geklärt. Und daher nochmal: Jedes Verstricken in New-World-Order-Fantasien und Orwell-Zitierung ist bisher nur heiße Luft. Ich glaube die Bundesregierung wird das mit Bedacht angehen, ansonsten provozieren sie noch vor der Bundestagswahl ein Einkassieren durch das Bundesverfassungsgericht. Und das wäre letztlich nur kontraproduktiv, auch in Hinblick auf die Wahlergebnisse.

Meiner Meinung nach sollte so etwas
https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge
nicht straffrei möglich sein. Diese handelnde Personen gehören selbstverständlich für Jahre hinter Gitter. Und ja, mir ist klar, dass sich auch Regierungen in offensichtliche Lügen verstricken (z.B. Massenvernichtungswaffen...). Noch ein Grund eine solche Stelle einzurichten, da ggf. auch mal das Pendel nach hinten ausschlägt.
smilie_06

Beitrag 27.12.2016, 11:00

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
IrresDing hat geschrieben: Meiner Meinung nach sollte so etwas
https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge
nicht straffrei möglich sein. Diese handelnde Personen gehören selbstverständlich für Jahre hinter Gitter. Und ja, mir ist klar, dass sich auch Regierungen in offensichtliche Lügen verstricken (z.B. Massenvernichtungswaffen...). Noch ein Grund eine solche Stelle einzurichten, da ggf. auch mal das Pendel nach hinten ausschlägt.
Glaubst Du wirklich, dass eine nationale Einrichtung Propaganda-Lügen anderer Staaten, also supranational, ahnden wird? Scheint mir schon ein Widerspruch in sich, so wünschenswert es auch wäre.

Die Krux ist ja gerade dass eine Handhabe nur gegen eine schwächere Position möglich ist, also von Ministerium gegen Volk, oder konkret gegen Andersdenkende und Kritiker der inländischen Verbrecher in politischen Positionen.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 28.12.2016, 10:26

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Bin jetzt nicht der Tecki, aber wie soll das funktionieren?
Werden dann alle Webseiten, die im Ausland gehostet werden, für den Zugriff von deutschen IP-Adressen gesperrt? Ähnlich wie bei Youtube-Videos? Und sicher gäbe es doch auch hierfür kleine Umgehungsprogramme.

Alles ein Wahnsinn und der Michel schläft und schläft. So etwas kannst Du auch nur vor den Augen der Deutschen abziehen. War 33 so, als alle Aufmerksamen sahen, was für menschlicher Abschaum da in die Politik und Verwaltung geht und welche Ideen hoffähig werden. War danach so, also die ganzen kleinen Nazi-Schweine wieder in Amt und Würden kamen bis hoch zum Bundespräsidenten etc. Und istz jetzt wieder so. Immer weniger Netto vom Brutto, immer mehr Armut, immer mehr Kana.....en, die nur kosten und dem Land nichts bringen, immer mehr unsinnige Propaganda ...... und der Michel schläft und läßt sich im Schlaf den Kühlschrank und die Speisekammer seelenruhig ausräumen. Unfassbar.

Bei dem sog. Wahrheitsministerium hätte der mit dem Hinkebein sicherlich seine Freude und wäre sehr stolz auf seine Nachfahren.
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 28.12.2016, 11:47

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 17.11.2012, 23:44
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 94184.html
Und so arbeitet die Hoaxmap weiter gegen Fake News an, verifiziert die Geschichten über lokale Medien, in denen Polizei und Landratsamt zu Wort kommen und verzichtet darauf, tagesaktuell zu sein. Stattdessen wartet man lieber einmal ab, wie sich Geschichten entwickeln. Und weiß dennoch, dass man damit diejenigen nicht erreicht, denen es nicht um eine mitunter langsame und mühsame Wahrheitsfindung geht, sondern nur um die schnelle Empörung.
Erinnert mich seltsamerweise an viele Posts hier im Forum.

Schnelle Empoerung ist da gleichzusetzen mit der schnellen Befriedigung.
Die meisten, die das Wort Lügenpresse in den Mund nehmen, sind doch auch zu bequem, sich einmal Gedanken ueber die Funktionsweise der Medien zu machen. Klar vermengen sich auch dort mehr und mehr Berichte und Kommentare, indem einzelne Tatsachen betont oder weggelassen werden, der ein oder andere Wissenschaftler, Oekonem etc. zitiert wird, kommt man besonders ueber nationale Grenzen hinweg zu ganz anderen schlussfolgerungen. Hat bei mir ja auch schon funktioniert.

Schaut Euch doch mal als ein etwas weniger emotionsgeladenes Beispiel die "Unterstuetzung" Griechenlands in den letzten Jahren an. Da kommen deutsche Presserzeugnisse zu ganz anderen Schlussfolgerungen als die griechische Presse oder auch manch andere suedeuropaeische Berichterstattung. Da die Mainstream Medien in Deutschland die Empoerung hier aber gut genug verkoerpern, wird hier nicht immer ueber Luegenpresse gezetert, nein denn hier vertritt die mediale Hauptmeinung ja "unsere deutschen Interessen".

Was aber abseits der Wirtschaftsberichterstattung wenig greifbar ist, da es sich hier eben meist um einen Diskurs ueber nicht vorhersehbare Auswirkungen wirtschaftspolitischer Massnahmen handelt, ist bei vielen Tatsachenberichten eben anders. Und hier gelten in der Lügenpresse eben immer noch die alten Regeln: wer als Journalist nicht selbst Augenzeuge war, oder direkte offizielle Quellen zitiert, sichert sich eben mit mehreren unabhaengigen Quellenangaben ab, wodurch die Wahrscheinlichkeit, einer FakeNews aufzusitzen eben deutlich geringer wird. Und das ist zeitaufwendig und kostet Geld, wofuer Menschen, die der Integritaet ihrer Journalisten oder Redaktionen vertrauen eben auch bezahlen.
Woher bekommen aber all die Freie Welt etc. Presseerzeugnisse Ihre Mittel? Da fliessen oft genug Gelder aus dem Ausland, und logisch mit dem Ziel der politischen Einflussnahme. Und passt die Nachricht ins Weltbild, wird sie selbstverstaendlich nie muehselig verifiziert, das wuerde ja viel zu lange dauern. Raus mit der Schlagzeile, neuer Wut-Aufschrei, und noch mehr follower. Und wird das exzesssiv genug betrieben, kann man damit heute auch genug Chaos anstellen.

Selbst der aufgeregteste "Lügenpresse"-Schreier wird zugeben muessen, dass wir viele Jahre mit unserer vierten Gewalt gut gefahren sind. Wer hat denn hunderte Skandale und Skandaelchen aufgedeckt, und aergert Personen des oeffentlichen Lebens hartnaeckig und manchmal bis zum Ruecktritt? Das sind echte Journalisten. Manchmal auch besonders mutige Leute, wie ein HG Wallraff. Aber in der heutigen Zeit ist ja jeder sein eigener Journalist, Redakteur, Verleger und schion werden wieder Halbwahrheiten unter dem Deckmaentelchen der wahren Berichterstattung verbreitet.
Zudem habe es in Österreich lange einen entsprechenden Paragraphen gegeben, der jedoch abgeschafft wurde, weil es in zwanzig Jahren zu keiner Verurteilung gekommen sei.
Ich glaube leider, dass die Zeiten sich gewandelt haben, die 4. Gewalt ist schwach geworden, nicht weil sie von der Politik manipuliert wird, sondern weil die Menschen glauben, im Internet Zeitalter fuer journalistische Arbeit nicht mehr bezahlen zu muessen. Aber irgendwie muss man sich gegen die kostenlosen aber doch so gefaellig ins eigene Weltbild passenden fake-News wehren. Beim CCC macht man sich da wenigstens mal Gedanken und hat einen konkreten Ansatz, in diesem Thread wiederum sehe ich fast nur Hysterie und Orwellsche Fantasien.

Mir geht es wie ein paar anderen hier, dass ich mir noch laengst keine abschliessende Meinung gebildet habe, und das ist aufgrund der Informationslage vielleicht auch der sicherste Anhaltspunkt, dass ich auf dem richitigen Weg bin, mir vernuenftig ein Bild zu machen, und nicht nur rein emotional fremdgesteuert irgendwelchen Meinungsmachern zu folgen. Ich vermute aber, dass
- ein Wahrheitsministerium die Vertrauenskrise nicht ueberkommen kann und eher kontraproduktiv ist. Je strengere Massstaebe man hier ansetzt, um so mehr gerieren sich die Fake Newsler als Verfolgte einer staatlich verordneten Desinformationspolitik.
- Man das Internet redaktionell strenger regulieren muss. Nachrichten muessen strengen Recherche-Standards unterliegen, ein Impressum muss genauso verpflichtend sein, wie Kennzeichnungen von Sekundaerquellen, denn die sind es meistens, die fuer das grosse Chaos sorgen. In allen Faellen muss klar gemacht werden, dass es sich um Kommentare oder persoenliche Notizen handelt. Es muss klar sein, wen ich verklagen kann, wenn ich verleumdet werde. Und : ich kann fuer meine Erguesse - so sie strafrechtlich relevant sind - zur Rechenschaft gezogen werden. Die Medien muessen hierfuer auch gemeinsam dafuer kaempfen, dass die Grenzen zwischen Berichterstattung einerseits, populistischer Meinungsmache, Demagogie und zum Teil Volksverhetzung auf der anderen Seite klarer sichtbar werden. Wenn Politiker Fake News als Tatsachen zitieren, muessen sie auch der luege bezichtigt werden (wenn das auch den Anhaengern meist egal sein duerfte).
- ich persoenlich fuerchte mehr die Dynamik des Fake-News generierten Hasses, als ein Wahrheitsministerium. Letzteres kann in 10 oder 20 jahren ein Problem werden, aber dann koennen genau die Mainstrem Medien - die "Luegenpresse" - uns vor groesserem Schaden schuetzen. Wir hatten schon Faelle - "Spielgel Affaere" - wo das gut geklappt hat. Wenn hier aber bestimmte politische Stroemungen den Einfluss und den Ruf der vierten Gewalt systematisch zerstoeren, dann ist das fuer uns alle sehr gefaehrlich. Ist aber mangels geschichtlichem Bewusstsein und allgemeiner politischer und historischer Unbildung den meisten nicht klar.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Antworten