Münzhändler tötet Räuber

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.06.2012, 20:37

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@ IrresDing

dein nick scheint programm zu sein.

@sw_trade

ich meinte damit das jeder das recht hat zu tuen was er für richtig hält. die judikativen konsequenzen stehen auf einem anderen blatt und waren für mich situationsbezogen nicht relevant in diesem zusammenhang. mir ging es um die abstrakte möglichkeit der mehr oder weniger freien entscheidung zu tun was man für richtig hält.

Beitrag 15.06.2012, 21:34

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Ken.Guru hat geschrieben:@ IrresDing

dein nick scheint programm zu sein.
Ich fasse das als Offenbarungseid auf. Danke.

Beitrag 15.06.2012, 22:05

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@IrresDing

yoo babe, gibs mir.

ich hab selbst schon ein paar jahre als versicherungs fuzzi gearbeitet und auch schadensfälle gehabt und auch bearbeitet. das einzige was ich dazu sagen kann, die gesellschaften drücken sich vor der zahlung wo es nur geht. egal ob hr, vgb, kfz hp-kasko, phv und unfall dito bu sowieso, also erzähle mir nichts über die regulierungsfreudigkeit von vers, gesellschaften, schadensregulierungen gehen nach dem prinzip: annahme der schadensmeldung-zerfleddern der anzeige-vorschlag zur zahlung einer bestimmten summe die unter der versicherungssumme der sache liegt-einspruch des versicherten-ein paar mal hin und her-irgendwie zahlen sie dann etwas um die versicherungssumme herum. es sei den der vers.fall ist so eindeutig das sie nicht anders können und zahlen müssen, das klappt dann aber meist nur mit gutachter und eventuellem gegengutachten und neuem gutachten.............etc.
ist ja auch vollkommen normal da die vereine gewinne erwirtschaften müssen.

Beitrag 15.06.2012, 22:38

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
smilie_33

Würdet Ihr bitte die persönlichen "Nickeligkeiten" außen vor lassen? Das muss doch wirklich nicht sein.
Danke.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 15.06.2012, 22:58

Knipser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 15.09.2011, 14:05
sw_trade hat geschrieben:Auf eine Diskussion mit dir und anderen hier lege ich auch keinerlei Wert. Das habe ich nicht mehr nötig, da mich hier primär die Infos bzgl. EM interessieren.

Die Gedanken schweifen........: Außerdem setzt das nämlich voraus, dass sich mein Gegenüber bzgl. dieser oder jener Materie auskennt und nicht nur schnell die Schülerzusammenfassung bei Wiki googelt. smilie_11 Ansonsten vertrete ich die Meinung, dass man sich erst aus dem Fenster lehnen sollte, wenn man bzgl. dem Thema sattelfest ist. Alles andere kann anderen überlassen werden. Ein wesentliches Problem unserer Gesellschaft. Es ist zwar gut, dass ein Großteil der Information frei zugänglich ist aber viele basteln sich daraus gefährliches Halbwissen und pochen darauf.

Ansonsten ein allgemeiner Tipp in die Runde: locker bleiben und nicht alles ernst nehmen. Verkapptsein, sofern man das so nennen kann, ist sowohl im Beruf wie auch im Privatleben nicht zielführend; eher hinderlich. Außerdem schont es Nerven und verringert das Risiko eines plötzlichen Herztodes. Aber das sollte auch bei Wiki zu finden sein. smilie_24



@ Ken

Alles eine Frage der Situation. Etliche meiner Nachbarn prahlten damals, dass sie Schreckschusswaffen hätten und auf den Einbrecher nur warten. Auf die Frage was passiere, wenn dieser eine echte Waffe mitführt und einsetzt, kam allerdings keine Antwort. Messerstechereien sind auch immer schlecht. Die Verletzungen sowie das Risiko entsprechend lebensgefährlicher wäre mir zu hoch. Das sagen aber ausgebildete Nahkampfexperten. Ebenso Einwirkungen mittels stumpfer Gewalt gg. Kopf. Aber wie gesagt, alles eine Frage der situativen Lageeinschätzung.
P.S. Die Hausrat stellt sich diesbezüglich eigentlich nicht quer. Hauptsache ist, dass das Eigentum was weggekommen ist vorher sorgfältig dokumentiert wird. Fotos, Auflistung etc., ins. bei EM und Wertgegenständen generell.

Sorry,Bullshit!!


Du schreibst,dass es Dir hier primär um Infos zu EM geht und versuchst dann mit ellenlangen juristischen Abhandlungen (in einem EM-Forum!) zum Thema Notwehr/rechtfertigender Notstand zu glänzen.Gleichzeitig stellst Du andere User die lediglich "gefährliches Halbwissen" (was auch immer das sein mag)auf Schulniveau besitzen förmlich als Idioten hin.

Leider besitze ich nicht in allen Bereichen vollumfängliches Wissen,leiste mir dennoch den Luxus einer eigenen Meinung und tue diese,wenn mir danach ist,auch kund.

Das Ding ist jetzt durch bei mir.Für eine weitere "Diskussion" ist mir meine Zeit zu schade.

Edit:Wer Interesse an einer Abhandlung über Risiken,an einem Myokardinfarkt zu versterben hat möge sich per PN bei mir melden. smilie_11
Zuletzt geändert von Knipser am 16.06.2012, 09:51, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 15.06.2012, 23:17

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Tja Knipser, was soll man darauf antworten? Recht ist einfach ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Da leuchtet es doch ein an solch einem Thema nicht einfach vorbei gehen zu können. Gerade wenn es schon angesprochen wurde und scheinbar bei einigen noch recht nebulös ist. Und wenn du das bisschen als umfangreich bezeichnest...na ja. Im Medizinexamen kreuzt man doch wohl nicht nur an? Ansonsten empfehle ich einfach Ruhe bewahren.
smilie_01


Gab es da nicht vor geraumer Zeit mal einen Fall, wo ein Rentner einem flüchtenden Einbrecher in den Rücken geschossen hat? Löcher im Rücken werfen immer unangenehme Fragen auf. smilie_20. Aber hier bei uns scheitert das alles schon daran, dass kaum jemand eine scharfe Waffe hat bzw. haben darf. Und wir haben schon ein strenges Waffenrecht. Man vergleiche ja einfach mal mit anderen Ländern.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 16.06.2012, 08:41

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
sw_trade hat geschrieben:Aber hier bei uns scheitert das alles schon daran, dass kaum jemand eine scharfe Waffe hat bzw. haben darf. Und wir haben schon ein strenges Waffenrecht. Man vergleiche ja einfach mal mit anderen Ländern.
Es gibt in Deutschland immerhin geschätzte 20 Millionen Schusswaffen in privaten Hände, die Hälfte davon nicht registriert. Bis Anfang/Mitte der 70er waren Langwaffen nicht Waffenschein- bzw. WBK-pflichtig.

Härtere Gesetze zum Waffenbesitz sowie härtere Strafen führen übrigens nicht zwangsläufig zu weniger Straftaten mit Schusswaffen. Die Briten haben da so ihre Erfahrungen gemacht. Nach Verschärfungen des Waffenrechts sind dann viele Straftaten mit Messern ausgeführt worden - und da bei Hieb- und Stichwaffen die Hemmschwelle für deren Einsatz deulich geringer ist, haben die Straftaten damit erheblich zugenommen. Ohne, dass die Straftaten mit Schussaffen signifikant abgenommen hätten. Und eine gut geführt Stichwaffe ist auf kurze Distanz mindestens ebenso gefährlich wie eine Schusswaffe. Zudem lautlos und leicht verdeckt zu führen.

Bei dem Münzhändler darf man wohl annehmen, dass er einige Übung gehabt haben dürfte. Da gehört schon einiges dazu, noch eine Schusswaffe ins Spiel zu bringen, wenn man die Klinge schon am Ohr hat. Zu den Ausführungen weiter oben im Thread vielleicht nur noch so viel - man sollte Waffen nur ins Spiel bringen, wenn man gewillt und in der Lage dazu ist, diese auch bis in letzter Konsequenz einzusetzen. Ist man dies nicht, wird sich die Waffe aller Voraussicht nach gegen einen selbst wenden. Ohne Erfahrung und Training stehen die Chancen schlechter als 50:50, ebenfalls auf einen untrainierten /unbwaffneten Gegner zu treffen, da diese im Zweifel sich auf die Situation vorbereitet haben und es schliesslich ihr "Beruf" ist.

Wer trotzdem sein Glück versuchen möchte, dem kann ich dieses Buch (nicht ganz ernst gemeint) ans Herz legen:

http://www.amazon.de/gp/product/0965081 ... KAKR8XB7XF
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 16.06.2012, 09:45

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Da werden unterschiedliche Quellen unterschiedliche Aussagen machen. Ende 2011 waren meinen Informationen nach schätzungsweise 10 bis 12 Millionen Schußwaffen im Umlauf. Aber, wie gesagt, schätzungsweise. Genaue Zahlen liegen nicht vor, da es bisher kein zentrales Waffenregister auf Bundesebende gibt. Des Weiteren gibt uns dieses Register auch nur Aufschluss darüber wer welche Waffe registriert hat. Die Dunkelziffer bzgl. illegalem Waffenbesitz ist ohne Frage viel höher. Um mit den Hieb- und Stichwaffen hat nameschonweg völlig recht. Die Hemmschwelle tendiert schon auf dem Schulhof gg. null. Ich meinte hingegen, dass es hier nicht so einfach ist sich auf legalem Wege eine Waffe zu besorgen. Nicht wie in den Staaten, wo fast jeder solch ein Teil im Schrank hat.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 16.06.2012, 12:48

Benutzeravatar
totogoldino
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: 03.07.2011, 17:48
Wohnort: zwischen Himmel und Hölle
nameschonweg hat geschrieben:und da bei Hieb- und Stichwaffen die Hemmschwelle für deren Einsatz deulich geringer ist,
bei Hieb- und Stichwaffen fällt mir doch spontan das hier ein:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... I4ht-bEZJA
smilie_16

Beitrag 16.06.2012, 15:00

bioframe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 19.05.2011, 10:49
Wohnort: Bayern
Ich finde es hochinteressant, wie hier teilweise der Schuss des Händlers auf den Räuber verurteilt wird.

Ich meine: Der Typ will einen anderen ausrauben, setzt dabei Waffengewalt ein, hält jemanden das Messer an den Hals. Weiß der Händler, ob der Typ voll Drogen ist oder in einer Panikreaktion zusticht. Oder um den Zeugen zu beseitigen.
Der Händler hat eine Knarre und weiß damit umzugehen. Natürlich setzt er dieses Mittel zu seoiner Verteidigung ein.

UND: Wer andere ausrauben will und sie mit einer Waffe bedroht, der muß damit rechnen, dass der sich wehrt.

Ich wette, das letzte woran der Händler dachte war, ob seine Ware versichert ist. Der wollte einfach lebend und unverletzt aus der Sache raus.

Dem Händler kann man nicht den geringsten Vorwurf machen.
Also hört auf mit dem Gelaber: "auch in einem solchen Fall schießt man nicht auf einen Menschen". Vor allem, wenn ihr noch nie in einer solchen Situation wart.[/code]
hier bisher 27x erfolgreich gehandelt! negative Erfahrungen 0 [null]
Hier findest Du meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/bioframe-t2911.html

Beitrag 16.06.2012, 15:30

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Der Händler wird doch nicht verurteilt. smilie_08
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 16.06.2012, 16:40

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
sw_trade hat geschrieben:Der Händler wird doch nicht verurteilt. smilie_08

wo kein Kläger 'da kein Richter smilie_02

erschiesst ein Weisser einen Schwarzen in USA ....... ,welches zu ein Massenprotest führt .... .

.....dreht sich schnell mal das Blatt....... smilie_02

Im Wald auf der pirsch ,bei tötung eines Tieres ............... , aber so ist das

wenn man "ein Leben über das andere stellt "

Gruss
alibaba (grins)
PS....... oder resozialisieren der AusRäuber ,aber wie soll das funktionieren
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 16.06.2012, 19:11

bioframe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 19.05.2011, 10:49
Wohnort: Bayern
Ich meine nicht von einem Richter verurteilt, sondern von einigen Mitgliedern hier im Forum auf den ersten beiden Seiten.
hier bisher 27x erfolgreich gehandelt! negative Erfahrungen 0 [null]
Hier findest Du meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/bioframe-t2911.html

Beitrag 18.06.2012, 11:01

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 18.06.2012, 11:23

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@Goldhamster
smilie_01

Genau so ist es! Aber.....es muss nur mal den oder die Richtige treffen, dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 18.06.2012, 12:00

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Goldhamster79 hat geschrieben: Mal was zur Thematik zum Lesen...
http://www.querschuesse.at/cms/index.ph ... deren-land
Hatte vorher schon überlegt, ob ich was zu dem Thema schreiben soll.
Nach dem link vom Goldhamster hat es sich erledigt,
so ähnlich hätte mein Kommentar ja wahrscheinlich auch ausgesehen.

Beitrag 18.06.2012, 13:03

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
@ K: ging mir genauso

zumindest sieht man an nameschonweg's Kommentar, dass die meisten Menschen Waffen total unterschätzen
Und eine gut geführt Stichwaffe ist auf kurze Distanz mindestens ebenso gefährlich wie eine Schusswaffe. Zudem lautlos und leicht verdeckt zu führen.
Ein geworfenes Messer aus kurzer Distanz (5m bis 15 m) ist immer eine tödliche Waffe, weitaus gefährlicher als Stichverletzungen, da durch den Wurf die Einschlagskraft erheblich vergrößert ist.
res ipsa loquitur

Beitrag 18.06.2012, 13:09

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
In Deutschland gibt es ca. 2,1 Mio Jäger und Sportschützen.
Die Zahl der legalen Schußwaffen beträgt ca. 15 Mio.
Anerkannte Experten schätzen die Anzahl der illegalen Schußwaffen auf das mindesten 3- 5 fache der legalen Waffen. Oftmals gehen die Schätzungen bis zum 10 fachen.

Für Interessierte empfehle ich folgenden Link:
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Waffenr ... ensammlung

Bitte beachten: " Wenn Ihr Nachbar ein Sportschütze ist "

Interessant ist, dass ein bundesweit anerkannter Gutachter, in einer von der Bundesregierung in Auftrag gegeben Studie, feststellte, dass das Risiko, von einer legalen Schußwaffe ( Jäger und Sportschützen, keine Behördenwaffen ) in Deutschland getötet zu werden, 20 mal kleiner ist als vom Blitz getötet zu werden.
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 18.06.2012, 13:37

bioframe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 19.05.2011, 10:49
Wohnort: Bayern
@goldhamster: Danke für den Link. smilie_14
Genau wie es in dem Bericht beschrieben würde es auch in Deutschland sein. Oder noch schlimmer.

Und ich denke, dass der Fall mit dem Händler auch überhaupt nichts mit Selbstjustiz zu tun hat, sondern schlicht und ergreifend Notwehr war.
Wenn ich dann lese: Wehr dich nicht, gib dem Räuber alles, was er haben will, geh zur Polizei und melde den Verlust deiner Versicherung...., dann muss ich sagen:
Verdammt noch mal, wenn einer in mein Haus eindringt und meine Familie und mich bedroht, dann werde ich mich wehren. Und zwar mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln. Wenn der Verbrecher das dann nicht überlebt, dann hat ihn ein mögliches Berufsrisiko seiner Branche ereilt.

Diese Ich-lasse-mir-alles-gefallen-Einstellung, gepaart mit die Versicherung und die Polizei werden es schon richten-Mentalität kann ich einfach nicht nachvollziehen.
hier bisher 27x erfolgreich gehandelt! negative Erfahrungen 0 [null]
Hier findest Du meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/bioframe-t2911.html

Beitrag 18.06.2012, 14:04

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
bioframe hat geschrieben:... Wenn der Verbrecher das dann nicht überlebt, dann hat ihn ein mögliches Berufsrisiko seiner Branche ereilt ...
Komisch. Alle sind sich immer 100%ig sicher "zu gewinnen" gegen die bösen Buben ...
... in der leider dreckigen Realität, die anders aussieht als ein John Wayne Film, ist das aber gerade nicht der wahrscheinliche Ausgang. Normalerweise "gewinnt" der Profi halt doch eher gegen den Amateur. Da nutzen alle markigen Sprüche nix.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Gesperrt