Neues bezahlsystem bei Ebay

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 05.03.2021, 18:33

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 906
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Hallo liebe Foristen
Ab sofort hat Ebay ein neues Zahlungssystem in die Welt gerufen, auf das nach und nach Alle Nutzer umgestellt werden.
Ein Käufer hat nun die Möglichkeit jede mögliche Zahlungsweise zu wählen, Kreditkarte, PayPal, Banküberweisung, Debitel und was weiß ich noch. Dieses Geld wird zu einem gesamtkonto zu Ebay umgeleitet und später an die Verkäufer verteilt. Die Ebaygebühren werden dem Verkäufer direkt ab gezogen, ebenso ein weiterer Betrag für das Zahlungssysthem. Überraschenderweise wird's natürlich bei den meisten Verkäufen teurer, und es muss auch das Konto an Ebay mit geteilt werden.
Wer da nicht mit machen will, kann schlicht weg nix mehr da verkaufen.
Hier gut per Tube erklärt
https://www.youtube.com/watch?v=FCddJnI1xK0
Ich muss drüber nachdenken, man hat wohl bis zum 31.12. Zeit sich zu entscheiden
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 05.03.2021, 18:42

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2076
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Oliver hat geschrieben:
05.03.2021, 18:33
Hallo liebe Foristen
Ab sofort hat Ebay ein neues Zahlungssystem in die Welt gerufen, auf das nach und nach Alle Nutzer umgestellt werden.
Ein Käufer hat nun die Möglichkeit jede mögliche Zahlungsweise zu wählen, Kreditkarte, PayPal, Banküberweisung, Debitel und was weiß ich noch. Dieses Geld wird zu einem gesamtkonto zu Ebay umgeleitet und später an die Verkäufer verteilt. Die Ebaygebühren werden dem Verkäufer direkt ab gezogen, ebenso ein weiterer Betrag für das Zahlungssysthem. Überraschenderweise wird's natürlich bei den meisten Verkäufen teurer, und es muss auch das Konto an Ebay mit geteilt werden.
Wer da nicht mit machen will, kann schlicht weg nix mehr da verkaufen.
Hier gut per Tube erklärt
https://www.youtube.com/watch?v=FCddJnI1xK0
Ich muss drüber nachdenken, man hat wohl bis zum 31.12. Zeit sich zu entscheiden
Das Geschäftsmodell stagniert, dann muss man die bestehenden Kunden stärker auspressen. 2,29% sind bei EM mit den geringen Spannen eine Menge Geld. Die Reichweite ist natürlich unerreicht, aber das Preisniveau wird dadurch unattraktiver. Ich habe bei eBay bisher nur bei Sonderaktionen mit 1, 2 oder 3 Euro Fixkosten verkauft und nur per Überweisung.

Abgesehen vom Vorteil die Firma komplett mit fremder Liquidität zu fahren, wären die 2,29% bei einer Unze aktuell
32,70 Euro. Dem steht welcher Gegenwert / welche Dienstleistung gegenüber? smilie_43

Vielleicht gibt´s ja dann mehr Chancen für Alternativen. Hood.de ist z.B. vollkommen kostenlos. Kommen halt nur selten Leute vorbei...
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 05.03.2021, 19:26

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Die Gebühren sind das eine. Das man zukünftig auch seine Steuer-Ident angeben muss nur noch ein weiterer Aspekt.

Beitrag 05.03.2021, 19:30

Barny68
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.02.2013, 22:36
Köni123 hat geschrieben:
05.03.2021, 19:26
Die Gebühren sind das eine. Das man zukünftig auch seine Steuer-Ident angeben muss nur noch ein weiterer Aspekt.
Ist das bei jedem Verkauf so? Oder wird die allgemein hinterlegt?
Wenn Ihr Euch irgendwann wieder einmal fragt wie es damals soweit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren wie Ihr heute seid. Henryk M. Broder

Beitrag 05.03.2021, 19:46

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 906
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Köni123 hat geschrieben:
05.03.2021, 19:26
Die Gebühren sind das eine. Das man zukünftig auch seine Steuer-Ident angeben muss nur noch ein weiterer Aspekt.
Als Privat Verkäufer ??
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 06.03.2021, 10:54

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Die wird allgemein bei ebay hinterlegt auch und gerade als Privatverkäufer. Die gewerblichen mussten dies ja schon immer. https://pages.ebay.de/payment/2.0/terms ... #article-4
Bitte Punkt 3 von Absatz 4 genau lesen.

Beitrag 06.03.2021, 11:17

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 906
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Ich habe weder bei meinem privaten, noch bei meinem gewerblichen Account jemals meine Steuer Ident angegeben. Ganz sicher auch nicht in Zukunft. Die Bankkonto Nummer natürlich, schon wegen der gebühren, die kann gerne jeder haben der möchte. Ich opfere mich gerne als Spendensammler auf Provisionsbasis für den Schalker Klingelbeutel smilie_07
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 06.03.2021, 21:32

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2395
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Wofür sollte eBay die Steuer-IdNr. benötigen? Wird die nicht nur benötigt, wenn automatisch Steuern abgeführt werden, wie z.B. die Abgeltungssteuer bei der Bank?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 06.03.2021, 22:33

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2076
Registriert: 05.11.2011, 21:59
MaciejP hat geschrieben:
06.03.2021, 21:32
Wofür sollte eBay die Steuer-IdNr. benötigen? Wird die nicht nur benötigt, wenn automatisch Steuern abgeführt werden, wie z.B. die Abgeltungssteuer bei der Bank?
Die Steuer ID ist der neue Masterschlüssel der staatlichen deutschen Bürokratie. Alle staatlichen Dienste sollen ihre Datenbestände abgleichen können. Für einen US-Techkonzern ist das auf alle Fälle eine nützliche Information, mit der sich Geld verdienen läßt. Die Datenspur bei eBay kann ganz schon breit werden, wenn man preisgibt, was man über Jahre kauft und verkauft. smilie_06


" Die geplante Bürger-Identifikationsnummer wird kommen. Auch der Bundesrat hat dem Vorhaben heute zugestimmt. Damit wird zukünftig jeder Bundesbürger mit einer individuellen Kennziffer ausgestattet.
Seit einiger Zeit gibt es bereits eine individuelle Nummer, die jeder Deutsche ab Geburt erhält und sein Leben lang mit sich führt: Die Steuer-Identifikationsnummer. Diese war bisher aber ausschließlich von den Finanzbehörden nutzbar. Aufgrund der bestehenden Daten­schutz­re­ge­lun­gen war es nicht möglich, sie einfach auch zur Identifizierung von Personen bei anderen Ämtern zu verwenden. Das soll sich durch die Änderung des Registermodernisierungsgesetzes nun aber ändern. "

https://winfuture.de/news,121585.html
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 07.03.2021, 11:34

Aluhut
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 24.10.2019, 14:35
Kontaktdaten:
Ich habe mich von dem Laden voriges Jahr verabschiedet nachdem eine PayPal Abbuchung mehrfach nicht funktionierte und der Verkäufer sich weigerte seine IBAN Nummer rauszugeben. Mir blieb keine Wahl als von dem Münzkauf zurückzutreten. Da laufen ausserdem so viele kleine und große Schweinereien ab das es reicht. Irgendwann muß man sich als Mann entscheiden welchen Blödsinn man wie lange toleriert. Meine Toleranzgrenze ist mittlerweile sehr niedrig. Kaufe zur Zeit nur noch Neuware bei Münzhändlern.
Veritas Nunquam Perit

Beitrag 07.03.2021, 20:55

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2395
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Sapnovela hat geschrieben:
06.03.2021, 22:33
Die Steuer ID ist der neue Masterschlüssel der staatlichen deutschen Bürokratie. Alle staatlichen Dienste sollen ihre Datenbestände abgleichen können.
Mag sein, aber eBay ist keine staatliche Behörde. Da sehe ich einfach die Notwendigkeit nicht, das verpflichtend zu machen. Es dürfte auch dem Datensparsamkeitsprinzip von BDSG/DSGVO widersprechen. Darüber hinaus konnte ich auch keine Hinweise dazu finden, dass man die Steuer-IdNr. tatsächlich bei eBay hinterlegen muss. Möglicherweise wurde das verwechselt mit der Umsatzsteuer-IdNr. für gewerbliche Händler?
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 09.03.2021, 14:37

lillebor
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 22.10.2020, 08:41
Ich könnte mir eher vorstellen das unser Finazamt interesiert ist wer was, für wieviel und wie oft verkauft! :roll:

Beitrag 09.03.2021, 20:20

Benutzeravatar
Sapnovela
Gold-Guru
Beiträge: 2076
Registriert: 05.11.2011, 21:59
lillebor hat geschrieben:
09.03.2021, 14:37
Ich könnte mir eher vorstellen das unser Finazamt interesiert ist wer was, für wieviel und wie oft verkauft! :roll:
Ja sicher, Frage ist was eBay dafür bekommt, wenn sie die Daten herausrücken. smilie_06
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 09.03.2021, 20:26

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 906
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
lillebor hat geschrieben:
09.03.2021, 14:37
Ich könnte mir eher vorstellen das unser Finazamt interesiert ist wer was, für wieviel und wie oft verkauft! :roll:
Das Finanzamt braucht Ebay nicht dafür um raus zu finden wen jemand in großem Stil als Privatmann gewerblich handelt. Frei nach Stasi Like haben die ihre Fahnder die sich bei entsprechenden Kategorien da durch arbeiten. Hoch im Kurs natürlich Elektoartikel Markenkleidung und.... Gold ... smilie_02
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 09.03.2021, 22:19

mmjf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 12.10.2015, 19:06
Wohnort: Berlin - Brandenburg
Sapnovela hat geschrieben:
09.03.2021, 20:20
lillebor hat geschrieben:
09.03.2021, 14:37
Ich könnte mir eher vorstellen das unser Finazamt interesiert ist wer was, für wieviel und wie oft verkauft! :roll:
Ja sicher, Frage ist was eBay dafür bekommt, wenn sie die Daten herausrücken. smilie_06
Ich habe mal bei EBay angerufen und gefragt, ob sie dem FA die Daten eines Users herausgeben. Durch die Blume wurde mir das bestätigt und der Mitarbeiter hat mir empfohlen, alle Unterlagen bzgl. der Fracht und der Versendung gut aufzuheben.
Alles wird gut.

Beitrag 10.03.2021, 09:07

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Olle Kamelle.
Natürlich muss ebay auf Anfrage des FA die Daten herausgeben und nicht nur auf 1 User sondern auch in Listen je nach Anfrage des FA. Und Schmerzkumpel als Bank genauso wie unsere Banken.
Ebenso gilt dies hier für die Küchenhändler. Der Betreiber muss auf Nachfrage des FA Daten bereitstellen.
Steuerhinterziehung ist und bleibt ne Straftat, bei der "Datenschutz" (soweit das überhaupt existent ist) hinten ansteht.
Es ist ne ganz andere Frage ob das FA das macht und die Begründung dafür kann gewiss von Gerichten überprüft werden. Frage ist dann ob der Betreiber gegen das FA vorgeht und die Herausgabe verweigert. Aber warum sollte er es geht ja nicht gegen ihn.

Antworten