Osama bin Laden ist tot

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 03.05.2011, 16:50

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
mister x hat geschrieben:ich finde es sehr gut das er getötet wurde!!!!!

denn,sollte man ihn den ins gefängniss einsperren?
das kostet warnsinnig viel geld,das spezial polizisten ihn bewahen und andauernd er überwacht wird,warum sollte man ihn nicht gleich töten?
sagt dir der Begriff: Rechtsstaat etwas???
also eine gezielte Ermordung eines Menschen in einem fremden Land wäre eine Völkerrechtsverletzung...
sagen wir mal wenn Osama, oder wer da auch immer war zuerst geschossen haben sollte, was suchte der Us-Geheimdienst dort??? Obarack bestätigte, dass er die Ermordung veranlasst hat... TÖTUNG!!!

Ja ein Gefängnis und ein Prozess wäre schon mal ein Anfang... würdest du doch auch wollen, wenn dir auf grund von Indizien vorgeworfen werden würde rund 3.000 menschen ermordet zu haben???

Beitrag 03.05.2011, 17:04

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
plutokrat hat geschrieben:
mister x hat geschrieben:ich finde es sehr gut das er getötet wurde!!!!!

denn,sollte man ihn den ins gefängniss einsperren?
das kostet warnsinnig viel geld,das spezial polizisten ihn bewahen und andauernd er überwacht wird,warum sollte man ihn nicht gleich töten?
sagt dir der Begriff: Rechtsstaat etwas???
also eine gezielte Ermordung eines Menschen in einem fremden Land wäre eine Völkerrechtsverletzung...
sagen wir mal wenn Osama, oder wer da auch immer war zuerst geschossen haben sollte, was suchte der Us-Geheimdienst dort??? Obarack bestätigte, dass er die Ermordung veranlasst hat... TÖTUNG!!!

Ja ein Gefängnis und ein Prozess wäre schon mal ein Anfang... würdest du doch auch wollen, wenn dir auf grund von Indizien vorgeworfen werden würde rund 3.000 menschen ermordet zu haben???
es ist kein indiez,es gibt viele fakten,soetwas würden die 15 un staaten doch nicht mit (alle) ja sagen,das er getötet wurde.

er ist schuld daran und jetzt ist die strafe vollbracht worden,meien meinung und von allen amerikanern!

natürlich,ist es nicht ganz so richtig ohne gericht und so,aber es wurde ein kopfgeld auf ihn in höhe von 50 milli. gestellt,da gibt es ja wohl keine verückten die auf einen unschuldigen mann so eine gigantischen summe aussetzen! smilie_01

die moral von dem typen ist natürlich unter aller sau,und jetzt bitte ich sie mich nicht mehr ihnen rechtfertigen zu müssen!
er ist tot und gut ist!!!!!

Beitrag 03.05.2011, 17:08

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
find ich schon witzig wie leicht ein Mord legitimiert wird smilie_08 smilie_14

Beitrag 03.05.2011, 17:14

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 880
Registriert: 06.03.2011, 09:44
mister x hat geschrieben:ich finde es sehr gut das er getötet wurde!!!!!

denn,sollte man ihn den ins gefängniss einsperren?
das kostet warnsinnig viel geld,das spezial polizisten ihn bewahen und andauernd er überwacht wird,warum sollte man ihn nicht gleich töten?

NUR SO ZUR INFO NOCHMAL:

DIE TYPEN,DIE DIE FLUGZEUGE GESTEUERT UND IN DIE CENTER GEFEUERT HABEN,SIND NATÜRLICH TOT.--GERECHTE STRAFEE ERHALTEN.

DER KOPF JEDOCH DER GANZEN BANDE,IST OSAMA BIN LADEN!

ALSO ER HAT TEORETISCH CA. 2600 :shock: :shock: MENSCHEN AUF DEM GEWISSEN(FALLS ER EINS HATTE,WOHL NICHT)!

ALSO,ES WAR RICHTIG DAS ER JETZT TOT IST!!

MEINE MEINUNG!

smilie_01
Ojeh,

Deiner Logik folgend müsste George W. Bush schon längst (und das mehrfach) auf dem elektrischen Stuhl sitzen, weil er mit Beweisen, die erstunken und erlogen waren, den 2. Irak-Krieg angezettelt hat. Und der hat nicht 2.600 Menschen das Leben gekostet (und da reichen auch schon die geschönten Zahlen der US-Behörden, Quelle Wikipedia) sondern:

"Laut internen Dokumenten des US-Verteidigungsministeriums (siehe Iraq War Logs), die am 22. Oktober 2010 über die Internetplattform WikiLeaks veröffentlicht wurden, waren im Zeitraum 2004 bis 2009 unter den 109.000 Opfern 66.081 Zivilisten."

Ach ja, und die paar Mark für die Unterbringung bin Ladens in einem Gefängnis auch noch als Argument anzuführen, ist bei Kriegskosten von 3 Billionen Dollar (3.000 Milliarden, Quelle Wikipedia) ja wohl ein Witz.

Nicht, dass ich Herrn bin Laden eine Träne nachweinen würde, aber diese Jubelszenen in den USA und bei einigen auch hier im Forum sind weder taktvoll, noch angemessen und dokumentieren ein Weltbild, dass schon weit vor dem Tellerrand endet.

Und in Lybien erleben wir nun genau das Gleiche. Zum Schutz von vielleicht ein paar tausend sogenannten Freiheitskämpfern (mit völlig divergierenden politischen Zielen) zettelt man einen Luftkrieg an, der mittlerweile schon mehr Opfer gefordert hat, als es eine Eroberung Bengasis durch Gadaffi jemals gefordert hätte. Und nebenbei bemerkt, kostet dieser Schwachsinn UNS auch noch Geld.

Zum allgemeinen Verständnis: hinter dem Tellerrand ist in Lybien und im Irak Öl und in Syrien lediglich Sand.

Sorry für meinen Zynismus, aber manchmal geht mir der Gaul durch.

Tom
Zuletzt geändert von Kilimutu am 03.05.2011, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 03.05.2011, 17:18

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
plutokrat hat geschrieben:find ich schon witzig wie leicht ein Mord legitimiert wird smilie_08 smilie_14
Geht mir auch so.
mein Bauchgefühl sagt mir: "das war ok"
mein Kopf sagt mir: ich möchte eine freiheitliche Demokratie um darin zu leben, und wünsche diese auch den Menschen in anderen Ländern.
Und da hat eine Liquidation ohne Gerichtsurteil (auch mit Gerichtsurteil fragwürdig- bin gegen die Todesstrafe!) einfach keinen Platz.
Außerdem haben die AMIs schon dermaßen viele fakes gemacht (CIA, ...) dass man mit offiziellen Verlautbarungen äußerst vorsichtig umgehen muß.

Meine bescheidene Meinung.

Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 03.05.2011, 17:42

Suedwester
Kann mich den meisten Vorrednern nur anschliessen. Irgendetwas "stinkt" hier. Ich weiss zwar auch nicht genau, was, aber das ist wie ein schlechter Film, der sich stundenlang hinzieht, und dann in der letzten Minute passiert alles Entscheidende, ohne wirklich logisch Sinn zu machen.

Und zum Thema Libyen: Gaddafi ist seit 42 Jahren an der Macht, hat Geschaefte im Werte von -zig Milliarden mit Europa und den USA gemacht. Waffen, Oel usw. Wenn der Westen wirklich nur auf Demokratisierung des Landes aus war, haette wirtschaftlicher Druck vermutlich gereicht: mehr Demokratie, sonst keine Geschaefte mehr. Jetzt Gaddafis Familie einen nach dem anderen umzubringen, inklusive Kinder und Enkelkinder, wird doch zu noch mehr Hass und Blutvergiessen fuehren.

Vielleicht ist das Ziel aber auch nur, Oel- und Rohstoffpreise immer hoeher zu treiben, damit Banken und andere, die damit spekulieren, einen riesen Reibach damit machen. Saudi Arabien und andere Verbuendete der USA freuen sich sicher, dass sie fuer ihr Oel immer mehr bekommen und mehr absetzen koennen, wenn Laender wie Libyen ausfallen. Und die Waffenindustrie-Lobby fuehlt sich wohl ebenso im siebten Himmel.

Beitrag 03.05.2011, 17:47

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Bei sollchen Kriegen geht es fast auschließlich um Die Resourcen der Welt und die Kontrolle dieser Länder...
man initialisiert eine Scheinregierung und kann ab da das Land von aussen regieren...
Ist doch viel besser als Gaddafi zum Teilhaber zu haben smilie_01

Beitrag 03.05.2011, 17:51

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
plutokrat hat geschrieben:
mister x hat geschrieben:ich finde es sehr gut das er getötet wurde!!!!!

denn,sollte man ihn den ins gefängniss einsperren?
das kostet warnsinnig viel geld,das spezial polizisten ihn bewahen und andauernd er überwacht wird,warum sollte man ihn nicht gleich töten?
sagt dir der Begriff: Rechtsstaat etwas???
also eine gezielte Ermordung eines Menschen in einem fremden Land wäre eine Völkerrechtsverletzung...
sagen wir mal wenn Osama, oder wer da auch immer war zuerst geschossen haben sollte, was suchte der Us-Geheimdienst dort??? Obarack bestätigte, dass er die Ermordung veranlasst hat... TÖTUNG!!!

Ja ein Gefängnis und ein Prozess wäre schon mal ein Anfang... würdest du doch auch wollen, wenn dir auf grund von Indizien vorgeworfen werden würde rund 3.000 menschen ermordet zu haben???
Der Begriff "Rechtstaat" ist ja schon eine Tautologie an sich. Jeder Staat der Welt hat eine Armee und mindestens einen Geheimdienst. In Geheimdienstkreisen verschwinden relativ oft Leute, haben seltsame Unfälle oder haben einfach Pech umgebracht zu werden von ähh "Ganoven".

Staaten handeln nicht nach rechtstaatlichen Prinzipien, auch wenn sie eine vermeintlich demokratische Verfassung haben. Staaten handeln aus Machtgewinn, aus wirtschaftlichen Interessen usw.

Es ist eine scheinheilige Debatte, um die hier wie das goldene Kalb getanzt wird.

Sollte die Aktion wirklich so abgelaufen sein, wie sie medial berichtet wird, so war das in meinen Augen die ehrlichste Aktion der USA seit langem.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 03.05.2011, 17:55

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
999.9 hat geschrieben:Sollte die Aktion wirklich so abgelaufen sein, wie sie medial berichtet wird, so war das in meinen Augen die ehrlichste Aktion der USA seit langem.

mist dann war es wohl doch ganz anders :mrgreen:

Beitrag 03.05.2011, 18:12

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 880
Registriert: 06.03.2011, 09:44
plutokrat hat geschrieben:
999.9 hat geschrieben:Sollte die Aktion wirklich so abgelaufen sein, wie sie medial berichtet wird, so war das in meinen Augen die ehrlichste Aktion der USA seit langem.

mist dann war es wohl doch ganz anders :mrgreen:
Hab' ich doch heute früh schon geschrieben und mich auch mittlerweile mit einer promovierten Mikrobiologin unterhalten. Diese DNA-Identifikation in so kurzer Zeit ist äußerst fragwürdig (2 Tage wären realistisch). Ich glaube einfach, dass sie ihn lebend erwischt haben ... Aber das können sie nachvollziehbarerweise nicht öffentlich kund tun.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 03.05.2011, 18:25

Benutzeravatar
auro
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 25.02.2011, 23:01
Geb ich auch mal meinen Senf dazu:

Ich bin der Meinung, dass gerade bei einer so medienwirksamen Geschichte sehr darauf geachtet hätte werden müssen, dass die eigenen Regeln der Rechtsstaatlichkeit eingehalten werden !

Der Kerl hätte vor ein Gericht GEMUSST ! Nur das hätte wahre größe gezeigt !

Die ganzen Glückwünsche sind doch hohles hinterhergeschleime...

BTW: mir kommt es auch bislang noch etwas merkwürdig vor mit der Seebestattung, aber glaubt ihr nicht, dass wenn er noch leben würde, wir uns sein Dschihad Geschwafel schon morgen auf Al Jazeera ansehen könnten ??

Das einige auch immer in allem sonstwas sehen - sitzt iht mit Aluhelmen zuhause, weil die Aliens unter uns sind und die Amis Area 51 verschleiern ??? smilie_13

Beitrag 03.05.2011, 18:47

Benutzeravatar
friedrich
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 11.04.2011, 17:02
Kontaktdaten:
Suedwester hat geschrieben:Kann mich den meisten Vorrednern nur anschliessen. Irgendetwas "stinkt" hier. Ich weiss zwar auch nicht genau, was, aber das ist wie ein schlechter Film, der sich stundenlang hinzieht, und dann in der letzten Minute passiert alles Entscheidende, ohne wirklich logisch Sinn zu machen.

Und zum Thema Libyen: Gaddafi ist seit 42 Jahren an der Macht, hat Geschaefte im Werte von -zig Milliarden mit Europa und den USA gemacht. Waffen, Oel usw. Wenn der Westen wirklich nur auf Demokratisierung des Landes aus war, haette wirtschaftlicher Druck vermutlich gereicht: mehr Demokratie, sonst keine Geschaefte mehr. Jetzt Gaddafis Familie einen nach dem anderen umzubringen, inklusive Kinder und Enkelkinder, wird doch zu noch mehr Hass und Blutvergiessen fuehren.

Vielleicht ist das Ziel aber auch nur, Oel- und Rohstoffpreise immer hoeher zu treiben, damit Banken und andere, die damit spekulieren, einen riesen Reibach damit machen. Saudi Arabien und andere Verbuendete der USA freuen sich sicher, dass sie für ihr Oel immer mehr bekommen und mehr absetzen koennen, wenn Laender wie Libyen ausfallen. Und die Waffenindustrie-Lobby fuehlt sich wohl ebenso im siebten Himmel.

Und zum Thema Libyen:


Gaddafi wurde/wird nicht wegen Öl gestürzt (sie versuchen es zumindest, er hat aber noch genug Gold Reserven)...
er wollte Keine US$ für Öl - er war nicht Teilnehmer an BIS, er druckte seine eigen Währung... und er wollte eine Westliche unabhängige Afrikanische Währung erschaffen...
und das konnten Ami's, und die Welt Bank nicht so einfach zulassen.....
ist es euch nicht merkwürdig das die Rebellen, haben am zweiten Tag des Aufstands eine neue ZENTRAL BANK gegründet?
wer streckt eigentlich hinter die "Rebellen", CIA? Weltbank? heutzutage könnte alles möglich sein...

Könnte aber auch etwas zu tun haben mit einen von dem Größten Aquifers in ganz Afrikas...?

Beitrag 03.05.2011, 19:00

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
auro hat geschrieben: Der Kerl hätte vor ein Gericht GEMUSST ! Nur das hätte wahre größe gezeigt !
Mist, falschen Knopf erwischt und gelöscht. Deshalb nochmals:

OSAMA BIN LADEN in amerikanischer Gefangenschaft

Einfach einmal überlegen, was auf der gesamten Welt los wäre. JEDER Amerikaner, JEDE amerikanische Einrichtung wäre Angriffsziel - auch und besonders bei UNS!! JEDER wäre potentielles Anschlagsziel und (Freipress-)Geisel.....
Gewalttätige Unruhen, Krawalle, wäre eine verharmlosende Bezeichnung für die Zustände.

Einfach einmal daran zurückdenken, was BEI UNS los war, als der PKK-Chef Özcalan gefangen genommen wurde. Was allein die PKK-Aktivisten BEI UNS aufgeführt haben, nicht nur aktuell beim Vorfall, sondern über Jahre hinweg.

Was los wäre, bei einer US-Gefangenschaft von Osama Bin Laden, wäre nach meiner Auffassung in der Dimension unvergleichlich schlimmer - nicht beherrschbar, auch nicht BEI UNS, den Verbündeten in deren Land US-Basen sind!!

Das ist kein Plädoyer für staatliches Liquidieren, aber ich war in Pakistan nicht dabei und urteile darüber nicht!

Beitrag 03.05.2011, 19:10

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
999.9 hat geschrieben:...
Es ist eine scheinheilige Debatte, um die hier wie das goldene Kalb getanzt wird ...
Das ist richtig - und doch auch falsch.

"Rechtssicherheit", also das Verhindern von Willkür in der Strafgerichtsbarkeit, ist ein über Jahrhunderte mit viel Einsatz unserer Vorfahren "erstrittenes" Gut und gehört zu den großen Errungenschaften unserer Zivilisation. Deshalb geht es gerade nicht darum, was der irre Bin Laden "verdient" hat, sondern darum dass von den USA (nicht zum ersten Mal) grundsätzliche Werte mit Füßen getreten werden - womit sie sich mit dem "Bestraften" in gewisser Weise auf eine Stufe stellen.
Dass sie sich daneben noch einen feuchten Kehrricht ums Völkerrecht scheren, sei nur nebenbei erwähnt.

Ja ich bin auch froh, dass der Typ "weg" ist (sei das nun die Tage, oder vor fünf Jahren - und völlig unerheblich, ob das politisch ausgeschlachtet werden solll oder was auch immer). "Gerecht" mag seine Strafe vielleicht sein - obwohl das im Kontext der angeblich christlichen Werte ziemlich fragwürdig ist - aber "Recht" wurde einfach beiseite gewischt. Der "Meister" darf die Regeln brechen. Oder: Quod licet Jovis non licet bovis.
Mir wird angst und bange, wenn der Mächtige aufgrund seiner Macht die Regeln außer Kraft setzen kann - verwundete Raubtiere sind am gefährlichsten. Und genau so gerieren sich die schlingernden USA.

Sogar die nicht gerade zimperlichen Israelis haben dem Eichmann damals einen Prozess gemacht statt ihn einfach abzuknallen - und das war in der Rückschau tausendmal besser und wirkungsvoller.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.05.2011, 19:12

Suedwester
Naja, Gaddafi wollte wohl mal die Vereinigten Staaten von Afrika schaffen, eventuell mit einer eigenen Waehrung. Allerdings waren ja nicht einmal die regionalen Projekte von Erfolg gekroent, mit denen er selbst nichts zu tun hatte. Ostafrika hat noch immer keine gemeinsame Waehrung, das suedliche Afrika ebenfalls nicht, und wahrscheinlich kommt es dazu auch nicht. Die einzigen Waehrungsgebiete, die funktionieren, sind das CFA Gebiet (die Waehrung wird von Frankreich gestuetzt) und das Rand Waehrungsgebiet (mit Suedafrika als Wirtschaftsmotor). Und wie will man eine Union aus 50+ voellig unterschiedlichen Staaten schaffen? Das wird kaum moeglich sein. In vielen Staaten herrscht zudem Krieg oder Buergerkrieg.

Allerdings hat Gaddafi Unterstuetzer in Afrika. Sowohl Suedafrika als auch Namibia sind gegen die Militaereinsaetze in Libyen. Allerdings halten sich die meisten Staaten zurueck, da sie ihre Beziehungen zu den USA, England usw. nicht gefaehrden wollen. Zuma hat aber im staatlichen Fernsehprogramm mehrfach den Westen kritisiert.

In einem arabischen Sender wurde berichtet, dass Staaten, die Oel aus Libyen importieren, jetzt Geld auf zwei verschiedene Konten einzahlen - je nachdem, aus welcher Region sie es beziehen, entweder auf das Konto der offiziellen Regierung, oder auf das Konto der Rebellen. In einem anderen Sender wurde darauf hingewiesen, dass es Laender gibt, die nach wie vor Oel aus Libyen von Gaddafi beziehen, zur gleichen Zeit aber die Bombardierungen unterstuetzen.

Beitrag 03.05.2011, 19:40

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
friedrich hat geschrieben:...
ist es euch nicht merkwürdig das die Rebellen, haben am zweiten Tag des Aufstands eine neue ZENTRAL BANK gegründet?
...
Nein, das ist eigentlich nicht merkwürdig, weil die ja schließlich irgendwie ihren Außenhandel (Geld und Devisen brauchen sie ja um die Waffen zu bezahlen) abwickeln müssen - und das geht im heutigen System ausschließlich auf der Zentralbankebene (zumindest wenn man darauf aus ist als "Völkerrechtssubjekt" anerkannt zu werden).

Das ist also absolut verständlich ... ABER! Das heißt natürlich nicht, dass dabei der CIA oder andere ausländische "Kräfte" nicht ihre "schmutzigen Finger" im Spiel haben. Trotzdem kann man aus dem Fakt einer Zentralbankgründung keine geheimnisvollen Dinge konstruieren, das ist einfach dem Weltwirtschafts- bzw. -geldsystem geschuldet.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.05.2011, 20:00

silverlion
http://web.de/magazine/nachrichten/ausl ... #.A1000107

1. Bin Laden war unbewaffnet, hat sich aber auf andere Art gewehrt. smilie_08
2. Die Bilder von Osama sind wohl so grauslich, ob man die veröffentlichen sollte?
3. Sein Kopf ist "explodiert" (Ob man den auf einem Foto noch identifizieren kann?)

Beitrag 03.05.2011, 20:12

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
silverlion hat geschrieben:2. Die Bilder von Osama sind wohl so grauslich, ob man die veröffentlichen sollte?
3. Sein Kopf ist "explodiert" (Ob man den auf einem Foto noch identifizieren kann?)
Nur so einmal als Beispiel für die möglichen Gründe und warum das wohl nicht besonders "angenehm" aussieht, deshalb nicht vorrangig sich für Veröffentlichungen aufdrängt und vielleicht zu einem Explodieren der Emotionen von Betrachtern führen kann:
http://gunboard.de/gb_vb/showthread.php?t=45598

"Beim Teilmantelprojektil umgibt eine harte Schicht aus Kupfer oder einer Kupferlegierung (Tombak) einen vergleichsweise weichen Geschosskern, der in der Regel aus Blei besteht..... Im Ziel führt das Teilmantelgeschoss durch die beschriebene Materialanordnung und den an der Spitze meist freiliegenden Kern zum ?Aufpilzen? des Projektils, was beim Eindringen in organisches Gewebe erhebliche Verletzungen zur Folge hat."

Beitrag 03.05.2011, 20:20

silverlion
dobby hat geschrieben:
silverlion hat geschrieben:2. Die Bilder von Osama sind wohl so grauslich, ob man die veröffentlichen sollte?
3. Sein Kopf ist "explodiert" (Ob man den auf einem Foto noch identifizieren kann?)
Nur so einmal als Beispiel für die möglichen Gründe und warum das wohl nicht besonders "angenehm" aussieht, deshalb nicht vorrangig sich für Veröffentlichungen aufdrängt und vielleicht zu einem Explodieren der Emotionen von Betrachtern führen kann:
http://gunboard.de/gb_vb/showthread.php?t=45598

"Beim Teilmantelprojektil umgibt eine harte Schicht aus Kupfer oder einer Kupferlegierung (Tombak) einen vergleichsweise weichen Geschosskern, der in der Regel aus Blei besteht..... Im Ziel führt das Teilmantelgeschoss durch die beschriebene Materialanordnung und den an der Spitze meist freiliegenden Kern zum ?Aufpilzen? des Projektils, was beim Eindringen in organisches Gewebe erhebliche Verletzungen zur Folge hat."
Jo, das kennt man von der Jagd, da wird sowas auch benutzt, da zielt man aber nicht auf
den Kopf. Hier kommt es mir wie eine Ausrede vor. Ein vernünftiger Scharfschütze erledigt
das doch sicher auch mit einem Vollmantelgeschoss und einem einzelnen Schuss.

Beitrag 03.05.2011, 20:27

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Also jetzt wird's technisch?
Nee, die Stopwirkung eines Teilmantelgeschosses ist deutlich höher, als die eines Vollmantelgeschosses.

Pazifistische Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Gesperrt