Portugal schlüpft unter den Schirm

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 07.04.2011, 06:52

Toto
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 04.02.2011, 12:53
... Jetzt schlüpft Portugal unter den Schirm. Mit dramatischer Finanzlage nach eigenen Darlegungen. Eigentlich wie erwartet. Mal sehen, ob die Märkte dennoch weiter reagieren.
Toto

Beitrag 07.04.2011, 07:00

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Mal sehen, welche Lügen wieder verbreitet werden. "Ist ja alles nicht so dramatisch, es werden nur Garantien abgegeben usw". Ich lach mich schlapp. Böse wird es erst wenn Spanien im Juni/Juli 400 Milliarden braucht um sich zu refanzieren. Das wird dann nicht mehr so lustich. :|

Beitrag 07.04.2011, 07:01

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Meinte natürlich refinanzieren. Brille nicht auf

Beitrag 07.04.2011, 08:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Jetzt kommt smilie_10

Wo ist das Problem?
Wenn die EZB direkt Staatsanleihen "kauft", dann schöpft sie dadurch doch das benötigte Geld einfach - und schwupps, schon können die Staaten die Schulden bei den Banken zahlen (ach nein - eigentlich nur die Zinsen ...), die vorher Staatsanleihen mit überhöhten Zinsen gekauft hatten und deswegen gerettet werden müssen.

smilie_08

Hm. Nein, nochmal:
Jemand bürgt für jemanden, der Zinsen nicht zahlen kann, die so hoch waren, dass sie nicht bedient werden konnten, damit dieser jemand die Banken retten kann, die ihm vorher das Geld geliehen hatten ... oder wie war das doch gleich?

Jetzt aber:
Jemand verleiht jemandem Geld zu hohen Zinsen, so dass das schließlich nicht mehr bedient werden kann. Deswegen leiht man demjenigen kein weiteres Geld mehr, weil zu risikoreich. Deswegen kommt aber jetzt der Verleiher in die Bredouille und muss "gerettet" werden. Daher bürgt irgendein anderer (eigentlich noch höher verschuldeter, aber offiziell noch belastbarer) für weitere Kredite an den ersten Schuldner, damit die Banken (zum großen Teil aus den Ländern der Bürgen) diesem weitere Kredite geben.

... ach, ich geb's auf
Andere gibt es schon genug

Beitrag 07.04.2011, 08:54

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
smilie_09 Großes Kino!

Wenn's nur nicht so ernst wäre.... Man darf gar nicht dran denken.
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 07.04.2011, 09:32

Goldkäfer
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2010, 16:51
Wohnort: Norddeutschland
Ladon, das war einfach klasse! smilie_01

Schulden werden durch neue Schulden bezahlt - Das Schuldenkarussell!
(In der Wirtschaft gibt es ein "Umsatzsteuerkarussell" und das ist Betrug).
Meine Schwägerin ist Betriebsprüferin, die verfolgen solche "Banden", die durch Scheinfirmen Umsatzsteuer hinterziehen.

Aber im Finanzsystem ist alles erlaubt.

Überlege mir, deine Formulierung auszudrucken und über meinen Schreibtisch zu hängen. :lol:

Beitrag 07.04.2011, 09:58

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Hallo Ladon, smilie_01

genau so ist es, nur wir Deutschen merken wiedermal nicht das uns ein Land nach dem anderen über den Tisch

zieht.

Das berühmte Bild,* der Deutsche im Nachthemd mit der Kerze und den Nachttopf in der Hand schlafwandelt

smilie_03 *


** lg wolleblockshop**

**Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden **

*SOKRATES *

Beitrag 07.04.2011, 10:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich bin mir ÜBERHAUPT nicht sicher, ob das was mit "Deutschland" zu tun hat. Warum sollte man sich in dieser "Sphäre" irgendwelche Gedanken über Nationalitäten machen? Im Gegenteil werden andere Länder (pardon: die EINWOHNER anderer Länder) auch tüchtig gemolken. Ich meine letzthin gelesen zu haben, dass die Holländer pro Kopf erheblich mehr belastet werden als wir.

Es sind vor allem deutsche und französische BANKEN, die den Schlamassel verschuldet haben.
Es ist der (USA dominierte) IWF der den Europäern jetzt in weiten Teilen vorschreibt welche "Bedingungen" die Schuldnerstaaten zu erfüllen haben.

Meine Theorie ist (angelehnt an den Dirk Müller): Es ist die "anglo-amerikanische" Bankenschiene, die konsequent und sehr zielgerichtet die EU und den Euroraum torpediert. Und so lange "wir Europäer" uns in nationaler Paranoia suhlen, spielt das "denen" in die Hände.

Anm.:
Das entschuldigt jetzt nicht die besch... Haushalts- und Schuldenpolitik der Staaten!
Aber ist D da wirklich besser? Oder bekommen "wir" nur einfach im Moment (noch?) die besseren Ratings, weil unser "Geschäftsvolumen" größer ist? Weil D sozusagen ein "systemrelevanter" Staat im internationalen Gefüge ist?
Denn hoffnungslos überschuldet sind "wir" ja eigentlich auch.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 07.04.2011, 10:31

Fin
Ladon hat geschrieben:Denn hoffnungslos überschuldet sind "wir" ja eigentlich auch.
Laßt einfach wieder den Zyklus drehen. Deutschland war der kranke Mann Europas. Nun "gesundet" (oder vielleicht doch nur besser aussehend als die Koma-Patienten?) soll er stemmen. Doch was ist, wenn die Exporte wieder wegbrechen...?
Das ist alles der totale Wahnsinn.

Was mich wundert, ist, wie lange ein zerbrochener Krug noch zum Brunnen gehen kann.

PS: Sehr schönes Teil da oben Ladon!

Beitrag 07.04.2011, 11:13

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
So langsam läuft das aus dem Ruder.
Wenn Spanien und Italien auch noch anklopfen, dann gute Nacht.

Wie gut, dass Deutschland nicht pleite ist. ( mit 2 Bill. Schulden! )

Beitrag 07.04.2011, 11:50

Benutzeravatar
antonreich
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 21.01.2011, 15:43
Wenig Leute sind sich überhaupt dessen bewußt, was das alles bedeutet.

Das Ganze verstößt gegen sämtlichen Vernunft und jede Logik und ist ein Betrug erster Sahne.

Dies ist einfach ein sich ewig wiederholender Teufelskreis ohne jegliche reale Wertschöpfung, der auf der einen Seite staatliche Schulden kreiert, auf der anderen Seite "Beträge" (also Zahlen mit unzähligen Nullen hinten dran) erschafft, die dann an die wirklichen Drahtzieher weitergeleitet werden (Banken und Spekulanten).

Diese Inflationierung ist ein Verrat an die Völker zu Gunsten des Kapitals, weil die entstehenden Beträge erarbeitet werden müssen und zur Kompensation irgendwann brutal über reale Steuer heraus gezwungen werden.
Die daraus resultierende Inflation frisst die Kaufkraft ab und ist nichts anderes als eine zusätzliche, versteckte Steuer...

Man kann hier nur sein Geld außerhalb des Systems bringen, indem man wertloses Papier gegen EM umtauscht.

Ich bin absolut fassungslos, mit welcher Geschwindigkeit wir in den Untergang steuern...
Aber dies ist auch notwendig. Es kommen harte Zeiten auf einen zu.

Gruß

Anton
Erfolgreiche EM-Ankäufe bei mir erlebten Molch40 (VK) | guenterh (VK) | Micka (VK) | roseliese (VK) | silverspider (VK)

"Sesterz-nichts-mehr-Wert-sein!" - Miraculix in "Obelix Gmbh & Co.KG" (Band XXIII)

Beitrag 07.04.2011, 11:55

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
Fin hat geschrieben:
Was mich wundert, ist, wie lange ein zerbrochener Krug noch zum Brunnen gehen kann.
Und was mich brennend interessiert, ist, was machen die lieben Banken mit den zurückgezahlten Zinsen ? Wohltätigkeitsvereine werden die ja wohl nicht gründen. Wieder verleihen ?
Einen Blutkreislauf kapier ich noch, aber diesen Zinseszinsenkreislauf, ?, wo soll der enden, Krebs?

smilie_08 Knoxler

Beitrag 07.04.2011, 12:10

Benutzeravatar
rombub
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 27.02.2011, 07:29
Wohnort: Oberbayern
ganz einfach , logisch- einfrieren aller Konten- Umstellung des bleibenden Euro von 100 zu 1.
Neue Scheine sind dabei nicht notwendig- dadurch Zeitgewinn ca. 10-15 Jahre.
Alles andere bleibt , wie es is- Verbindlichkeiten bleiben- Gewinne auch- nur angepasst.
Wir sind bald live dabei - sitzend in der ersten Reihe....
smilie_09
erfolgreich gehandelt mit:(2x) stefan230576, woku2912,(4x) sw_trade, irgwer, silberjohann, ennius, molch 40, Foxhel, Silbersucher,Powersaver,

Beitrag 07.04.2011, 12:50

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Medizinisch gesehen ist das ganz einfach. smilie_10
2 Personen im Krankenhaus, dem einen werden beide Arme amputiert, dem anderen beide Beine.
Nun Spendiert der eine ein Bein, der andere einen arm dem jeweils anderen und so können beide als halbwegs geheilt -- gesund -- entlassen werde. Eine 2te Transplantation ist nicht möglich, also fallen beide bei Verlust eines Armes oder Beines auf die Schnauze, weil sie sich nicht abstützen können.
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 07.04.2011, 16:54

Staats
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 06.04.2011, 11:34
Die auch noch dahinter stehende Gefahr ist der Dominoeffekt... Haben die Schuldenländer erstmal begriffen, dass man so recht komfortabel sein Staatsdefizit wieder ins Reine bringt, dann kommen andere sicher hinterher und wollen auch - Spanien etc... Tja - wenn man die Solidarität, die hier von denen im EU-Rahmen eingefordert wird, mal auf die Probe stellen könnte, wenn DIE mal für UNS zahlen müßten...ob das dann auch so klappen würde...?????

Beitrag 07.04.2011, 18:02

Suedwester
Man koennte es auch so sehen: Ein Dominostein nach dem anderen faellt. Als letzter Dominostein faellt die BRD. Danach gibt es keinen Euro und keine EU mehr, weil keiner mehr da ist, der fuer den Mist noch zahlen kann. Ob das gut ist oder schlecht, bleibt jedem selbst ueberlassen. Die ganz oben sitzen, werden sich natuerlich mit allem, was ihnen zur Verfuegung steht, gegen ein Ende ihres Systems wehren. Und das tun sie jetzt schon.

Beitrag 07.04.2011, 18:02

Silber100
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 18.12.2009, 17:59
Kontaktdaten:
Da fällt einer nach dem anderen um... wie beim Domino... und alle haben bisher bis zur letzten Sekunde bestritten, daß die überhaupt Hilfe brauchen. Das war in Griechenland so, das war in Irland so und das ist in Portugal so....

Vor allen Dingen leihen denen jetzt andere Staaten Geld, was die selber nicht haben.... und löschen mit Öl ein Feuer... die Probleme kommen, weil viel zu viel Geld in den Märkten ist und was machen die Banken: NOCH MEHR GELD unter die Leute schmeissen... da greifen sich zwei nackte gegenseitig in die nicht vorhandenen und leeren Taschen...

Jetzt müssen halt UNSERE Kinder ein Leben lang unter den Schulden leiden... wenn es nicht vorher total zusammenbricht und bei Null wieder anfängt...

Beitrag 07.04.2011, 18:13

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Danke Ladon!
Druckreif!

Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 07.04.2011, 18:18

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 26.06.2010, 16:28
das können alle gar nicht mehr schultern. keiner zahlt zurück, oder spärlich. wie das alles endet, keiner weiß etwas.
japan kommt auch nicht zur ruhe. das wird wieder ein jahr. lg - alles so unruhig , ungewiss :cry:

Beitrag 07.04.2011, 18:28

Benutzeravatar
rombub
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 27.02.2011, 07:29
Wohnort: Oberbayern
rapi hat geschrieben:das können alle gar nicht mehr schultern. keiner zahlt zurück, oder spärlich. wie das alles endet, keiner weiß etwas.
japan kommt auch nicht zur ruhe. das wird wieder ein jahr. lg - alles so unruhig , ungewiss :cry:
. Die Unsicherheit ist der beste Dünger für steigende Rohstoffe.... smilie_06
erfolgreich gehandelt mit:(2x) stefan230576, woku2912,(4x) sw_trade, irgwer, silberjohann, ennius, molch 40, Foxhel, Silbersucher,Powersaver,

Antworten