Propaganda-Vorwurf gegen Medien

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 18.11.2013, 17:36

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Medien
Propaganda-Vorwurf: Massen-Prostete gegen Medien in Großbritannien und USA

Tausende Menschen in den USA, Großbritannien, Kanada und Australien gingen am Wochenende aus Protest vor den Massenmedien auf die Straße. Die Bürger werfen den Medien vor, in ihrer Berichterstattung Propaganda zu betreiben und Lügen zu verbreiten. Die im Internet organisierte Gruppe plant auch Aktionen in Deutschland und der Schweiz.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... n-und-usa/

Beitrag 18.11.2013, 17:42

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Crash-Gefahr:
Die Angst der Demagogen vor dem Internet

Immer mehr renommierte Redakteure gestehen ein, dass sie wie Marionetten von der Politik für politisch korrekte Sprechblasen missbraucht werden. Doch die Rechnung der Politiker und der sich ihnen anbiedernden Journalisten geht nicht auf. Das Volk informiert sich jetzt im Web, weil es die Wahrheit wissen will. Und die Journalisten werden in Massen arbeitslos.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... ernet.html

Beitrag 18.11.2013, 18:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ein lustiges Beispiel für gleichgeschaltete Headlines:
http://www.youtube.com/watch?v=dAkxR9T01pw

Beitrag 18.11.2013, 18:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Thousands protest press credibility in march against mainstream media

Thousands of people in the UK and US united in their rejection of mainstream media in a mass protest. Protesters targeted the headquarters of media giants like Fox News, the BBC and NBS, decrying their narrow coverage of world affairs.

http://rt.com/news/march-against-mainstream-media-848/

Beitrag 18.11.2013, 19:02

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Das ist alles eine Frage der Wirtschaftlichkeit.
Die Qualitätsmedien haben sich verabschiedet. Außer dümmlicher, meist sozial-pseudoliberal-politischkorrekter Meinungveröffentlichung gibt es kaum mehr gut recherchierte Hintergrundberichte, für die z.B. der Spiegel einst so berühmt war.

Alles nur noch vorgekaute Convenience-Propaganda und Fastfood-Meinungsmache durch PR-Agenturen, deren Mitarbeiter wesentlich besser bezahlt werden als die sogenannten Journalisten. Die Redakteure übernehmen den Brei dankbar, weil er Arbeit und Kosten spart.

Beitrag 18.11.2013, 19:12

Benutzeravatar
hallo123456
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2010, 14:00
Das geht sogar so weit, dass die Tv Serien von Land zu Land identisch sind (gleicher Inhalt). Die wollen die Menschen weltweit alle gleich blöd halten. Es lebe der Sozialismus:D

Bestes Beispiel diese Doku:
http://www.dokus4.me/index.php/2013/11/ ... ch-nachts/
Das die Jugend von heute kein Bock mehr auf Arbeit hat, ist kein Wunder. Die werden durch die Medien so erzogen, das jegliche Arbeit zu fein ist und man immer alles sofort haben muss :D

Beitrag 18.11.2013, 19:45

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
@goldjunge,
Danke für dein link smilie_01

die anderen gehen mit scheuklappen durch das leben,
ich bin bald arbeitslos,die produktion wird ins nachbarland versetzt
:|

die maßen werden schon von allein auf die straßen gehen,
aber zuerst erleben wir die richtige finanzkrise mit der inflation die schon begonnen hat.

Beitrag 19.11.2013, 20:53

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
etwas über die moderne versklavung

http://www.youtube.com/watch?v=9Z0tFxczVc4

:|
sie wollen uns wie hunde überwachen

http://www.youtube.com/watch?v=NDTlHq36kVM

:roll:

Beitrag 21.11.2013, 10:00

nugget
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.10.2009, 09:37
mich wundert es ehrlich gesagt auch schon lange, dass der deutsche Michel sich alles gefallen lässt und diesbezüglich kaum Widerstand kommt. Zumal Reuters in der Nachrichtensparte eh ein quasie Monopol innehat und alle nur das wiedergeben, was von dort kommt.

Scheint aber so, dass es allen noch viel zu gut geht und deswegen auch kaum einer auf die Strasse geht. In anderen Ländern sieht das schon anders aus.

Beitrag 28.11.2013, 13:58

Silberpfeil
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 06.01.2011, 11:03
Also wenn ich an die gestrigen Nachrichten denke, habe ich fast auf allen Kanälen eine Botschaft mitgeteilt bekommen:

Die Kauflaune der Deutschen ist so hoch wie nie (ich meine seit 2001 hätte ich gehört). Interviews mit 0815 Menschen ergaben, dass sie bis zu 600 Euro bereit wären, Weihnachtsgeschenke zu kaufen (Im Schnitt noch knapp 300 Euro...). Ein Video von einer verblödeten Ami Familie durfte auch nicht fehlen, wie sich der Kleine über sein Wii-Konsole so freute, dass er bald abgenibbelt wäre..

Irgendwie kam ich mir so vor, als ob die mir sagen wollten: Ich mußt da unbedingt mitmachen, sonst bin ich dran schuld, dass sich keiner freut! Und nur teure Geschenke bringen viel Freude!

Wenn ich nun noch die Aussagen von vor 2-3 Wochen von den USA mir herhole, dass die Deutschen zu viel Export haben und zu wenig für die Binnennachfrage unternehmen, bekomme ich fast schon einen "Hals"! Ehrlich gesagt kommen mir mittlerweile viele Deutsche auch vor wie dummes Vieh, dass hinters Licht geführt werden will.

Ich frage mich echt, für was unsere Regierung eigentlich noch gut ist! Gut, ich habe sie nicht gewählt! Wenn mich jemand permanent anlügt und sich dann noch doof stellt, kann nicht auf meine Stimme hoffen! An das Freihandelsabkommen will ich gar nicht erst denken.

Gehört zwar nicht zu diesem Thema (NSA), aber Gregor legt es mal wieder an den Tag, wie wir veräppelt werden....

http://www.youtube.com/watch?v=3bzGKAvXVz0

Beitrag 18.12.2014, 22:01

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Deutsche halten die Tagesschau für Lügen-Propaganda – das gibt jetzt sogar die ARD zu

Dank ihrer verzerrten Ukraine-Berichterstattung haben die Mainstreammedien das Vertrauen der Menschen verspielt. Allen voran die Tagesschau. Die Journalisten wollten einfach nicht glauben, dass ihnen niemand mehr glaubt. Jetzt räumen sie kleinlaut ein, dass 71 Prozent der Deutschen dazu gehören. Besserung geloben die Medien aber nicht.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... rd-zu.html

Beitrag 18.12.2014, 22:05

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
ZAPP Studie: Vertrauen in Medien ist gesunken
Veröffentlicht am 18.12.2014

Ein Großteil der deutschen Mediennutzer vertraut der Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt wenig bis gar nicht: Eine repräsentative Umfrage ergibt alarmierende Zahlen.

https://www.youtube.com/watch?v=SUN13wKd-gY#t=130

Beitrag 19.12.2014, 09:18

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Vor ca. 25 Jahren hat mir eine Redakteurin einer Zeitung offen gesagt, dass ihr Arbeitgeber auf Bitten der Polizei systematisch bestimmte Nachrichten und Informationen nicht druckt. Dieser Bitte würden auch alle anderen relevanten Blätter der Großstadt entsprechen. Und wenn ich mir anschaue was heute nicht gedruckt wird, dann hat sich das wohl nicht geändert.

Also ja, es findet systematische, strukturelle Zensur statt, wobei die Presse mit dem Staat zusammen arbeitet. Dass es Selbstzensur ist macht die Sache keinen Deut besser. Ob es bei bestimmten Themen sinnvoll sein könnte müsste diskutiert werden, aber dafür sollte bekannt sein wo sich die Presse zurück hält. Denn dass bei bestimmten Themen die Realität von der Mediendarstellung massiv abweicht merkt wohl jeder. Wenn das nicht offen kommuniziert wird, bilden sich die schönsten VTs. Außerdem ist es mMn Sache der Gesellschaft und nicht der Medien zu entscheiden, ob eine solche "Anpassung" sinnvoll ist. Ich z.B. bin nicht der Meinung, dass die Zeitungen wirklich alles ungefiltert bringen sollen, aber ich würde gern wissen, wo eher etwas weggelassen und wo betont wird. Schließlich berichtet die Frankfurter Rundschau anders als die FAZ, und das regt keinen wirklich auf.

Beitrag 19.12.2014, 10:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
ghel hat geschrieben:Also ja, es findet systematische, strukturelle Zensur statt, wobei die Presse mit dem Staat zusammen arbeitet. Dass es Selbstzensur ist macht die Sache keinen Deut besser. Ob es bei bestimmten Themen sinnvoll sein könnte müsste diskutiert werden, aber dafür sollte bekannt sein wo sich die Presse zurück hält. Denn dass bei bestimmten Themen die Realität von der Mediendarstellung massiv abweicht merkt wohl jeder. Wenn das nicht offen kommuniziert wird, bilden sich die schönsten VTs. Außerdem ist es mMn Sache der Gesellschaft und nicht der Medien zu entscheiden, ob eine solche "Anpassung" sinnvoll ist. Ich z.B. bin nicht der Meinung, dass die Zeitungen wirklich alles ungefiltert bringen sollen, aber ich würde gern wissen, wo eher etwas weggelassen und wo betont wird. Schließlich berichtet die Frankfurter Rundschau anders als die FAZ, und das regt keinen wirklich auf.
Die Presse sollte man darüber nachdenken, wer denn ihr Kunde ist, der sie bezahlt! Für Hofberichterstattung, Kriegshetze und Propaganda gebe ich jedenfalls kein Geld aus (mit Ausnahme der abgepressten GEZ-Zwangsgebühren).

Beitrag 19.12.2014, 13:52

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Datenreisender hat geschrieben:Die Presse sollte man darüber nachdenken, wer denn ihr Kunde ist, der sie bezahlt!
Die Werbekunden, warum? Es hat seinen Grund dass praktisch alle überregionalen Zeitungen und Zeitschriften dermaßen oft in Hotels und Flugzeugen verteilt werden. Das erhöht die Auflage. So ganz ohne wirkliche Leser und Abonnenten wäre das dann doch zu unglaubwürdig.

Beitrag 20.12.2014, 12:46

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 08.05.2012, 18:33
Kontaktversuch: "Lügenpresse" trifft Pegida

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/ ... da136.html

"Korrektur:
Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen."

smilie_16

Beitrag 20.12.2014, 22:12

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1846
Registriert: 08.01.2011, 11:41
'wer einmal luegt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht'

so ist das halt

Beitrag 21.12.2014, 03:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Strippenzieher und Hinterzimmer - Meinungsmacher im Berliner Medienzirkus

Was die Medien mit Politiker und Lobbyisten in den Hinterzimmern absprechen.
Wer steuert heute die Medien?

http://vimeo.com/112604728

Beitrag 21.12.2014, 12:08

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 08.05.2012, 18:33
RTL inkognito bei Pegida: So gefährdet man Glaubwürdigkeit

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell ... da150.html

"Und er klopfte latent ausländerfeindliche Sprüche (bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien) - leider auch in unsere Kamera. Was das sollte, wissen wir nicht. Aber eines ist für uns klar: Das geht gar nicht!* Damit gibt man denen ein gutes Argument, die immer "Lügenpresse" rufen. Immerhin hat er uns inzwischen informiert, dass er für RTL arbeitet und 2012 zwischenzeitlich auch für ein NDR Regionalstudio."

* Auch sprachlich scheint sich das "investigative NDR-Reportagemagazin Panorama" da irgendwo angelehnt zu haben.

Aber da dieses Thema ja gänzlich aus der Qualitätspresse verschwunden ist, hier nochmal zur Erinnerung:

Merkel zur Handy-Affäre: "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht"

smilie_07

Beitrag 21.12.2014, 17:05

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
KROESUS hat geschrieben: 'wer einmal luegt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht'
@ KROESUS - so isses smilie_01

Antworten